Docking Station

  • 50 Antworten
  • Neuester Beitrag
Diskutiere Docking Station im Zubehör für Samsung Galaxy Note 10.1 im Bereich Samsung Galaxy Note 10.1 (N8000 / N8010 / 8020) Forum.
S

Spawnie112

Stammgast
Hallo,

ich überlege, ob ich mir eine Docking fürs 10.1 holen soll. allerdings sehen die alle recht klein/leicht aus.
Gibt es die auch in einer massiven Ausführung, die nicht am Tablet hängen bleiben würde beim hochheben?
 
S

Spawnie112

Stammgast
Hat keiner eine Docking im Einsatz?
 
golfstrom

golfstrom

Erfahrenes Mitglied
Mehrere, aber nicht, was Du suchst, meine muss man trotz recht ordentlichem Gewicht größtenteils fest halten beim Entnehmen des Note. Such einfach mal im Zubehör hier im Forum, es gibt zig Threads zum Thema Dockingstation.
 
S

Spawnie112

Stammgast
Welche ist deiner MEinung nach die beste Docking? In Sachen Verarbeitung, durchgeschleifter Ports, Handling ?
 
golfstrom

golfstrom

Erfahrenes Mitglied
Die hier, aber die musst Du erst herrichten, die Seiten des Halters abfeilen, ist nämlich eigentlich für das P1000, aber hat auch HDMI.

http://www.amazon.de/Samsung-ECR-D980-Docking-Station-Galaxy/dp/B0044ECMR2/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1364232005&sr=8-1


Das Abfeilen sieht so aus:
https://www.android-hilfe.de/forum/zubehoer-fuer-samsung-galaxy-note-10-1.745/hdmi-adapter.287482-page-5.html#post-5330185

Ist zwar recht schwer, aber ich muss es auch fest halten beim Rausnehmen. Speakeranschluss ist auch dran.

Und so steckt das Note im Dock, passt natürlich auch wunderbar ohne Diary Case Schutzhülle ins Dock
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
S

Spawnie112

Stammgast
Ein grundsätzliches "Problemchen" habe ich ohnehin noch mit den Dockings.

Wenn ich mir sowas zulege, dann möchte ich es dauerhaft nutzen wenn ich zu Hause bin.
Auch wenn das 10.1 sicherlich einen guten Akku hat, ist und bleibt es ein Akku, und die haben nun mal X Ladenzyklen.
Ich schaue daher, dass ich nicht unnötig lade, also das Teil nur anhgänge wenn a) es wirklich leer ist, so dass schon der Bildschirm abdunkelt oder b) ich sicher bin, dass mir die X verbleibenden Prozent nicht reichen für den nächsten Tag.

Wenn ich nun aber die Docking wirklich nutze, dann lade ich andauernd, ohne dass es wirklich nötig wäre. Ich komme heim, das Teil hat zwar noch 80% aber dank Docking wird trotzdem fleissig geladen.

Wie handhabst du das?
 
golfstrom

golfstrom

Erfahrenes Mitglied
Ich möchte da ungern Ratschläge erteilen, weil das Thema zwiespältig betrachtet wird. Also nimm es als meine persönliche Handhabe und nicht als Rat:

Ich achte nicht darauf, meins steht jeden Abend über Nacht in der Dock. Sobald ich es nicht mehr benötigte kommt es ausgeschaltet da rein. Sollte ich den seltenen Fall haben, dass es über Tag leer wird oder ich weiß, ich komme lange nicht mehr an eine Steckdose, lade ich es, egal ob 10%, 60% oder 80% Füllstand des Akkus.
Ich lasse es auch schon mal ganz leer laufen, bis es aus geht, ich ignoriere dann einfach alle Warnnmeldungen.

Einige meinen, das wäre nicht gut für den Akku, unter 10% oder es ganz leer zu entladen, Andere meinen, sie müssten es bei spätestens 30% ans Ladegerät hängen. Ich bin nicht dieser Meinung und halte das auch für nicht möglich und nötig dauerhaft auf so etwas zu achten. Sicher haben alle irgendwo Recht, aber ich nutze mein Note und zwar so oft und lange es geht und wann ich es benötige, ich richte das nicht nach eventuellen Akku-Befindlichkeiten.

Das Note soll mir Arbeit abnehmen und mir nicht noch mehr Arbeit aufhalsen.

Das Note besitzt eine intelligente Ladeelektronik, die schützt den Akku vor Nutzen wie mir ;-). Es schaltet ab bevor durch eine Tiefenentladung Schaden entstehen kann und überlädt das Note nicht, wenn es ewig in der Dock steckt.

Ein Akku moderner Bauart sollte locker 2 Jahre durchhalten, das hat der Akku in meinem Galaxy Tab bei dieser Benutzung auch 2 Jahre geschafft bevor ich ihn auswechseln musste. Und apropos Auswechseln, das Note lässt sich recht einfach zerlegen, was ich auch tun würde, wenn die Garantie abgelaufen ist, ein Akkuwechsel sollte somit kein Problem sein, war es beim Tab auch nicht.

Also mache ich mir keinen Kopf, den haben sich die Samsung-Leute gemacht, damit wir mindestens 2 Jahre sorglos damit leben können ;-).
 
S

Spawnie112

Stammgast
Also wenn der Akku leer wird mache ich mir auch keine Sorgen. Ja sie sind allergisch gegen Tiefenentladung, aber die Teile stecken voller Elektronik, das Teil sollte lang bevor es kritisch wird abschalten. Klar, wenn ich es dann in dem Zustand 1 Jahr in die Schublade lege sieht es anders aus.

Ich habe eher andere Bedenken. Memory Effekt gibts da zwar nimmer, aber meines Wissens nach haben Akkus X Ladezyklen Lebenserwartung (klar kann man die nicht auf die Stelle genau vorher nennen). Dem Zyklus ist es aber egal wie viel geladen wird.
Ob ich nun mein Gerät bei 5% anhänge und auf 100% lade, ob ich schon bei 80% abstecke oder aber ob ich das Gerät schon bei 80% anhänge und voll werden lasse: Alles egal, alles ist ein Strich auf der Liste.

Sagen wir mal, ich lade im Normalfall alle 3-4 Tage. Nun hole ich mir eine Docking und stecke das Teil jeden Tag ein, und schon bin ich bei 7/Woche laden.
Ich spinne mal mit einer !frei erfundenen! Zahl rum: Der Akku hält 1000 mal Aufladen. Im Fall 1) habe ich ca. 2/Woche, ergibt also 500 Wochen bis das Teil in die Knie geht. Im Fall 2) lade ich aber 7/Woche und habe die 1000 dann innerhalb von 148 Wochen verbraucht.
Wie gesagt, die Zahlen sind erfunden!

Und eben um diesen Punkt geht es mir, wenn ich mir eine Docking hole, habe ich zig Ladungen die ich normalerweise nicht vornehmen würde, und das macht mir bissl Sorgen.
 
F

funkedelic

Erfahrenes Mitglied
Also eine Akkuzyklus ist 100%> 0% > 100% wenn du jetzt 5 x 20 Prozent rwingibts entspricht das auch einem Ladezyklus.

Gesendet von meinem GT-N8000 mit Tapatalk 2
 
J

JoeS

Fortgeschrittenes Mitglied
Steck doch das Lade Netzteil nur dann ein wenn du laden willst? Kannst ja eine Funk Steckdose benutzen wenn es komfortabel sein soll.

Grüssle
JoeS
 
golfstrom

golfstrom

Erfahrenes Mitglied
Selbst wenn ich alle zwei Jahre den Akku wechseln müsste - was ich nicht glaube -, ich weigere mich einfach mir über Ladezyklen nen Kopf zu machen, macht doch gar keinen Spaß mehr jedes mal überlegen zu müssen "...soll ichs laden? Soll ichs wirklich tun? ..." -> machet einfach !

Und wie oben von funkedelic erwähnt, ein Zyklus ist nicht, wenn du nur 20% dazu laden musst um auf Hundert zu kommen.

Und was deine fiktive Rechnung anbelangt, 500 oder 148 Wochen -> Alles mehr als 2 Jahre, und dann hast du sowieso wieder was Neues :). Egal, was du mit dem Akku anstellst, mehr als drei Jahre gebe ich ihm sowieso nicht, egal wie schonend Du mir ihm umgehst, vorausgesetzt du nutzt dein Note jeden Tag.

Für die optimale Behandlung der verschiedenen Akku Typen gibt's jede Menge Infos im Netz, wer sonst keine Hobbys hat kann ja in der Wikipedia stöbern und sich ausgiebig danach richten, dann hat man wenigstens was zu tun, ich frage mich nur wann man dann noch mal dazu kommt mal was mit dem Note zu arbeiten :confused2:

Ach ja, dass man einen komplett entladenen Akku sofort wieder aufzuladen hat und nicht monatelang in die Schublade legst, hatte ich eigentlich nicht noch mal extra erwähnen wollen, ich gehe immer von einer täglichen Benutzung des Note aus, dass setzt einen ständiges Auf- und Entladen voraus, da kommt sowas nicht vor.
 
S

Spawnie112

Stammgast
OK, ich bin sicherlich kein Ingenieur bei Duracell :D

Aber ich bin mir sehr sicher, dass die 1 Zyklus = 20% + 20% + 20% + 20% + 20% nicht ganz stimmt.

Das deckt sich auch mit meinen eigenen Erfahrungen.
Bei meinem alten Laptop war der Akku praktisch nicht ausbaubar.
Einer der Füße war am Akku, also hatte ich die Wahl zwischen "wackelndem Laptop" oder Akku dauerhaft drinne.
Nun hat die hochintelligente Ladeautomatik wann immer da auch nur ein Elektrönchen im Akku nicht ganz fit war fleissig rein gepumpt, auch wenn es nur paar Minuten waren. Der Akku war nach einigen Monaten tot, erst hielt er noch ca. 4 Wochen lang pro Ladung 30 Minuten, dann kam nix mehr. Und das alles obwohl ich den Laptop nicht einmal wirklich im Akkubetrieb genutzt habe.

Beim Nachfolger brauche ich den Akku deutlich öfter, aber baue ihn nur ein wenn es wirklich nötig ist, und er rennt immer noch wie am ersten Tag.
 
golfstrom

golfstrom

Erfahrenes Mitglied
Da hat du Recht, du hast den Entladevorgang vergessen, der gehört natürlich auch noch zum Zyklus :D

Ich schreibe es gerne noch mal, täglich Auf- und Entladen, keine Pausen auch nicht Urlaub oder so, immer dabei, immer benutzt, eben wie ein Mobile.

In deinem alten Laptop war nicht das drin, was bei uns drin ist, das kannst du nicht vergleichen. Diese alten schlechten Erfahrungen führen glaube ich zu der verbreiteten Angst seinen Akku durch "falsches" Laden zu schrotten. Da ich bereits mit dem alten Tab fest gestellt habe, dass es fast egal ist, was du mit dem Akku anstellst, bin ich da glücklicherweise entspannter.

Aber wie geschrieben, such dir die entsprechende Vorgehensweise bei Wiki raus und lass es nicht in der Dock, damit Du ruhiger schlafen kannst (ich bring meins gleich wieder in die Dock für die Nacht ;-).
 
Zuletzt bearbeitet:
J

JoeS

Fortgeschrittenes Mitglied
golfstrom schrieb:
Egal, was du mit dem Akku anstellst, mehr als drei Jahre gebe ich ihm sowieso nicht, egal wie schonend Du mir ihm umgehst, vorausgesetzt du nutzt dein Note jeden Tag.
Dazu muss man den Note nicht einmal benutzen, diese Art von Akkus altern auch komplett ohne jegliche Benutzung, und zeigen deswegen nach spätestens 3 Jahren nicht mehr die Leistung, die sie eigentlich hätten. Selbst original verpackt und nie benutzt.

Es ist schon richtig, dass es Bereiche gibt, die chemisch/physikalisch eher schlecht für die Akkus sind. Das sind die Bereiche über 80% und unter 30%. In diesen Bereichen finden unumkehrbare Prozesse statt, die die Leistung immer weiter schmälern, was sich aber erst langfristig bemerkbar macht. Wer also die Lebensdauer so hoch wie möglich halten will, sollte den Akku tatsächlich immer zwischen 30 und 80% betreiben.

Die Frage ist nur: will man das...? Ich muss golfstrom im Grossen und Ganzen beipflichten: einen allzu grossen Kopf mach ich mir trotzdem nicht. Ich sorge schon dafür, dass der Akku nicht ewig lange bei 100% immer noch am Ladekabel hängt, aber das wars auch schon, der Rest ist mir egal. Aus genau den genannten Gründen: man kann noch so schonend mit dem Akku umgehen: er wird auf grund der Alterung sowieso nach ca. 2-3 Jahren einen Leistungseinbruch zeigen.

Grüssle
Joes
 
S

Spawnie112

Stammgast
OK :thumbup: Zumal es eh immer auf eine "Was wäre wenn" Überlegung rauslaufen würde, egal wie, egal wann er den Geist aufgibt.

Ich hab mal nach Dockings gegoogelt. Leider sind bei vielen Anbietern die techn. Einzelheiten Mangelware. Man kann auf den Bildchen erahnen, dass dort irgendwelche Anschlüsse sind, aber das wars dann auch. Text dazu? Eher nicht.
Dazu kommt - speziell auf Ebay - das Händler - Latein :blink:
Eine "hervorragende und hochwertige Verarbeitung" bedeutet dort ja oftmals, dass die Grate maximal 50% des Gesamtgewichts ausmachen.

Daher frage ich mich im Moment, was es alles an Anschlüssen gibt, die an den Stationen durchgeschleift werden können (Audio habe ich gesehen, ich glaube auch HDMI).
Wäre ja doof, wenn ich mir die Docking X zulege, nur um paar Monate später zu merken "Oh, Y hätte ja so viel mehr gekonnt".
Welche Anschlüsse sind denn an den Dockings möglich, und habt ihr vielleicht auch ein Modell was in dieser Beziehung gut ausgestattet ist?
Mir wäre ein wirkliches 10.1 Modell lieb, eine Station die eigentlich zu einem anderen Gerät gehört würde ich nur ungern umbauen.

PS: Ich nutze dieses Diary Dingsbums, also diese dünne Hülle. Das 10.1 sollte mit dem Teil andockbar sein, da ich es nicht jeden Tag aus- und einbauen möchte.
 
golfstrom

golfstrom

Erfahrenes Mitglied
Ich kenne keine, die das bietet, was die fürs P1000 Tab bietet und das auch noch zu so einem Preis(im eBay tlws. noch günstiger als bei Amazon, allerdings ohne die Amazon Geschwindigkeit und Sicherheit).
Die anderen haben vielleicht noch Audio neben dem Lade-/Synchanschluss. Aber da müsstest du Andere fragen, beziehungsweise hier im Zubehör die entsprechenden Threads raus suchen, wo all diese Docks ausführlich mit ihren Vor- und Nachteilen beschrieben sind, sogar mit Bildern und Quellen. Du solltest besonders Threads berücksichtigen, wo es um Anschlüsse geht, wie dem HDMI, gerade da werden Docks besprochen die diese Abschlüsse haben. Ich wüsste aber jetzt ad hok nicht, was es außer HDMI, Audio, Lade-/Synch und USB noch geben müsste, bzw. möglich wäre, aber das siehst du ja dann beim Stöbern.
 
S

Spawnie112

Stammgast
So, ich bin durch die Threads durch. War recht ernüchternd, leider. :thumbdn:
Die Originalversion gefällt mir, aber die Anschlussmöglichkeiten...


Gibt es außer Samsung ECR-D980 Docking Station für Samsung Galaxy Tab: Amazon.de: Elektronik keine Docking mit HDMI? Ernsthaft? Ich hab weder Lust zu sägen, nur mir 2 Docks zu kaufen, nur um die Schalen tauschen zu können :sneaky:

Naja, HDMI könnte ich notfalls auch per Adapter basteln, stellen wir das mal nach hinten. Aber ein USB Port wäre schon erwünscht.

Gibt es eigentlich eine Docking die den Strom getrennt von der USB Verbindung holt? Dann würde man das doofe Umstecken sparen...
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
golfstrom

golfstrom

Erfahrenes Mitglied
Du brauchst da keinen großen Akt zu machen, einmal 3 Sekunden vorsichtig rechts an den Schleifstein, dann 3 Sekunden vorsichtig links an den Schleifstein (die Halterung lässt sich vom Grundgerät ab machen - möglichst einen nicht zu groben Schleifstein nutzen).
Ich sehe bei meiner nicht mal, dass es so nicht gedacht war, wenn man nicht mit der Lupe dran geht. Es sind auch Anregungen für eigene Halterungsaufnahmen für diese Dock in den Threads.
Für den Rest kann ich von meiner Seite nur verneinen, habe sowas wie eine Eierlegendewollmilchsau fürs Note bei Docks bislang nicht gefunden, daher nehmen viele ja auch diese Dock, ist in meinen Augen die beste Alternative, außer zu warten, bis es vielleicht irgendwann mal was Entsprechendes gibt, aber das wird dann auch seinen Preis haben, ob sich das rechnet?
Allerdings nutze ich das Dock auch zu 90% nur über Nacht zum Laden, der HDMI ist nur zur Not, wenn mal was über AllShareCast nicht so funktioniert wie es soll(bei mir glücklicherweise selten), denn Rest habe ich nie gebraucht, da ich das Note eigentlich fast ausschließlich unterwegs nutze und da habe ich das Dock natürlich nicht dabei.
 
S

Spawnie112

Stammgast
Mit was hast du dein Note über AllShareCast verbunden? Hab da bisher nur einmal kurz mit dér Kombi S3-10.1 gespielt und ein Bild übertragen.

Klar, HDMI wäre nice2have, das macht nix wenn es fehlt.
Aber ein USB Eingang wäre halt schon super.

Und vor allem fände ich eine Lösung toll, bei der Strom und USB Verbindung zum PC getrennt sind.
Sonst hat man wieder die Wahl, Laden und Verbinden. Und selbst wenn man über den PC USB Anschluss in der Docking laden könnte, würde das wieder einen angeschalteten PC benötigen.

Kanns denn echt so schwer sein eine vernünftige Dock zu bauen?
 
golfstrom

golfstrom

Erfahrenes Mitglied
ACS: Mit dem TV um Filme vom Stick oder VideoHub oder Googles PlayStore zu schauen.

Dir schwebt glaube ich in der Hauptsache vor, das Note stationär zu verwenden, ich bin halt mehr Mobile, daher stört es mich eigentlich nicht sonderlich und daher gibt es vielleicht auch nicht sonderlich viel diesbezüglich zu kaufen. Ich hab sogar für meine BT Tastatur kaum noch Verwendung, um so mobil wie möglich zu sein nutze ich nur noch Note mit Stift und ab und an BT Headset für Musik oder Filme.