keine WLAN Verbindung mit Speedport W 925V

DocNo82

DocNo82

Experte
Ich selbst habe eine Fritzbox, bin aber öfter bei Telekom Kunden :) Darum will ich es ja melden. Umso mehr es melden umso dringender wird das bestimmt eingestuft und imso schneller gefixt.
 
G

genetic

Fortgeschrittenes Mitglied
Wo willst Du es denn melden? Bei der Telekom?

Falls ja, vergiss es!

1. Lies Dir mal das Thema vom MI 9T, bei der Telekom durch. Zuerst waren die Mods ganz stark bemüht, den (vermeintlichen) Fehler beheben zu lassen. Dann kam plötzlich die Aussage von der Technik - Router ist okay, das Telefon ist Schuld. Dann hat man die Rücknahme des Smart 3 angeboten (sofern Mietgerät). Eine Fehlerbehebung war dann nicht mehr geplant.
2. Beim Mi 9T Pro hat es ja dann nach einem FW-Update funktioniert.
3. Kann das beim A3 genau so sein (jedenfalls wird die Telekom, nach der Erfahrung beim MI 9T^ sicher kein Engagement mehr unternehmen und auf Xiaomi verweisen).
 
DocNo82

DocNo82

Experte
Ich meinte schon bei Xiaomi und nicht bei der Telekom. Offenbar ist das Thema ja bekannt. Dann sollten die das bitte auch fixen.
 
G

genetic

Fortgeschrittenes Mitglied
...ob es bei Xiaomi bekannt ist...?

Aber, das wäre dann der richtige(re) Weg👍
 
mblaster4711

mblaster4711

Lexikon
RoggaRolla schrieb:
Habe nun von WPA2 auf "WPA / WPA2" umgestellt und tada, es verbindet sich.
Letzte Woche bei einem Bekannten auch ein SpeedPort Smart 3 eingerichtet, dort habe ich von "WPA2" auf " WPA & WPA2" umgestellt, danach gab's keine Probleme mehr mit dem WLAN und dem iPad Air 2.
Von diesem Problem mit dem Speedport Smart 3 sind nicht nur Xiaomi Smartphones betroffen, im Forum der Telekom melden sich Besitzer von Nokia, Motorola und andere Marken.
 
DocNo82

DocNo82

Experte
Wenn das bei mir daheim passieren würde, dann wäre das für mich kein Problem. Wenn ich aber unterwegs bin, kann ich wohl kaum zum Gastgeber, der mir sein WLAN freiwillig zur Verfügung stellt, sagen er soll die Verschlüsselung ändern :)
Die Router haben doch bestimmt auch Standards und damit möchte ich mich ohne frickeln verbinden.
 
mblaster4711

mblaster4711

Lexikon
Die Router haben Standards, besser gesagt sie unterstützen gewisse Standards, aber wie gut diese implementiert sind zeigt sich dann im alltäglichen Gebrauch.
Ich will Mal so Sago, die Speedports der Telekom (und auch andere "Provider-Eigene" Router) sind nicht schlecht, aber immer noch weit entfernt von gut. Es gab schon genügend miese Mören bei der Telekom seit es DSL gibt.

Der Witz bei dem letzten SpeedPort das ich eingerichtet hatte, war dass das iPad Air 2 nicht mit der Kiste wollte, mein Mi A3 hat vor der Umstellung schon funktioniert.
 
G

genetic

Fortgeschrittenes Mitglied
mblaster4711 schrieb:
Ich will Mal so Sago, die Speedports der Telekom (und auch andere "Provider-Eigene" Router) sind nicht schlecht, aber immer noch weit entfernt von gut. Es gab schon genügend miese Mören bei der Telekom seit es DSL gibt.
Leider gibt es im Bereich Router (für Heimanwender) nicht mehr allzuviel Auswahl. Eigentlich kommt man an AVM/Fritzbox fast nicht vorbei...TP-Link (pflegen Firmware kaum)...Asus (nicht Fisch und nicht Fleisch)...und dann eben Telekom/Speedport. Wenn man nicht gerade 200, EUR für eine (poplige) Fritzbox ausgeben möchte, dann bleibt eigentlich nur ein Speedport der Telekom.

Bei der Telekom hat sich mit den Jahren rauskristalisiert, das man nie das aktuellste Modell haben sollte, weil da die Firmware immer noch verbugt ist. Ich habe einen Speedport Smart 1 und keine Probleme.
 
mblaster4711

mblaster4711

Lexikon
Auf jeden Fall sollte man bei der Telekom die neuste Hardware-Reversion von dem entsprechenden Speedport-Modell haben.
 
DocNo82

DocNo82

Experte
Nach gefühlten tausend Versuchen konnte ich mich nun endlich einloggen und mein Feedback absenden. Ich hoffe es tun mir noch ein paar Leidgeplagte gleich, dann sollte das schneller gefixxt werden.
 
BlackFly

BlackFly

Stammgast
genetic schrieb:
Wenn man nicht gerade 200, EUR für eine (poplige) Fritzbox ausgeben möchte, dann bleibt eigentlich nur ein Speedport der Telekom.
So teuer sind die fritzboxen auch wieder nicht. Die 7530 z.B. gibt es für knapp über 100, im angebot sogar manchmal unter 100 (ganz knapp, aktuell hat die Metro wieder ein angebot für 99,95€)
Oder alternativ bei routermiete.de mieten, da kostet die 7590 nur 3,49€/Monat wenn man sich einen 24 Monate Vertrag holen sollte. Wenn ich das mit der Miete des Speedports vergleiche ist das bei einer Laufzeit von 12 Monaten für 3,99€/Monat immernoch günstiger und man hat das bessere Gerät.

Wenn ich nicht bei 1&1 wäre und nach der Laufzeit von 24 Monaten die Fritzbox kostenlos behalten dürfte dann würde ich das auch so machen...
 
G

genetic

Fortgeschrittenes Mitglied
BlackFly schrieb:
So teuer sind die fritzboxen auch wieder nicht.
Stimmt, verglichen mit dem Preis eines Einfamilienhauses, gerade zu geschenkt ;)

Als Referenz nahm/nehme ich die 7590, weil alle anderen (auch 7530) nicht das Gelbe vom Ei sind.

Knapp 200,- EUR (regulär) und privat, über Auktion auch noch gut 170,- EUR, dafür, dass man ins Internet kommt (mal banal runter gebrochen), finde ich schon ziemlich überzogen. "Früher" gab's die Router zu jedem Vertrag hinterhergeschmissen. Einen Speedport Smart 2 (ja, er hat nicht so viele Einstellmöglichkeiten, wie die 7590, braucht aber auch nicht jeder), bekommt man schon unter 50 EUR in der Bucht.

Von mieten halte ich pers. wenig, denn ist die Laufzeit um, steht man ohne realen Gegenwert da.
 
BlackFly

BlackFly

Stammgast
Die 7590 stellt aber glaub auch das Spitzenmodell dar, oder?
Und ja, da sind dann fast 200€ fällig, genauer gesagt ab 180€ neu von Händler (Mindfactory).
Bei der Miete sind in 2 Jahre ca 84€ für die 7590, oder in 4 Jahren 168€ also immer noch weniger als der Neupreis. Viel länger wird die gekaufte Box vermutlich auch nicht benutzt bevor sie ausgetauscht wird, oder? Preislich ist das damit gar nicht so wahnsinnig teuer und man hat im Falle eines defekt ein anrecht auf ein Ersatz, auch nach 4 Jahren. Das nächste ist das man nach den 24 Monate Laufzeit ggf auch das aktuellere Nachfolgemodell bekommt. Die Miete hat also schon seine Berechtigung und ist über routermiete sogar billiger als die Miete bei dem Provider. Ich bin z.B. bei 1&1 und musste für die 7560 5€ im Monat zahlen über die Laufzeit von 24 Monate (also insgesamt 120€), allerdings muss ich nach den 24 Monaten nicht mehr weiterzahlen und darf die Box trotzdem behalten, war somit im Prinzip ein Ratenkauf. Mal schauen ob ich das nach den nächsten 24 Monaten nochmal so mache mit der 7590 und ggf die 7560 auf ebay verscherbel oder ob ich bei routermiete doch miete. Hat beides seine für und wieder, ist aber vermutlich dasselbe Streitthema wie bei Autos: Gebraucht kaufen oder Neu leasen...
 
mblaster4711

mblaster4711

Lexikon
genetic schrieb:
"Früher" gab's die Router zu jedem Vertrag hinterhergeschmissen.
"Früher" ging ich mit 28,8kB/s ins Internet ohne WLAN.

Die 1&1 Fritzboxen bekommt man günstig in der Bucht, ja ist dann gebraucht und ohne Garantie, aber wann geht ein Fritzbox wirklich kaputt? Mir ist noch keine verreckt.
 
MSDroid

MSDroid

Super-Moderator
Teammitglied
Ich darf einmal kurz an das Thema des Threads erinnern ;)
Bitte etwas darauf achten, dass es hier nicht weiter zu einer allgemeinen Diskussion ums Thema Router ausartet. Das ist hier etwas deplatziert.

Danke!

MSDroid
 
V

volker9999

Neues Mitglied
Das Problem ist, dass das Mi A3 kein WPA2 unterstützt. Die dort angebotene Lösung ist aber nicht wirklich schön und nur eine Krücke fürs eigene Heimnetz.
hier ein Link zum Herstellerforum
Fix Xiaomi Mi A3 Wi-Fi Issue
 
BlackFly

BlackFly

Stammgast
Und warum kann ich dann auf das WLAN meiner Fritzbox verbinden die auf WPA2 eingestellt ist?
 
P

papaurmel

Stammgast
Wäre mehr als schwach, wenn das MiA3 kein WPA2 könnte.

Vielleicht mal folgendes Versuchen

WPA im Router komplett abschalten (für paar Minuten)
Verbindung mit MiA3 aufbauen ohne Verschlüsselung
Verbindung auf beiden Seiten trennen/entfernen
WPA2 wieder einschalten
Verbindung via manueller Eingabe (also auch die SSID) und aktivem WPA2 CCMP.

Hat schon so manche Wunder bewirkt....
 
mblaster4711

mblaster4711

Lexikon
volker9999 schrieb:
Das Problem ist, dass das Mi A3 kein WPA2 unterstützt.
Dies Aussage ist komplett falsch.

Wie im Anhang zu sehen ist, steht meine Fritzbox auf (nur) WPA2 und mein Mi A3 funktioniert tadellos in diesem WLAN.
Mein Mi A3 funktioniert auch tatellos an 3 Telekom Smart 3, 2x Linksys, 65x Cisco Aironet die alle auf "nur WPA2" eingestellt sind.
 

Anhänge

DocNo82

DocNo82

Experte
Ist bei mir genauso. Für mich ist das ein Software Problem von Xiaomi. Und das muss schleunigst gefixxt werden. Der eine Router geht, der andere nicht. WPA2 nutzt doch heute annähernd jeder Router, oder sehe ich das falsch?
 
Oben Unten