1. quasimodo, 13.09.2012 #1
    quasimodo

    quasimodo Threadstarter Gast

    Ich, Android-Hilfe.de oder die Entwickler/Publisher der ROM oder Mods,
    übernehmen keine Haftung für mögliche Schäden an eurem Gerät!

    Ihr seid daher für euer Handeln selbst verantwortlich!!!


    [​IMG]

    Hier könnt Ihr jetzt über eure Anwender Erfahrungen berichten

    Detail Beispiel von Mir

    Provider: Lycamobile (D2)
    Region: Berlin
    Modem:
    JW4

    Vorangegangene Umfrage Modem Übersicht / Region für MIUI - von sfphoto.de

    Inhaltsverzeichnis

    Installationshinweis - Datenbank Modems
    Post 2

    Architektur System
    Post 3


    weiter externe Hinweislinks & Alte Liste
    Post 4




     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 13.09.2012
    Radagast, tobiasth und beicuxhaven haben sich bedankt.
  2. quasimodo, 13.09.2012 #2
    quasimodo

    quasimodo Threadstarter Gast


    Inhaltsverzeichnis


    1. Installationshinweis
    2. Download Modems


    [1]
    Installationshinweis

    Kopiere dein gewähltes Modem auf die interne SD-Karte

    Gehe anschließend in den ClockWorkMod und wähle "Choose .zip from SD-Card"
    Gehe zu der Datei "gewähltes Modem zip" und flasht sie
    Mache Reboot. Fertig


    [2]
    Download Modems
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 19.06.2015
    Radagast, tobiasth und beicuxhaven haben sich bedankt.
  3. quasimodo, 13.09.2012 #3
    quasimodo

    quasimodo Threadstarter Gast

    How To - Wollte Ich immer schon Wissen!

    System Architektur -
    Wofür ist z.B. das Modem zuständig?

    System Architektur


    Auszug aus: Was ist Android?

    Quellenverweis: What is Android? | Android Developers
    Originaltext Englisch



    What is Android?


    Android is a software stack for mobile devices that includes an operating system, middleware and key applications. The
    Android SDK provides the tools and APIs necessary to begin developing applications on the Android platform using the Java programming language.
    Features



    • Application framework enabling reuse and replacement of components
    • Dalvik virtual machine optimized for mobile devices
    • Integrated browser based on the open source WebKit engine
    • Optimized graphics powered by a custom 2D graphics library; 3D graphics based on the OpenGL ES 1.0 specification (hardware acceleration optional)
    • SQLite for structured data storage
    • Media support for common audio, video, and still image formats (MPEG4, H.264, MP3, AAC, AMR, JPG, PNG, GIF)
    • GSM Telephony (hardware dependent)
    • Bluetooth, EDGE, 3G, and WiFi (hardware dependent)
    • Camera, GPS, compass, and accelerometer (hardware dependent)
    • Rich development environment including a device emulator, tools for debugging, memory and performance profiling, and a plugin for the Eclipse IDE
    Android Architecture

    The following diagram shows the major components of the Android operating system. Each section is described in more detail below.

    [​IMG]

    Applications


    Android will ship with a set of core applications including an email client, SMS program, calendar, maps, browser, contacts, and others. All applications are written using the Java programming language.

    Application Framework


    By providing an open development platform, Android offers developers the ability to build extremely rich and innovative applications. Developers are free to take advantage of the device hardware, access location information, run background services, set alarms, add notifications to the status bar, and much, much more.

    Developers have full access to the same framework APIs used by the core applications. The application architecture is designed to simplify the reuse of components; any application can publish its capabilities and any other application may then make use of those capabilities (subject to security constraints enforced by the framework). This same mechanism allows components to be replaced by the user.
    Underlying all applications is a set of services and systems, including:

    • A rich and extensible set of Views that can be used to build an application, including lists, grids, text boxes, buttons, and even an embeddable web browser
    • Content Providers that enable applications to access data from other applications (such as Contacts), or to share their own data
    • A Resource Manager, providing access to non-code resources such as localized strings, graphics, and layout files
    • A Notification Manager that enables all applications to display custom alerts in the status bar
    • An Activity Manager that manages the lifecycle of applications and provides a common navigation backstack
    For more details and a walkthrough of an application, see the Notepad Tutorial.
    Libraries


    Android includes a set of C/C++ libraries used by various components of the Android system. These capabilities are exposed to developers through the Android application framework. Some of the core libraries are listed below:


    • System C library - a BSD-derived implementation of the standard C system library (libc), tuned for embedded Linux-based devices
    • Media Libraries - based on PacketVideo's OpenCORE; the libraries support playback and recording of many popular audio and video formats, as well as static image files, including MPEG4, H.264, MP3, AAC, AMR, JPG, and PNG
    • Surface Manager - manages access to the display subsystem and seamlessly composites 2D and 3D graphic layers from multiple applications
    • LibWebCore - a modern web browser engine which powers both the Android browser and an embeddable web view
    • SGL - the underlying 2D graphics engine
    • 3D libraries - an implementation based on OpenGL ES 1.0 APIs; the libraries use either hardware 3D acceleration (where available) or the included, highly optimized 3D software rasterizer
    • FreeType - bitmap and vector font rendering
    • SQLite - a powerful and lightweight relational database engine available to all applications
    Android Runtime

    Android includes a set of core libraries that provides most of the functionality available in the core libraries of the Java programming language.

    Every Android application runs in its own process, with its own instance of the Dalvik virtual machine. Dalvik has been written so that a device can run multiple VMs efficiently. The Dalvik VM executes files in the Dalvik Executable (.dex) format which is optimized for minimal memory footprint. The VM is register-based, and runs classes compiled by a Java language compiler that have been transformed into the .dex format by the included "dx" tool.
    The Dalvik VM relies on the Linux kernel for underlying functionality such as threading and low-level memory management.
    Linux Kernel


    Android relies on Linux version 2.6 for core system services such as security, memory management, process management, network stack, and driver model. The kernel also acts as an abstraction layer between the hardware and the rest of the software stack.


    [OFFURL="https://www.android-hilfe.de/2520097-post17.html"]Darauf Aufmerksam geworden von [/URL]extralife[/OFFURL]
    Übersetzung ins Deutsche von:
    Criminal23 /MIUI.CH

    Was ist Android?


    Android ist ein Software Paket für mobile Geräte, was ein Betriebssystem, Middleware und wichtigen Anwendungen enthält. Das
    Android SDK bietet die Tools und APIs die erforderlich sind, um mit der Entwicklung von Anwendungen auf dem Android-Plattform zu beginnen. Die Programmiersprache ist Java.


    Features

    Application Framework ermöglicht die Wiederverwendung und den Austausch von Komponenten

    Dalvik Virtual Machine für mobile Geräte optimiert

    Integrierter Browser auf dem Open Source WebKit Engine

    Optimierte Grafik versorgt durch eine benutzerdefinierte 2D-Grafik-Bibliothek; 3D-Grafik die auf den OpenGL ES 1.0-Spezifikationen (Hardwarebeschleunigung optional) basiert

    SQLite für strukturierte Datenhaltung

    Media-Unterstützung für alle gängigen Audio-, Video-und Standbild-Formate (MPEG4, H.264, MP3, AAC, AMR, JPG, PNG, GIF)

    GSM-Telefonie (Hardware abhängig)

    Bluetooth, EDGE, 3G und WiFi (Hardware abhängig)

    Kamera, GPS, Kompass und Beschleunigungsmesser (Hardware abhängig)

    Umfangreiche Entwicklungsumgebung inklusive Device Emulator, Werkzeuge zum Debuggen, Speicher-und Performance-Profiling und ein Plugin für die Eclipse IDE


    Android Architektur

    Das folgende Diagramm zeigt die wichtigsten Komponenten des Android-Betriebssystems. Jeder Abschnitt wird im Folgenden näher beschrieben.

    [​IMG]

    Applications

    Android wird mit einer Reihe von Kern-Anwendungen einschließlich E-Mail-Client, SMS-Programm, Kalender, Karten, Browser, Kontakte und anderen herausgegeben. Alle Anwendungen werden mithilfe der Programmiersprache Java geschrieben.


    Application Framework

    Durch die Bereitstellung einer offenen Entwicklungsplattform bietet Android Entwicklern die Möglichkeit, extrem umfangreiche und innovative Anwendungen zu erstellen. Entwickler können die Vorteile der Geräte-Hardware: Zugriff auf Ortsinformationen, realisieren von Hintergrund-Diensten, Alarme einstellen,Benachrichtigungen an die Statusleiste fügen, und vieles, vieles mehr, nutzen.
    Entwickler haben vollen Zugriff auf die gleichen framework APIs (API = Programmierschnittstelle), die von den Kern-Anwendungen verwendet werden. Die Anwendungs Architektur ist so konzipiert, um die Weiterverwendung von Komponenten zu vereinfachen; jede Anwendung kann seine Fähigkeiten veröffentlichen, und damit kann wiederrum jede andere Anwendung Gebrauch von diesen Möglichkeiten machen (je nach Sicherheits-Einschränkungen durch das Framework). Mit dem selben Mechanismus können Komponenten durch den Anwender ausgetauscht werden.
    Basiswert aller Anwendungen ist eine Reihe von Diensten und Systemen, einschließlich:

    Eine reichhaltige und erweiterbare Auswahl von Ansichten, die verwendet werden können, um eine Anwendung, einschließlich Listen, Grids, Textfelder, Schaltflächen und sogar einen Webbrowser zu erstellen

    Content Providers, ermöglicht Anwendungen, auf Daten anderer Anwendungen (z.B. Kontakte) zuzugreifen, oder ihre eigenen Daten freizugeben

    Ein Resource Manager bietet Zugang zu Nicht-Code-Ressourcen wie lokalisierten Zeichenfolgen, Grafiken und Layout-Dateien

    Ein Notification Manager, erlaubt allen Anwendungen, benutzerdefinierte Warnungen in der Statusleiste anzuzeigen

    Ein Activity Manager, der den Lebenszyklus von Anwendungen verwaltet und einen gemeinsamen Navigations backstack bietet

    Für weitere Details und einer exemplarischen Vorgehensweise einer Anwendung finden Sie im Notepad Tutorial.


    Bibliotheken / Libraries

    Android enthält einen Satz von C/C++ Bibliotheken die durch verschiedene Komponenten des Android System verwendet werden. Diese Fähigkeiten werden den Entwicklern über die Android Application Framework frei gegeben. Einige der Kernbibliotheken sind unten aufgeführt:

    System C library - eine BSD-abgeleitete Implementierung der Standard-C-System-Bibliothek (libc), für Embedded Linux-basierte Geräte abgestimmt

    Media Libraries - basierend auf PacketVideo OpenCORE; die Bibliotheken unterstützen die Wiedergabe und Aufnahme von vielen gängigen Audio-und Videoformaten sowie statische Bilddateien, einschließlich MPEG4, H.264, MP3, AAC, AMR, JPG und PNG

    Surface Manager - verwaltet den Zugriff auf das Display-Subsystem und nahtlose vermischen von 2D und 3D Grafik-Schichten aus mehreren Anwendungen


    LibWebCore - eine moderne Web-Browser-Engine, welche sowohl die Android-Browser und eine bündig Web-Ansicht verarbeiten kann

    SGL - die zugrunde liegenden 2D-Grafik-Engine

    3D libraries - eine Implementierung, basierend auf OpenGL ES 1.0 APIs, die Bibliotheken verwenden entweder Hardware-3D-Beschleunigung (sofern verfügbar) oder die mitgelieferte, hoch optimierte 3D-Software Rasterung

    FreeType - Bitmap-und Vektorschriftart-Rendering

    SQLite - eine leistungsstarke und leicht relationale Datenbank-Engine für alle Anwendungen verfügbar


    Android Runtime

    Android enthält eine Reihe von Kern-Bibliotheken, die die meisten Funktionen in den Kern-Bibliotheken der Java-Programmiersprache bietet.
    Jede Android-Anwendung läuft in einem eigenen Prozess, mit seiner eigenen Instanz der Dalvik Virtual Machine.
    Dalvik wurde so geschrieben, dass ein Gerät mehrere VMs effizient ausführen kann. Die Dalvik VM führt Dateien im Dalvik Executable (.dex) Format aus, so das nur minimaler Speicherbedarf erforderlich ist. Die VM ist registergestützt und wird, compiliert von einem Java-Compiler, die in den .dex-Format mit dem mitgelieferten "dx" Tool verwandelt wurde, betrieben.
    Die Dalvik VM basiert auf dem Linux-Kernel für die zugrunde liegenden Funktionen wie Threading und Low-Level-Speicherverwaltung.


    Linux Kernel

    Android basiert auf Linux Version 2.6 für Core-System-Dienste wie Sicherheit, Speicher-Management, Prozess-Management, Netzwerk-Stack und Treiber-Modell. Der Kernel dient auch als eine abstrakte Ebene zwischen der Hardware und dem Rest der Software.

     
    jodahush, Radagast und beicuxhaven haben sich bedankt.
  4. quasimodo, 13.09.2012 #4
  5. quasimodo, 13.09.2012 #5
    quasimodo

    quasimodo Threadstarter Gast

    Platzhalter

    Gesendet von meinem GT-I9300 mit der Android-Hilfe.de App
     
  6. |MA|, 13.09.2012 #6
    |MA|

    |MA| Junior Mitglied

    nabend

    irgendwie blick ich das mit den modems nicht
    was müsste ich denn für galaxy s i9000 mit CM10 firmware und vodafone als provider nehmen?
    kann mir mal einer erklären wie sich diese dateinamen bzw. diese buchstabenfolge zusammen setzen?


    danke
     
  7. punsch03, 13.09.2012 #7
    punsch03

    punsch03 Fortgeschrittenes Mitglied

    Du kannst alle Modems nutzen, falls/wenn sie mit CWM flashbar sind.
    Die Großbuchstaben (oft mit Zahlen) stammen oft von der jeweiligen offiziellen Rom
    z.B. JVI zur JVI-Rom (2.3.3)
    Andere mit 4 und 5 Buchstaben sind, glaube ich, oft "Branding-Roms/Modems" aus anderen Ländern.
    Manche haben einen besseren Empfang, eine bessere Akkulaufzeit oder besseres GPS ,... als andere Modems.
    Viele Leute nutzen JVU, JVT oder ZSJPG.
    Das KF1 oder KG3 Modem sind Nexus S Modems , aber zum SGS vollständig kompatibel.
     
    |MA| bedankt sich.
  8. |MA|, 17.09.2012 #8
    |MA|

    |MA| Junior Mitglied

    hallo

    wie komme ich denn auf die übliche modemversion vom CM10 zurück?
    obwohl ich einen neue version vom CM10 geflasht habe, steht da immer noch XXJVT drinne
    factory und wipe hatte ich gemacht

    danke
     
  9. quasimodo, 17.09.2012 #9
    quasimodo

    quasimodo Threadstarter Gast

    flashe einfach ein gewünschtes Modem nach und Gut ist!
     
  10. Schakus, 03.10.2012 #10
    Schakus

    Schakus Erfahrener Benutzer

    ich hab mal eine frage....
    ich habe mir aus der liste MS für deutschland rausgesucht.
    ich bin im o2 netz und habe dazu mir AO rausgesucht.
    woher weiß ich jetzt welches modem das optimale ist?
    lg
     
  11. Radagast, 03.10.2012 #11
    Radagast

    Radagast Moderator Team-Mitglied

    MS? AO? Ich verstehe nur Bahnhof :blink:

    Bin auch bei O2 und fahre mit diesem Modem immer sehr gut:

    ZSJPG
     
    Schakus bedankt sich.
  12. Schakus, 04.10.2012 #12
    Schakus

    Schakus Erfahrener Benutzer

    Danke, aber woher weißt du, dass ZSJPG für Deutschland und O2 gut ist?
    Ich habe mir von hier xda-developers - View Single Post - [CM7/CM9/CM10/MIUI] Modems den Ländercode und den Anbietercode rausgesucht.
    Die soll man dann irgendwie zusammen fassen und das ergibt dann so etwas wie ZSJPG :D so habe ich das jedenfalls verstanden...
    Ist das richtig?

    Achja und ich habe JB drauf. SlimBean 4.1.1. Im Modem steht aber (Dateinahme) ICS... kann ich das gefahrlos flashen?
     
    Zuletzt bearbeitet: 04.10.2012
  13. tobiasth, 04.10.2012 #13
    tobiasth

    tobiasth Android-Ikone

    Ja
     
    Schakus bedankt sich.
  14. Schakus, 04.10.2012 #14
    Schakus

    Schakus Erfahrener Benutzer

    bezieht sich das ja auf das gefahrlose flashen?
     
  15. tobiasth, 04.10.2012 #15
    tobiasth

    tobiasth Android-Ikone

    da ich den ersten Teil nicht verstanden habe, bezieht sich mein JA auf den zweiten Teil deiner Frage/Aufgabenstellung ;)
     
    Schakus bedankt sich.
  16. thunder33611, 05.10.2012 #16
    thunder33611

    thunder33611 Android-Hilfe.de Mitglied

    Also ist denn nun die Kodierung der Namen ein Hinweis für die Region wo das Modem eingesetzt werden sollte oder nur eine laufende Nummer und somit ein Hinweis darauf, was das neuste Modem ist? Hat jemand Erfahrungen mit Modems in Frankreich? Ich werde jetzt mal das oft gelobte ZSJPG probieren, lasse mich aber gerne eines Besseren belehren.
    Vielen Dank im Voraus.
    Denis
     
  17. Schakus, 05.10.2012 #17
    Schakus

    Schakus Erfahrener Benutzer

    irgendwie ja, aber ich habs auch nicht ganz verstanden!
     
  18. |MA|, 09.10.2012 #18
    |MA|

    |MA| Junior Mitglied

    eine richtige erklärung zur codierung kann wahrscheinlich niemand geben
    habe auch in anderen foren keine definitiven aussagen über dieses buchstaben wirrwar gefunden

    ich weiß nur eins, das die modem's einen ganz entscheidenen einfluß auf den empfang haben, jedenfalls ist es bei mir so

    nach längeren testen und recherchieren habe ich rausgefunden das die BU modems wo speziell vodafone unterstützen
    im moment benutze ich BUJV3 und dieses hat ganz klar den stabilsten empfang bisher mit vodafone
    auch gps einlesen draussen unter 5sek
    zum teil indoor in nähe der fenster
    auto checkin mit latitude funktioniert mit diesen bisher am besten

    das meine erfahrung bisher in verbindung mit vodafone

    gruss
     
  19. tobiasth, 09.10.2012 #19
    tobiasth

    tobiasth Android-Ikone

    Da das ZSJPG ein asiatisches ist (ich glaube für HongKong) braucht man sich auch nicht wirklich einen Kopf machen, ob es für die Region das Beste ist.
    Man sollte die Modems einfach ausprobieren und sich selbst ein Bild machen und dann entscheiden, welches einem am meisten zusagt. Das kann von einer Stadt zur anderen schon einen Unterschied machen ...
     
  20. thunder33611, 09.10.2012 #20
    thunder33611

    thunder33611 Android-Hilfe.de Mitglied

    Da das ja offensichtlich einen Einfluss auf das GPS hat, würde ich gerne wissen ob es das auch auf das WLAN hat. Wenn aber nicht, gibt es da auch Möglichkeiten der Einflussnahme?
     
Du betrachtest das Thema "Datenbank & Diskussionsplattform für AOSP Modems [[CM7/CM9/CM10/MIUI]" im Forum "Custom-ROMs für Samsung Galaxy S",
  1. Android-Hilfe.de verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren und dir den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn du auf der Seite weitersurfst stimmst du der Cookie-Nutzung zu.  Ich stimme zu.