Mobiles Bezahlen: Bezahl-App der Sparkasse

  • 78 Antworten
  • Neuester Beitrag
Diskutiere Mobiles Bezahlen: Bezahl-App der Sparkasse im Finanz-Apps im Bereich Business und Organisation.
basketballer

basketballer

Experte
Allein dafür das noch zusätzliche Kosten beim bezahlen mit der App anfallen können, gehört die App abgestraft und ich kann nur jedem Sparkassenkunden empfehlen schleunigst die Bank zu wechseln.
 
maik005

maik005

Urgestein
@basketballer
besonders weil da jede Sparkasse wohl scheinbar selbst was festlegen kann?
Aber irgendwoher müssen die armen Banken ja Geld bekommen.... :lol:
 
RaTToX

RaTToX

Stammgast
Je nach Sparkasse können auch unterschiedliche Kosten für das Nutzen der App anfallen, hier scheint es keine fest Regelung zu geben.
Sollte das wirklich der Fall sein, dass ich für diese Art der Bezahlung noch extra bezahlen muss, gibt es so langsam immer mehr Gründe für mich zu wechseln... :bored:
 
H

Haunter1982

Stammgast
Jetzt kommen sie aus den Löchern gekrochen. Lange Überfällig.
 
Melkor

Melkor

Senior-Moderator
Teammitglied
@basketballer
@maik005
@RaTToX
Mhh, Bezahlung im Ausland in nicht-EUR-Land... kostet bei 99% der Banken Auslandseinsatzgebühr. Schon fallen Kosten an...sprich, wahrscheinlich bezieht sich das auf die normalen KK-Gebühren laut Vertrag (und gerade bei den Premium Karten von den Sparkassen gibt es da größere Unterschiede)
 
Melkor

Melkor

Senior-Moderator
Teammitglied
OK, das ist frech - wobei auch günstig wenn man damit sich die normale Plastikkarte spart und unbedingt bei der Sparkasse bleiben will
 
manuel

manuel

Stammgast
Die normale Karte werden die meisten behalten müssen, weil Bargeld und Kontoauszüge bekommst an den Automaten nur mit Karte.
 
maik005

maik005

Urgestein
@Melkor
ich gehe mal davon aus, dass die Platikkarte vorraussetzung ist und natürlich zusätzlich bezahlt werden muss :D
 
D

Dr.No

Ehrenmitglied
Na ja, andere installieren sich BOON und und zahlen ebenfalls eine monatliche Gebühr für die virtuelle Kreditkarte. Wobei schon alleine wegen der monatlichen Kontoführungsgebühren der Sparkassen, das eigentlich gedeckelt sein sollte.
 
P

pleitegeier

Guru
@Dr.No und schlaue Leute wechseln die Bank und zahlen einfach gar nichts mehr :flapper:
 
Melkor

Melkor

Senior-Moderator
Teammitglied
maik005 schrieb:
Platikkarte vorraussetzung ist und natürlich zusätzlich bezahlt werden muss
Denke auch, aber könnte natürlich auch die Zukunft sein: Die Plastikkarte bedeutet auch zusätzlichen Aufwand und du bietest deinen Kunden nur eine virtuelle für weniger Geld an...
-- Dieser Beitrag wurde automatisch mit dem folgenden Beitrag zusammengeführt --
P.S.: Gerade kommt die Meldung, dass die Sparkasse Apple Pay intern testet... wahrscheinlich ist Apple restriktiver...
 
elknipso

elknipso

Guru
"Je nach Sparkasse können auch unterschiedliche Kosten für das Nutzen der App anfallen, hier scheint es keine fest Regelung zu geben."

Ich lache mich tot, die ziehen das wirklich durch. Die Sparkassen betteln ja förmlich darum, dass ihre Kunden kündigen :).
-- Dieser Beitrag wurde automatisch mit dem folgenden Beitrag zusammengeführt --
Dr.No schrieb:
Na ja, andere installieren sich BOON und und zahlen ebenfalls eine monatliche Gebühr für die virtuelle Kreditkarte. Wobei schon alleine wegen der monatlichen Kontoführungsgebühren der Sparkassen, das eigentlich gedeckelt sein sollte.
Das machen die Leute, ich nebenbei bemerkt auch, aktuell auch nur als Notlösung. Ich hoffe doch mal sehr, dass es meine Bank (DKB) vor Ablauf der 3 Monate kostenlosem Test bei boon hinbekommt was sauber funktionierendes, eigenes auf die Beine zu stellen, wenn sie schon unbedingt nicht bei Google Pay mitmachen wollen wie es aktuell aussieht.
 
G

Gizzmo

Stammgast
Die paar Euro für Boon zahle ich zur Not auch länger, aber es stört, dass man da nur eine Karte hat. Mit direkten GPay support kann man ja beliebig viele Karten hinzufügen und vor dem Bezahlvorgang auswählen, wenn man nicht mit der Standardkarte zahlen will.
Und für die Sparkassen braucht man auch noch eine eigene App ohne CDCVM, d.h. also Pin verdeckt ins Terminal fummeln und dabei das Handy balancieren. Toll.
 
P

pleitegeier

Guru
@Gizzmo das Handy kannste während der Pin Eingabe schon wieder einstecken ;)
Also Handy ran halten, wegpacken pin eingeben, fertig..
Trotzdem unnötig, kann ich auch gleich ne Karte nutzen xD
 
G

Gizzmo

Stammgast
Nicht während der Eingabe... Denn man muss diese ja mit der anderen Hand verdecken, wäre ja sonst grob fahrlässig... Also entweder balancieren, oder das Handy erst in die Tasche stecken und dann die PIN eingeben.

Ich weiß, das ist jammern auf hohem Niveau, aber darum geht es ja, um die Summe der kleinen Vorteile, was GPay so angenehm macht.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Bearbeitet von derstein98 - Grund: Direktzitat entfernt - Forenregeln! gelöscht @derdtein98
P

pleitegeier

Guru
I'm Gründe meine Worte^^
Hat sich nur bei dir so angehört, als ob das Gerät während der Pin Eingabe quasi noch Verbindung zum Terminal bräuchte.. Was ja immerhin nicht der Fall ist. Da darf man ja schon froh sein :lol:
 
cptechnik

cptechnik

Moderator
Teammitglied
...für das Google Pay muss doch auch eine Kredit-Karte existieren... insofern... ist das von der KSK besser, dafür reicht eine normale GiroKarte...

Kosten ist unfein... jedoch wenn die Banken schon hier und da Negativ-Zinz nehmen... zu erwarten... (danke Mario! ... Draghi...)

Und da bei den unterschiedlichen Sparkassen eben auch unterschiedliche Gebühren genommen werden - Manche haben haben zuerst Negativzinsen eingeführt, manche bis heute nicht... warum sollte das bei dieser Bezahl-App anders sein...?

und eine NFC-Schnittstelle
Ich würde lieber wissen... wie sehr ist die NFC-Schnittstelle verbreitet... Ich habe keinen Überblick... aber die günstigen und alten Smaatfohns die im gebrauch sind,... und schon wieder braucht man ein neues Gerät... (...liegt aber eher an der Knauserichkeit der Hersteller das bislang nicht eingebaut zu haben...)
 
Feuerchen

Feuerchen

Fortgeschrittenes Mitglied
Warum jammern alle über die Sparkasse und ihre App? KEINER ist gezwungen sie zu nutzen. Und was die eventuellen Kosten betrifft... Jede Sparkasse ist weitgehend ein eigenständiges Institut und somit selbst für die Gebühren zuständig. Ich persönlich warte einfach mal ab, wie sich die so und eventuelle Gebühren entwickeln
 
Ähnliche Themen - Mobiles Bezahlen: Bezahl-App der Sparkasse Antworten Datum
5