HTC-Geschäftszahlen

  • 165 Antworten
  • Neuester Beitrag
Diskutiere HTC-Geschäftszahlen im HTC Allgemein im Bereich HTC Forum.
V

ventil@tor

Gast
Wie man es auch nimmt: Weder Samsung noch Huawei waren Technologiekonzerne für Endgeräte wie Telefone/Handys. Von Nokia mal ganz zu schweigen. Diese Technologien haben sich also mit der Zeit entwickelt wo man auch viele Telefone entwickelt hat -und daran sind z.B. Siemens, Nokia, HTC usw gescheitert. Man hat entweder andere Betriebssysteme eingesetzt oder hat Features wie z.B. eine Kamera nicht im Portfolio gehabt oder hat auf Flagschiffe gesetzt. Das kann z.B. einem Huawei nicht passieren, denn von Mate 20 Pro bis zum untersten Preissegment ist für jeden was dabei...

Schaut euch mal z.B. wieviel Modelle Huawei & Honor auf dem Markt abwirft -die Wahrscheinlichkeit angesteckt zu werden ist doch viel größer als bei HTC.

rauschs schrieb:
Ansonsten habe ich mich schon oft gefragt, warum die Leute (auch im Bekanntenkreis) keine/wenig HTC Geräte besitzen. Hatte noch keine Antwort darauf. Viele kennen die Marke schlicht nicht (mehr) und läuft wohl "unter dem Radar".
Ja, schau dir mein Beitrag #113 weiter oben an. Genau das stellst du jetzt auch fest...
 
unbeliveable89

unbeliveable89

Stammgast
Jedes Preissegment abdecken heißt aber nicht 3-4 gleiche Modelle mit minimalen Änderungen unter einem anderen Namen auf den Markt zu werfen. Das verwirrt die Leute. Stimmt schon, dass man alle Preissegement deckeln sollte, da bin ich voll bei dir. Aber hier langen doch pro Jahr 3-4 Geräte/Serien, die es wegen mir jeweils nochmal in 2 Größen gibt. Low-End, Untere- + Oberemittelklasse (aktuell wohl die wichtigste Klasse) und natürlich die Flagships. Da braucht es nicht nochmal zig Abwandlungen untereinander. Und man sollte auf jeden Fall auch keine halben Modellsprünge im Halbjahresrhytmus machen, a la Sony speziell.

Das spart Entwicklungszeit und -geld, die Übersicht bleibt vorhanden, es wird jede Kundengruppe abgedeckt und fertig.

Samsung hat das mittlerweile gelernt. Da Gibts im Prinzip die J-, A-, S-Serie und Note-Serie. Bei Huawei/Honor gibts gerade neben den Hauptmodellen ein totales durcheinander. Bei LG, was die Namen angeht, sowieso.
 
A

Archon776

Fortgeschrittenes Mitglied
Genau so war es bei meinen Bekannten, denen ich es empfohlen habe.
Keiner kannte es und nun sinds alle zufrieden.
Irgendwas läuft da falsch....
 
V

ventil@tor

Gast
Tja, um wieder auf den Markt zu kommen müßten die eine Dumping-Offensive startet. Ich wüßte sonst nicht, warum sich jemand noch ein HTC Handy holen sollte?
 
5m4r7ph0n36uru3u

5m4r7ph0n36uru3u

Erfahrenes Mitglied
Vielleicht ein paar Dinge dazu:

  1. Woher sollte ein größerer Umsatz kommen, wenn im Dezember "nur" ein Einsteigergerät neu vorgestellt wurde (das Desire 12s, welches noch nicht auf allen Märkten verfügbar ist)?
  2. Eine Dumping-Offensive würde das Problem ja nur verstärken, da dann Margen gar nicht mehr existent sind.
  3. Gehören neben Umsatz auch das Thema Scha-, Personal, Entwicklungskosten, Eigenkapital, und der Geschäftsplan für die nächsten 3 Jahre zu einer fundierten Aussage dazu - von der einordnung in andere Unternehmen der Wang Familie noch gar nicht gesprochen.
  4. Bin ich persönlich einmal gespannt auf den MWC, da HTC neue Produkte angekündigt hat (vermutlich die bereits angekündigten 5G Hubs, und die neuen Vive Produkte). Ich gehe mal nicht davon aus, dass das Mid-Range Smartphone schon jetzt kommt, wäre aber sicher eine tolle Überraschung, da das 5G Gerät (und damit Flaggschiff) ja für die zweite Jahreshälfte angekündigt ist.
  5. Würde ich dennoch jederzeit eher ein HTC kaufen, als ein China-Smartphone, Huawei oder Co. mit entweder schlecht optimierter verbuggter Software, Restriktionen in den nutzbaren Android Funktionen, oder weiteren Dingen, die gegen die GPL verstoßen.
 
Zuletzt bearbeitet:
V

ventil@tor

Gast
@5m4r7ph0n36uru3u

Tja, wenn man einmal weg vom Fenster ist geht es nicht umsonst wieder zurück. Das sieht man ja bei Nokia sehr schön -egal wie die sich anstrengen, sie können mit "normalen Preisen & normalen Features" nicht ansatzweise an frühere Marktanteile knüpfen. Es muss/kann also nur über den Preis gehen...
 
LundM

LundM

Lexikon
HTC zeigt es geht doch immer noch Schlechter.

Also HTC trau ich echt zu die ersten Negativ Verkaufszahlen der Welt zu schaffen!

HTC Müsste einfach nur Intressante Geräte für gute PL ´s bringen!

Wen man sich ihre Einsteiger so anschaut das ist stand 2008!

Rezept ist ganz einfach

SD6XX SOC
3/32 und 4/64GB
FullHD+ Display 5,7-6,2 zoll
3500mah Akku
Ränder nicht 2 meter groß!

Dazu 200 Euro als VK und die Marktanteile kommen von selber!

Gibt genug die HTC wider kaufen würden viele Android nutzer wahren bei HTC Als das alles los ging.
 
V

ventil@tor

Gast
LundM schrieb:
Gibt genug die HTC wider kaufen würden viele Android nutzer wahren bei HTC Als das alles los ging.
So ist es. Mein 1.Android-Handy war ein HTC (Rhyme) -mit reichlich Zubehör, großes 3,7" Display für damalige Verhältnisse, gute 5MP Kamera ....und nicht zuletzt der Preis von 220€. Heute finde ich HTCs in dieser Preisspanne gar nicht -Honor und Xioami dagegen räumen hier alles ab.
 
5m4r7ph0n36uru3u

5m4r7ph0n36uru3u

Erfahrenes Mitglied
ventil@tor schrieb:
Tja, wenn man einmal weg vom Fenster ist geht es nicht umsonst wieder zurück. Das sieht man ja bei Nokia sehr schön -egal wie die sich anstrengen, sie können mit "normalen Preisen & normalen Features" nicht ansatzweise an frühere Marktanteile knüpfen. Es muss/kann also nur über den Preis gehen...
Der Vergleich hinkt, da es sich um HMD Global handelt, und damit einen vollkommen anderen Konzern, der sich lediglich die Markenrechte an dem Namen Nokia gesichert hat. Das ist Äpfel mit Birnen verglichen ;-)

LundM schrieb:
HTC zeigt es geht doch immer noch Schlechter.

Also HTC trau ich echt zu die ersten Negativ Verkaufszahlen der Welt zu schaffen!

HTC Müsste einfach nur Intressante Geräte für gute PL ´s bringen!

Wen man sich ihre Einsteiger so anschaut das ist stand 2008!

Rezept ist ganz einfach

SD6XX SOC
3/32 und 4/64GB
FullHD+ Display 5,7-6,2 zoll
3500mah Akku
Ränder nicht 2 meter groß!

Dazu 200 Euro als VK und die Marktanteile kommen von selber!
Dem Grunde nach alles richtig, aber wie glaubst Du sind die EK-Preise für diese Hardware bei kleinen Absatzzahlen, und welcher VK ergibt sich daraus!? Wahrscheinlich wesentlich höher, als bei Xiaomi und Co. die Ihre Geräte in China massenweise vertrieben bekommen.

Alleine wenn ich so die Gerüchte höre was inzwischen so ein Snapdragon 855 exkl. und inkl. X50 Modem kostet, wird mit offen gestanden schlecht. Und ich denke nicht, dass die Preise - natürlich im Verhältnis und der Abstufung betrachtet - beim SD 6xxx und SD 7xx wesentlich besser sind. Verbaut ein Hersteller einen SD6xx und verkauft das Gerät unter 250 Euro, zahlt er de facto bereits drauf!
 
V

ventil@tor

Gast
5m4r7ph0n36uru3u schrieb:
Das ist Äpfel mit Birnen verglichen ;-)
Wieso Äpfel mit Birnen? Gigaset war auch mal Siemens bis die Sparte an Gigaset Communications verkauft wurde. Einen Rückgang der Verkaufszahlen ist mir unbekannt und Gigaset steht nach wie vor für DECT-Qualität. Ich denke Nokia wäre überglücklich wenn sie auch nur halbwegs den Erfolg der neuen Gigaset-Marke hätte...
 
5m4r7ph0n36uru3u

5m4r7ph0n36uru3u

Erfahrenes Mitglied
Es ist, und ich wiederhole gerne, nur noch der Name, der genutzt wird. Das ist was anderes, als eine ganze Sparte inkl. Personal und Know-How zu verkaufen.
 
T

ThoSta

Experte
Das wissen aber bestimmt die wenigsten Kunden. Trotzdem hat es Nokia (egal wer den Namen jetzt verwendet) wieder geschafft Geräte zu verkaufen und keinen Verlust damit zu schreiben.

Warum sollte das also HTC nicht auch schaffen können.
Das U12 Life ging finde ich schon eine gute Richtung war aber zu teuer und sie haben auf Android One verzichtet.
 
LundM

LundM

Lexikon
@5m4r7ph0n36uru3u

ein Qualcomms Snapdragon 820 kostet 62 dollar bei 10k einheiten :)
Das wahr jetzt High end also rechne bei einem 600 mit irgent wo bei 30-32 Dollar.

<das Teurste ist der Display LCD so 38-45 dollar a 1000stck
Amoled musst du eher so 60-75 dollar Rechnen.

Dasa zusammen bauen irgent wo zwischen 5 und 10 Dollar.
 
5m4r7ph0n36uru3u

5m4r7ph0n36uru3u

Erfahrenes Mitglied
Der SD820 ist wohl kaum mehr mit den Preisen des SD845, geschweige denn SD855 vergleichbar. Und wenn OnePlus 200 Euro mehr verlangen will, um die Kosten für den X50 auf die Kunden umzulegen, wären wir sogar schon beim SD820 inklusive 5G Modem bei 270 Euro. Beim aktuellen SD855 wohl dann eher so 300 Euro (inkl. X50 Modem). Man muss außerdem bedenken, dass Dollar Preise immer Netto angegeben werden.

Nehmen wir mal Deinen Preisunterschied von 28%, landen wir für den aktuellen SD6xx bei 72 Euro (inkl. Steuern) und 84 für den SD7xx (inkl. Steuern). Damit sind wir für den SD6xx zzgl. Display bei 72 + 48 Euro (inkl. Steuern), also 120 Euro Materialkosten ohne USB-Port, Kamera, RAM, internem Speicher, Lautsprecher und und und. Selbst bei 30% Preisunterschied liegt man dann noch bei 100-110 Euro für diese beiden Bauteile.

Was glaubst Du denn was ein Sony Sensor kostet!? Die lassen sich den auch ordentlich bezahlen. Es bleibt faktisch bei meiner Aussage von oben. Low-Budget Geräte sind ein Nullsummenspiel für die OEM. Geld wird erst bei Mid-Range, und noch mehr bei High-End, verdient.
 
LundM

LundM

Lexikon
So stark sind Die Preise aber nicht gestiegen!

Das Widerlegen viele Test im Netz!

So günstig produziert Apple das iPhone X

Das S9 ist zb 10 Euro Günstiger reine Kosten!

Liste als vergleich


So viel kostet die Herstellung beim ...

  • Galaxy S5: 198,43 Euro
  • Galaxy S4: 197,60 Euro
  • Galaxy S III: 175,30 Euro
  • Galaxy S II: 171,73 Euro
  • Galaxy S: 164,69 Euro
  • iPhone 6: 210,06 Euro
  • iPhone 5S: 194,80 Euro
  • iPhone 5: 185,65 Euro
  • iPhone 4S: 168,20 Euro
  • iPhone 4: 163,44 Euro
  • iPhone 3GS: 147,87 Euro
  • iPhone 3G: 172,64 Euro

Kamera Module so 5-14 Dollar je nach dem Welche Klasse Low Low-Mid, Mid, Mid-High, High End
 
5m4r7ph0n36uru3u

5m4r7ph0n36uru3u

Erfahrenes Mitglied
@LundM,

und wo liegen die Kosten für den Software Support. Wenn man den für zwei Jahre mit einpreist, wird es zum besagten Nullsummenspiel. Und eben da liegt das Problem, denn der Gerätesupport maxcht ein gewrät im Low-End Segment unwirtschaftlich, beim Mid-Range liegt es knapp an der Grenze. Die Wahl als kleiner OEM ist also, dass man dennoch ein entsprechendes Gerät auf den Markt bringt, den Support jedoch auf ein Minimum reduziert.
 
LundM

LundM

Lexikon
ganz einfach sense rauswerfen und Android One auf alle Geräte ganz viel arbeit gespart!

Sry aber kleinstmarken zwingt keiner einen auf Ich bin so groß und brauch meine eigenen Oberfläche zu tun!

Mit Android One ist der aufwand sehr klein und du brauchst nur ein paar Leute !
 
5m4r7ph0n36uru3u

5m4r7ph0n36uru3u

Erfahrenes Mitglied
Mit Android One ist der Aufwand, ganz im Gegenteil, auf Seiten der OEM wesentlich umfangreicher, als man vermutet. Habe damit selber Berührungspunkte - oder besser gehabt. Das lohnt sich nach meinem persönlichen Dafürhalten für keinen, weil die Services, die man hierfür bei Google beauftragen und zahlen muss, um daran teilnehmen zu können/dürfen fernab von Gut und Böse sind.

Hinzu kommt, dass man die Aktualisierung des/der Device Tree/s, das Testing und Deployment, sowie ggf Merging eigener oder fremder Treiber der Hardware-Lieferanten nämlich nach wie vor durch die OEM selber erledigt werden. Über eigenen Serverinfrastruktur usw. Ergo ändert sich kaum etwas an der IT-Infrastruktur und nur marginal etwas an der Personalstruktur, weil man kein eigenen Framework mehr unterrhalten muss. Legt man nun zugrunden, dass immer noch viele OEM in QMRs (Quarterly Maintenance Resleases) denken, da sie eigene Frameworks nutzen, die von den Google CVE - und damit den zugehörigen Security Patches - oftmals nicht betroffen sind, und die dann auf MMRs (Monthly Maintenance Releases) umstellen müssen, bleiben die Personalkosten nahezu identisch, wohingegen die Serverstruktur sogar ausgebaut werden müsste, um die neue Last zu tragen, die mehr Roll-Outs verursachen.

Nicht persönlich nehmen, aber Du scheinst Dich mit dem Hintergrund zu Android One - oder besser den massiven Veränderungen des Programms in den vergangenen Monaten - noch nicht eingehend befasst zu haben, oder!?

So, nun zurück zum Thema, wobei das ja in die Geschäftszahlen eigentlich gut passt, da unser Diskussionsthema diese massgeblich beeinflussen kann.