1. Nimm jetzt an unserem Uhans - 3. ADVENT - Gewinnspiel teil - Alle Informationen findest Du hier!

Ubuntu auf Galaxo 1.6.3.3(Nexus One Port)

Dieses Thema im Forum "Root / Hacking / Modding für Samsung Galaxy" wurde erstellt von pootney, 08.07.2010.

  1. pootney, 08.07.2010 #1
    pootney

    pootney Threadstarter Android-Experte

    Beiträge:
    809
    Erhaltene Danke:
    282
    Registriert seit:
    01.01.2010
    Hallo,

    es ist folgenden Typ gelungen über ein vmware image und x11 Ubuntu auf dem N1 zu betreiben welches eigentlich ganz gut läuft:

    How to Install Ubuntu on Your Nexus One/Android! | Nexus One Hacks Blog

    Es soll auch auf anderen gerooteten Androiden funktionieren. Ich habe mich mal rangemacht jedoch scheitert es beim booten(Ich habe das neue bootubuntu file genommen weil das andere mehr probleme bereitet hat):

    # sh ./ubuntu.sh
    sh ./ubuntu.sh
    modprobe: chdir(2.6.29-bfs302-drakaz-galaxo-light): No such file or directory
    ←[H←[Jmkdir: cannot create directory '/data/local/mnt': File exists
    ←[H←[Jrm: invalid option -- '/'
    BusyBox v1.15.1 (2009-09-24 15:48:43 CEST) multi-call binary

    Usage: rm [OPTIONS] FILE...

    Remove (unlink) the FILE(s). Use '--' to
    indicate that all following arguments are non-options.

    Options:
    -i Always prompt before removing
    -f Never prompt
    -r,-R Remove directories recursively

    chmod: bootubuntu: Operation not permitted
    chmod: fsrw: Operation not permitted
    chmod: mountonly: Operation not permitted
    chmod: ubuntu.img: Operation not permitted
    chmod: ubuntu.sh: Operation not permitted
    chmod: unionfs: Operation not permitted
    ←[H←[J
    Ubuntu Chroot Bootloader v0.1
    Ubuntu Bootloader is now installed!
    This process does NOT damage Android OS!

    Original Installer by Charan Singh
    Modified for Ubuntu Chroot by Max Lee at NexusOneHacks.net

    To enter the Debian Linux console just type 'bootubuntu'
    # bootubuntu
    bootubuntu
    mknod: /dev/loop1: File exists
    net.ipv4.ip_forward = 1
    Setting /etc/resolv.conf to Google Open DNS 8.8.8.8 and 8.8.4.4
    Setting localhost on /etc/hosts
    READY TO ROCK AND ROLL BABY!
    Brought to you by NexusOneHacks.net and the open source community!

    [1] Illegal instruction chroot ${mnt} /b...

    Shutting down Ubuntu
    losetup: /dev/loop1: No such device or address
    #

    Ich kenn mich nicht so gut mit der Materie aus aber hat es vlt. was mit chmod zu tun(Habe schon fix permissions in recovery gemacht).

    Ich würde mich sehr freuen wenn es bei einigen Interesse weckt evtl. bekommen wir es zu laufen.

    Vielen Dank.

    Mit freundlichen Grüßen

    pootney
     
    Sin-H und Club9 haben sich bedankt.
  2. Club9, 08.07.2010 #2
    Club9

    Club9 Android-Experte

    Beiträge:
    665
    Erhaltene Danke:
    37
    Registriert seit:
    27.06.2009
    Sehr interessant!
    Leider arbeite ich mich auch erst so richtig in die Materie, Android, ein :o
     
  3. wikinger, 18.07.2010 #3
    wikinger

    wikinger Android-Hilfe.de Mitglied

    Beiträge:
    83
    Erhaltene Danke:
    4
    Registriert seit:
    01.01.2010
    Phone:
    Galaxy S7
    Bin Zurzeit auch auf dem Holzweg,

    PHP:
    # sh ./ubuntu.sh
    sh ./ubuntu.sh
    modprobe
    module 'ext2' not found
    [H←[Jmkdir failed for /data/local/mntFile exists
    [H←[Junknown option -- /BusyBox v1.16.2androidfull (2010-03-
    lti-call binary.

    Usagerm [OPTIONSFILE...

    Remove (unlinkFILEs

    Options
    :
            -
    i      Always prompt before removing
            
    -f      Never prompt
            
    -R,-r   Recurse

    chmod
    bootubuntuOperation not permitted
    chmod
    fsrwOperation not permitted
    chmod
    mountonlyOperation not permitted
    chmod
    ubuntu.imgOperation not permitted
    chmod
    ubuntu.shOperation not permitted
    chmod
    unionfsOperation not permitted
    [H←[J
    Ubuntu Chroot Bootloader v0.1
    Ubuntu Bootloader is now installed
    !
    This process does NOT damage Android OS!

    Original Installer by Charan Singh
    Modified 
    for Ubuntu Chroot by Max Lee at NexusOneHacks.net
    Beim Starten
    PHP:
    # bootubuntu
    bootubuntu
    mknod
    : /dev/loop1File exists
    losetup
    : /dev/block/loop1
    mount
    mounting /dev/block/loop1 on /data/local/ub
    e busy
    mount
    mounting devpts on /data/local/ubuntu/dev/p
    ectory
    mount
    mounting proc on /data/local/ubuntu/proc fa
    y
    mount
    mounting sysfs on /data/local/ubuntu/sys fa
    y
    net
    .ipv4.ip_forward 1
    Setting 
    /etc/resolv.conf to Google Open DNS 8.8.8.
    bootubuntucannot create /data/local/ubuntu/etc/r
    ent
    bootubuntu
    cannot create /data/local/ubuntu/etc/r
    ent
    Setting localhost on 
    /etc/hosts
    bootubuntu
    cannot create /data/local/ubuntu/etc/h
    READY TO ROCK 
    AND ROLL BABY!
    Brought to you by NexusOneHacks.net and the open s

    chroot
    can't execute '/bin/bash': No such file or

    Shutting down Ubuntu
    umount: can'
    t umount /data/local/ubuntu/dev/ptsN
    umount
    can't umount /data/local/ubuntu/proc: No s
    umount: can'
    t umount /data/local/ubuntu/sysNo su
    umount
    can't umount /data/local/ubuntu: Invalid a
    losetup: /dev/loop1: Device or resource busy
    Jedoch auf dem Nexus One mit CyanogenMod 6.
     
  4. pootney, 19.07.2010 #4
    pootney

    pootney Threadstarter Android-Experte

    Beiträge:
    809
    Erhaltene Danke:
    282
    Registriert seit:
    01.01.2010
    versuch das filesystem vorher mit RW zu mounten und dann das neue bootubuntu file zu nehmen vlt. geht es dann...
     
  5. Datafreak, 19.07.2010 #5
    Datafreak

    Datafreak Erfahrener Benutzer

    Beiträge:
    188
    Erhaltene Danke:
    66
    Registriert seit:
    25.10.2009
    Für mich sieht es so aus, als ob die in der "ubuntu.sh" Befehle stehen, die das Galaxy so nicht kennt.
    Hier müsste man das Shell-Skript anpassen oder einen entsprechenden Alias in der Profildatei anlegen.

    Desweiteren wird wohl eine aktuelle Version von BusyBox benötigt.

    Ich schau mir das heute Abend mal an.

    Gruß,
    Datafreak
     
    Zuletzt bearbeitet: 19.07.2010
    Sin-H bedankt sich.
  6. Sin-H, 20.07.2010 #6
    Sin-H

    Sin-H Fortgeschrittenes Mitglied

    Beiträge:
    253
    Erhaltene Danke:
    28
    Registriert seit:
    09.02.2010
    Mir fällt da mal etwas auf: welche Ubuntu-Version hat der Entwickler verwendet? ("Ubuntu Image for HTC HD2, adapted for Nexus One")

    laut https://wiki.ubuntu.com/ARM gibt es für ARMv6 und ARMv7 verschiedene Ubuntu-Versionen, oder zumindest für ARMv7 welche, die es für ARMv6 nicht gibt. Und N1 und co. haben ja einen neueren Prozessor als unser Galaxy.

    EDIT: ein genauer Blick auf die Screenshots im Terminal zeigt, dass es sich um karmic handelt, dessen ARM-Port offenbar auch für ARMv6 gemacht wurde.



    Des Weiteren gibt es inzwischen ein "Bootubuntu update fix" für die, die Probleme mit dem bootscript haben (das ist mir beim ersten Durchlesen letzte Woche noch nicht aufgefallen)

    Das sind nur ein paar Gedanken, keine Ahnung, ob's was bringt.

    Ist BusyBox nicht genau dazu da: unserem Handy Befehle beizubringen? :D ich hab jedenfalls auch noch das 1.15.1, vielleicht hilft es, wenn ich das neuere installiere. Aber Wikinger hat auch ähnliche Probleme mit 1.16.2
     
    Zuletzt bearbeitet: 20.07.2010
  7. Datafreak, 20.07.2010 #7
    Datafreak

    Datafreak Erfahrener Benutzer

    Beiträge:
    188
    Erhaltene Danke:
    66
    Registriert seit:
    25.10.2009
    Also ich hatte es gestern 3 Stunden lange getestet und noch nicht zum laufen gebracht.

    1.) Die Scripte passen nicht so ganz fürs Galaxy. Es werden da Partitionen gemountet, welche es auf dem Galaxy nicht gibt. Es muss also angepasst werden. Es wird auch versucht das Kernel-Modul für "ext2" zu laden, was aber nicht vorhanden ist. Kann aber sein, das dies fest im Kernel drin ist und nicht mehr geladen werden muss.
    Auch legt das eine Script den Ordner "/data/local/mnt" an, aber das andere schreibt nach "/data/local/ubuntu".

    2.) Auch mit ner aktuelleren BusyBox-Version (1.16.1) läuft es nicht.

    3.) Ich glaube das die Ubuntu-Binaries nicht mit dem Galaxy kompatibel sind. Schon bei einem direktes ausführen der Binaries bekomme ich eine Fehlermeldung. Kann aber auch sein, dass da Abhängigkeiten fehlen. Ich will heute Abend mal schauen ob ich was passendes von Debian oder Ubuntu finde um mein eigenes Chroot zu bauen.

    MFG
    Datafreak
     
  8. Sin-H, 20.07.2010 #8
    Sin-H

    Sin-H Fortgeschrittenes Mitglied

    Beiträge:
    253
    Erhaltene Danke:
    28
    Registriert seit:
    09.02.2010
    Debian läuft ja schon, aber ohne XServer :/
     
  9. Datafreak, 20.07.2010 #9
    Datafreak

    Datafreak Erfahrener Benutzer

    Beiträge:
    188
    Erhaltene Danke:
    66
    Registriert seit:
    25.10.2009
    Schön zu hören. Wer braucht schin nen XServer :)
    Ich denke, man muss da mit "Xvfb" etwas rumspielen.

    Gruß,
    Datafreak
     
  10. Sin-H, 20.07.2010 #10
    Sin-H

    Sin-H Fortgeschrittenes Mitglied

    Beiträge:
    253
    Erhaltene Danke:
    28
    Registriert seit:
    09.02.2010
  11. Sin-H, 21.07.2010 #11
    Sin-H

    Sin-H Fortgeschrittenes Mitglied

    Beiträge:
    253
    Erhaltene Danke:
    28
    Registriert seit:
    09.02.2010
    so, ich halt euch mal auf dem Laufenden:

    ich habe unsere bereits funktionierende Debian-Konsole genommen ( Place Ghantoos Running Debian on a Samsung Galaxy under Android )

    und dort mit demselben Trick (x11 und VNC) wie der Typ von nexusonehacks.org eine LXDE-Umgebung zum Laufen gebracht.


    http://img3.imageshack.us/img3/6232/cimg3582.jpg

    uund http://img22.imageshack.us/img22/1402/dsc0008ds.jpg

    (das erste ist nur mit 64 Farben, das ließ sich aber problemlos umstellen)
    Das Ganze ist aber relativ langsam. Das Terminal ist cool, aber die Umgebung per VNC zu nutzen, frisst einfach Ressourcen ohne Ende. Zumal auch noch der Terminal Emulator im Hintergrund nicht gekillt werden sollte... [EDIT: das darf er, aber erst, nachdem die lxsession schon läuft; wie sich das auf das filesystem auswirkt, will ich allerdings gar nicht wissen]

    ob das auch mit Ubuntu möglich ist, wird sich wohl bald zeigen :D




    Damit das Projekt erfolgreich ist, müsst ihr als erstes euren Terminal Emulator z.B. in Astro "ignorieren" lassen, damit er im RAM bleibt.

    Dann macht alles so wie hier beschrieben, um Debian zum Laufen zu kriegen. (als Nameserver empfehle ich den, der in diesem post empfohlen wird)

    Danach geht ihr zu NexusOneHacks.net (genaue Seite steht im ersten Post) und beginnt bei "How to get X11 GUI up"

    (das Zeug zu installieren, kann wirklich eine Weile dauern)

    Ich denke, wenn man das Ubuntu Image nimmt und es statt so wie auf nexusonehacks.net, so macht wie bei diesem Debian (sprich: das .img auf eine externe SD-Karte spiegeln und dann das andere Startup script nehmen), könnte es klappen. Wahrscheinlich muss das startup script aber dennoch angepasst werden. Ich sollte mir wohl eine zweite externe SD-Karte zulegen...
     
    Zuletzt bearbeitet: 22.07.2010

Diese Seite empfehlen