Aktualisierung des OS (aka der Android-Version) - Wer liefert die (nicht)? Wie läuft das ab?

  • 302 Antworten
  • Neuester Beitrag
Diskutiere Aktualisierung des OS (aka der Android-Version) - Wer liefert die (nicht)? Wie läuft das ab? im Android Allgemein im Bereich Android OS.
bemymonkey

bemymonkey

Lexikon
McFlow schrieb:
Da bekommst du es nicht mit, da die meisten Treiber im Kernel integriert sind. Das ist bei Android ja nicht der Fall.

Am Desktop bekommst du das nicht mit, da die neuen Treiber dir (meistens) gleich mit untergeschoben werden.
Und was spricht dagegen, das bei Android ähnlich zu machen? Als ob die paar Cent für nen weiteren GB Flash ROM das Problem wären...

Wie läuft das denn, wenn ein Modder ein ROM portet? Der schreibt doch auch nicht alle Treiber neu, oder?


McFlow schrieb:
Bei Windows funktionieren meines Wissens Win95 Treiber nicht auf XP ;) Genauso könnte man das mit Android 1.6 und 2.0 sehen.
Aber bei 2.0 auf 2.0.1, und 2.0.1 auf 2.1 muss man trotzdem alles neu entwerfen? 2000=>XP war doch völlig treiberkompatibel, und Vista=>7 auch. Ich kann sogar noch viele XP-Treiber auf Win7 nutzen...


Kranki schrieb:
Das mit den Treibern sind Erfahrungswerte.
Und Hardware technisch sind die Unterschiede zwischen Notebook und Handy immer noch enorm.
Und Android ist nicht so universell wie Linux oder Windows. Das ist halt so. Würde auch keinen Sinn machen.

Sent from my Nexus One
Hmmm, das ist mir irgendwie etwas zu pauschal abgestempelt - klar, es kann gut sein, dass das Ganze bei Android- bzw. ARM-Geräten generell etwas komplizierter ist... aber wieso? "Weniger universell" ist auch nicht gerade eine gute Erklärung :D
 
Kranki

Kranki

Ehrenmitglied
Der verbaute Flash Rom ist jetzt schon hart an der Grenze und bei einigen Geräten im Grunde zu klein...

Sent from my Nexus One
 
bemymonkey

bemymonkey

Lexikon
Kranki schrieb:
Der verbaute Flash Rom ist jetzt schon hart an der Grenze und bei einigen Geräten im Grunde zu klein...

Sent from my Nexus One
Ja... die Frage meinerseits ist eher, wieso man das bei diesen ganzen 500€-Geräten nicht direkt von Anfang an bedacht hat :p
 
majuerg

majuerg

Lexikon
bemymonkey schrieb:
Da stellt sich dann für mich wiederum die Frage: Wieso gilt Android dann in alles Welt als offen, Modifikationsfreundlich und "frei"?
Weil dir der Quellcode von Android frei zur Verfügung steht. Anders sieht es mit den angesprochenen Treibern aus. Ist halt so.

Dennoch kann man Android nicht direkt mit Ubuntu vergleichen, genauso ist ein Smartphone kein Notebook. Wir sprechen hier von komplett unterschiedlichen Geräten, deren Einsatzzweck eben unterschiedlich ist. Dementsprechend sind auch die Systeme gestaltet.

Was das Flashen angeht. Es ist doch völlig logisch, dass die Hersteller keinen Support für etwas (Software) bieten können, das sie nicht selber hergestellt haben. Einen kaputten Knopf bekommst du ja trotzdem ersetzt, wenn man ihn nicht selbst kaputt gemacht hat.
 
bemymonkey

bemymonkey

Lexikon
mjrgens schrieb:
Weil dir der Quellcode von Android frei zur Verfügung steht. Anders sieht es mit den angesprochenen Treibern aus. Ist halt so.
Leider hat das für Konsumenten eher wenig positive Auswirkungen, wenn wir nicht gerade auf Custom ROMs zurück greifen möchten. Es gibt nun mal für viele der Androiden am Markt keine offizielle Möglichkeit, sich OS-mäßig auf den neuesten Stand zu bringen, und das ist doch ziemlich inakzeptabel, oder nicht?


mjrgens schrieb:
Dennoch kann man Android nicht direkt mit Ubuntu vergleichen, genauso ist ein Smartphone kein Notebook. Wir sprechen hier von komplett unterschiedlichen Geräten, deren Einsatzzweck eben unterschiedlich ist. Dementsprechend sind auch die Systeme gestaltet.
Nun ja - was ist denn an den Systemen so unterschiedlich? Ich nutze mein Milestone genauso, wie ich ein Notebook nutzen würde, soweit es geht...

Wieso spricht der Einsatzzweck dagegen, dass man die Betriebssystem-Update-Politik offener gestaltet?


mjrgens schrieb:
Was das Flashen angeht. Es ist doch völlig logisch, dass die Hersteller keinen Support für etwas (Software) bieten können, das sie nicht selber hergestellt haben. Einen kaputten Knopf bekommst du ja trotzdem ersetzt, wenn man ihn nicht selbst kaputt gemacht hat.
Wenn man sich wirklich an die Regel hält, erlischt doch die Garantie komplett (d.h. auch auf Hardware!), wenn man flasht und/oder rootet, oder nicht? Deswegen flashen ja auch immer erst alle zum Ursprungszustand zurück, vordem sie einsenden.

Hinzu kommt, dass der Flashprozess an sich einfach etwas... instabil ist. Bei ner OS-Installation von nem BIOS aus ist wohl den wenigsten Leuten ein Brick passiert - auch wenn plötzlich die Datenleitungen oder der Strom gekappt werden...
 
Kranki

Kranki

Ehrenmitglied
bemymonkey schrieb:
Hinzu kommt, dass der Flashprozess an sich einfach etwas... instabil ist. Bei ner OS-Installation von nem BIOS aus ist wohl den wenigsten Leuten ein Brick passiert - auch wenn plötzlich die Datenleitungen oder der Strom gekappt werden...
Das ist bei Android nicht anders.

bemymonkey schrieb:
Leider hat das für Konsumenten eher wenig positive Auswirkungen, wenn wir nicht gerade auf Custom ROMs zurück greifen möchten. Es gibt nun mal für viele der Androiden am Markt keine offizielle Möglichkeit, sich OS-mäßig auf den neuesten Stand zu bringen, und das ist doch ziemlich inakzeptabel, oder nicht?
Ich kann es nur immer wieder sagen: Du unterschätzt die Integration und Anpassung, die ein Mobiltelefon gegenüber einem Notebook hat und braucht, massiv. Es sind einfach nicht die Ressourcen vorhanden für irgendwelche Bloatware wie sinnlose Kernel mit Treibern für drölfhundert Sachen, die das Gerät nicht hat und nie haben wird.
 
Kranki

Kranki

Ehrenmitglied
bemymonkey schrieb:
Wie meinen?

Bei Android gibt's keine Bricks? :confused:
Bei Android gibts in der Regel keine Bricks, wenn man nur eine andere Android-Version flashed. Bricks passieren, wenn man am Bootloader oder am Radio rumspielt, die beide in etwa dem BIOS entsprechen.

Die korrekte Frage wäre eher an dich zu stellen: Beim BIOS flashen kann nichts schiefgehen? :rolleyes:
 
bemymonkey

bemymonkey

Lexikon
Kranki schrieb:
Bei Android gibts in der Regel keine Bricks, wenn man nur eine andere Android-Version flashed. Bricks passieren, wenn man am Bootloader oder am Radio rumspielt, die beide in etwa dem BIOS entsprechen.
Das ist natuerlich gut zu wissen, und leuchtet auch ein. Das bringt eine weitere Frage in's Spiel: Wird denn meist nur die Android-Version geflasht? Oder meist auch direkt der Bootloader + Radio mit?


Kranki schrieb:
Die korrekte Frage wäre eher an dich zu stellen: Beim BIOS flashen kann nichts schiefgehen? :rolleyes:
Mir ging's jetzt eigentlich nur um's OS - BIOS Flashen ist nicht gerade alltäglich, bzw. muss man nur in relativ seltenen Fällen machen... nicht jedes mal, wenn man ein neues OS drauf bügeln will :D
 
Kranki

Kranki

Ehrenmitglied
Bootloader und Radio werden praktisch nie geflashed.
 
bemymonkey

bemymonkey

Lexikon
Das ist schon mal beruhigend :)
 
MoRToK V3

MoRToK V3

Fortgeschrittenes Mitglied
Hallo zusammen,

seit geraumer Zeit setze ich mich mit Handys und Android auseinander und bin mir inzwischen sicher das ich ein Telefon mit Android haben möchte. Da mir ein solches Smartphone jedoch erst wirklich dann als sinnvoll erscheint wenn ich auch einen Datentarif habe und ohnehin meinen Provider wechseln möchte, wollte ich eigentlich rüber zu Vodafone. Geht aber nicht da ich die Kündigungsfrist knapp verpasst habe. Also muss ich jetzt bis nächstes Jahr warten.

Allerdings habe ich ein Problem, mein aktuelles gutgedientes MDA Vario I (!) gibt leider seinen Geist auf und ich bin daher am überlegen was ich jetzt machen soll. Halte ich noch bis April 2011 mit dem alten Knoch durch oder kaufe ich mir jetzt gleich mein aktuelles "Traumtelefon", das HTC Desire ohne jedoch einen Datentarif zu haben.

Persönlich habe ich einfach den Bammel das viele Geld jetzt zu investieren, kostest schliesslich rund 400 Euro das Teil, und nächstes Jahr wo ich es erst wirklich nutzen kann ist es "veraltet".

Jetzt frage ich mich wie es wohl um die Hersteller bestellt ist was Updates angeht. Wie lange haben HTC, Motorola und Co. wohl vor Ihre aktuellen Vorzeigetelefone mit Updates zu versorgen? Wird es wohl ein Update auf Android 3 geben oder sagt man sich das es sich dann nicht mehr lohnt?

Dann kommt auch noch hinzu das in absehbarer Zeit nette Alternativen zum Sense erscheinen werden. Das Droid X von Motorala finde ich, zumindest vom "First Look" her auf Engaged doch sehr interessant und ich bin sehr gespannt was noch alles so erscheinen wird. Denn irgendwie habe ich das Gefühl das die Hersteller jetzt so langsam Android als gutes Betriebssystem ernst nehmen.

Also... Was tun? :(

LG,
MoRToK
 
Lion13

Lion13

Ehrenmitglied
MoRToK V3 schrieb:
Persönlich habe ich einfach den Bammel das viele Geld jetzt zu investieren, kostest schliesslich rund 400 Euro das Teil, und nächstes Jahr wo ich es erst wirklich nutzen kann ist es "veraltet".
Jetzt ein (aktuelles) Smartphone kaufen, das du erst im nächsten Jahr nutzen kannst/willst, fände ich persönlich keine wirklich gute Idee... Es kommen in der Zeit sicherlich noch viele interessante Geräte auf den Markt, und auch wohl noch einige Android-Versionen. Technik quasi "auf Vorrat" kaufen sollte man IMHO eher nicht... ;)
 
bemymonkey

bemymonkey

Lexikon
Nutzen kannste das Desire auch problemlos über WLAN. Auf der Arbeit und zuhause sollte das ja kein Problem sein...

Die Updatepolitik sehe ich da als das größere Problem... offizielle Updates gibt es leider auch bei Android noch lange nicht genügend, und vor Allem nicht schnell genug.

Wobei man natürlich hinzufügen muss, dass das bei Geräten wie dem Desire nicht so sehr schlimm ist, nämlich:

1. Kein verschlossener Bootloader => Die Community kann die Updates zusammenbasteln
2. Große Community => Genügend Leute innerhalb der Community, die auch in der Lage sind, die Updates zusammenbasteln
3. Es stellt aktuell noch die Topklasse dar, was Leistung angeht

Wenn's also um's Desire geht, sollte ein Kauf jetzt nicht so schlimm sein ;)
 
guitargod

guitargod

Erfahrenes Mitglied
Hallo MoRTok V3!
Wie ich finde, hast du dir deine Frage ja schon selbst beantwortet. In einem Jahr gibt es garantiert bessere Geräte. Und Google bringt mit Gingerbread ein Update, von dem noch keiner weiß, auf welchen Geräten es verfügbar sein wird. Wenn du in einem Jahr ein Gerät kaufst, erhälst du die aktuellste Software und bekommst eher Updates, als auf einem Gerät, dass du schon jetzt gekauft hast. Ich habe mich auch bereits ein Jahr vorher für neue Handys interessiert. Immer wieder mal ein bisschen nachgelesen und mich auf den neuesten Stand gebracht. Als mein Vertrag dann aus war, hab ich aber einfach zugeschlagen. Wenn du zu viel taktierst, kommst du dann nämlich nie zum kaufen ("weil in 3 Monaten kommt ja wieder was neues...").

...so seh ich das :)
 
H1Chris

H1Chris

Experte
guitargod schrieb:
("weil in 3 Monaten kommt ja wieder was neues...").

...so seh ich das :)
So sehe ich das auch. Aber wir haben ja alle die Hoffnung, dass Android zukünftig nur noch ein Update pro Jahr bekommt. So muss man sich nicht nach der Hard- und Software orientieren, sondern kann sich auf die Hardware konzentrieren.
 
Falkenfluegel

Falkenfluegel

Stammgast
H1Chris schrieb:
So sehe ich das auch. Aber wir haben ja alle die Hoffnung, dass Android zukünftig nur noch ein Update pro Jahr bekommt. So muss man sich nicht nach der Hard- und Software orientieren, sondern kann sich auf die Hardware konzentrieren.
Jupp, dass muss auch zugunsten der Appentwickler langsamer werden. Alle 2 Monate wieder anzufangen alles umzumodeln, weil das neuen Update wieder alles verändert ist nicht Sinn der Sache.

Aber imho hat Froyo jetzt so gut wie alles drinn. Was will man an Features jetzt noch groß drauf packen?
 
MoRToK V3

MoRToK V3

Fortgeschrittenes Mitglied
Vielen Dank für die Antworten!

So wie es aussieht werde ich wohl wirklich warten. Das ganze hängt wohl damit zusammen das ich meinen Providerwechsel schon gesehen habe und er doch nicht geklappt hat. :(

Bin echt gespannt was ich dann alles zur Auswahl haben werde und hoffe mein Knochen hält noch ein wenig durch. Das Display schmiert nämlich ständig ab und es macht echt keinen Spass mehr damit zu "arbeiten".

Froyo macht auf mich auch einen sehr guten Eindruck. Daher bin ich auch spätestens jetzt endgültig davon überzeugt. Vor ein paar Monaten hätte ich mich VIELLEICHT noch von einem Iphone überzeugen lassen können. Aber da hatte ich mich auch noch gedanklich mit einem Phone mit Windows auseinandergesetzt. Und wenn kein Wunder mehr bei den anderen Systemen passiert werde ich ein Android bekommen.

Momentan gefällt mir von den erhältlichen Telefonen das Desire am besten. Auch wenn es leider keine Sprachwahl hat. Aber mal sehen was bis dann noch alles passieren wird. :)
 
P

Pocs

Neues Mitglied
Hallo zusammen,

ich werde mir in Kürze mein erstes Samrtphone zulegen. Welches das sein wird, da bin ich mir noch nicht ganz sicher. Was mich derzeit verunsichert, sind die unterschiedlichen Versionen von Android sowie die Updates, da diese ja je nach Hersteller höchst unterschiedlich vorinstalliert sind bzw. erscheinen.

Daher meine Frage: Wie wichtig ist es überhaupt, eine aktuelle Android-Version zu haben? Wie wirkt sich das konkret auf das Handy aus?

Danke schonmal für eure Hilfe.
 
Ähnliche Themen - Aktualisierung des OS (aka der Android-Version) - Wer liefert die (nicht)? Wie läuft das ab? Antworten Datum
3
1
2