Einfluss USB Kabel auf Ladegeschwindigkeit

  • 64 Antworten
  • Neuester Beitrag
Diskutiere Einfluss USB Kabel auf Ladegeschwindigkeit im Google Nexus 5 Forum im Bereich Weitere Google Geräte.
Kusie

Kusie

Experte
Leutz,

gestern abend hatte ich ein "AHA" Erlebnis - für einige vielleicht ein alter Hut.

Da wir zuhause mittlerweile recht viele mobile Geräte mit Micro-USB Ladenschluss haben (Smartphones, Tablets) gibts einige fest installierte "Ladestellen". Da die mitgelieferten Ladegerät sich meist nur im PowerOutput unterscheiden habe ich der einfachheit halber die beiden "stärksten" Ladegeräte fest installiert und ein langes USB Kabel dran, über das ich bisher auch immer mein N5 geladen habe. Den "Travel Loader" vom N5 habe ich bisher noch nie ausgepackt.

Nachdem ich gelesen hatte, dass das N5 bei einigen in 90 Minuten fast komplett aufgeladen ist, habe ich mir mal
https://play.google.com/store/apps/details?id=com.manor.currentwidget
installiert, das zeigt den Ladestrom der ins Gerät fließt an.

Und oh Wunder: an meinen Kabel kommen von den 2000 mAh die mein ASUS Ladegerät liefert, nur 490 mAh am N5 an! Mit dem bei N5 beigelegten USB kabel kriege ich 1200 mAh rein! Mit dem Ladekabel von meinen alten S2 kommen aber am gleichen Ladegerät nur noch 1000 mAh an.

Langer Rede kurzer Sinn: dieser massive Einfluss des KABELS auf die Ladegeschwindigkeit war mit bisher nicht bewußt! Nun suche ich nach einem Ersatz für meine USB Verlängerung, nach welchen Parametern muss ich denn suchen, um ein optimales Kabel zu bekommen?

Edit: Wäre statt einer USB Verlängerung zwischen Lader und originalkabel evtl. EIN langes USB to Micro USB Kabel besser?

Danke,
Kusie
 
Zuletzt bearbeitet:
T

toffer84

Stammgast
Hallo,

Wie lang ist denn dein altes Kabel? Umso länger das Kabel ist, umso größer der Widerstand.

Grüße
Fabian
 
Kusie

Kusie

Experte
Das alte USB Verlängerungskabel ist 2,5 Meter lang.

Gruß,
Kusie
 
kaasi

kaasi

Fortgeschrittenes Mitglied
Ich kann leider gleiches berichten. Habe ein 2m USB-Kabel welches mein Note2 noch rel. zügig aufgeladen hat, am Nexus5 versucht. -> Sehr schwache Aufladung... :-(

Falls Jemand ein gutes Kabel kennt -> PM BITTE!!!!!

Das Stock-Kabel ist einfach viel zu kurz :(
 
Kusie

Kusie

Experte
Warum per PM Einfach hier posten! Ich denke solche Empfehlungen können doch gerne für alle sichtbar gegeben werden, oder?

Gruß,
Kusie
 
T

toffer84

Stammgast
Hallo,

Also ich persönlich finde das Stock Kabel schon sehr lang im Vergleich zu den Samsung Kabeln. Und zusammen mit dem Stock Ladegerät bin ich in knapp 85 Minuten komplett voll. Nimmt man natürlich ein längeres Kabel ist natürlich die Dämpfung höher und damit der Widerstand!

Außerdem denken sich die Hersteller schon was dabei wenn sie ein Ladegerät + Kabel zum passenden Akku verkaufen.

Grüße
Fabian
 
F

Freak00

Ambitioniertes Mitglied
Hab ja hier schon mal was gepostet
https://www.android-hilfe.de/forum/...il-und-der-lade-usb-kabelbelegung.498901.html

Man wird auf dem Markt KEIN Kabel finden das die Anforderungen entspricht
Alle USB Kabel die ich bisher geteste habe ( auch sehr teurer ! ) haben einen viel zu hohen Widerstand udn erreichen damit nuicht den maximalen Ladestrom.

Ich fertige mir daher selbst per Hand eins an mit einem sehr guten Kabel und dem Nex5 entsprechenden Kabelbelegung, daber hat der Micro USB auch ein selbstgedrucktes Gehäuse


Ich überlegen daher ob ich nicht das eventuell auch für Leute mache die das selber nicht können?!

Freak00
 
soul

soul

Guru
Stimmt es dass es für den Akku besser ist wenn er langsamer geladen wird.?
 
valynor

valynor

Erfahrenes Mitglied
Nein, stimmt nicht pauschal. Es gibt einen optimalen Ladestrom (variiert mit der Akkugröße), wenn man langsamer lädt, belastet es den Akku wieder (etwas) stärker.
 
Zuletzt bearbeitet:
E

Erebos

Gast
Faustregel waren doch immer 1C, d.h. 2,3A Wobei ich bisher noch nirgends gelesen habe, dass laden mit weniger Strom schädlich ist. Mit mehr Strom aber schon. Ich dachte such immer je langsamer desto besser.
 
valynor

valynor

Erfahrenes Mitglied
Wenn es sehr langsam wird (z.B. <0,1C) dauert es halt ewig und der Akku bleibt viele Stunden lang etwas wärmer, was wiederum die Alterung beschleunigt, ab einem bestimmten Punkt mehr als das Laden an sich.
0,5 bis 1,0C kenne ich auch als Faustregel, es hängt aber auch wieder von der Akkugröße ab. Einen 200mAh Akku, z.B. von einem Mini-Quadcopter, sollte man wohl eher nicht mit 1C/200mA laden.
 
Zuletzt bearbeitet:
DerItaliener

DerItaliener

Fortgeschrittenes Mitglied
Heißt das über USB(3.0 mit 900mA) laden ist genau so viel/wenig schädlich wie über den mitgelieferten AC Adapter der mit ~0,6C läd?
Nur eben schneller? Und das ist so weil 2,3A nicht überschritten werden was schädlich wäre? Hab ich das korrekt verstanden?
 
valynor

valynor

Erfahrenes Mitglied
Der Originallader lädt mit ~1,2A. USB 3 ist langsamer.
Die Grenzen sind alle nicht in Stein gemeißelt sondern immer abhängig von der Akkugröße, der Qualität des Ladegerätes und welchen Kompromiss man bezüglich der Haltbarkeit und der Ladezeit eingehen will.
 
Zuletzt bearbeitet:
DerItaliener

DerItaliener

Fortgeschrittenes Mitglied
Genau, das meinte ich damit, sorry hab mich wohl etwas unklar ausgedrückt.
Da beide unter 1C liegen und nicht unter 0,1C rumkrebsen, ist beides von der Belastung her genau gleich, nur dass es eben an der Steckdose schneller lädt?
Oder ist die Mehrbelastung durch 1,2A statt 0,5A (oder 0,9A je nach Standard) bereits spürbar und der Akku wird schneller alt?
 
valynor

valynor

Erfahrenes Mitglied
So genau kann ich dir das leider auch nicht beantworten. Ich würde aber vermuten, das 500/900mA Ladestrom etwas schonender sind als die 1200mA vom Originallader. Wieviel Zyklen das am Ende des Akkulebens mehr oder weniger ausmacht .. keine Ahnung.
Wenn es in deiner Wohnung 5°C wärmer ist als "normal", ist der Akku auch wieder ein paar Zyklen früher hinüber .. :)

In dem Zusammenhang: Ganz schlecht ist z.B. gleichzeitig Laden und Zocken.
 
Zuletzt bearbeitet:
DerItaliener

DerItaliener

Fortgeschrittenes Mitglied
Hehe okay, vielen Dank, wieder was gelernt! =)
 
ballex

ballex

Experte
Ich habe das Gleiche feststellen können wie der TE.
Habe ein nachgekauftes NoName Ladegerät und mit dem hat das Laden immer länger gedauert als mit dem Originalen...
Tja, dann habe ich herausgefunden, dass es nur am NoName-Kabel lag und das Ladegerät mit einem alten Samsung-Kabel wunderbar und schnell lädt! ;)

--> Also immer ALLE Komponenten prüfen bei irgendwelchen Fehlern!
 
F

Freak00

Ambitioniertes Mitglied
soul schrieb:
Stimmt es dass es für den Akku besser ist wenn er langsamer geladen wird.?
Nein, dem Akku besser gesagt der hier verwendeten Lithium-Polymer-Zelle ist es absolut egal ob du mit 1/10tel lädst oder mit 10/10tel man muss nur darauf achten das man die Ladeendspannung auf keinen Fall überschreitet was die Ladeelektronik daher auch macht.
Eine generelle Faustformel dafür gibt es nicht !

Der Akku muss den Strom den er beim laden zieht auch chemisch in Ladung umsetzen können und nicht in Wärme, je höher der Strom ist je wärmer wird er das heisst aber nicht das er dadurch schneller altert !
Was passiert ist das wenn man mit hohen Strom läd es etwas mehr Verluste gibt die in Wärme abgegeben werden als mit niedrigen Strömen, das ist aber kein Problem für die Alterung oder Lebensdauer der Zelle
solange man unter derTemp beibt bei dem es nicht zu dauerhaften Schäden kommt die den Akku zerstören und da gibt es feste Punkte die die Ladeeletronik überwacht und dafür sogt das das nicht passiert.
Es ist also nur etwas ineffektiver mit höheren Strömen aber nicht schädlicher für die Zelle.
Das gilt übrigens auch wenn man mit zu geringen Strömen läd !



WICHTIG ist viel mehr um eine hohe Lebensdauer und damit eine hohe Zyklenfestigkeit zu erreichen das man die Zelle häufig nachläd !!!

Es ist also EHER vorteilhaft für die Lebedsdauer UND die Zyklenfestigkeit das Tel so oft als möglich nachzuladen !
Daher ist es auch kein Problem wenn das Tel monatenlang z.b auf einem QI Lader liegen würde oder am AC Adapter hängt !
Man sollte nur darauf achten das der QI Lader nicht mehr Energie als Verluste in Wärme abgibt als was er Induktiv auf dem Tel-Akku überträgt

Zusamemnfassend kann man sagen:

Um die maximale Lebendsdauer einer Lithium-Polymer-Zelle zu erreichen sollte man folgends tun


Was man MACHEM SOLLTE:

1 So oft als möglich nachladen !
2 Das Tel wenn man es nicht benötigt dauerhaft oder so oft als möglich an den Ladeadapter hängen oder auf einen QI Lader legen
3 Wenn man anspruchsvolle 3D Games spielt, oder im Auto das Tel als NAvi nutzt oder Speedtests macht oder Apps ausführt die einen hohen Stromverbrauch haben, dann IMMER den Netztadapter anhängen



Was man VERMEIDEN sollte:

1 Zu häufige 0% Entladungen
2.Das Tel nicht in die Sonne legen das der Akku heiss wird
3 Nur per Akku Zokken bis der Akku glüht
4 Wenn der Akku heiss ist nicht sofort laden sondern erst abkühlen lassen
5 Keine dauerhaft hohe Entladung.

Noch war generelles am Rande
Eine Lithium-Polymer-Zelle die unter 80% an Kapazität hat gild als defekt/verbraucht !
Die Hersteller eines Produktes ( ich bin in einem solchen Bereich und entwickele Elektronik ) entwickelt Produkte in der Regel so das innerhalb von 2 Jahre es nicht dazu komme das dieser Fall eintritt.
Also wollen mir mal hoffen das das LG/Google auch so macht/sieht
Wobei beim Nexus 5 der Akkutausch sowiso easy ist, Rückwand abklipsen, den nur leicht angeklebten Akku rausziehen und abstecken und neuen rein ist eine Sache von 5min.
Also Leute macht euch da keinen Kopf drum, beim Nex5 ist Akkutausch total einfach, und bei keinen anderen gekapselten Handy-Akkus so leicht wie bei dem.


Freak00
 
Zuletzt bearbeitet:
valynor

valynor

Erfahrenes Mitglied
Freak00 schrieb:
Was man MACHEM SOLLTE:

1 So oft als möglich nachladen !
2 Das Tel wenn man es nicht benötigt dauerhaft oder so oft als möglich an den Ladeadapter hängen oder auf einen QI Lader legen
3 Wenn man anspruchsvolle 3D Games spielt, oder im Auto das Tel als NAvi nutzt oder Speedtests macht oder Apps ausführt die einen hohen Stromverbrauch haben, dann IMMER den Netztadapter anhängen

Freak00
1. Richtig
2. Vollkommen falsch. Wenn der Akku längere Zeit nicht benötigt wird, sollte er auf etwa ~40% entladen sein und kühl und trocken gelagert werden. Lagern bei 100% für zu einem beschleunigten Altern der Zelle.
3. Nicht richtig. Bei gleichzeitigem Laden und starker Beanspruchung des Akkus z.B. durch 3D Spiele wird die Batterie besonders heiß, was zu besonders schneller/starker Alterung führt. Entladen, abkühlen lassen und dann laden ist der schonendere Weg.