Jetzt kostenlos registrieren: Mitglieder surfen ohne Werbung!

Dieses Gerät wurde zurückgesetzt. Melden Sie sich zum Fortfahren mit einem Google-Konto an, das zuvor auf diesem Gerät synchronisiert wurde

  • 48 Antworten
  • Neuester Beitrag
Diskutiere Dieses Gerät wurde zurückgesetzt. Melden Sie sich zum Fortfahren mit einem Google-Konto an, das zuvor auf diesem Gerät synchronisiert wurde im Android Allgemein im Bereich Betriebssysteme & Apps.
Cpt.Hardy

Cpt.Hardy

Experte
Gerät: Archos 50f Neon
Bezahlt per Überweisung
 
Astronaut2018

Astronaut2018

Lexikon
Du kannst dich nur noch an den Händler wenden und alles klären.
Er muss das Handy in den Zustand bringen das du es zu 100% nutzen kannst.
 
Cpt.Hardy

Cpt.Hardy

Experte
follow up:
Die Sache hat für mich eine gute Wendung genommen. Der VK hat sich bei mir gemeldet und wir haben das Handy in einer Telko zusammen zurückgesetzt. Er wusste es wohl auch nicht besser.
Fazit: Kein Geld über PayPal an Freunde senden, wenn es keine Freunde sind ...
 
BOotnoOB

BOotnoOB

Lexikon
@Cpt.Hardy Hab es eben schon in dem anderen Thread gelesen. Freut mich zu hören, dass der Verkäufer sich noch gemeldet hat und ihr das klären konntet. 👍
 
Cpt.Hardy

Cpt.Hardy

Experte
für meine Begriffe schießt da Google über das Ziel hinaus. Man muss doch in der Lage sein, ein gebrauchtes Handy auch wieder zu verkaufen. Da müsste wohl der Hinweis beim Zurücksetzen wesentlich deutlicher sein..
 
BOotnoOB

BOotnoOB

Lexikon
@Cpt.Hardy Genau das ist ja das Problem. FRP ist aktiv, wenn du das Handy nicht über die Einstellungen zurücksetzt. Aber dieser Hinweis könnte wenn überhaupt nur in den Einstellungen angezeigt werden. Setzt du es über die Recovery zurück müsste dieser Hinweis zu sehen sein, aber das ist nicht möglich.
 
romurmel

romurmel

Erfahrenes Mitglied
Cpt.Hardy schrieb:
für meine Begriffe schießt da Google über das Ziel hinaus.
Absolut nicht. Was passiert, wenn du dein Gerät verbummelst oder es wird dir geklaut oder was auch immer. Wenn der oder diejenige dann aus Unwissenheit das Gerät zurücksetzt, dann zieht der oder diejenige die A...karte, weil das Gerät ist dann erstmal für die Tonne. Und selbst wenn sie vorher das Google Konto entfernen wollen, brauchen sie ja auch erstmal das Passwort zum Konto. Und mal ganz ehrlich, man kann sich auch vorher mal informieren, was zu tun ist, wenn man ein Smartphone verkaufen will.
 
Zuletzt bearbeitet:
O

Observer

Stammgast
romurmel schrieb:
. . . Und mal ganz ehrlich, man kann sich auch vorher mal informieren, was zu tun ist, wenn man ein Smartphone verkaufen will.
Wie bitte?? Eigeninitiative und Informationsbeschaffung in 2020?? Wo heute alles und jedes in der Schnabeltasse püriert serviert wird, damit der Kunde bloß nicht mehr Denken muss - nö, sorry, das ist so etwas old school . . . . . .






😉🍻
 
Cpt.Hardy

Cpt.Hardy

Experte
der ganze Prozess ist trotzdem nicht völlig durchdacht, k.A. ob das von Euch schon mal jemand gemacht hat.

Also VK setzt zurück ohne sein Konto vorher zu löschen
K muss dann beim Einschalten zuerst ein WLAN haben und sich dort einloggen
K muss dann email und PW vom VK eingeben
K muss dann auswählen, daß er dieses Handy mit dem zuvor eingegebenen Konto verwenden will (schon blöd formuliert, weil das will K ja nicht)
wenn er hier NEIN auswählt gehts zurück auf Anfang
Als nächstes wird VK (dem Kontobesitzer des Kontos im Handy) per SMS oder Telefon ein Entsperrcode geschickt
!Hier der nächste Fehler. Wie soll er diese SMS empfangen, wenn ihm das Handy geklaut wurde und die SIM da noch drin steckt?
Wenn der korrekte Entsperrcode eingegeben wurde, startet die übliche ErstInstallation und man kommt irgendwann in die Einstellungen.
Dort ist natürlich schon/noch das Konto vom VK drin
das muss man jetzt löschen und danach kann das Gerät KOMPLETT auf Werkseinstellung zurückgesetzt werden und man kann dann bei einer erneuten Erstinstallation sein eigenes Konto verwenden...

wer hat sich das denn ausgedacht?
 
BOotnoOB

BOotnoOB

Lexikon
Dieser Blödsinn hält genau die Leute auf, die es nicht geklaut, sondern gebraucht kaufen haben. Diejenigen, die es geklaut haben, können FRP innerhalb von 30 Min aushebeln.
Diese Funktion ist sinnlos.
 
romurmel

romurmel

Erfahrenes Mitglied
Observer schrieb:
damit der Kunde bloß nicht mehr Denken muss - nö, sorry, das ist so etwas old school . . . . . .
Wie macht ihr denn dass, wenn ihr ein Smartphone neu kauft?
Bekommt ihr das mit vorinstalliertem Google Account?
 
O

Observer

Stammgast
Neu kaufen = neu aufsetzen. Ohne Backup.
Google ist eh so schlau und weiß, welche Apps ich hatte und bietet sie mir binnen ein paar Tagen häppchenweise an; und dann sag ich: ja, bitte (nach)installieren.
 
Astronaut2018

Astronaut2018

Lexikon
Observer schrieb:
Neu kaufen = neu aufsetzen.
Ist das nicht übertrieben und wieviel Leute können das denn bei Samsung, Nokia, Sony, LG, Xiaomi und Co?
 
O

Observer

Stammgast
??? Einschalten, brain.exe aktivieren, Google etwas in die Schranken weisen, die wichtigsten Apps drauf, Rest bietet Dir Google an. Diese (komfortablen?) Backup-Funktionen rauben Dir die Übersciht, ausserdem befasst man sich dann auch mal wieder mit dem Gerät . . . . was in Anbetracht der Fragen hier im Forum oftmals der angesagte, empfohlene Weg wäre😋
 
Astronaut2018

Astronaut2018

Lexikon
Meinst du neu kaufen oder neu gebraucht?
Ich habe jetzt neu verstanden. 🤔
 
O

Observer

Stammgast
Ja, neu = original verpackt (am besten mit Folie und/oder Banderole). Bei einem Gebrauchten würde ich genau so vorgehen.
 
Astronaut2018

Astronaut2018

Lexikon
Die was von Handys und Android verstehen ist es kein Problem, aber was ist mit Laien die nur wissen wie es an geht und wo das Ladegerät dran muss?
 
O

Observer

Stammgast
Nun, der Laie wird "geführt" und das ist in der Tat halt manchmal . . . . . .merkwürdig . . . oder auch als einseitig zu bezeichnen - denn: wer lehnt schon Komforteinstellungen ab? Genau.

ABER: der Normalo, ja, ein bewusst gewählter Begriff, hat bestimmt auch sonst mit www & Co. zu tun und wäre damit in der Lage, sich adäquat zu informieren.
Es ist die (immer stärker werdende) Faulheit oder auch (leichte) Bequemlichkeit, die manchen regiert/treibt. Und dann muss eben mal ein Preis gezahlt werden😉
 
Astronaut2018

Astronaut2018

Lexikon
Ja, ist beschränkt, weil manchen Usern das technische Verständnis fehlt und dann nützt aber auch Google und www. nix und das hat nix mit Bequemlichkeit zu tun.
 
BOotnoOB

BOotnoOB

Lexikon
Wenn das technische Verständnis fehlt, dann eignet es man sich an. Niemand muss eine Doktorarbeit verfassen können, aber grundlegend sollte man verstehen, worum es geht. Mir hat das auch keiner erklärt, ich hab es nachgeschlagen.
Die Besitzer eines Smartphones haben Zugriff auf alle möglichen Informationen, aber gefühlt lässt der Wissensschatz immer mehr nach...

Auch der Umgang mit Android ist anscheinend für viele eine hochkomplizierte Angelegenheit. Obwohl einige Vorgänge identisch mit denen am PC sind und dort auch für alle verständlich. Beispiel externe SD-Karte: Am PC nutze ich sie, um Daten zu übertragen. Niemand würde fragen, ob man ein Programm unter Windows darauf installieren könnte. Bei Android drehen viele durch und fragen ernsthaft, warum das denn nicht geht und warum Google so was nicht zulässt... In irgendeinem Thread war zuletzt einer, der sich darüber gewundert hat, dass er seine SD-Karte aus dem Gerät nehmen kann und diese dann am PC gelesen werden kann. Was für ein Hacker!!
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Bearbeitet von hagex - Grund: Direktzitat entfernt. Gruß von hagex