Wie schützt Ihr eurer Samsung Handy vor den Angriffen aus dem Wifi Netz und Internet?

C

cccc

Neues Mitglied
Threadstarter
Wie schützt Ihr eurer Samsung Handy vor den Angriffen aus dem Wifi Netz und Internet?
Es geht primär um Schutz vor Trojaner, Malware, Phishing Attacken, Ausspionieren privaten Daten etc.

Man hört immer wieder von den Android Trojaner und Malware:

Mehr als 100 Millionen Nutzer: Trojaner in Android-App gefunden
Android-Trojaner: Spyware übernimmt WhatsApp und Kamera | handy.de
Android-Trojaner schafft es in den Play Store - und wird millionenfach geladen

Das man die Software auf dem aktuellen Stand halten muss und nicht zuviele oder verdächtige Apps nicht installieren sollte, ist mir schon klar.
Auf meinem Samsung S7 habe ich Anti Spa Mobile Free und Bitdefender Antivirus Free installiert.
Ich bedanke mich im voraus.
 
Zuletzt bearbeitet:
C

cccc

Neues Mitglied
Threadstarter
Samsung bis jetzt nicht, aber hatte etliche Probleme mit meinem alten iPhone, auf einmal hat sich deutlich verlangsamt.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Bearbeitet von derstein98 - Grund: Direktzitat entfernt - Forenregeln! bearbeitet @derstein98
BOotnoOB

BOotnoOB

Stammgast
Anti-Viren-Apps fressen viel zu viele Ressourcen des Geräts auf und sind m.A.n. überflüssig, wenn sie dauerhaft installiert sind.
Allerdings lade ich mir für einen kurzen Check alle paar Wochen/Monate eine Anti-Viren-App aus dem Play Store runter. Danach wird sie aber wieder sofort deinstalliert.

Seit Monaten grassiert doch dieser Virus, der nicht einmal durch einen Hard Reset zu entfernen ist (der Name fällt mir jetzt nicht ein). So gut wie keine App hat ihn entdeckt, wenn er bereits auf dem Gerät war.
Das absurde an dieser speziellen Geschichte ist, dass die Nutzer mit gerooteten Geräten im Vorteil sind, die sonst ein hohes Sicherheitsrisiko darstellen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Andi_K

Andi_K

Ehrenmitglied
hagex schrieb:
hagex, ich glaube Dich gut genug zu kennen um behaupten zu dürfen dass das nicht stimmt.
Du
a) installierst ganz sicher nicht irgendwelche apks ungeklärter Herkunft
b) hinterfragst bestimmt kritisch die Berechtigungen die eine App von Dir eingeräumt bekommen möchte
c) klickst sehr wahrscheinlich nicht blind auf jeden link im Netz oder in emails
d) weißt was Du tust wenn Du Dein Gerät rootest, und bist Dir über die Möglichkeiten und Risiken davon im Klaren

Damit tust Du bei weitem nicht "nichts", sondern genau das richtige.
Ich weiß natürlich was Du eigentlich meintest, nämlich dass Du keine Software verwendest um Dein Gerät zu schützen. Aber Deine Formulierung fand ich dann doch unzulässig verkürzt, zumal sie sie von jemandem der neu in der Materie ist als Einladung zur Sorglosigkeit missverstanden werden könnte.

@cccc , die Frage nach der besten Schutzsoftware kommt immer wieder, und sie wird jedesmal gleich beantwortet. Es gibt keine. Keine beste, keine gute, nichtmal eine halbwegs taugliche.
Der Grund dafür ist in der Kurzfassung, dass Malware auf Android eigentlich nur unter zwei Bedingungen eine Chance hat sich wirksam zu entfalten: gravierendes Fehlverhalten des Anwenders oder offene Sicherheitslücken im System. Gegen beides sind Drittanbieter-Apps aber vollkommen machtlos.
Die Langfassung kannst Du bei Interesse hier nachlesen: Braucht mein Androide eine Antiviren-App? (2015) – Android Sicherheit - AntiVirus, Firewalls, Datenschutz, Verschlüsselung

Schönen Gruß
Andi
 
Zuletzt bearbeitet:
C

cccc

Neues Mitglied
Threadstarter
Vielen Dank Andi.
 
Lopan

Lopan

Inventar
BOotnoOB schrieb:
Das absurde an dieser speziellen Geschichte ist, dass die Nutzer mit gerooteten Geräten...
... stets die Popokarte haben, wenn Sie damit stetig im OS (ob Linux, Windows, Android o.ä.) aktiv sind.

Ansonsten stimme ich @Andi_K voll zu. 👍
 
Zuletzt bearbeitet:
BOotnoOB

BOotnoOB

Stammgast
Warum Popokarte? Ich muss doch nicht "stetig im OS aktiv sein", damit mein Gerät läuft. Aber ich habe die Freiheit im OS aktiv sein zu können, wenn ich es möchte. Für mich persönlich hat es nur Vorteile. Jedenfalls sind mir keine Nachteile bewusst, außer der Garantieanspruch. Aber ich roote auch kein Gerät für 1000€.
Beitrag automatisch zusammengefügt:

Ausserdem kann man gerade in diesem Zusammenhang keinesfalls Android mit Windows gleichstellen.
 
Zuletzt bearbeitet:
C

cccc

Neues Mitglied
Threadstarter
Wenn ich fragen darf, was ist die Popokarte?
 
G

Gabberlein

Stammgast
"a) installierst ganz sicher nicht irgendwelche apks ungeklärter Herkunft "

ne aber Apps ausserhalb vom PlayStore dazu diese welche keine WERBUNG beinhalten und kaum Rechte wollen.

"b) hinterfragst bestimmt kritisch die Berechtigungen die eine App von Dir eingeräumt bekommen möchte "

Nein warum auch? Jeder der weiß was er für ne App sich aufs Handy lädt und Lesen kann, der kann dann auch sehen welche Rechte eine App will bzw braucht und warum wenn nicht Finger weg.

"c) klickst sehr wahrscheinlich nicht blind auf jeden link im Netz oder in emails "

Wer das noch in bald 2020 noch macht ist nicht mehr zu Retten, sollte kein Gerät benutzten dürfen was ins Netz geht ausser zum Teln und nochmal von neu das Leben beginnen 😁

"d) weißt was Du tust wenn Du Dein Gerät rootest, und bist Dir über die Möglichkeiten und Risiken davon im Klaren "

Ja und das weiß ich weil mich vorher Schlau gemacht habe Sprich eingelesen, da ein Wissen so wie Vorkenntnisse da sein sollte wenn nicht Finger davon weg

Mann kann sich heute Schützen in dem man seine Brain.exe nutzt das Unwissen ist immer am Gerät und nicht drinnen, und wie schütze ich mich vor Ausspionieren privaten Daten geht auch Einfach...

Handy mit Pin auch wenns ein schwacher Schutz ist
Bei den Google Diensten alles Abstellen nichts Frei geben oder auf Google verzichten
Standort im Handy wie GPS deaktivieren nur wenn nötig kurz Anschalten
Weder so Messenger wie WA - FB - SnapChat nutzten lieber alternative und seine Kontakte dazu zwingen
Wenn man sich Apks lädt dann nur Vertrauenswürdige Quellen nehmen sich vorher informieren
Seinen Browser kann man auch Schützen
Dazu geht auch noch DNS-VPN

noch was? 😁 Ja einiges mag Helfen anderes vielleicht weniger
 
BlueZTriXx

BlueZTriXx

Fortgeschrittenes Mitglied
Also ich denke dass wichtigste was man machen sollte ist keine Apps aus dem zwielichtigsten Ecken des Internets runterladen, oder irgendwelche vermeintlichen Cracks für eigentlich kostenpflichtige Software und auch im Google Play Store lieber 2. Mal überlegen ob die App so seriös ist ( Cleaner Apps, paar billige Launcher etc. ).

Achtung, Flachwitz incoming:
Gabberlein schrieb:
Brain.apk :D-old
 
D

Dr.No

Ehrenmitglied
BOotnoOB schrieb:
Warum Popokarte? Ich muss doch nicht "stetig im OS aktiv sein", damit mein Gerät läuft. Aber ich habe die Freiheit im OS aktiv sein zu können, wenn ich es möchte.
Bei Android bist Du automatisch immer als Root-User im OS aktiv, sofern das Phone gerootet wurde. Ähnlich ist es bei Linux und Windows, sofern man für den Nutzer/User Root-Rechte freischaltet.
 
BOotnoOB

BOotnoOB

Stammgast
Lopan schrieb:
... stets die Popokarte haben, wenn Sie damit stetig im OS (ob Linux, Windows, Android o.ä.) aktiv sind
Anscheinend bleibt die Bedeutung dieser Aussage ein Mysterium... Bezieht sie sich jetzt auf den Virus oder ist rooten immer ein Nachteil? Beides kann ich nicht nachvollziehen. 🤷‍♂️



Gabberlein schrieb:
ne aber Apps ausserhalb vom PlayStore dazu diese welche keine WERBUNG beinhalten und kaum Rechte wollen
Aber die Apps von alternativen Stores unterscheiden sich doch bzgl. Rechte und Werbung nicht von denen im Play Store.
Gabberlein schrieb:
"d) weißt was Du tust wenn Du Dein Gerät rootest, und bist Dir über die Möglichkeiten und Risiken davon im Klaren "

Ja und das weiß ich weil mich vorher Schlau gemacht habe Sprich eingelesen, da ein Wissen so wie Vorkenntnisse da sein sollte wenn nicht Finger davon weg
Da stimme ich dir voll und ganz zu! So viele Leute rooten ihr Gerät ohne sich auch nur annähernd mit dem System vertraut zu machen. Läuft etwas schief, wird es mit Halbwissen kaputt "repariert" und schuld sind die User im Forum.
Beitrag automatisch zusammengefügt:

Dr.No schrieb:
Bei Android bist Du automatisch immer als Root-User im OS aktiv, sofern das Phone gerootet wurde. Ähnlich ist es bei Linux und Windows, sofern man für den Nutzer/User Root-Rechte freischaltet.
Ja, so gesehen stimmt das natürlich. Ich könnte mich auch nur dann als root-User anmelden, wenn es von Nöten wäre. Aber so ist Android leider nicht aufgebaut und z.B. entsprechende Apps würden nicht funktionieren, sobald ich mich als root-User abmelde.
Aber warum bin ich dadurch immer im Nachteil?
 
Zuletzt bearbeitet:
nik

nik

Senior-Moderator
Teammitglied
Dr.No schrieb:
Bei Android bist Du automatisch immer als Root-User im OS aktiv, sofern das Phone gerootet wurde.
BOotnoOB schrieb:
Ja, so gesehen stimmt das natürlich.
Nein, stimmt nicht. Du bist weiterhin als ganz normaler Nutzer angemeldet, der lediglich der "wheel"-Gruppe beigetreten ist. Damit hat dieser User die Berechtigung zum User root mittels "su" zu wechseln oder Befehle als dieser User auszuführen.
Das kann man auch ganz leicht nachprüfen, indem man mal im Terminal einen Befehl ausführt, der root-Rechte benötigt. Hier kommt dann die Fehlermeldung, dass man keine Berechtigung hat. Erst wenn man zuvor mit "su" zu root gewechselt hat, ist das dann möglich. Und genauso sieht es dann auch mit den Apps aus, die Rootrechte verlangen. Hier sollte je nach Konfiguration dann eine Abfrage erfolgen.
 
Astronaut2018

Astronaut2018

Experte
Es werden immer viele Mythen verbreitet.
Größere Sicherheitsprobleme hat doch Windows und da sind bestimmt viele Laien als Admin unterwegs.
Da sitzt die größte Lücke in der CPU.
Android ist eines der sichersten Systeme auch mit Root, denn der User ist selbst die Sicherheit.
Da gibt es Regeln die man einfach einhalten sollte.
Eine 100%ige Sicherheit gibt es nicht!
Nur wenn man sich "nicht" mit dem Internet verbindet!
Beitrag automatisch zusammengefügt:

cccc schrieb:
Auf meinem Samsung S7 habe ich Anti Spa Mobile Free und Bitdefender Antivirus Free installiert.
Die Free Version ist mit Werbung verseucht.
Machen mehr Schaden als Nutzen.
Bei der Geräte Wartung ist ein Schutz dabei der vollkommen ausreichend ist.
Google Protect kümmert sich um die Apps.
 
Zuletzt bearbeitet:
BOotnoOB

BOotnoOB

Stammgast
@nik Ok, Magisk nimmt mir den Wechsel automatisch ab (außer Terminal), sobald ich Befehle als User root ausführen muss/möchte. Dadurch entsteht der Eindruck, ich wäre dauerhaft als dieser User eingeloggt.
Wenn wir jetzt ganz genau sind, habe ich zu keiner Zeit direkten Zugriff auf das System von Android. Magisk führt die Befehle für mich als root auf gespiegelten (System-)Partitionen aus, die durch das /sbin overlay bereitgestellt werden.
Dadurch wird im Terminal das mounten von /system jedesmal zu einem Roman... 😄
 
Randall Flagg

Randall Flagg

Ehrenmitglied
Gabberlein schrieb:
ne aber Apps ausserhalb vom PlayStore dazu diese welche keine WERBUNG beinhalten und kaum Rechte wollen.
Man kann auch einfach im Playstore bleiben und den Entwicklern den Gegenwert eines Kaffee spendieren.
Dann hat man auch keine Werbung und alle Seiten sind zufrieden. Ich habe einen Nutzen und der Software Entwickler arbeitet nicht umsonst.
Ist doch eigentlich eine gute Sache oder nicht? Und was die Rechte angeht, da ist auch viel Angst vorm bösen Wolf dabei.
Manche Sachen müssen einfach eingefordert werden, wenn bestimmte Funktionen implementiert werden. Ob sie aktiv genutzt werden ist die andere Frage.
Und oftmals werden Rechte für ganz andere Dinge verwendet, als der ängstliche Nutzer glaubt. Das ganze Thema wird viel zu hoch gekocht.

Gabberlein schrieb:
und wie schütze ich mich vor Ausspionieren privaten Daten geht auch Einfach...
Ich finde es immer wieder erstaunlich wie misstrauisch viele Nutzer heute gegenüber Google und Co sind. Und das obwohl noch nie jemandem ein realer Schaden entstanden ist.
Gleichzeitig bringt man aber jedem dahergelaufenen Bastler, der sich gern als ROM Koch auf XDA profilieren möchte, ein Urvertrauen entgegen das man nur staunen kann.

Noch mehr verwundert, mit welcher Arglosigkeit die allermeisten Menschen einen Windows PC verwenden, wo kaum jemand überhaupt weiß was da im Hintergrund passiert. Der fragt ja auch nie nach, noch listet er mir irgendwas auf und deshalb ist das alles halb so wild, wie es scheint.
Erstaunlich!
 
Zuletzt bearbeitet:
Astronaut2018

Astronaut2018

Experte
Bei WhatsApp denkt auch keiner an Privatsphäre und Datenschutz.
Keiner kennt die AGBs und hat sich die gefühlten 1000 Seiten durchgelesen, bevor er zugestimmt hat.
Hauptsache ein Messenger, wo man immer erreichbar ist und alle 10 min auf das Handy schaut. 😁
 
BOotnoOB

BOotnoOB

Stammgast
@Randall Flagg Dein Vergleich mit Windows passt wie die Faust aufs Auge und bringt es ganz genau auf den Punkt. Windows ist berühmt (gewesen) für den völlig übertriebenen Traffic im Hintergrund und kaum einer kommt auf die Idee, dies zu hinterfragen. Bei Android stellt das sogar für die kleinsten Apps die größte Hürde dar, wenn sie so dreist daherkommt und mir nichts, dir nichts die Berechtigung für den Speicherzugriff einfordert.
Eine weitere, total absurde Diskussion ist die, welche Google-Dienste ich abschalten kann, ohne das System instabil zu machen. Da kann ich nur schmunzeln... Bestimmt bauen die auch gerade Killer-Maschinen und Google heißt in Wirklichkeit Skynet, bzw. aktuell muss ja Legion heißen...
Aber immer schön aufpassen bei den Diensten, sonst stürzt die Payback-App noch ab. ;-)
 
Oben Unten