Aktuelle News zum Huawei-Bann und Folgen [Keine Diskussion!]

  • 405 Antworten
  • Neuester Beitrag
Diskutiere Aktuelle News zum Huawei-Bann und Folgen [Keine Diskussion!] im Huawei Allgemein im Bereich Huawei Forum.
ellopo

ellopo

Experte
Golem.de: IT-News für Profis

Ein US-Staatssekretär war vergangene Woche allein im brasilianischen Konsulat. Die vier führenden Netzbetreiber wollten nicht mit ihm sprechen. Auch in Schweden gibt es Widerstand gegen den Ausschluss von Huawei.
 
ellopo

ellopo

Experte
Huawei: Jetzt scheint klar zu sein, wer Honor kaufen soll und wie viel das kostet

Möglicherweise ist Honor schon sehr bald keine Huawei-Marke mehr, stattdessen eigenständig und wieder Partner von Google. Huawei will seine Untermarke Honor verkaufen, sie soll eigenständig werden und damit womöglich nicht mehr vom amerikanischen Handelsembargo betroffen sein. Inzwischen gibt es zu dem geplanten Deal mehr Informationen, jedenfalls kann Reuters ein paar Details ans Licht bringen.
 
ellopo

ellopo

Experte
Schweden verschiebt 5G-Auktion nach Gerichtsbeschluss zu Huawei - onvista

Die Versteigerung der Frequenzen für das 5G-Netz in Schweden beginnt später als geplant. Grund dafür ist die Entscheidung des Verwaltungsgerichts in Stockholm zum Umgang mit dem chinesischen IT-Konzerns Huawei, wie die schwedische Post- und Telekommunikationsbehörde PTS mitteilte. Man prüfe nun die Möglichkeiten, die Versteigerung so bald wie möglich zu eröffnen.
 
Headsniper

Headsniper

Experte
Der Launch des faltbaren Huawei Mate X2 naht, das 66 Watt Ladegerät wurde zertifiziert

Der Launch des faltbaren Huawei Mate X2 naht, das 66 Watt Ladegerät wurde zertifiziert

Huawei hat nach wie vor mit umfassenden US-Sanktionen zu kämpfen, die es schwierig machen, Komponenten für die Fertigung von Smartphones zu beziehen. Das hält den Technologiegiganten aus China aber nicht davon ab, spannende Smartphones zu entwickeln. Das dürfte zumindest für das Mate X2 gelten, denn das Ladegerät des Falt-Phones wurde kürzlich in China zertifiziert.
 
Zuletzt bearbeitet:
ellopo

ellopo

Experte
Huawei in Deutschland: Eingezogener Schwanz? Fehlanzeige!

Dass sich die China-Politik von US-Präsident Donald Trump negativ auf Huawei ausgewirkt hat, ist kein großes Geheimnis. Bleibt dem Technologiehersteller also nichts anderes übrig, als sich in Zukunft auf den Heimatmarkt zu konzentrieren? Nein! Das genaue Gegenteil ist der Fall.
 
tecalote

tecalote

Guru
Huawei darf wohl Chips von Qualcomm beziehen

Laut chinesischen Medien tut sich was in der Sache Huawei: Angeblich darf der chinesische Hersteller nun wieder SoCs von Qualcomm beziehen. Damit würde sich Qualcomm in eine Reihe von Ausnahmen von den US-Sanktionen einreihen. Beispielsweise können auch Intel, LG und Samsung dennoch weiter Komponenten an Huawei liefern.

Derzeit streben auch SK Hynix und MediaTek danach, weiter an Huawei liefern zu dürfen. Immerhin geht es auch für diese Unternehmen um hohe Umsätze. Huawei möchte, sollte die Möglichkeit aufkommen, Chips von Qualcomm nutzen könnte, diese Chance wahrnehmen. Das hat der Huawei-Vorsitzende Guo Ping bereits in der Vergangenheit bestätigt.

Ob Qualcomm nun aber wirklich SoCs an Huawei liefert, ist nicht definitiv bestätigt. Diese Angaben stammen lediglich aus der chinesischen Presse. Sollten sich diese Informationen bewahrheiten, könnte Huawei in kommenden P- und Mate-Serien die Snapdragon-Prozessoren nutzen. TMSC soll jedoch auch eine Lizenz beantragt haben, um wieder Chips für Huawei fertigen zu dürfen. Das würde dann auch den Kirin-SoCs wieder Luft verschaffen.
 
Zuletzt bearbeitet:
ellopo

ellopo

Experte
Zukunft von Huawei & Harmony OS – Update nach der US-Wahl

Huawei macht sich von Android und Google unabhängig: Die Huawei App Gallery wächst und nun steht auch das angekündigte Harmony OS als Alternative zu Android bereit. Am 18. Dezember soll Harmony OS den Entwicklern zur Verfügung stehen und Januar / Februar 2021 werden die ersten Smartphone Betas kommen.
Beitrag automatisch zusammengefügt:

Vodafone: Mobilfunkanbieter setzt weiterhin auf Huawei

Der Telekommunikationskonzern Vodafone setzt für sein Mobilfunknetz in Deutschland weiterhin auf den chinesischen Ausrüster Huawei.
 
Zuletzt bearbeitet:
ellopo

ellopo

Experte
Huawei: Letzter Schlag gegen den Handy-Hersteller

Huawei bekommt keine Verschnaufpause: Die US-Regierung zieht beim Handy-Hersteller erneut die Daumenschrauben an. Dieses mal sollen die Chinesen an ihrer empfindlichsten Stelle getroffen werden: dem Geld. Der Zeitpunkt ist brisant und lässt Böses für die Zukunft erahnen.
Beitrag automatisch zusammengefügt:

FIRMEN-BLICK-Schwedens Telekombehörde legt wegen Huawei Berufung ein Von Reuters

Stockholm: Der schwedische Telekomregulierer PTS will vor Gericht den Ausschluss des chinesischen Netzwerkausrüsters vom 5G-Aufbau durchsetzen. Es werde Berufung gegen die Entscheidung des Gerichts eingelegt, das Verbot zu blockieren, teilte die Behörde mit. Sie hatte im Oktober die Nutzung von Technik von Huawei und ZTE 000063.SZ im 5G-Netz untersagt und verlangt, dass alle an der 5G-Auktion teilnehmenden Unternehmen bis zum 1. Januar 2025 Technik der beiden Firmen aus den bestehenden zentralen Funktionen entfernen. Huawei war dagegen vor Gericht gezogen. Nach der Gerichtsentscheidung hatte PTS die Auktion unterbrochen. Huawei wird vorgeworfen, seine Technik könne von der chinesischen Regierung für Spionage genutzt werden. Das Unternehmen weist dies zurück.
 
Zuletzt bearbeitet:
ellopo

ellopo

Experte
Golem.de: IT-News für Profis

5G müsse sich weiterentwickeln, hin zu 5.5G. Das sagte David Wang, Huawei Executive Director, am 13. November 2020 auf dem Global Mobile Broadband Forum (MBBF) in Schanghai. Er freue sich darauf, zusammen mit den Branchenpartnern 5.5G zu definieren.
 
ellopo

ellopo

Experte
Huawei darf Chips von Qualcomm kaufen

Die Internationale Nachrichtenagentur Reuters meldet, dass das Unternehmen Qualcomm von der US-Regierung eine Ausnahmegenehmigung im Fall Huawei bekommen hat. Dies bedeutet, dass das Unternehmen eine Lizenz für den Verkauf von 4G-Mobilfunkchips an Huawei besitzt.
Beitrag automatisch zusammengefügt:

42 Huawei-Smartphones sollen es können - würdest du auf HarmonyOS aktualisieren?

Huawei plant noch in diesem Jahr die Testphase für das eigene HarmonyOS auszubauen, bereits im kommenden Frühjahr ist vielleicht mit offenen bzw. öffentlichen Testversionen zu rechnen. Interessant wird das aus mehreren Gründen. Huawei hatte nämlich vor einiger Zeit gesagt, dass man bisherige Android-Geräte auf HarmonyOS aktualisieren können soll. Bislang sind nur noch immer einige Details dazu offen, wie das halbwegs komfortabel klappen soll.
 
Zuletzt bearbeitet:
Headsniper

Headsniper

Experte
Gerücht: Diese Huawei- & Honor-Geräte erhalten Harmony OS

Android scheint für Huawei Vergangenheit zu sein, die Zukunft heißt dort Harmony OS. Ein Leak listet nun sämtliche Geräte, die das Betriebssystem erhalten sollen. Über 40 Produkte der Kategorien Smartphones, Tablets und Wearables werden aufgeführt.

Gerücht: Diese Huawei- & Honor-Geräte erhalten Harmony OS
 
ellopo

ellopo

Experte
Nach Handys: Sieht so die Zukunft von Huawei aus?

Dem chinesischen Smartphone-Hersteller Huawei ging es schon mal deutlich besser. Sanktionen der USA lassen das Geschäft zusammenbrechen, ohne Google und Android entscheiden sich die Kunden immer häufiger für die Konkurrenz. Nun hat man ein ganz anderes Produkt präsentiert. Sieht so die Zukunft aus?
 
tecalote

tecalote

Guru
Der Verkauf von der Huawei Tochterfirma Honor steht fest (offizielles Statement von Huawei):

Honor wird an Shenzhen Zhixin New Information Technology Co., Ltd. zu verkauft

"Das Verbrauchergeschäft von Huawei stand in letzter Zeit unter enormem Druck. Dies ist auf die anhaltende Nichtverfügbarkeit technischer Elemente zurückzuführen, die für unser Mobilfunkgeschäft benötigt werden. Huawei Investment & Holding Co., Ltd. hat daher beschlossen, alle Vermögenswerte des Honor-Geschäfts an Shenzhen Zhixin New Information Technology Co., Ltd. zu verkaufen. Dieser Verkauf wird den Vertriebshändlern und Lieferanten von Honor helfen, diese schwierige Zeit zu überstehen.

Sobald der Verkauf abgeschlossen ist, wird Huawei keine Aktien mehr halten oder an Geschäftsführungs- oder Entscheidungsaktivitäten des neuen Honor-Unternehmens beteiligt sein.

Dieser Schritt wurde von der Industriekette von Honor unternommen, um ihr eigenes Überleben zu sichern. Über 30 Agenten und Händler der Marke Honor schlugen diese Akquisition erstmals vor.

Seit ihrer Gründung im Jahr 2013 hat sich die Marke Honor auf den Jugendmarkt konzentriert und bietet Telefone im unteren bis mittleren Preisbereich an. In den letzten sieben Jahren hat sich Honor zu einer Smartphone-Marke entwickelt, die jährlich über 70 Millionen Einheiten ausliefert.

Huawei schätzt das anhaltende Engagement, die Aufmerksamkeit und die Unterstützung der Verbraucher, Vertriebskanäle, Lieferanten, Partner und Mitarbeiter von Honor sehr.

Wir hoffen, dass dieses neue Honor-Unternehmen mit seinen Aktionären, Partnern und Mitarbeitern einen neuen Weg der Ehre beschreitet. Wir freuen uns darauf, dass Honor weiterhin Wert für die Verbraucher schafft und eine neue intelligente Welt für junge Menschen schafft."
 
ellopo

ellopo

Experte
Golem.de: IT-News für Profis

Ericsson-Chef Borje Ekholm hat sich energisch gegen den Ausschluss des Konkurrenten Huawei vom schwedischen Mobilfunkmarkt gewandt. Schweden sei von den EU-Richtlinien für sichere 5G-Netze ("Toolbox") abgewichen, die nationale Sicherheit mit freiem Wettbewerb in Einklang bringen sollten. "Ich denke, dass der Rahmen gut ist. Dies ist ihre eigene Interpretation der Toolbox", sagte er der britischen Financial Times über die Entscheidung der Regierung.
Beitrag automatisch zusammengefügt:

Konkurrenz für Qualcomm: MediaTek plant einen Flaggschiff-Chip MT6893

In den letzten Monaten konnte MediaTek bei der Einsteiger- und Mittelklasse aufholen. Nun will der taiwanische Hersteller auch die Oberklasse angreifen und einen Konkurrenten zum Snapdragon 865 Plus vorstellen. Wie könnte der MT6893 aussehen? Wir haben alle Gerüchte zusammengefasst!
 
Zuletzt bearbeitet:
ellopo

ellopo

Experte
Golem.de: IT-News für Profis

Das Außenministerium von Heiko Maas wird kein Vetorecht zu Huawei erhalten. Die neue Kompromissformel sieht einen Ausschluss nur bei Beweisen für Hintertüren vor.
 
ellopo

ellopo

Experte
Huawei P50: Angeblich doch neues Flaggschiff-Smartphone im Anmarsch

Eigentlich hatte Huawei selbst bereits vor einiger Zeit klargemacht, dass das Mate 40 (Pro) das vorerst letzte Flaggschiff-Smartphones des chinesischen Herstellers sein würde. Jetzt ist jedoch zu hören, dass man trotz des US-Embargos am "Huawei P50" arbeiten soll.
 
Ähnliche Themen - Aktuelle News zum Huawei-Bann und Folgen [Keine Diskussion!] Antworten Datum
0
0
2