Aktivierung des Root-Accounts unter Linux

  • 49 Antworten
  • Neuester Beitrag
Diskutiere Aktivierung des Root-Accounts unter Linux im Allgemeines zu Root, Kernel und Custom-ROMs im Bereich Android Allgemein.
S

scumbucket

Neues Mitglied
hast du gar keine möglichkeit nen windoof rechner zu nutzen ? würde die ganze sache fürs Huawei einfacher machen ....... oder kannst du dir in VM eine windows umgebung erstellen ? vielleicht funktioniert es ja auch mit Wine.....

Root + CM 7 für huawei x3

ansonsten schauts fürs x3 unter linux echt bescheiden aus ........

Sensa geht aufjedenfall ganz easy unter Linux ........ genauso wie dat Galaxy Tablet ....... welches willst du denn am liebsten flashen? damit man eins nach dem anderen abarbeiten kann .......
 
F

Fallwrrk

Gast
Windows in ner VM könnte klappen, WINE nicht. WINE bekommt so komplexe USB-Kommandos nicht hin.

Mfg Marcel

Gesendet von meinem HTC Sensation XE with Beats Audio mit der Android-Hilfe.de-App
 
A

Ati74

Fortgeschrittenes Mitglied
Nabend ihr zwei. Ich habe hier https://www.android-hilfe.de/forum/...-10-1.321/galaxy-tab-10-1n-retten.202148.html mal meine ganze Inkompetenz offenbart. Ich habe sehr wohl die Möglichkeit einen Windowsrechner zu nuten...es war eher eine Sache des Wollens. Mit dem Windowsrechner habe ich meine Tab wieder retten können. Ist jetz gerootet und läuft jet unter overcome2.2.0. Das X3 werde auf jedenfall mit dem Windowsrechner noch rooten. Bei dem Sensation weiß ich es noch nicht. Habe da jetzt doch bissl respekt vor, da ich mir erst noch einiges an Wissen aneignen möchte/muss.

Ati
 
S

scumbucket

Neues Mitglied
Saubär, der Herr !!!:scared:


dat gedöns mit dem sensation ist eigentlich wenn man sich an die hier vorhandenen anleitungen hält und lieber zweimal liest easy going. mein sensa lief fürs erste laden mit stock rom und seitdem nur noch mit custom rom samt kernel ( immo cm7 + trinity kernel ) ....... hatte vorher auch keine ahnung vom rooten und flashen ...... ( ip4 sündiger ) aber ein voller ladezyklus sollte reichen um sich ins how to einzulesen und es auch zu verstehen ......

have fun .... und lass mal hören obs mit dem x3 klappt
 
A

Ati74

Fortgeschrittenes Mitglied
Sooo das X3 läuft jetzt unter Supertoast

Ati
 
P

phfrixion

Neues Mitglied
Hallo,
Leider sind scheinbar alle Mac OS Nutzer auch Iphone Käufer und schätzen nicht die Android Vorteile.
Bekomme nächste Woche ein Note und würde gerne wissen, ob das Rooting mit Kies for Mac auch problemlos funktioniert oder es nicht besser ist, das lieber unter W7 durchzuführen (?). Könnte das bei einem Kollegen machen.

Oder gibt es auch andere Progs. bzw. Bootloader, die am Mac funzen?

Danke schon Mal,
Phil
 
fragi

fragi

Dauergast
Zum rooten brauchst du keinen Rechner (jedenfalls wenn ICS installiert ist).

Gesendet von meinem GT-N7000 mit Tapatalk 2
 
P

phfrixion

Neues Mitglied
Ja, aber hier im Ösiland (Wien) werden die Notes noch mit Gingerbread ausgeliefert. :glare:
 
P

phfrixion

Neues Mitglied
Danke! Die Page ist zwar grad down, aber DL ging auch von 'ner anderen Quelle.
 
T

toulouse

Neues Mitglied
Hey,

die Frage ist vermutlich schon mal vorgekommen und es gibt sicher auch Tutorials - möchte mich im vor hinein entschuldigen, ich bin unfähig! Ich versuche jetzt schon seit einigen Stunden herauszufinden wie man das Telefon unter Mac rooten kann. Hab das i9000, version 2.1 (hab ein hard reset gemacht). Hab mir zwei Sachen heruntergeladen, GalaxyS I9000 One-Click Root und SuperOneClick v2.3.3. Ich weiß nicht wie man die unter Mac zum laufen bekommt. Wäre wirklich dankbar wenn mir jmd einen Link zu einer guten Anleitung geben oder es mir erklären könnte!

(Ich möchte es rooten weil ich den Simlock entfernen möchte, das Telefon hat einer Bekannten gehört und sie benötigt es nicht mehr).
 
Zuletzt bearbeitet:
T

toulouse

Neues Mitglied
Danke aber da ist leider keine Anleitung für Mac dabei... und im Ordner sind exe Dateien und ich weiß nicht was ich mit denen tun soll.
 
Pumeluk2

Pumeluk2

Dauergast
Der Flashvorgang ist unter Mac OS ähnlich dem unter Windows, insofern benötigst du keine separate Anleitung.

Die Binaries für Heimdall findest du hier.
 
Dexxmor

Dexxmor

Philosoph
So,
Du hast ein Unix Basierendes OS auf deinem Heimrechner und hast daher keinen Zugriff auf Odin? Macht nix, hast ja mich :D

Weder Ich oder Android-Hilfe Übernehmen die Verantwortung, solltest du dein Tab Bricken!​

Hier die Anleitung, um mit dem Pinguin dein Tab zu Rooten.

Was benötigen wir?



Hirn.
Heimdall. Nehmt hier 1.3.1! 1.3.2 wird euer Tab bricken.
Die Begabung zu Lesen, und das gelesene Mental zu verarbeiten.
ADB Treiber bzw. um es richtig auszudrücken, die 51-android-rules. Diese werden als Anhang an diesen Post geliefert, die sh.datei muss als Root ausgeführt werden.
Hab ich erwähnt, das ihr eine graue schwabbelige Masse im Kopf braucht?
Ein Tab.....aber ohne wäre der Post hier auch Sinnlos :D
Angereichertes Uran zweihunder......Ach mist, falsche Anleitung :scared:
Die Supersu.zip, parkt diese auf eurer SD Karte.
Ein Recovery.img von Clockworkmod, wählt hier das image für 3100/3110 (welches Gerät ihr habt fällt unter "Habt ihr Hirn?")



Wer es sich zutraut, kann die Anleitung auch auf andere (Samsung) Geräte übertragen. Hierbei muss jedoch beachtet werden, das die Erforderlichen Dateien zum jeweiligen Gerät passen müssen!



Habt ihr die sh.datei benutzt? Nein? Dann macht es endlich! Ausser ihr habt schon die 51 Android Rules.


Als nächstes installiert ihr euch Heimdall, wie schon Oben erwähnt nehmt die 1.3.1 Version von Heimdall.
Wenn ihr das recovery.img runtergeladen habt, wechselt ihr in den Ordner, indem das Image liegt und öffnet diesen im Terminal.
Jetzt bringt ihr euer Tab in den Download Modus (Tab ausschalten und mit Power und Volume - wieder starten, bestätigen das ihr Fortfahren wollt) Schließt euer Tab an den PC an.
Jetzt schreibt ihr im Terminal:

sudo (was auch sonst? nur als Root könnt ihr Root rechte bekommen)

Code:
heimdall flash --recovery recovery.img
Heimdall wird euer Tab Erkennen und die restlichen Files (Pit) Runterladen.
Jetzt wird das Recovery.img geflasht

Schaut auf das Log, das vom Terminal ausgegeben wird.
Nachdem auch das Überstanden ist, rebootet das Tab (Ca. 10 Sekunden die Power Taste Drücken)

Um ins CWM zu Booten, Power und Volume + zusammendrücken, beim Zweiten Auftauchen des Galaxy Tab 2 Logos, Power Taste loslassen.

Jetzt wählen wir im CWM "Choose Zip from SD Card" und navigieren zur Supersu.zip
Diese müssen wir jetzt Flashen, sobald auch das geschafft ist, könnt ihr ganz normal Booten und habt Root Rechte auf eurem Tab. In seltenen Fällen muss noch ein Recovery Fix vor der Supersu.zip geflasht werden.

Dieser Weg wurde von mir mit dem Tab 2 / Firmware 4.0.4 erfolgreich begangen.
 

Anhänge

  • TreiberLinux.zip
    35 KB Aufrufe: 260
L

linuxnutzer

Enthusiast
Das Script bezieht sich auf Ubuntu 11.10. Ist das auch kompatibel mit 12.04 bzw. neueren Ubuntus? Zumindest bei den Repos kann ich mir wegen der Revision Komplikationen vorstellen.

Edit:
Ich vermute statt lib32readline5-dev nennt sich das Paket lib32readline-gplv2-dev. Ich habe lib32readline-gplv2-dev 5.2-9ubuntu1 unter Oneiric (11.10) und lib32readline-gplv2-dev 5.2-11 unter Precise (12.04). Vgl. https://launchpad.net/ubuntu/oneiric/+package/lib32readline5-dev und https://launchpad.net/ubuntu/precise/amd64/lib32readline5-dev

https://bugs.launchpad.net/ubuntu/+source/readline5/+bug/876252
libreadline5-dev was deprecated in favor of libreadline6-dev for oneiric. Those applications that cannot link against libreadline6-dev due to licensing reasons, can use libreadline-gplv2-dev. The same applies to their 32 bit counterparts
Edit2:
Ich blick bei der Anleitung noch nicht so recht durch. Es geht ja um Samsung, warum brauch ich da 51 udev-rules, auch wenn es nicht schaden wird Regeln von anderen Herstellern zu haben.

Was ist bei http://www.clockworkmod.com/rommanager der Unterschied zwischen Recovery und Touch Recovery und welches File soll für das Rooten genommen werden? Ich bin mir nicht sicher, ob das egal ist.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dexxmor

Dexxmor

Philosoph
Also, das Paket funktioniert unter Mint 13 tadellos, wird also auch unter 12.04 tadellos funktionieren. Die udev rules werden gebraucht,damit dein PC überhaupt erstmal mit dem tab kommunizieren kann (ähnlich der USB Treiber auf windoof pc's). Es ist egal ob du das Touch recovery oder das normale nimmst.

Gesendet von meinem MK16i mit Tapatalk 2
 
Zuletzt bearbeitet:
L

linuxnutzer

Enthusiast
Ich denke, dass man das Skript ändern müsste:

Code:
dpkg-query --show lib32readline5-dev
lib32readline5-dev

dpkg -l | grep lib32readline
ii  lib32readline-gplv2-dev                                     5.2-11                                              GNU readline and history libraries, development files (32-bit)

ii  lib32readline5                                              5.2-11                                              GNU readline and history libraries, run-time libraries (32-bit)
Deswegen gibt es Probleme, wenn das Paket nicht bereits installiert ist:
Code:
apt-get install lib32readline5-dev
Paketlisten werden gelesen... Fertig
Abhängigkeitsbaum wird aufgebaut       
Statusinformationen werden eingelesen... Fertig
Paket lib32readline5-dev ist nicht verfügbar, wird aber von einem anderen Paket
referenziert. Das kann heißen, dass das Paket fehlt, dass es abgelöst
wurde oder nur aus einer anderen Quelle verfügbar ist.
Doch die folgenden Pakete ersetzen es:
  lib32readline-gplv2-dev

E: Paket »lib32readline5-dev« hat keinen Installationskandidaten
Ich verstehe das mit den udev-rules schon, nur warum so viele?

Ich zitiere nur den Anfang:
Code:
#Acer
SUBSYSTEM==usb, SYSFS{idVendor}==0502, MODE=0666
#ASUS
SUBSYSTEM==usb, SYSFS{idVendor}==0b05, MODE=0666
#Dell
SUBSYSTEM==usb, SYSFS{idVendor}==413c, MODE=0666
#Foxconn
SUBSYSTEM==usb, SYSFS{idVendor}==0489, MODE=0666
#Garmin-Asus
SUBSYSTEM==usb, SYSFS{idVendor}==091E, MODE=0666
#Google
SUBSYSTEM==usb, SYSFS{idVendor}==18d1, MODE=0666
#HTC
SUBSYSTEM==usb, SYSFS{idVendor}==0bb4, MODE=0666
Das sine alles die Herstellercodes von anderen als Samsung.

IMHO sollte das reichen:
Code:
#Samsung
SUBSYSTEM==usb, SYSFS{idVendor}==04e8, MODE=0666
Ich schau mir das deswegen so genau an, weil ich bereits eigene udev-Regeln für mein Lenovo-Tablet erstellt habe. Es gibt auch Herstellercodes nach Android-Version bzw. USB-Debugging on/off. AFAIR ist das bei Google so, bin mir aber nicht sicher.

Diese Zeile finde ich im Script bei Precise auch problematisch
Code:
if [ ! -f /var/lib/apt/lists/archive.canonical.com_dists_oneiric_partner_binary-i386_Packages ]
Bei Precise:
Code:
# ls -1 /var/lib/apt/lists/*partner*
/var/lib/apt/lists/archive.canonical.com_ubuntu_dists_precise_partner_binary-amd64_Packages
/var/lib/apt/lists/archive.canonical.com_ubuntu_dists_precise_partner_binary-i386_Packages
/var/lib/apt/lists/archive.canonical.com_ubuntu_dists_precise_partner_source_Sources
Ich finde man sollte die Distri abfragen und danach das Script anpassen. Es gibt mindestens 2 verschiedene Precise.

Code:
cat /etc/issue
Ubuntu 12.04.2 LTS \n \l
Ich habe auch Oneiric und werde es damit probieren, sobald ich mein Tab2 habe.

Verstehe ich es richtig, dass die ganzen Installationen nur für Heimdall sind?

Vielen Dank für das Script!
 
Zuletzt bearbeitet:
Dexxmor

Dexxmor

Philosoph
Warum so viele? Weil es nicht nur Samsung gibt, sondern auch andere... und die Installation ist nicht nur für heimdall, sondern auch für das flashtool (Sony), ausserdem gibt es noch HTC und ihre fastboot Kommandos. Deswegen so viele. Es funktioniert alles, ich habe das Script auch schon auf 12.04 getestet, bevor ich zu mint gewechselt bin, Keinerlei Probleme.
Gesendet von meinem GT-P3110 mit Tapatalk 2
 
Zuletzt bearbeitet:
L

linuxnutzer

Enthusiast
Danke für deine Antwort. Ich wusste nicht, dass die Installation auch für was anderes als Heimdall gedacht ist. Wie anfangs geschrieben, ich sehe es nicht als Problem unbenötigte Herstellercodes zu haben, wenn eigene Regeln unter 99 liegen. Das Problem unter 12.04 hättest du aber, wenn lib32readline5-dev fehlt. Für mich kein Problem, aber es könnte Leute geben, die dann nicht weiter wissen.
 
Ähnliche Themen - Aktivierung des Root-Accounts unter Linux Antworten Datum
5