Android 6 M und die Sache mit der SD-Karte

  • 524 Antworten
  • Neuester Beitrag
Diskutiere Android 6 M und die Sache mit der SD-Karte im Android 6.0.x (Marshmallow) im Bereich Android Allgemein.
X-Ray-S

X-Ray-S

Lexikon
Hallo,
Ich habe heute das gelesen und bin (soweit ich day richtig verstanden habe) schon von Google enttäuscht.

Android 6.0 Marshmallow und die Sache mit der MicroSD

Erst wurde mit Kitkat die SD karten support für Apps entfernt, mit Lollipop wieder eingeführt, jetzt trennt Marshmallow wieder beides.

Wie würdet ihr damit umgehen?

Lg
 
F

Franky1964

Gast
Die sd Card vereint sich mit dem Gerätespeicher, dass heißt, wenn dein Gerät z.B. 8gb Speicher hat uns machst eine 32gb SD Carte hinzu, hast Du 40gb gesamt Speicher.
Ist doch gut für Leute mit kleinen Phones.
 
nilsb.

nilsb.

Stammgast
Das macht es eben nicht. Die Karte alleine ist dann der interne Speicher.
Aber die Aufregung verstehe ich nicht, man kann doch selber wählen, ob die SD Karte als Portables Speichermedium oder als Interner Speicher gelten soll. Wo liegt also das Problem?
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
F

Franky1964

Gast
Keine Ahnung wo das Problem liegt, was hast Du für ein Phone?
 
X-Ray-S

X-Ray-S

Lexikon
Wenn Google das nicht so beknackt lösen würde hätte man den gesamten Speicher zur Verfügung...
 
Aaskereija

Aaskereija

Inventar
Zusammenlegen wäre Blödsinn. Da die externe immer Langsamer ist, würde das dann auch die Interne mit runter ziehen.
 
magicw

magicw

Ehrenmitglied
Mit der "adoptable storage"-Lösung bekommt man zwar nun endlich genügend "internen Speicher" um beliebig viele Apps zu installieren. Aber wenn ich es richtig verstehe, ist die SD-Karte damit nicht mehr für allgemeinzugängliche Dateien wie Bilder, Videos, Musik etc. erreichbar. Damit kann ich dann nicht mal mehr meinen Whatsapp-Ordner per Foldermount auf die ext.SD-Karte umleiten oder nandroid-backups speichern.

Was mir auch nicht gefällt ist die Verschlüsselung der Karte. Die ist auch so schon langsam. Dadurch wird sie noch mehr ausgebremst.

Nach dem KK-Desaster und dem LP-Pflaster nun also dieser [M-]urks. Gut gemacht, Google.

Wenn sich das ganze über 2 Partitionen auf der ext.SD-Karte lösen lässt - analog Link2SD - dann wäre das noch akzeptabel. Ansonsten bleibe ich wohl auch unter CM13 bei der Link2SD-Methode.
 
D

DoctorCorny

Neues Mitglied
Hallo liebe Android-Hilde Community

Seit ich Marshmallow auf meinen Google Nexus 5 instaliert habe, habe ich das Problem das ,wenn ich mein handy an den PC anschließe, dieser mir anzeigt das auf meinen Handy keine Daten wären. Es wird einfach leer angezeigt. Das passiert normalerweise nur wenn die Bildschirm sperre aktiv ist. Ich habe schon versucht die Bildschirm sperre (Muster,Password etc) zu entfernen, jedoch hat dies nichts geändert.
Ich würde mich über jede Hilfe freuen.

Grüße
 
Crackeds

Crackeds

Stammgast
Aber die Phones, die dieses Feature ganz dringend brauchen, werden wohl eh kein 6.0 Update bekommen...
 
Rigattoni

Rigattoni

Guru
Ich würde niemals eine SD-Karte als internen Speicher einbinden.
Zugriffszeiten, Schreib- und Lesezugriffe dauern deutlich länger als auf dem internen Speicher.
... also warum sollte ich die Karte einbinden?
Als Datenspeicher für MP3, Sicherungskopien, von ROM, Apps und anderen Daten ist die SD perfekt.
Gerade mit externen Speichern will man doch evtl. variabel sein und möglicherweise mal austauschen gegen was Größeres, oder was auch immer.
 
diginix

diginix

Experte
Ganz unberechtigt ist der Hinweis von Rigattoni dennoch nicht. Wird denn bei einer solchen "als intern" formatierten SD noch eine Trennnung zw, den Speichern angezeigt und dem Nutzer überlassen was wo gespeichert wird?
Wenn nicht, wäre ein Entnehmen der Karte ja mit willkürlichem Verlust von Apps verbunden, die dann nicht mehr starten oder meckern.
Navi Apps & Co können auch mit Android kleiner/gleich 5.1 schon die Daten auf die ext. SD speichern. Da würde sich also nichts verbessern.
Habe bisher nicht verstanden worin der Vorteil dieser neuen Art der Einbindung besteht.
 
magicw

magicw

Ehrenmitglied
Dass ich grundsätzlich bei euch bin kann man ja schon im post#7 dieses Thread lesen @Rigattoni und @diginix
Ich hab eure Beiträge trotzdem umgehängt, weil es im LG4-Thread um eine Fehlermeldung geht und eure Beiträge hier einfach besser aufgehoben sind.
-- Dieser Beitrag wurde automatisch mit dem folgenden Beitrag zusammengeführt --
Edit
diginix schrieb:
Habe bisher nicht verstanden worin der Vorteil dieser neuen Art der Einbindung besteht
Ganz einfach: Datensicherheit.
Wenn du die ext.SD als internen Speicher einbindest, dann geschieht das verschlüsselt. D.h. du kannst die SD nicht einfach in ein anderes Gerät stecken und "weiterarbeiten" bzw. bei Verlust/Diebstahl des Geräts ist die SD-Karte nicht von extern auslesbar.
 
L

Little-J

Fortgeschrittenes Mitglied
diginix schrieb:
Habe bisher nicht verstanden worin der Vorteil dieser neuen Art der Einbindung besteht.
Der Interne Speicher wird um die eingelegte SD Karte vergrößert, die gleichberechtigt mit genutzt. Zumindest hab ich das so verstanden. Man hat dann nur noch den internen Speicher. Ein Wechseln der SD Karte ist danach nicht mehr möglich.

Klar kann man bereits jetzt vereinzelt Apps auf die externe SD Auslagern.
Bei Whatsapp z.B. geht das aber garade nicht, oder nur mit Root-Rechten. Auch ist es nicht ohne weiteres möglich die Daten allein auf die SD Karte auszulagern. Bei Amazon Video kann man auch keine Daten extern auslagern. Nach 6-8 synchronisierten Videos ist dann Schluß.
Aber selbst wenn man mit Root-Rechten die App auf die externe SD auslagern würde. nach der Entnahme der SD Karte wären diese Apps auch nicht mehr nutzbar.

Davon mal ganz abgesehen. Ich habe in all meinen Mobiltelefonen noch nie die SD Karte getauscht. Wieso sollte ich auch!? Da kauft man sich einmal eine gescheite, und gut ist. Wer mit mehr als 150GB Speicher auf einem TELEFON nicht zurecht kommt, ist entweder ein Daten-Messi oder hat irgend ein anderes Problem wenn ihr mich fragt. zudem gibt es Cloudspeicher in denen man schnell und leicht Daten auslagern kann.
 
teorema67

teorema67

Stammgast
Little-J schrieb:
... Auch ist es nicht ohne weiteres möglich die Daten allein auf die SD Karte auszulagern. ... Wer mit mehr als 150GB Speicher auf einem TELEFON nicht zurecht kommt, ist entweder ein Daten-Messi oder hat irgend ein anderes Problem wenn ihr mich fragt. zudem gibt es Cloudspeicher in denen man schnell und leicht Daten auslagern kann.
OK, ich finde, das kann man aber auch ganz anders sehen. Mein Telefon hat 232GB, von denen rund 16GB noch frei sind. Auf der microSD ist Lossless Musik (schön geordnet, bin bestimmt kein Messi :biggrin: ), insofern kommt PowerAmp mit den auf die Karte ausgelagerten Dateien zurecht. Und bei dieser Konstellation ist es ja gerade der Riesenvorteil, dass die SD als Wechselspeicher betrieben wird und via Android File Transfer direkt vom Rechner aus verwaltet werden kann. War für mich einer der wesentlichen Gründe für den Wechsel vom iPhone zu einem AndroidPhone. Die Cloud löst das Problem nicht, weil ich nicht streamen will, weil bei Lossless Musik große Datenmengen geschaufelt werden müssen und weil bei weitem nicht überall in Städten und Pampa die dafür nötige Bandbreite verfügbar ist.
 
afghan

afghan

Fortgeschrittenes Mitglied
Also ich persönlich hatte bei der Einbindung der Speicherkarte auf eine Lösung gehofft, wie Apple es bei seinen iMac's usw mit dem Fusion Drive gelöst hatte.
Also ein schneller aber kleinerer Speicher wird mit einem langsameren aber größeren Speicher zu einem Laufwerk "fusioniert".
Dann wäre es nämlich wirklich ideal, zumindest für mein Nutzerprofil. :)
 
frankteb

frankteb

Ambitioniertes Mitglied
Hi,
ich hatte hier schon mal was gepostet,
Kann nach freeze keine Ordner mehr öffnen
allerdings wurde es in einen mMm falschen Bereich verschoben.

Mittlerweile habe ich einen Werksreset gemacht und es treten immer mehr Probleme mit dem internen Speicher auf. Ich habe es mal hier unter Android Marshmallow reingestellt, da es darunter auftritt und die interne Speicherverarbeitung unter den verschiedenen Androidversionen unterschiedlich ist. Ansonsten kann es vielleicht in den Allgemeinen Android Bereich verschoben werden.


So jetzt aber noch ein paar Erläuterungen zu meinem Problem:

Wenn ich über das MTP Protokoll per PC auf die interne Karte zugreife, werden nicht alle Verzeichnisse angezeigt, wie z.B. das Tasker Verzeichnis. Dann werden unter dem Download-Verzeichnis vom Handy am PC noch Dateien angezeigt, die ich schon längst in ein anderes Verzeichnis auf dem Handy verschoben habe. Wenn ich dann versuche auf diese Dateien vom PC zuzugreifen kommt eine Fehlermeldung, dass die Datei beschädigt ist. Mit dem ES Dateimanager werden auch nur die tatsächlich vorhanden Dateien im Download Verzeichnis angezeigt.

Als weiteres Beispiel kann ich den Ordner vom Lightning Launcher unter SDCARDS nicht finden.

Ich glaube vor dem Absturz (siehe Link oben) waren die Verzeichnisse sichtbar. Kann ich aber nicht mehr genau sagen, da ich das Handy erst seit ein paar Tagen habe.


EDIT: Kann es eventuell daran liegen, dass ich für die Verzeichnisse auf einmal keine Zugriffsberechtigung mehr habe.


Danke für die Hilfe schon im voraus.

Gruß
frankteb
 
Zuletzt bearbeitet:
Z

Ziggie

Erfahrenes Mitglied
Die Karte als externes Medium zu nutzen hat gegenüber Lollipop (Root vorausgesetzt und entspr. Mod diese beschreibbar zu machen) einen wesentlichen Nachteil. Die Karte ist für Apps mit Datenzugriff auf die externe Karte nicht nutzbar, da nicht beschreibbar. Angeblich können da nur Medien wie Musik und Fotos gespeichert werden.
Das Einbinden der Karte als internes Medium wirft für mich die Frage auf, wie das Datenmanagement erfolgt. Ich kann dann wohl nicht mehr entscheiden, dass Apps ausschließlich auf dem Telefonspeicher abgelegt werden sollen und Daten wie Fotos, Musik, Videos und Offlinekarten von Navis auf der externen. So mache ich es heute unter LP und bin damit sehr zufrieden. Denn es löst das Speicherplatzproblem, ohne das System auszubremsen.
Die MM-Methode hat zwar den Vorteil der Verschlüsselung, aber ansonsten nur Nachteile, so wie ich es verstehe. Die Vorteile von Android gegenüber iOS schmelzen dahin. Gratuliere Google!
 
teorema67

teorema67

Stammgast
Und es liegt nicht an der Navi-App selbst, dass auf die Karte nicht zugegriffen werden kann?
 
Z

Ziggie

Erfahrenes Mitglied
Nein, das ist das neue tolle Marshmallow auf das alle so sehnsüchtig gewartet haben. Das ist so, als würde man einen guten Rotwein mit Cola mischen, wenn man die SD-KARTE als internes Medium formatiert.
Da kann ich in Zukunft getrost auf Smartphones mit Micro SD-Slot verzichten. Google wird genauso zum Controlfreak wie Apple. Es wird immer mehr geschlossen, die Nutzer immer mehr mit allerlei Restriktionen gegängelt.
 
Ähnliche Themen - Android 6 M und die Sache mit der SD-Karte Antworten Datum
5
8
2