Frage gelöst P30 Pro P30 Pro - Kamera-Mods

  • 46 Antworten
  • Neuster Beitrag
LZ86

LZ86

Experte
Threadstarter
MyArtefakt 9, Rev. 9.0.0.3
Das war nun die letzte Download-Möglichkeit von MyArtefakt und Tools.
Hier und jetzt endet diese Episode.
Ich werde mich nun mehr der Hardware widmen. Hier gibt es eine prima Idee aus Amerika zum Thema Blitze fotografieren.
Ebenfalls ist die USB-Schnittstelle des Smartphone interessant, damit kann man viele Experimente machen, die passende Hardware vorausgesetzt.
Viel Spaß euch und bleibt immer schön neugierig..
Lee
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
LZ86

LZ86

Experte
Threadstarter
News zum Thema "Foto-Vergleiche" mit Smartphone:
Als Basis für den Vergleich zweier Smartphones erstelle ich ein Basisbild mit einer hochwertigen Objektivkamera.
Die Kamera ist von Sony und stellt die Sättigung automatisch ein. Die Steuerung erfolgt per WLAN und einer entsprechenden App von einem den beiden Smartphones.
Der Versuchsaufbau wird in Vergleich 1-2 dargestellt.
Alle 3 Kameras sind (exakt) auf das Motiv ausgerichtet. Jede Kamera macht jeweils ein Foto.
Nun können später die Smartphone-Fotos untereinander bzw. mit dem der Objektiv-Cam verglichen werden.
Dazu habe ich verschiedene Programme entwickelt, die den Kontrast, Helligkeit, Sättigung, Farbpalette auslesen und anzeigen können.
Ebenfalls werden alle Fotos nach Artefakten untersucht, welche ebenfalls angezeigt werden.
Auch die Histogramme können in die Auswertung einbezogen werden.
Da hier alles auf reale Zahlen beruht, ist ein objektives Ergebnis zu erwarten.
Die Halterung habe ich selbst gebastelt, hatte in der Schule "Werken"..
Habt Spaß, Lee
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
LZ86

LZ86

Experte
Threadstarter
Zum Hauptprogramm:
PictureME ist der deutlich effektivere Nachfolger von MyArtefakt und noch im Beta-Stadium.
Anbei schon mal ein paar Screenshots dieser Baustelle.

Luminance: kann einen mit Maus selektierten "Hellbereich" mit Originalfarben als Bild zeichnen. Bereich von Rot bis Blau im Histogramm.
Hintergrundfarbe hier blau, kann in Echtzeit geändert werden.

Palette-Foto: liest die Farbpalette des gesamten Fotos in Hell-RGB oder Hell-HSV aus und zeichnet sortiert nach Hellwert die Palette.
Jeder Wert wird nur einmal eingelesen bzw. gezeichnet. Dazu wird ein Mini-Bild und ein paar Daten eingetragen.
Kann als PNG gespeichert werden.

Palette-Lupe: wie "-Foto" aber nur 40*40 Pixel, allerdings kann Area frei im Display positioniert werden.

Peak: Liest ein Pixel-Area von 9*9 bis 101*101 Pixel ein und zeigt Farb-Artefakte an. Dient auch zur Kontrast-Kontrolle..

Peak-Histogramm: Generiert RGB-Luminance-Histogramm. Eignet sich auch zum auffinden entgleister Farbkanäle und Artefakten.

Save as: Die Formate JPG, PNG und BMP lassen sich beliebig konvertieren und auch gleichzeitig skalieren.
Maximale JPG-Qualität 100%

Für alle Operationen wird das unsichtbar geladene Original verwendet. Beim Konvertieren wird immer eine neue Datei erzeugt!
Die noch fehlenden Programme werden später integriert und sind bereits fertig.
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
rolkeg

rolkeg

Ehrenmitglied
@.LZ86

Um so mehr ich von diesem Thema lese, umso mehr bekomme ich Lust (Interesse ist schon lange da) mich intensiver damit zu befassen.
 
Zuletzt bearbeitet:
LZ86

LZ86

Experte
Threadstarter
@rolkeg
Ja, es ist unglaublich interessant. Ich weiß noch nicht, wie ich den Komplex zusammenfasse und auch entsprechend kommentiere.
Ich mache ja noch die Blitz/Meteoriten-Sache. Ich kann nun mit Smartphone, einem digitalen Tuner und deren Software Meteore orten, die vom Flugradar erfasst werden. Die Impulse bei Kontakt sind als (Mücken-)Summton zu hören..
Anbei mal ein Test mit meinem Tablett, dazu später mehr..
Wenn die Software fertig ist, kannst du gerne alles testen. Ich werde dich dann anklimpern.
Bekomme manchmal keine Benachrichtigung, ne Antwort kann sich daher etwas verzögern..
Bis denne erstmal. Lee
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
LZ86

LZ86

Experte
Threadstarter
Blitz-Fotos über Maus und Spezial-Radio.
Anbei der (Versuchsaufbau) mit ansteckbaren Maus-Pad. Zum Einsatz kommt meine Bastel-Maus.
Das Radio sendet die verstärkten Blitzimpulse an die zweckentfremdete linke Maustaste.
Positioniert ist die Maus über dem Auslöse-Button der Cam-App.
Die Maus kann nur positioniert werden, wenn sie angefasst wird. Danach ist die LED für den Bildsensor der Maus wieder deaktiviert.
Das spart Strom und der Mauspfeil verbleibt immer an seiner Position.
Pad-Oberfläche ist Velourpapier. Mit Holzleim aufgeklebt. Unterhalb dieser Fläche wird ein Lichtrigger mit Sensor montiert.
Für Blitze wohl die beste Lösung. Der Trigger (Schalter/Verstärker) ist "Made in USA" (400€), Lichtempfänger ist ein kleines Photovoltaik-Element. Nach kompletter Montage dann auch entsprechende Fotos.
Den Tipp habe ich von Kumpels aus Amerika, die das schon "ewig" so machen.. ..Hmm..

Es ist hier alles steckbar, auch das Mauspad kann einfach abgezogen werden..
Wenn alles funzt und ich mich für eine der Lösungen entschieden habe, bekommt alles ein Gehäuse.. oder auch nich.. :)
Habt Spaß.. ..Lee, als Bastler..
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
W

WOWMETA

Fortgeschrittenes Mitglied
Spannend - was meinst Du mit dem Trigger für 400€? Die blaue Platine links?
 
LZ86

LZ86

Experte
Threadstarter
Der Trigger ist noch nicht eingebaut. Der muss erst etwas modifiziert werden, damit er mit der Solarzelle funktioniert. Im Foto links ist das spezielle Radio, ist nur für Blitze im Radio-Spektrum ausgelegt und programmiert.
Bilder zum Trigger dann also in der nächsten Zeit..
 
LZ86

LZ86

Experte
Threadstarter
Für alle interessierten:
PictureME und Tools zum Downloaden:
Für WindowsXP bis Windows10, Auflösung Monitor: min 1600*900 Pixel

Link per PN erhältlich.

Lese bitte zunächst die "Installation.pdf", ggf auch diese downloaden. Besonderst bei Windows10-Usern empfohlen.
Bei Problemen evtl Kinder/Enkel fragen..
Fragen, Hinweise Kritiken an mich bitte nur über PN.
Diskussionen im Zusammenhang mit diesem Tool nur in diesem Themenbereich.
Link wird am Freitag deaktiviert. Dann nur auf Nachfrage per PN erhältlich. Update-Info/Link dann immer über meine Signatur.
Dieses Programm kann weitergegeben werden. Es eignet sich für alle JPG, BMP und PNG-Dateien (PictureME)
Viel Spaß, Lee
 
Zuletzt bearbeitet:
R

Rheinfeuer

Ambitioniertes Mitglied
@LZ86 so, ich habe vorhin mal ein identisches Motiv mit meinem P10 mit A9/EMUI 9.1und dann direkt dahinter mit dem P30 Pro mit A10/EMUI 10 (ohne AI) mit den Standarteinstellungen fotografiert. Fokus war auf dem entfernteren Baum in der Mitte. Zwei Fragen zum grundsätzlichen Verständnis:

1.
Was sagen mir die Werte ?

2.
Kann ich anhand der Werte eine Vergleichsaussage über die Qualität der verschiedenen Kameras treffen ?

3.
warum steht oben bei Dimension jeweils 3:4 und nicht 4:3 ?
 

Anhänge

LZ86

LZ86

Experte
Threadstarter
Ich schaue zur Auswertung die Gesamtwerte "Hoch" und "Mitte" bei der Sättigung an.
Hier hat das P30 die höhere Sättigung.
Aber zur Sättigung gehört auch der Hellwert. Den kann Ich hier aber nicht lesen, da dein Screenshot unvollständig ist.

Es geht bei diesem Programm nicht um Besser oder Schlechter, sondern nur um den Fakt als Konkrete Zahl.
Der Punkt ist, dass die Farbpaletten Standard, Soft und Vivid Einfluss auf die Sättigung haben.
Ist das Motiv zu dunkel, wird die Wirkung von YCbCr zu heftig, die Farben werden übersättigt, die Helligkeit der Fotos an sich nimmt ab, der Kontrast verschlechtert sich und der Eindruck, das Foto sei unscharf verstärkt sich.
Ich mache für Tests dieser Art je ein Foto mit Standard, eins mit Soft und eins mit Vivid, Dafür wurde das Programm eigentlich geschrieben.
Nun schaue ich, was die Fakten sagen und wie die Fotos auf mich wirken. Also Fakten und subjektives Empfinden führen dann zur
endgültigen Bewertung.
Du sollst dabei lernen, mit den Farbpaletten und ggf. der Korrektur des Lichtmesspunktes umzugehen.
Den kannst du verschieben. Du kannst auch den EV-Offsett im Fotomodus ändern, ganz wie es dir gefällt.

Diese Daten hier geben keine Auskunft über die tatsächliche Qualität des Fotos. Diese Endscheidung trifft stets der Betrachter.
Das trifft auch auf Histogramme zu.
Beim Foto-Wettbewerb gibt es aber Regeln, die sind für mich aber irrelevant. Es muss mir gefallen, wenn nicht, suche ich nach den Ursachen. Das sind nun mal die Helligkeit und Saturation.

Ist dein Smartphone in horizontaler Lage, entsteht ein Seitenverhältnis von 4:3.
In senkrechter Lage ändert sich das Seitenverhältnis logischer Weise in 3:4.
Es wird also immer die X-Dimension zuerst genannt.
😊
Hab trotzdem Spaß, Lee
 
Zuletzt bearbeitet:
LZ86

LZ86

Experte
Threadstarter
Nachtrag:
So realisiere ich einen Vergleich zur Wirkung der 3 Sättigungs-Optionen Standard, Soft und Vivid.
Ich weise hier mal darauf hin, das nur Saturation und Hellwerte-HSV eingelesen werden. Es fehlt aber noch der Farbwinkel.
Auf diesen musste ich aus Platzgründen zunächst verzichten. Kleine Ungereimtheiten in Bezug zu den Gesamtwerten Sättigung und Hellwerte sollte man daher zunächst ignorieren. Ich arbeite an einer präziseren Lösung.
Siehe hierzu "Vergleich HS". Der Anstieg der gesättigten Farben ist gut zu erkennen. Im Dateinamen habe ich die Anzahl der Farben des Gesamtbildes eingetragen. Hier ist ebenfalls ein deutlicher Anstieg bei höherer Sättigung zu bemerken. In diesem Beispiel würde ich mich klar für das Soft-Foto entscheiden. Siehe Anhang "Vergleich Standard-Soft. Vivid war mir schon etwas übersättigt.
Es lassen sich Fotos aller Quellen vergleichen, wenn ein einheitliches Seitenverhältnis eingehalten wird. Also entweder alles 4:3 oder alles 3:4. Die Auflösung (MPix) spielt keine Rolle, da diese automatisch angepasst wird.
In PictureME lassen sich noch die Farb-Paletten nach Hell-RGB und Winkel-HSV auslesen und vergleichen.
Der Bereich Kontrast und Artefakte wird über die Peak-Funktion realisiert.
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
LZ86

LZ86

Experte
Threadstarter
RGB und Histogramme

Histogramme stellen die Hellwerte aller Pixel eines Fotos als Hellwertverlauf grafisch dar. Natürlich lässt sich auch jeder einzelne Farbkanal (RGB) in einem Histogramm darstellen. Histogramme geben aber kaum Auskunft über die tatsächliche Qualität des Fotos.
Wie ein Histogramm entsteht und wie es zu lesen ist, soll hier beschrieben werden.
Generiert wird ein Histogramm meist aus einem geladenen Foto. Es gibt auch Live-Histogramme in einigen Kamera-Displays.

Basis für Histogramme aus einem Foto sind die Farbwerte eines jeden Pixel als Dezimalzahl. Heutzutage wird meist mit 24 Bit in der Fotografie gearbeitet. Das ergibt ca 16,7 Mio Farben.
Um ein Histogramm zu generieren, muss zunächst der dezimale Farbwert in die RGB-Kanäle zerlegt werden.
RGB hat 8 Bit pro Kanal, ergibt auch einen 24 Bit-Wert. Allerdings hat jeder Kanal eine eigene Wertigkeit. Rot hat die Wertigkeit 1, Grün hat 256 und Blau hat 65536. Wandeln in Dezimal dann also: R-Wert*1 + G-Wert*256 + BWert*65536
Aus 16755510 (Hellblau) wird RGB(54, 171,255).
Mit der Formel R-Wert*0,30 + G-Wert*0,59 + B-Wert*011 entsteht ein Hellwert von 145,14. Hellwerte können also zwei Kommastellen haben. Damit gibt es auch ca 16,7 Mio Hellwerte. Diese können logischerweise nicht grafisch dargestellt werden. Wird der Hellwert gerundet, sind nun nur noch 256 Werte möglich. Wird ein Foto eingelesen, werden alle gerundeten Hellwerte entsprechend ihres gerundeten Hellwertes addiert. Siehe "Farbregler RGB".
Hellwert Null ist Schwarz, Hellwert 255 ist Weiß. Alle anderen Werte könnten in jedem Farbspektrum ihren Ursprung haben.
Damit uns die unglaubliche Anzahl von Werten nicht erschlägt, wird das Original in ein unsichtbares Minibild geladen.
Das hat bei mir meist nur 100 bis 200 Pixel in der größten Dimension(X oder Y-Ausdehnung). Das ist Effektiv beim Erstellen und genau genug. Es werden sowieso nur die Spitzenwerte dieser Welle angezeigt, ein großer Anteil wird also einfach „abgeschnitten“. Ich teile die jeweiligen Hellwerte durch 4. Reicht völlig aus. Die Originalwerte speichere ich aber. Sie werden später beim MouseOver im Histogramm angezeigt. Nun werden die Anzahl der einzelnen Hellwerte entsprechend als senkrechte Linie gezeichnet. Die Anzahl sind dann die Pixel dieser Linie..
Was nun im Histogramm nicht angezeigt wird, war auch nicht wichtig.
Die Dimension eines Histogramms liegt meist bei 256* 130 Pixel. Die Höhe legt der Programmierer fest.
Waagerecht also die 256 Hellwerte, Senkrecht die entsprechend reduzierte Anzahl der Hellwerte als Linie.
Dargestellt werden von Links beginnend die niedrigen (dunklen) Hellwerte nach Rechts zu den hohen (hellen) Hellwerten.

Der Verlauf eines Histogramms gibt Auskunft darüber, wie ein Foto belichtet wurde. Siehe Anhänge. Es sagt aus, ob ein Bild zu Hell, ausgeglichen oder zu dunkel ist. Das kann aber die Absicht des Fotografen sein oder es ist einfach vom Motiv/Motivsituation abhängig.
Wo nichts angezeigt wird, gibt es auch keine oder kaum Werte.
Lee

Anbei ein paar Beispiele:
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
okadererste

okadererste

Guru
😘 @LZ86 Ich bin im ersten Satz schon stecken gebliebenen.
Da bleib ich doch lieber beim Atombomben Bau.
Ist einfacher!
 
Zuletzt bearbeitet:
LZ86

LZ86

Experte
Threadstarter
Meine Art zu basteln am Beispiel von MyArtefakt und dessen Derivaten..
- Erster Versuch mit geringer Auflösung und ohne MouseOver-Lupe. Die hatte ich da noch nicht erfunden.
- Ein paar Tage später der zweite Versuch mit höherer Auflösung . War auch noch ohne Lupe.
- (MyArtefakt1-9 und PictureME) Hatte dann schon 5000 Zeilen Quelltext.
- MyPeak, erste Version (heute). Kann nur den Peak durchführen, also keinen weiteren Firlefanz. Es hat aber eine deutlich größere Peak-Matrix. Hat auch Lupe und Peak-Histogramm.
Mehr soll und wird es nicht können.
Ist Ideal zum Vergleichen von Fotos der "neuen Konkurrenz" in Bezug auf Kontrast/Schärfe, Farben, Artefakte..wie gehabt..
Es ist so einfach, sodass keine Anleitung erforderlich ist. Ist also auch was für Mamis Pfiffikus.
Tests ab Sonntag möglich, download bei Interesse dann hier..
Tool ist frei von jeglicher Strahlung.. 😊
Ich hab trotzdem Spaß... Lee
 

Anhänge

LZ86

LZ86

Experte
Threadstarter
Edit:
Link deaktiviert, Projekt beendet
Trotzdem viel Spaß, Lee

Anbei:
Peak in ein 24MPix-DLSR-Foto
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
LZ86

LZ86

Experte
Threadstarter
Update MyPeak:
Auflösung Peak-Matrix auf 151*151 Pixel erhöht. Mehr geht nicht, daher hier dann auch erstmal Projektende.
Lupe schaltet sich bei >= 27MPix automatisch ab. Programm ist für < 20MPix optimiert. Dann ggf wieder per Hand aktivieren.
Bei der 151-Matrix dauert das zeichnen etwas länger. Sind 22801 Linien für das Matrix-Bild + Gitter + Artefakte..
Matrix-Bild und Farbpaletten werden immer aus quadratischen Linien gezeichnet. Ist die effektivste Methode.
Link in #36, benutzen, Update lesen
Bei Erstinstallation Installation.pdf lesen.
Viel Spaß noch, Lee
 
Zuletzt bearbeitet:
LZ86

LZ86

Experte
Threadstarter
Hab mich entschieden, PictureME zu verbessern und hier als V2 erneut anzubieten.
Link per PN :
Hinweise zur Installation und Update beachten/lesen..

Musste feststellen, dass das P30p oft unterbewertet und andere Smartphone leider oft ohne genaue Begründung überbewertet werden.
Offensichtlich zählt da nur das eigene Empfinden und es reicht eine oberflächliche Betrachtung.
Nun ja, was ich meine, ist in den Screenshots zu sehen. Besonderst bei den Peaks.

Anhänge:
"PictureME-die Zweite" zeigt die verbesserte "Peak-Palette". Geeignet für Vergleiche und bei Verdacht auf Farbstich..
"Peak-Google Pixel3" zeigt wies geht. Aber es geht noch schlechter.
Aber auch besser, wie "Peak-P30p" zeigt.
Bin nun gespannt, wie die neue Samsung-Serie abschneidet..😊
Habt trotzdem Spaß, Lee
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
LZ86

LZ86

Experte
Threadstarter
Neue Stativ-Halterung für 2 Geräte. Von DLSR, Travel-Cam und Smartphone ist alles am Profi-Stativ montierbar.
Außerdem ist ein regelbarer und sehr empfindlicher Belichtungsmesser eingebaut. Alles selbst gebastelt, es gab keine verletzten..
Der Licht-Sensor wird später als Blitz-Sensor verwendet. (Dann mit Licht-Trigger)
Ausgelöst wird simultan über Bluetooth oder auch einzeln über Kabel/Mouse
Was noch fehlt, ist das steckbare Mouse-Pad. Mache ich am WE.
Geplant ist nun bei Gewitter folgendes: Ein Gerät macht ein 4K-Video, das zweite wird für die Fotos verwendet.

Hier nun ein paar Fotos des Prototypen.

Bild1 zeigt das empfindliche mechanische Messwerk. Die Schwankungen sind auch bei greller Sonne gut zu beobachten. Wie gesagt, er ist regelbar, je nach Lichtverhältnissen mit Poti einstellbar. Ich habe den Zeiger gern mittig im rechten Drittel der Skala.

Bild2 zeigt den Licht-Sensor. Hat hat viele kleine Kunstharz-Linsen, die das Licht entsprechend bündeln. (Ist dadurch empfindlicher als normale Mini-Zellen)

Bild3 ..lässt sich auch leicht an Selfie-Stick montieren. Hier mal einen mit Stativ-Funktion (Ständer) ..etwas wagehalsig, aber lass doch..
Bis denne, Lee
 

Anhänge

okadererste

okadererste

Guru
Es hat gerade mal aufgehört mit Regen und jetzt willst du Gewitter.😡
 
Ähnliche Themen - P30 Pro - Kamera-Mods Antworten Datum
15
1
168
Oben Unten