Smartphone bis 300€

  • 22 Antworten
  • Neuester Beitrag
Diskutiere Smartphone bis 300€ im Kaufberatungen für Android-Smartphones im Bereich Mobilfunk & Kaufberatung.
G

gplz

Neues Mitglied
Hallo zusammen,

ich möchte von iOS auf ein Android-Gerät umsteigen. Mein Budget liegt bis 300 Euro. Mir ist wichtig, dass das Smartphone ein gutes Display hat und alle Apps flüssig laufen. Spielen werde ich aber mit dem Gerät nicht, höchstens so einfache Spiele, die nicht viel Rechenleistung erfordern (Sudoku, Bejeweled etc.). Mein Hauptfokus liegt auf Internetsurfen, E-Mails abrufen, Whatsapp, Spotify, Fotos/Videos anschauen. Außerdem sollte sich das Gerät einwandfrei via Bluetooth mit meinem BMW verbinden lassen zur Telefonie.

Die Kamera sollte in Ordnung sein, damit ich von meinem Sohn spontan schöne Fotos und Videos machen kann, um sie an die Oma zu schicken. Für richtig gute Fotos würde ich weiterhin meine digitale Spiegelreflexkamera benutzen.

Bisher habe ich das Samsung Galaxy A51 und das Xiaomi Mi 10T Lite in der engeren Auswahl. Beide würden ins Budget passen und sagen mir auch vom Design her zu.

Leider kenne ich mit im Android-Sektor kaum aus und weiß nicht, inwiefern sich die Benutzeroberfläche in einem Samsung (One UI) von einem Xiaomi (MIUI 12) unterscheidet und ob ich damit zurecht komme (ich werde mich ohnehin umstellen müssen, weil ich von iOS komme). Kürzlich habe ich meiner Mutter ein A21s eingerichtet und fand die UI sehr angenehm. In den Tests, die ich gestern über das Xiaomi gelesen habe, macht diesen einen guten Eindruck, aber ich habe bzgl. "China-Handys" da vielleicht noch einige (unbegründete) Vorurteile. Offenbar gibt es beim Xiaomi zwei Varianten (10 und 10T), einmal mit AMOLED- und einmal mit IPS-Display. Welches findet ihr besser?

Auch würde mich interessieren, wie lange die Geräte zukünftig mit Updates versehen werden, da ich das Gerät schon gerne so 2-3 Jahre nutzen würde (evtl. sogar noch länger).

Daher würde ich mich freuen, hier eure Erfahrungen zu den Geräten, Kauftipps und evtl. sogar andere Kaufvorschläge zu erhalten.

Vielen Dank im Voraus!
 
Zuletzt bearbeitet:
mblaster4711

mblaster4711

Guru
Wenn du 3 Jahre lang Updates haben möchtest, gibt’s das mit Geräten mit Android One (ganz pures Android wie auf den Pixel von Google). Innerhalb 2 Jahren bekommt man die neue Android Version im 3. Jahre gibt’s noch Sicherheitsupdates.

Das Motorola Moto G Pro wäre solch ein Modell mit Android One. Da es schon ein halbes Jahre alt ist, bekommt du es schon für 210€ motorola Moto G Pro 128GB, Mystic Indigo - 6,4 Zoll: Amazon.de: Elektronik
Kamera ist für den Preis ganz ordentlich, Speicher 128GB und Leistung hat es auch genügend für deine beschriebenen Anwendungen.

Mittlerweile packen alle Hersteller mit ihrern eigenen Android Überzügen (OneUI, MIUI usw.) ganz schön viel zusätzliches Zeugs auf die Geräte, ins System kommen Akkuoptimierung, Systemcleaner etc. und/oder Bloatware (Samsung, eigner Browser, Cloud usw). Das ist alles sehr weit entfernt von dem was die Hersteller aus dem Android Open Source Projekt (AOSP) dann daraus machen.

Natürlich gib es jede Menge User, die MIUI, OneUI und Co absolut spitze finden und ganz angetan sind von all den Sachen die auf diesen Geräten schon ab Werk integriert sind. Aber in einem längeren Gespräch mit Anhängern über „ihre“ UIs, stellt sich dann heraus, was man alles tun muss, damit auf den Geräten dann doch alles läuft wie es soll, ein Beispiel für die Akkuoptimierung dieser Geräte, welche die Apps im Hintergrund killt, damit der Akku schön lange hält findest Du unter Don’t kill my app! Ich nenne so eine Optimierung „Beschiss am Kunden“ damit wird zwar eine längere Akkulaufzeit erreicht, aber auch nur weil die Apps die im Hintergrund laufen sollen, einfach gekillt werden.
Die Systemreinigung auf den Xiaomi Geräten kommt aus dem Hause von https://de.wikipedia.org/wiki/Cheetah_Mobile(Abschnitt „Kontroverse“ ist hier sehr interessant).

Gerade Xiaomi bietet wirklich viel Hardware für kleines Geld, aber durch die Software, bei der es auch immer mehr Probleme und Bugs gibt (z.B. WLAN stört BT, BT verlangsamt WLAN. Nicht bei allen Geräten, aber bei genügend vorhanden) versaut es einen den Spaß.

Und gerade wenn du von iOS kommst, wäre dir sicherlich auch ein nicht ganz so überfrachtetes System willkommen und das findest du bei wenigen Herstellern wie Google, Nokia und Motorola.
Nokia ist mittlerweile nur noch der Name der Smartphone der Firma HMD Global Oy.
Motorola wurde von Google gekauft, hat sich die wichtigsten Patente einverleibt und den Rest an Lenovo verkauft, macht aber schon seit Jahren mit den Moto G Modellen ganz gute Android Smartphones in der Mittelklasse mit purem Android.

gplz schrieb:
AMOLED- und einmal mit IPS-Display. Welches findet ihr besser?
AMOLED hat den besseren Schwarzwert und brillantere Farben und es gibt die Möglichkeit für ein Always On Display (AOD). IPS kennst du vom iPhone, sind auch nicht schlecht.
Motorola hat auch auf IPS Displays so etwas ähnliches wie eine AOD, da wird kurzzeitig Uhrzeit, Akku und Benachrichtigungs-Symbole gezeigt, wenn man das Gerät anhebt, aus der Hosentasche zieht oder das Display antippt. Dafür gibt’s keine BenachrichtigungsLED (hat aber das iPhone auch nicht).
 
Zuletzt bearbeitet:
MSSaar

MSSaar

Stammgast
Schau dir mal MIUI 12 an, das soll Parallelen zu IOS aufweisen wie z.B. das Kontrollzentrum.
 
I

infinity4

Erfahrenes Mitglied
Wenn die Grenze 300€ sind, würde ich ein Pixel nehmen, wie das 4a.
Wie mein Vorredner schon schrieb, die Chinesenteile wie Xiaomi bieten viel Hardware für wenig Geld, man muss dann aber mit Bloatware leben, die einen später vielleicht ärgert.
Bei Bloatware toppt übrigens keiner Samsung. :D
In der unteren Preisklasse lässt grad Motorola aufhorchen, wie gerade mit dem G30.
So gut wie pures Android, recht flott unterwegs mit dem Schnappdrache 662, vernünftige Kamera, guter Speicherausbau, starker Akku, Preis.
Nachteile: "Nur" 1600x720p Auflösung, somit geringere Pixeldichte (Wobei, wenn man vom Iphone kommt ... :D ), IPS Display.
Wobei ich eher ein Fan vom IPS Display bin da meist doch deutlich heller und irgendeine Einbrennerei gibt es da auch nicht.
 
W

Wähler

Experte
MSSaar schrieb:
Schau dir mal MIUI 12 an, das soll Parallelen zu IOS aufweisen wie z.B. das Kontrollzentrum.
Das ist m.E. auch die einzige Parallele zwischen dem konfus-überladenem MIUI und dem strukturiert-cleanem iOS.
 
mblaster4711

mblaster4711

Guru
+1
 
JustDroidIt

JustDroidIt

Inventar
infinity4 schrieb:
Bei Bloatware toppt übrigens keiner Samsung. :D
Dann hattest du wohl schon Jahre kein Samsung mehr... oder nur aufgeschnappt!? 😉
 
I

infinity4

Erfahrenes Mitglied
Wenn ich 78000 vorinstallierte Apps sehe die da nicht hingehören, ist das für mich Bloatware.
Wenn ich Apps aufrufe auf dem Smartphone, dann darf da nur ein dreiviertel volles Display sein, das ist für mich ohne Bloatware.
Ich bin wahrscheinlich zu verwöhnt von den Custom Roms und Pico Gapps ...
 
mblaster4711

mblaster4711

Guru
JustDroidIt schrieb:
Dann hattest du wohl schon Jahre kein Samsung mehr.
Jeden Monat habe ich mindestens eins in den Händen und bevor es als Firmengerät eingerichtet wird (Android Enterprise Management) ist da jede Menge Müll installieren, von dem man noch nicht einmal die Hälfte deaktivieren oder deinstallieren kann. Alleine schon diese Samsung Cloud, welche man ausschließlich mit Samsung Geräten nutzen kann, dann der eigene Browser, die Systemoptimierung (inkl App Killer aka Samsung Akkuoptimierung). Die Liste findet keine Ende.
Und wie schon erwähnt ist es leider bei Xiaomi, OnePlus, Huawei, Realme, usw auch nicht besser
 
Booth

Booth

Experte
Letztlich ist das ganze vorinstallierte App-Geraffel Bloatware im reinen Sinne der OS-Lehre - auch Desktop-Betriebssysteme kommen mit "Bloatware". Auf meinem Pixel 4a ist haufenweise Zeug was ich nie aufrufen werde. Auf jeden iPhone ebenso.

Aber ja - auf anderen Geräten ist halt noch mehr druff. Das Zeug zu ignorieren bzw. meist zu deinstallieren oder zu deaktivieren ist aber (für mich) kein Problem. Es macht die Geräte inzwischen auch selten langsamer. Habe mir vor kurzem vor dem Pixel auch ein Xiaomi Redmi 9s mit 4GB gekauft, aber mir sind diese Geräte eben doch viel zu gross. Und ja - dort war noch mehr (für mich) unnützes Zeug drauf als auf dem Pixel. Aber beide Geräte sind sehr performant und lassen sich super bedienen.
Dafür dass auf Xiaomi noch mehr Bloatware ist, sind die Geräte halt massiv günstiger.

Wer diese zusätzlichen Apps nicht ignorieren kann/will und wer sich davon gestört fühlt, der kann solche Geräte natürlich nicht wählen. Viele fühlen sich aber nicht davon gestört. Ich hatte zuvor ein Moto G5 plus mit nahezu keiner zusätzlichen Software ausser dem Google-Zeug, aber der einzige Grund nicht zu dem Xiaomi zu greifen war die Größe des Gerätes.

Lange Rede, kurzer Sinn: Darauf hinzuweisen ist absolut richtig, aber entscheiden ob das einen Einfluss auf die Kaufentscheidung hat, muss jeder für sich selber.
 
Zuletzt bearbeitet:
I

infinity4

Erfahrenes Mitglied
Der Name Bloatware sagt ja was es ist.
Software die ein System unnütz aufbläht.
Gerade wenn man sich die Samsung Teile anguckt ist es nahezu erschütternd, was noch vom internen nutzbaren Speicher übrig bleibt.
Noch dazu können die Apps Sachen im Hintergrund ausführen, das geht auf den Akku, Datentarif, ganz abgesehen davon, dass man ja nicht will das die Apps nach Hause telefonieren usw.
Dann können sie richtig penetrant mit unliebsamen Einblendungen/Werbungen sein usw.
Es ist nicht einfach nur ein bissel mehr Kram was die Hersteller da mit drauf packen. ;)
 
C

chk142

Lexikon
Der Begriff "Bloatware" sagt eigentlich, üblich dem heutigen Zeitgeist, überhaupt nichts aus. ;) Außer dass da Apps drauf sind, die manche User nicht haben wollen.

Ansonsten würde ich hier das Pixel 4a empfehlen. Hat ein gutes Display, sehr gute Kamera, sollte ein recht zügiges Arbeiten ermöglichen, kommt direkt von Google (schnelle und langjährige Updates), und hat für mich einfach einen super Formfaktor. Liegt zwar mit 345 € derzeit etwas über dem Budget, aber, vielleicht ist da ja ein wenig Spielraum.
 
TNF Apex

TNF Apex

Experte
Würde bei deiner Nutzung auch das Pixel 4a vorschlagen, ansonsten ist das Updateverhalten bei Mittelklassegeräten etwas wacklig. Samsung ist hier etwas besser als Xiaomi, aber wirklich gut fährst du mit Google. Leg die 50€ drauf, denn wer billig kauft kauft zweimal und muss sich nur rumärgern.
Android One gibt es auf Motorola und Nokia, die haben aber meist IPS-Displays.
 
Booth

Booth

Experte
infinity4 schrieb:
Es ist nicht einfach nur ein bissel mehr Kram was die Hersteller da mit drauf packen. ;)
Nur tust Du so, als wäre "reines Andoid" ohne Bloatware - Android ist selber Bloatware ums auf den Punkt zu bringen und jeder muss individuell beurteilen, was ihn wieviel nervt.
Wenn ich Werbung IN Apps habe, die ich aber gar nicht nutze, ist mir das vollkommen wurscht - insb. wenn ich die Apps deaktivieren oder gar deinstallieren kann.
Wenn ich aber von Google gezwungen werde, die Search-Bar auf meinem arg begrenzten HomeScreen zu sehen, obwohl ich diese niemals nutze und ich habe keine eingebaute Möglichkeit, diese da wegzubekommen... finde ich das "bloatiger" als das zuvor genannte Szenario.

Trotzdem nehme ich das hin, weil mir der Formfaktor eben noch wichtiger ist.

Darauf hinzuweisen, dass in jedem System Software steckt, die man haben will, und die teilweise ganz schön penetrant sein kann, finde ich - wie schon erwähnt - absolut richtig. Aber im Detail muss dann einfach jeder für sich entscheiden, wie unangenehm das empfunden wurd.
 
Zuletzt bearbeitet:
I

infinity4

Erfahrenes Mitglied
Wenn ich den internen Speicherverbrauch sehe, weis ich wo viel Bloatware drauf ist.
Reines Android ist an erster Stelle erstmal ein Betriebssystem, inwieweit das jetzt aufgebläht ist mag jeder für sich entscheiden.
Durch ein Custom Rom kann man eben die Google Apps soweit reduzieren, dass man nur den Play Store drauf hat, oder man lässt die Google Apps ganz weg und bezieht seine Apps aus anderen Quellen.
Die Searchbar kriegt man aber mit einem simplen Launcher weg, das sollte jeder hinkriegen.
 
TNF Apex

TNF Apex

Experte
Einfach einen anderen Launcher und schon ist die Google Suche auf dem Homescreen weg. Ich kann es aber nicht akzeptieren, dass mir auf Geräten die über 1000€ kosten Werbung angezeigt wird, und das soll ja auch beim Samsung S21 Utra der Fall sein. Das geht mal gar nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:
C

chk142

Lexikon
infinity4 schrieb:
Wenn ich den internen Speicherverbrauch sehe, weis ich wo viel Bloatware drauf ist.
Installierst du gar keine Apps auf deinem Smartphone?

Wahrscheinlich meinst du den Speicherhebereich für das System. Allerdings ist auch das ein Trugschluss, denn, die Android-Systeme der verschiedenen Hersteller haben auch eine verschiedene Größe, je nachdem wie viel Funktionalität das System oder der Launcher bereits mitbringt.
 
Zuletzt bearbeitet:
mblaster4711

mblaster4711

Guru
Booth schrieb:
Android ist selber Bloatware
Nein, das ist das OS, welches auf allen Androids läuft mit oder ohne zusätzlichen Apps (Bloatware), bzw. mit oder ohne Google Dienste. Wer kein Android möchte, kann zu Ubuntu Touch oder iOS greifen und wem das noch Zuviel ist, für den gibt’s noch die alten Handys die jetzt unter der Bezeichnung „Feature Phone“ vermarktet werden.
 
C

chk142

Lexikon
Die Definition von Bloatware: Wenn ich 99% der vorinstallierten Apps nutze, dann ist es keine Bloatware, wenn ich nur 50% der vorinstallierten Apps nutze, dann ist es Bloatware. :p
 
I

infinity4

Erfahrenes Mitglied
Wenn du mal spassenshalber ein Custom Rom ohne Google Apps installierst, dann hast du keine Apps die du nicht nutzt, da alle Apps nur die grundlegenden Funktionen eines Smartphones bedienen.
Kontakte, Telefonie, Nachrichten usw.
Da hast du einen halben Bildschirm voll Apps und das wars.
Deshalb ist mein Motto:Custom Rom + Pico Gapps.
Dann hast du pures Android + Grundgerüst von Google mit dem Playstore und sonst nix weiter.
Danach kannst du die Apps installieren die du auch wirklich nutzt, oder man lässt es ganz mit Google und holt sich seine Apps von Drittanbietern.
 
Ähnliche Themen - Smartphone bis 300€ Antworten Datum
8
7
18