[Plauderthread] Google Pixel 6

  • 1.986 Antworten
  • Neuester Beitrag
Diskutiere [Plauderthread] Google Pixel 6 im Google Pixel 6 Forum im Bereich Google Forum.
DeepSky85

DeepSky85

Erfahrenes Mitglied
phone-company schrieb:
@coral81Meckerst du nur gerne anstatt was gegen das Problem zu tun?
Schickst du alles sofort zurück, was nicht zu 100% funktioniert? Herzlichen Glückwunsch! 👎
Die Liste der Software-Bugs ist lang und wird immer länger, teilweise kann nicht mal telefoniert werden...
Das die Leute, einschließlich mir, hier meckern ist doch völlig verständlich.
Wenn du das nicht aushältst, bist du falsch im Forum.
 
K

Korfox

Stammgast
DeepSky85 schrieb:
Bei Fanboys spricht man gegen Wände... 🙄
@phone-company ist meines Erachtens nun wirklich kein Fanboy. Ich glaube ich habe ihn schon in mehr Geräte-Foren rumfliegen (kaufen und verkaufen) sehen, als es Geräte gibt. Er probiert einfach jeden Käse aus :).
phone-company schrieb:
@coral81 der Fingerabdrucksensor ist bei mir zB total unterschiedlich. Ich hab Tage da funktioniert es einwandfrei und dann wieder welche da ist echt der Wurm drin. Der wäre echt besser auf der Rückseite aufgehoben gewesen. Mal sehen was da noch so kommt seitens google
Naja - am besten ist der FPR nach wie vor/wieder bei SONY geregelt. Just my 2 cents. Im An-/Ausschalter und sehr zuverlässig. Besser geht es nicht.
DeepSky85 schrieb:
Schickst du alles sofort zurück, was nicht zu 100% funktioniert? Herzlichen Glückwunsch! 👎
Lieber ein Ende mit Schrecken, als ein Schrecken ohne Ende, oder wie war das?
Spielst du wirklich Märtyrer und behältst Dinge, bei denen der Hersteller ganz klar deine Erwartungen verfehlt hat?
Wenn an einem Gerät etwas das ich brauche nicht so funktioniert, wie ich es brauche, dann geht das Gerät natürlich zurück.
 
MukuFuk

MukuFuk

Stammgast
Mit dem Gesicht entsperren wie bei iOS wäre mir persönlich lieber als mit Fingerabdruck. Aber da hat ja jeder seine eigenen "Vorlieben"
 
A

Army2112

Fortgeschrittenes Mitglied
Korfox schrieb:
Lieber ein Ende mit Schrecken, als ein Schrecken ohne Ende, oder wie war das?
Spielst du wirklich Märtyrer und behältst Dinge, bei denen der Hersteller ganz klar deine Erwartungen verfehlt hat?
Wenn an einem Gerät etwas das ich brauche nicht so funktioniert, wie ich es brauche, dann geht das Gerät natürlich zurück.
Wenn etwas bei Release funktioniert und dann ein halbes Jahr später vom Hersteller vermurkst wird und Dieser das Problem nach einem weiteren halben Jahr dann noch immer nicht behebt, dann kann man darüber diskutieren es zu verkaufen.
Aber die wenigsten verkaufen das Smartphone sofort wenn ein Software-Bug besteht, auch wenn man so ein Dezember-Update bekommt. Macht doch keinen Sinn. Wenn ich ein Smartphone um 700€ kaufe, ist es ein halbes Jahr später sicher keine 700€ mehr wert!

Ich verstehe auch die Kritik, wenn einer nicht mehr damit telefonieren kann. Die Kritik von dem Youtuber sagt für den einzelnen User genau garnichts aus. Wenn ich mit dem Gerät zufrieden bin ist es mir egal, was der Youtuber für ein Problem hat. Beim Pixel 6 werden halt viele Kleinigkeiten akzeptiert, wenn sie vlt nicht zu 100% laufen, kostet ja nur 650€. Beim Pro sieht die Geschichte dann anders aus, dort muss es sich schon gegen ein Iphone, Samsung oder Oneplus beweisen...
 
Zuletzt bearbeitet:
K

Korfox

Stammgast
Army2112 schrieb:
Wenn ich ein Smartphone um 700€ kaufe, ist es ein halbes Jahr später sicher keine 700€ mehr wert!
Und genau deswegen schicke ich es innert der ersten zwei Wochen (bzw. der vom Händler eingeräumten Widerrufsfrist) ein, wenn es einen Bug hat, der nicht innerhalb dieser Zeit behoben wird.
Wenn der Hersteller nach einem halben Jahr einen Bug einbaut, der das Gerät für mich quasi unbenutzbar macht (was ja hier gegeben ist), dann muss ich ziemlich sicher auch nicht mit Abschlag verkaufen sondern habe wenige Probleme das Gerät zu wandeln. IIRC ist es doch inzwischen sogar ein Jahr, bevor die Beweislastumkehr greift.

Short Story long:
Ich habe mir vor dem Jahreswechsel ein Sony Xperia 5Mk2 gekauft und festgestellt, dass hierfür (bis dato) keine Updates vorgesehen waren obwohl andere Geräte der Serie Updates bekamen (genauer hing es auf dem Patchstand von Juli). Rücksendefrist war Ende Januar 2022. Also habe ich mir bei einem anderen Händler das Gerät nochmal gekauft und zeitgleich mit dem SONY-Support eine Diskussion begonnen.
Das zweite Gerät hatte den selben Product Code und damit das selbe Problem und ging daher unausgepackt retoure, nach zwei Wochen konnte mir der SONY-Support nicht zusagen, dass das Gerät demnächst in den normalen Update-Zyklus aufgenommen wird, also ging das erste Gerät auch zurück und ich kaufte das Pixel 6 (dann muss ich mir 5 Jahre keine Gedanken mehr darum machen, wie es mit Sicherheitsupdates aussieht...). Das Vorgehen sehe ich als absolut gerechtfertigt an, da ich eigentlich das Gerät wirklich wollte und SONY es halt nachhaltig verkackt hat. Dass eine Woche nach Lieferung des Pixel 6 dann das SONY Updates bekam war zu spät.
 
Zuletzt bearbeitet:
A

Army2112

Fortgeschrittenes Mitglied
@Korfox Ja wenn du den Bug in den ersten 2 Wochen hast, kannst du es auf jeden Fall zurückschicken, klar. Hast du das ein halbes Jahr später, kannst du es sicher umtauschen lassen, die Kohle bekommst du von Google aber nicht zurück! Du bekommst ein neues Gerät, was in meinen Augen keinen Sinn macht, wenn es ein Softwarebug ist.
 
Zuletzt bearbeitet:
K

Korfox

Stammgast
@Army2112 Ich denke beim dritten Versuch darf ich mein Geld zurückverlangen. Wenn Google in D verkauft, dann werden sie sich auch an hier geltendes Recht halten.
Es gibt Bugs, die sind mit dem Dezember-Bug gekommen, die sind durch einen Austausch auf ein Gerät mit November-Stand ja behoben. Also ist hier im ersten Versuch das Gerät wieder mangelfrei. Wenn das Januar-Update dann die Probleme wiederbringt, dann spielt man das Spiel wieder und in der dritten Schleife bekommt man sein Geld wieder.
Andere haben z.B. seit Beginn Empfangsprobleme - die sind 1. nicht nach einem halben Jahr erst aufgetreten und 2. wird ein neues Gerät sie auch haben, weswegen man mittelfristig sein Geld zurück bekommt.

Gewährleistungsrecht ist eigentlich nicht so besonders kompliziert, dachte ich.
 
Chefingenieur

Chefingenieur

Senior-Moderator
Teammitglied
Korfox schrieb:
Und genau deswegen schicke ich es innert der ersten zwei Wochen (bzw. der vom Händler eingeräumten Widerrufsfrist) ein, wenn es einen Bug hat, der nicht innerhalb dieser Zeit behoben wird.
Das ist doch utopisch dass das irgendein Hersteller bei einem frischen (nicht fertig entwickelten) Gerät innerhalb von 2 Wochen schafft.
Bei den Pixeln könnte man kurz vor Veröffentlichung des monatlichen Updates kaufen, warten was das Update macht und dann behalten oder zurück schicken.
Aber beim Pixel 6 kann man ja nicht einmal mehr die Updates fest einplanen :1f648:
Am besten ist man kauft sich einfach kein Gerät wenn es frisch auf den Markt ist, erst wenn alle kritischen Bugs behoben sind greift man zu. Egal ob es Kopfhörer gibt oder nicht. Wenn man nur bereit ist den Preis abzüglich Kopfhörerverkauf zu bezahlen, waren wohl die Kopfhörer die Entschädigung dafür, dass man Googles Beta Test fortführt (falls es einen gab) 😉
 
Zuletzt bearbeitet:
K

Korfox

Stammgast
@Chefingenieur So habe ich es bisher gehalten. Nur abgehangene Geräte. Weiterhin war ich a) sehr überzeugt von SONYs Formfaktor, aber gleichzeitig b) stark abhängig davon regelmäßig Sicherheitsupdates zu bekommen. Das resultierte eh darin, dass ich häufig das Gerät wechseln musste oder früh auf ein CustomROM gewechselt bin.
Dass es funktioniert sieht man ja bei mir: Ich habe das Pixel 6 gekauft (ok... im Dezember) und bin von den Bugs nicht betroffen. Fertig. Und wenn sie nicht gestorben sind, dann haben sie noch 5 Jahre Sicherheitspatches.
Wäre ich von Bugs betroffen gewesen wäre das Pixel 6 halt auch zurück gegangen und ich hätte wieder geguckt. Streng genommen war kurz vor dem Jahreswechsel 2021/2022 eh der denkbar schlechteste Zeitpunkt ein Handy zu kaufen. Ab 2022 ist ja die Updatepflicht da. Ergo wäre es wahrscheinlich bei mir dann darauf hinausgelaufen, dass ich mir ein billiges kleines Gerät mit aktuellem Patchstand kaufe und dann unter den 2022 releasten Geräten etwas wähle, das mir eher liegt (inkludiert dann ja auch das Pixel 6a wahrscheinlich und auch die eigentlich präferierten Xperia-Serien).
 
A

Army2112

Fortgeschrittenes Mitglied
@Korfox das mag schon so sein, aber Google wird jetzt sicher nicht 3 Monate warten um das Problem zu beseitigen, außer sie haben wirklich ein grobes Hardwareproblem. Dann haben sie aber andere Probleme. Wenn ich so ein Update erhalte, muss ich halt irgendwie auf das nächste Update warten und wenn dann so ein grober Schnitzer wie dieses Netzwerkproblem noch immer besteht, kann ich darüber nachdenken, diese Austauschorgie zu starten. Aber wer hat denn bitte auf sowas Bock?

Und kompliziert ist relativ. Ich hatte mal einen Audi A3 und nach ca. 11 Monaten ging ein Teil bei der Kupplung flöten. Musste dann 700€ blechen damit sie es reparieren und ging von Garantie aus, aber Pustekuchen. Bei Audi steht drin, dass die Kupplung ein Verschleißteil ist und sie darauf keine Garantie geben. Mehrere Mechaniker haben mir versichert, dass das Bauteil nahezu unzerstörbar ist, außer man steht ständig auf der Kupplung und wer macht das schon? Aber Audi war es scheiß egal, ist ein Bauteil der Kupplung und somit ein Verschleißteil -.- Würde gerne wissen, wie Google oder ein anderer Hersteller das bei der Software handhabt, Hardwaredefekt ist natürlich etwas anderes...
 
Zuletzt bearbeitet:
K

Korfox

Stammgast
@Army2112 Hab nie gesagt, dass das Spaß macht, aber man kann sich schadfrei halten. Irgendwo muss man halt entscheiden... handelt man schnell und "kompromisslos", dann hält man sich schadfrei, handelt man bequem sitzt man halt auf dem finanziellen Verlust fest.
Das mit dem A3 ist natürlich unglücklich gelaufen. Würde aber bei einem 2022 gekauften Auto anders ausgehen. Da geht es auf Gewährleistung, weil die Beweislastumkehr erst nach 12 Monaten greift.
 
A

Army2112

Fortgeschrittenes Mitglied
@Korfox Wie gesagt, es wäre interessant wie Google bei so etwas reagiert. Die können noch immer damit argumentieren, dass sie das Problem erkannt haben und ein Update bald kommt. Aber ich bin da rechtlich echt nicht top drauf, mir wäre das aber zu blöd, denn Softwareprobleme hat jedes Smartphone mal. Wenn ich deinen Weg praktizieren würde, hätte ich in 1 Jahr 20 Smartphones...
 
Cairus

Cairus

Ikone
Ich warte auf A13, vielleicht wird es dann besser 😅
 
Chefingenieur

Chefingenieur

Senior-Moderator
Teammitglied
Army2112 schrieb:
es wäre interessant wie Google bei so etwas reagiert.
Wenn man ein Gerät mit Software-Bugs zu Reparatur schickt erhält man es als fehlerfrei geprüft zurück.
Die Erfahrung haben hier im Forum schon ein paar Nutzer gemacht.
 
Zuletzt bearbeitet:
K

Korfox

Stammgast
@Army2112
Ja, sie "können" damit argumentieren. Ich bin kein Jurist. Meines Erachtens hast du ein Recht darauf, dass das Gerät zu jeder Zeit uneingeschränkt funktioniert.
D.h. auch wenn sie damit argumentieren kannst du eine Nachbesserung einfordern. Dann schickst du ihnen das Gerät und bekommst es halt erst zurück, wenn das Update draußen ist. Wenn das zu lange dauert hast du das Recht auf ein Ersatzgerät (nicht auf Nutzungsausfall). Insgesamt würde es sich Google auf dem Weg nur unnötig kompliziert machen. Die fahren bisser damit unkompliziert zu tauschen/wandeln.

@Chefingenieur
Dann stellt sich die Frage, wer in der Pflicht ist nachzuweisen. Der Benutzer der den Bug hat oder der Hersteller der den Bug als inexistent ablehnt?
 
Zuletzt bearbeitet:
A

Army2112

Fortgeschrittenes Mitglied
Chefingenieur schrieb:
Wenn man ein Gerät mit Software-Bugs zu Reparatur schickt erhält man es als fehlerfrei geprüft zurück.
Die Erfahrung haben hier im Forum schon ein paar Nutzer gemacht.
Ok also wenn ich beim Dezemberupdate das Pixel einschicke, bekomme ich paar Tage später das Pixel mit dem Novemberupdate?

@Korfox wenn ich das vom Chefingenieur richtig verstanden habe, schickst du es ein und Google spielt eine Software drauf die funktioniert. Man ist dann halt nicht mehr up to date, aber es funktioniert einwandfrei...
 
Zuletzt bearbeitet:
phone-company

phone-company

Lexikon
@Korfox ja ich habe tatsächlich ein Pixel Gerät und ein iPhone ständig.. der Rest variiert von Monat zu Monat Montag zu Montag 🤣🤦
Beitrag automatisch zusammengefügt:

@DeepSky85 ja wenn ich mit einem Produkt welches ich für 650€ gekauft habe nicht zufrieden bin, schicke ich es tatsächlich Retoure.... Was soll ich wohl sonst damit machen... Google ist dich kein Croudfunding
 
Zuletzt bearbeitet:
Cairus

Cairus

Ikone
Interessant ist, das die Beta noch immer nicht freigegeben ist für das P6, also macht der Tensor zu viele Probleme
 
Zuletzt bearbeitet:
K

Korfox

Stammgast
@Army2112 Hatte ich hier ja geschrieben: [Plauderthread] Google Pixel 6

Erst einigte sich Google mit den betroffenen Kunden darauf, dass diese ein November-Gerät bekommen und anschließend hat Google den Dezember-Patchstand auch von den Servern komplett entfernt und nicht nur aus OTA. So wurde hier im Forum mehrfach berichtet.
 
Zuletzt bearbeitet:
A

Army2112

Fortgeschrittenes Mitglied
@Korfox ja gut aber geil ist das ja auch nicht. Dann bin ich, falls Google es ein halbes Jahr nicht schafft das Problem zu lösen, auf dem Stand von November, ist auch nicht das Gelbe vom Ei...
 
Ähnliche Themen - [Plauderthread] Google Pixel 6 Antworten Datum
2
6
11