Chromebook Laberthread

W

Wolfgang D.

Gast
Das war von mir ein Griff ins Klo, heute nachmittag habe ich dieses Samsung offensichtlich völlig übersehen. Trotzdem, ich finde mein SVD13 mit Core i5 irgendwie flexibler.
 
D

DanBrown

Fortgeschrittenes Mitglied
Wolfgang D. schrieb:
Die Leute wollen das, was sie auf der Arbeit benutzen, auch für zu Hause. Solange es kein Linux-Client ist, haha.
Wolfgang D. schrieb:
Sobald man drucken, scannen, faxen, einen Navi aktualisieren, die Telefonanlage
einstellen oder was anderes tun will als das bloße Konsumieren (Musik, Filme,
Internet), kommt man um ein Windows-Gerät nicht herum.
Wolfgang D. schrieb:
Das ist es, was ich beinahe täglich erlebe. Nimm es an, oder ignorier es, wenn
dein Seelenfrieden sonst gefährdet ist. Chromebook ist auf derselben Stufe wie
Android- oder IOS-Tablets, viel mehr als Konsumieren geht nicht damit. Wer aktiv
ist, hat Rechner mit OSX oder Windows.

Das ist nicht korrekt. Ich nutze privat und auf der Arbeit Linux auf dem Desktop (und auf dem Server) und kann alles machen,
was ich auch unter Windows machen kann. Vieles sogar schneller, einfacher, günstiger, sicherer und besser.
Wenn man natürlich nicht bereit ist, oder es nicht mehr schafft, sich auf neue Anwendungen einzustellen, muss man halt bei Windows bleiben.

Wichtig ist aber auch, dass man sich im Vorfeld darüber informiert ob ein Produkt nur mit Windows funktioniert.
Gerade die genannte Aktualisierung der Navigationssoftware ist ein gutes Beispiel. Solche Produkte muss man dann zur Not nicht kaufen.

Wie immer gilt: Leben und Leben lassen. Jeder soll das benutzen, was er möchte.

Aber zurück zum Thema Chromebook:

Ich halte das Konzept ebenfalls für genial.

In meinem Bekanntenkreis sind viele dieser genannten einfachen Konsumenten. Die wollen nur ein bisschen Facebook, surfen, Mails, chatten usw. und kümmern
sich absolut nicht um das Gerät.

Wenn ich dann dort zu besuch bin, darf ich erstmal
  • Windows aktualisieren
  • Virenscanner aktualisieren
  • Browser aktualisieren
  • Browserleisten Add-Ons deinstallieren
  • Java aktualisieren
  • Flash aktualisieren
  • Acrobat Reader (auch wenn der so gut wie nie benutzt wird) aktualisieren
  • usw.usf.

Das alles kann man über ein Chromebook umgehen. Und für den harten Fall, dass meine Mutter mal wirklich ihre Telefonanlage umprogrammieren möchte,
kann ich ja noch immer mit einem richtigen Notebook (mit Linux :tongue: ) vorbeikommen und das erledigen.

Es gibt trotzdem noch ein wenig Luft nach oben in der Chromebook Entwicklung. Gerade die Benutzung von lokalen Druckern wäre wichtig. Ich meine dies geht aktuell nur über Google Cloud Print.

Das von AdO089 vorgestellte Chromebook gefällt mir richtig gut. Vielleicht hole ich mir das mal und gebe es zum testen ein paar Wochen einem "Konsumenten". Danach könnte man ja mal ein Fazit ziehen.
 
Melkor

Melkor

Senior-Moderator
Teammitglied
Wenn ich dann dort zu besuch bin, darf ich erstmal
  • Windows aktualisieren
  • Virenscanner aktualisieren
  • Browser aktualisieren
  • Browserleisten Add-Ons deinstallieren
  • Java aktualisieren
  • Flash aktualisieren
  • Acrobat Reader (auch wenn der so gut wie nie benutzt wird) aktualisieren
  • usw.usf.
Der Vergleich hinkt doch vorne und hinten!
Die ersten zwei Punkte könntest du aktualisiert abarbeiten lassen - genauso wie beim Chromebook. Warum machst du das manuell? Für den Browser dasselbe.
Java und Flash gehen auf Chromebook nicht. Auf Linux ist es ein Krampf diese zu pflegen. Acrobat kann man auch aktualisiert herunterladen (falls dies dank Browser Plugin im FF noch überhaupt notwendig ist)

Wenn ich das so lese, dann habe ich das Gefühl: Ja, zum Nicht-Hinterfragen von Google Diensten, nein zum Nicht-Hinterfragen von MS-Diensten ;)

Was man eher sieht ist, dass die Chromebooks eher mit Tablets und Androidgeräten konkurrieren, als mit Windows...
 
AdO089

AdO089

Lexikon
Threadstarter
Wer sagt das Flash nicht geht?

Flash - Chemgapedia

Geht!

Die Telefonanalge (wir reden doch vom Router??) stellt man doch über den Browser ein?
Habe ich neulich erst bei einem bekannten mit dem Nexus 5 (!!!!) gemacht!
Oder meint ihr so eine in einer Firma für 100 Anschlüsse, Weiterleitungen etc.?

Da mag das vielleicht zutreffend sein.

Office (inkl. Tabelle) geht sogar recht gut, Surfen sowieso, Filme gucken und Musik hören, bedingt Grafikbearbeitung. Natürlich kein Photoshop, aber mal irgendwo einen Kringel machen (wie Paint bei Windows) geht. Was will der Ottonormalo mehr?

Und mit Angrybirds und co sind die Kinder notfalls auch beschäftigt!
 
Zuletzt bearbeitet:
Melkor

Melkor

Senior-Moderator
Teammitglied
@ado
Stimmt, hatte vergessen, dass Chrome ja ein eigenes Flash Plugin hat
 
W

Wolfgang D.

Gast
Linux: Die Sprüche höre ich seit Jahr(zehnt)en immer wieder, und wenn man es tatsächlich glaubt, hat man verloren. Wenn es nämlich konkret um die Einrichtung einer Arbeitsumgebung geht, sind die ganzen Linux-Fans plötzlich hinter dem Horizont verschwunden. Dasselbe gilt für Chrome. Es gibt genug Geräte, die nicht per Browser einstellbar und updatebar sind. Und sogar da gibt es Inkompatibilitäten, so dass ich über eine Wahlfreiheit bei Windows unter Chrome, IE und Mozilla sehr froh bin.

Wer sein Leben im Browser lebt, mag mit diesen Einschränkungen auskommen. Schon wenn man einen PNA (Navi in Hardware) aktualisieren will, braucht es Windows oder wenigstens OSX. Ein Chromebook ist definitiv kein Ersatz für einen PC, und nur für sehr stark eingeschränkte Bereiche sinnvoll. Ähnlich wie die Android-Tablets.

Gibt's schon Skype? Oder Konvertierungsprogramme mpeg <> avi? Oder Outlook? Oder einen Programm-Editor für eine Dreambox? Womit bearbeite ich ein ISO-Image? Die Welt ist ziemlich groß, wahrscheinlich lebt es sich mit Scheuklappen leichter.
 
AdO089

AdO089

Lexikon
Threadstarter
Mei, es gibt Sachen die kannst du auf einem MAC nicht machen, es gibt Sachen die kannst du auf einem PC nicht machen, ....

Für den normalen Sofanutzer ist ein Chromebook gut. Er kann nichts kaputt machen, und sich auch keine Viren etc. holen.

Natürlich laufen viele Anwendungen nicht, das ist aber ja bei anderen System auch so.

Ein Chromebook kann eine Berechtigung haben, und ich finde es toll. Meinen PC nutze ich natürlich noch weiter hin (Bildbearbeitung insbesondere Photoshop und RAW zu PSD/Tiff Konvertierung), aber auch das Chromebook ist genial. In ein paar Sekunden komplett hoch gefahren und Einsatzbereit....
 
W

Wolfgang D.

Gast
Was spricht jetzt besonders für ChromeOS? Man kann doch mit einem Android-Gerät das gleiche erledigen?
 
AdO089

AdO089

Lexikon
Threadstarter
Die Sicherheit, die Einfachheit, die Geschwindigkeit, immer das aktuellste OS ohne eigenes zutun, Tastatur, der Preis...

Was hast du für ein Problem mit Chromebooks?

@matze

zu welchem deiner beiden tendierst du nun eher?
Magst du uns Fotos zeigen?
 
W

Wolfgang D.

Gast
Ein Problem? Nein. Genauso, wie ich Microsoft nicht blind hinterherlaufe.
 
Ramoti

Ramoti

Erfahrenes Mitglied
Mal eine Frage in der Hoffnung, dass sich hier (noch) jemand meldet. ;)

Gibt es Chrome OS auch eine Programmierumgebung ähnlich Eclipse? Oder ist dies (momentan) nur über Linux möglich?
 
AdO089

AdO089

Lexikon
Threadstarter
Meinst du sowas wie Caret?

Gibt es sogar als Desktop-App.
 
Ramoti

Ramoti

Erfahrenes Mitglied
Das von Toshiba. Weder zu groß und schwer (HP), noch zu klein (Rest). Es hat keine ARM CPU (Samsung 2) und der Akku läuft dem Vernehmen nach lange genug. Auch die Tastatur soll brauchbar sein. Ich bin nur gespannt auf das Display.
 
AdO089

AdO089

Lexikon
Threadstarter
Na dann berichte mal wenn es da ist!
 
Zuletzt bearbeitet:
Thread starter Similar threads Forum Replies Date
mozy Chrome OS Forum 8
mozy Chrome OS Forum 1
Oben Unten