[HOW-TO] EFS-Ordner sichern zur IMEI-Rettung (alter Thread)

  • 314 Antworten
  • Neuester Beitrag
Diskutiere [HOW-TO] EFS-Ordner sichern zur IMEI-Rettung (alter Thread) im Anleitungen für Samsung Galaxy S2 im Bereich Root / Hacking / Modding für Samsung Galaxy S2.
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Nightly

Nightly

Ikone
:razz: /efs sichern in ganz einfachen Schritten (one minute /efs backup):

1. Galaxy S2 rooten
2. Hellcats Kernel Tool (Fundstück bei den XDA Dev´s) downloaden und auf dem Galaxy S2 installieren
3. Hellcats Kernel Tool auf dem Galaxy starten und sich nochmal folgendes bewusst machen:
"Ich muss die Finger von allen Optionen der App lassen, die nichts mit dem Thema "/efs sichern" zu tun haben" :D

4. dann beherzt auf diesen Button
tapsen

...den Rest erledigt die App; :thumbup: -schnell, einfach und zuverlässig.

Auf der internen SD Card wird eine efs.img Datei erstellt. Diese nun noch auf die externe SD Card und am Besten gleich nochmals auf den PC sichern ( ;)2 Backups sind besser als eines ....) und fertig ;)


Da eine .img Datei erstellt wird, müssten auch die Rechte erhalten bleiben. Im Fall der Fälle kann man die efs.img Datei
bequem mit Hellcats Kernel Tool wieder auf das Galaxy S2 einspielen; einfacher gehts kaum ;)


 
Zuletzt bearbeitet:
Zip94

Zip94

Fortgeschrittenes Mitglied
und wie kann ich den efs Ordner ohne dieses programm wieder herstellen?

Lg

Edit: hat sich erledigt habe es herausgefunden!
 
Zuletzt bearbeitet:
Nightly

Nightly

Ikone
Zip94 schrieb:
und wie kann ich den efs Ordner ohne dieses programm wieder herstellen?

Lg

Edit: hat sich erledigt habe es herausgefunden!

Musst Du doch nur im Bedarfsfall ...
 
foschti

foschti

Neues Mitglied
Nightly schrieb:
:razz: /efs sichern in ganz einfachen Schritten (one minute /efs backup):

... ich hatte den thread bei den xda gar nicht gelesen. Das Hellcats Kernel Tool ist perfekt, da die Rechte bei der img. datei erhalten bleiben. Besser und einfacher geht es nicht mehr. Vielen Dank nightly ;)

Mit nitrality bin ich mir diesbezügl. nicht mehr sicher, ob die rechte wirklich beibehalten werden. Ich habe mir mal das efs-backup von nitrality angesehen und die einzelnen Dateirechte mit den orginal - efs files verglichen und die sind nicht identisch. Tja... wie soll dann ein restore funktionieren. Da glaube ich nicht dran, das nitrality die rechte beim restore wieder identisch setzt etc. Also nur noch das Hellcats Kernel Tool.

ciao

foschti
 
Zuletzt bearbeitet:
Nightly

Nightly

Ikone
foschti schrieb:
... ich hatte den thread bei den xda gar nicht gelesen. Das Hellcats Kernel Tool ist perfekt, da die Rechte bei der img. datei erhalten bleiben. Besser und einfacher geht es nicht mehr. Vielen Dank nightly ;)

Mit nitrality bin ich mir diesbezügl. nicht mehr sicher, ob die rechte wirklich beibehalten werden. Ich habe mir mal das efs-backup von nitrality angesehen und die einzelnen Dateirechte mit den orginal - efs files verglichen und die sind nicht identisch. Tja... wie soll dann ein restore funktionieren. Da glaube ich nicht dran, das nitrality die rechte beim restore wieder identisch setzt etc. Also nur noch das Hellcats Kernel Tool.

ciao

foschti




Danke fürs Feedback
:thumbup:


 
Zip94

Zip94

Fortgeschrittenes Mitglied
Nightly schrieb:
:razz: /efs sichern in ganz einfachen Schritten (one minute /efs backup):

1. Galaxy S2 rooten
2. Hellcats Kernel Tool (Fundstück bei den XDA Dev´s) downloaden und auf dem Galaxy S2 installieren
3. Hellcats Kernel Tool auf dem Galaxy starten und sich nochmal folgendes bewusst machen:
"Ich muss die Finger von allen Optionen der App lassen, die nichts mit dem Thema "/efs sichern" zu tun haben" :D

4. dann beherzt auf diesen Button
tapsen

...den Rest erledigt die App; :thumbup: -schnell, einfach und zuverlässig.

Auf der internen SD Card wird eine efs.img Datei erstellt. Diese nun noch auf die externe SD Card und am Besten gleich nochmals auf den PC sichern ( ;)2 Backups sind besser als eines ....) und fertig ;)


Da eine .img Datei erstellt wird, müssten auch die Rechte erhalten bleiben. Im Fall der Fälle kann man die efs.img Datei
bequem mit Hellcats Kernel Tool wieder auf das Galaxy S2 einspielen; einfacher gehts kaum ;)


Bester Mann! Top

Lg
Kalle
 
Zuletzt bearbeitet:
D

dAwdAw

Neues Mitglied
Doofe Frage, aber wie bekomme ich Root Explorer drauf? (Hab kein Google Konto aktiviert, da ich vorher erstmal alles cleanen will, kann ich das so iregndwie installieren??)
 
Nightly

Nightly

Ikone
foschti schrieb:
Mit nitrality bin ich mir diesbezügl. nicht mehr sicher,

foschti
:crying: ...dito, ich bekomme immer Force Close´s mit nitrality beim /efs sichern :mellow:


Auf dem S1 lief das aber immer Top ! :thumbup:
 
Nightly

Nightly

Ikone
dAwdAw schrieb:
Doofe Frage, aber wie bekomme ich Root Explorer drauf? (Hab kein Google Konto aktiviert, da ich vorher erstmal alles cleanen will, kann ich das so iregndwie installieren??)

geht wohl nur so: https://market.android.com/details?id=com.speedsoftware.rootexplorer&hl=de ;) und dann per USB....


Nach dem rooten tuts aber auch:


1. https://market.android.com/details?id=com.rhmsoft.fm&feature=search_result
2. https://market.android.com/details?id=com.metago.astro&feature=search_result
3. Download free ES File Explorer app for Android at Freeware Lovers :scared::thumbup:

wenn Du mit Hellcats Kernel Tool den /efs sicherst.


MfG

Nightly

 
Zuletzt bearbeitet:
D

dAwdAw

Neues Mitglied
@Nightly: Ich hab nun mal den Galaxy Browser (https://www.android-hilfe.de/forum/...msung-galaxy-s.132/galaxy-explorer.37508.html) getestet. Das ganze installiert und dann im root den "imei" und den "efs"-Ordner auf die SD kopiert:



Reicht das nicht?

*edit*

Hab nun nochmal mit kTool.apk ein 20mb großes "efs.img" generiert...

Kann ich nun "sorgenfrei" mein branding entfernen / flashen ode rmuss ich noch etwas beachten? (Soweit ich nun gelesen habe ja nicht)
 
Zuletzt bearbeitet:
Nightly

Nightly

Ikone
dAwdAw schrieb:
@Nightly: Ich hab nun mal den Galaxy Browser (https://www.android-hilfe.de/forum/...msung-galaxy-s.132/galaxy-explorer.37508.html) getestet. Das ganze installiert und dann im root den "imei" und den "efs"-Ordner auf die SD kopiert:



Reicht das nicht?

*edit*

Hab nun nochmal mit kTool.apk ein 20mb großes "efs.img" generiert...

Kann ich nun "sorgenfrei" mein branding entfernen / flashen ode rmuss ich noch etwas beachten? (Soweit ich nun gelesen habe ja nicht)

Fraglich, ob das Tool die Rechte richtig mit übernimmt und gerade darauf kommt es an; ich sehe mir das Tool später genauer an; danke für die Info :)
 
D

dAwdAw

Neues Mitglied
Wie ist es mit der 20mb efs.img Datei. Da hattest du doch n Tutorials zu gemacht, reicht die?
 
Nightly

Nightly

Ikone
dAwdAw schrieb:
Wie ist es mit der 20mb efs.img Datei. Da hattest du doch n Tutorials zu gemacht, reicht die?

Wenn Du es so gemacht hast: JA ! :) - sicher auf deinem PC speichern und dann ist das PERFEKT :D



:razz: /efs sichern in ganz einfachen Schritten (one minute /efs backup):

1. Galaxy S2 rooten
2. Hellcats Kernel Tool (Fundstück bei den XDA Dev´s) downloaden und auf dem Galaxy S2 installieren
3. Hellcats Kernel Tool auf dem Galaxy starten und sich nochmal folgendes bewusst machen:
"Ich muss die Finger von allen Optionen der App lassen, die nichts mit dem Thema "/efs sichern" zu tun haben" :D

4. dann beherzt auf diesen Button
tapsen

...den Rest erledigt die App; :thumbup: -schnell, einfach und zuverlässig.

Auf der internen SD Card wird eine efs.img Datei erstellt. Diese nun noch auf die externe SD Card und am Besten gleich nochmals auf den PC sichern ( ;)2 Backups sind besser als eines ....) und fertig ;)

Da eine .img Datei erstellt wird, müssten auch die Rechte erhalten bleiben. Im Fall der Fälle kann man die efs.img Datei
bequem mit Hellcats Kernel Tool wieder auf das Galaxy S2 einspielen; einfacher gehts kaum ;)


 
foschti

foschti

Neues Mitglied
Nightly schrieb:
:crying: ...dito, ich bekomme immer Force Close´s mit nitrality beim /efs sichern :mellow:


Auf dem S1 lief das aber immer Top ! :thumbup:
nein, nitrality läuft bei mir super auf dem S2. kein force close`s etc. Ist ja eigentlich ein super app. wird auch von vielen xda usern empfohlen, wie auch der entwickler. Aber ich habe keinen einzigen gefunden, der in der praxis mal eine efs-restore mit nitrality auf dem S2 gemacht hat. da nitrality nur eine 1 zu 1 copie des efs-odner macht(wo die rechte verändert werden, da anderes system) , müßte das app theoretisch ja die orginal-rechte für jede einzelne datei selbst speichern und dann beim restore wieder richtig zuweisen. Das glaube ich nicht, das nitrality das kann.

Hellcats Kernel Tool ist meiner Meinung , das beste tool für efs backup und restore.

ps. übrigens habe jetzt rausgefunden das *Hellcat* ein in der PSP-Szene sehr bekannter Deutscher Homebrew Coder war, bzw. noch ist. Manche sagen, das er einer der besten war. in dem einzigen interview von august 2008 mit der PSP Community sagte er: Bin 31 Jahre jung und lebe in NRW , genaugenommen in Leverkusen... usw ;)

ciao

foschti
 
Zuletzt bearbeitet:
Nightly

Nightly

Ikone
foschti schrieb:
da nitrality nur eine 1 zu 1 copie des efs-odner macht(wo die rechte verändert werden, da anderes system) , müßte das app theoretisch ja die orginal-rechte für jede einzelne datei selbst speichern und dann beim restore wieder richtig zuweisen. Das glaube ich nicht, das nitrality das kann.
Hellcats Kernel Tool bleibt trotz allem meine Wahl :)
 
HTPProXy

HTPProXy

Ambitioniertes Mitglied
Man kann doch bestimmt mittels adb die Rechte auf Dateien und Ordner setzen, oder? Falls ja, sollte ein chmod 777 reichen um alles wieder lauffähig zu bekommen. Ich denke es ist nicht wirklich schlimm, wenn eine Datei zu viele Rechte aufweist, wer sollte schon eine solche Datei umschreiben wollen?
 
Nightly

Nightly

Ikone
HTPProXy schrieb:
Man kann doch bestimmt mittels adb die Rechte auf Dateien und Ordner setzen, oder? Falls ja, sollte ein chmod 777 reichen um alles wieder lauffähig zu bekommen. Ich denke es ist nicht wirklich schlimm, wenn eine Datei zu viele Rechte aufweist, wer sollte schon eine solche Datei umschreiben wollen?

Per ADB Shell kann man sichern und recovern
, stimmt. chmod stellt ebenfalls kein Problem dar, sofern man die ursprünglichen Dateirechte des /efs Ordners kennt (wenn man diese falsch setzt, gibts Probleme...).

Für viele User ist die ADB Shell allerdings ein Buch mit 5-7 Siegeln, eben deswegen suchen einige hier nach einer userfreundlichen Lösung ( z.B. Hellcat´s Kernel Tool , Root Explorer, ...)

Nach dem rooten Hellcat´s Kernel Tool zum sichern zu verwenden ist vermutlich der einfachste, für alle Skill Level verwertbare Tipp.
Die Dateirechte bleiben erhalten; zudem kann man mit der App mit nur einem Finger sichern und recovern- easy as a pie ;) :thumbup:
 
Zuletzt bearbeitet:
frank_m

frank_m

Ehrenmitglied
HTPProXy schrieb:
Falls ja, sollte ein chmod 777 reichen um alles wieder lauffähig zu bekommen.
Nein, das ist ein Irrtum.

HTPProXy schrieb:
Ich denke es ist nicht wirklich schlimm, wenn eine Datei zu viele Rechte aufweist,
Doch, das kann schon sehr schlimm sein. Unter Linux überprüfen ne Menge Dienste die Zugriffsrechte der zugehörigen Dateien und verweigern den Dienst, wenn die zu großzügig bemessen sind. Bestes Beispiel sind SSL und VPN Dienste, die nicht starten, wenn Konfigurationen und Zertifikate nicht exakt die erwarteten Rechte aufweisen.

Die Dateirechte sollten exakt wieder hergestellt werden. Richtig ist, dass man das per adb machen könnte. Die Frage ist aber: Kommt man bis zur adb shell, wenn die Dateirechte nicht stimmen?
 
foschti

foschti

Neues Mitglied
Nightly schrieb:
Per ADB Shell kann man sichern und recovern, stimmt. chmod stellt ebenfalls kein Problem dar, sofern man die ursprünglichen Dateirechte des /efs Ordners kennt (wenn man diese falsch setzt, gibts Probleme...).

Für viele User ist die ADB Shell allerdings ein Buch mit 5-7 Siegeln, eben deswegen suchen einige hier nach einer userfreundlichen Lösung ( z.B. Hellcat´s Kernel Tool , Root Explorer, ...)

Nach dem rooten Hellcat´s Kernel Tool zum sichern zu verwenden ist vermutlich der einfachste, für alle Skill Level verwertbare Tipp.
Die Dateirechte bleiben erhalten; zudem kann man mit der App mit nur einem Finger sichern und recovern- easy as a pie ;) :thumbup:
jep... warum schwer... wenn es leicht geht. Man kann natürlich die einzelnen Dateirechte mit dem Rootexplorer auslesen und dann notieren ... später wieder einzeln zuweisen usw. usw ... gotteswillen ist doch viel zuviel aufwand ... wenn es doch mit dem hellcat`s kernel tool mit einem Klick geht ;)

ciao

foschti
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.