Suche Smartphone mit 4G+ und externen Antennenanschluss

  • 15 Antworten
  • Neuester Beitrag
Diskutiere Suche Smartphone mit 4G+ und externen Antennenanschluss im Kaufberatungen für Android-Smartphones im Bereich Mobilfunk & Kaufberatung.
M

Marinaxs

Fortgeschrittenes Mitglied
Kennt jemand ein Smartphone mit 4G+ wo man eine externe Antenne anschließen kann?

Der Grund:
sämtliche unlimited Tarife untersagen die Nutzung in einem Mifi aber erlauben Thetering vom Smartphone
 
Melkor

Melkor

Senior-Moderator
Teammitglied
Wenn es sich auf deutsche Tarife bezieht, dann ändert ein Smartphone auch nichts am Verstoß gegen die AGB. Ist ja von stationärer Nutzung die Rede. In Österreich wird es ja teilweise aktiv unterbunden.
Ext. Antennenanschluss kenne ich kaum noch...
 
M

Marinaxs

Fortgeschrittenes Mitglied
Der 80€ Telekom Tarif erlaubt Wlan Thetering, aber nicht über einen Mifi

Und wenn wir dann 500GB Traffic im Monat über einen Mifi haben, würden die bestimmt das sperren.
Aber übers Smartphone ist es ja erlaubt.

Problem ist nur der Empfang, für Mifi's gibt es LTE Außenantennen.
Vor den festverbauten Akkus hatten viele Handys ja noch Antennenstecker.

Und auch wenn ich bei einem Mifi die Geräte ID ändere zu einem Smartphone bleibt ja die IMEI unverändert, und theoretisch könnte der Provider anhand der IMEI rausfinden was für ein Endgerät im Netz ist
 
olih

olih

Super-Moderator
Teammitglied
Externer Antennenanschluss wirst du nicht mehr finden da du das Gerät in ein neues ungeprüftes Funkgerät laut RED verwandelst das du dann neu zulassen müsstest, sonst betreibst du einen Piratensender, mal überspitzt geschrieben.
 
Melkor

Melkor

Senior-Moderator
Teammitglied
Marinaxs schrieb:
Thetering, aber nicht über einen Mifi
ui, das ist mir neu!

Marinaxs schrieb:
anhand der IMEI rausfinden was für ein Endgerät im Netz ist
Und woher kennt der Provider die IMEI? Zumal man die ja auch manipulieren kann...die Telekom prüft sowas aus meiner Sicht kaum, aber wenn du auf Nummer sicher gehen willst...
Läuft das alles über LTE? Oder kannst du eh nur UMTS/HSPA empfangen? (ich frag deshalb weil natürlich ohne LTE eine Menge gebrauchte Geräte gingen)
-- Dieser Beitrag wurde automatisch mit dem folgenden Beitrag zusammengeführt --
Weil ich es für ein spannendes Thema halte:
Scheinbar kann man das Galaxy (S2 und) S3 und S4 in gewissen Varianten mit einer ext. Antenne ausstatten:
Patch Lead for Samsung Galaxy S3 & S3 4G
[Q] Extended Antenna for Samsung Galaxy S4
 
Zuletzt bearbeitet:
olih

olih

Super-Moderator
Teammitglied
Es scheint so zu gehen ja, dann kommt wieder das aber von mir der in einem EMV Labor arbeitet. Andere Antenne --> Neues Gerät --> Neue Zulassung nötig! Und mit der Bundesnetzagentur würde ich mich nicht anlegen wollen wenn die dahinter kommen. ;)
 
M

Marinaxs

Fortgeschrittenes Mitglied
Ja ich habe selbst noch S3er und Note2 wo man eine Antenne anschließen kann, nur haben die alle kein LTE
Neuere Geräte die ich habe, haben alle keine Buchse mehr.

Und auch wenn HSPA bis 42 Mbit geht, Problem ist das nur noch das LTE Netz ausgebaut wird und man damit in Europa kaum noch weiterkommt.
Wie jetzt auf der Reise durch die Niederlande hatte ich fast nur noch 4G und 4G+ gehabt.

Und ja der Provider sieht die Gerätedaten, denn wie bekommt man sonst bei einem neuen Gerät die passenden Zugangsprofile.
Und über die IMEI kann man auch Mobile Phones tracken über die Provider.
Und anhand der IMEI kann man feststellen was für ein Gerät das ist (zwar nicht zu 100%)

Die IMEI zu ändern ist zwar möglich, aber ist doch schon sehr sehr aufwändig. (Modem flashen)
Und was wenn aber der Mifi Router zb nen Huawei ein proprietäres OS verwendet??

Und das eine externe Antenne nicht zugelassen ist, ist relativ egal. Warum? Die Sendeleistung hat sich ja nicht verändert.
Es ist ja nicht so das man dann mit einem 1W Sender funkt...

Alternativ gäbe es ja noch LTE Repeater die eine eigene Funktzelle aufbauen - wäre das besser?
 
olih

olih

Super-Moderator
Teammitglied
Marinaxs schrieb:
Und das eine externe Antenne nicht zugelassen ist, ist relativ egal. Warum? Die Sendeleistung hat sich ja nicht verändert.
Es ist ja nicht so das man dann mit einem 1W Sender funkt...
Jede Antenne hat einen anderen Gain, sprich Antennengewinn, das Gerät ist mit der internen Antenne vermessen und hat damit die Zulassung erhalten. Jegliche Änderung der Antenne führt dazu das die Zulassung erlischt. Es geht ja auch nicht darum das du damit funkst sondern das du andere Geräte deines Nachbarn stören könntest. Das ganze führt hier aber zu weit, ich höre mit OT auf. Nur noch eins, es gehen viele Leute mit dem Thema zu blauäugig um, wir haben hier immer wieder Kunden stehen die in China Spielzeug produzieren lassen, sich auf die Aussagen der Chinesen verlassen, und dann ganz bedröppelt bei uns im Labor stehen weil die Bundesnetzagentur die Geräte gemessen hat und für schlecht befunden hat. Und ja es gibt immer noch den Entstördienst der sucht wenn sich jemand bei denen meldet.
 
Melkor

Melkor

Senior-Moderator
Teammitglied
Marinaxs schrieb:
Neuere Geräte die ich haben alle keine Buchse mehr.
Das Galaxy S4 hat sie scheinbar auch (und das hat LTE). Habs noch ergänzt. Siehe letzter Link

Marinaxs schrieb:
Und auch wenn HSPA bis 42 Mbit geht, Problem ist das nur noch das LTE Netz ausgebaut wird und man damit in Europa kaum noch weiterkommt.
Wie jetzt auf der Reise durch die Niederlande hatte ich fast nur noch 4G und 4G+ gehabt.
? Keine Ahnung was du vor hast, aber wenn du auf Reisen gehst, musst du ja nicht den mobilen Hotspot nehmen. Zumindest erschließt sich das nicht aus der ursprünglichen Frage...

Marinaxs schrieb:
Bei manchen Smartphones einfach per Root änderbar..sprich, simpelst

Marinaxs schrieb:
Mifi Router zb nen Huawei ein proprietäres OS verwendet??
Nochmals: er muss auch die IMEI zuordnen können. Und ja, da gibt es von bekannten Anbietern sicher schöne Datenbanken, aber es gibt mW keine zentrale Meldestelle o.ä.

Marinaxs schrieb:
d das eine externe Antenne nicht zugelassen ist, ist relativ egal. Warum? Die Sendeleistung hat sich ja nicht verändert.
Es ist ja nicht so das man dann mit einem 1W Sender funkt...
Alternativ gäbe es ja noch LTE Repeater die eine eigene Funktzelle aufbauen - wäre das besser?
Kommt drauf an, ob z.b. das was da Samsung gemacht hat eine aktive oder passive Antenne ist/wäre (die PINs sind ja sicher nicht abgeklebt, weil Samsung hier ein Feature weglassen will, evtl. fehlt ja die Zulassung). LTE Repeater ist natürlich no go, das muss man genehmigen lassen.

Aber um auf die Grundfrage zurückzukommen: Was suchst du denn eigentlich? Ein Smartphone das einen Router ersetzen soll (also irgendwo rumliegt) oder auch portable aktuelle Hardware?

Generell scheint aber die Telekom derzeit nichts gegen Router Besitzer zu unternehmen. Das Telekom Forum ist ja von dutzenden LTE-Fritzbox Nutzern voll.
Zudem geht das ja weiter: Wenn du z.b. einen LTE-USB-Stick nutzt ist das ja erlaubt - die haben ext. Antennenanschlüße. Dieses Sticks kann man auch an ver. Wlan-Router anschließen. Nach außen sollte das als LTE-Stick durchgehen, was dahinterhängt dürfte schwer nachvollziehbar sein
=> daran sieht man eigntlich auch, wie doof diese Regel ist
 
M

Marinaxs

Fortgeschrittenes Mitglied
Es geht drum auf Reisen mobiles unbegrenztes Internet zu haben.
Und für DE - das man nur einmal 80€ im Monat zahlen braucht anstatt 3x 80€ für 3 Smartphones.

In Deutschland gibt es ja nur 2 Tarife, von der Telekom und Vodafone.

Diese Unlimited tarife erlauben nur die Nutzung über ein Smartphone. Da kann ich Thethering einschaltet, aber das ist nur suboptimal.
Thetering stürzt oft mal ab, oder wenn das Smartphone in der Tasche ist oder an einer falschen position in Gebäuden zb Hotelzimmer
ist der LTE Empfang miserabel. Und wer will schon das Handy draußen vor das Fenster kleben?

Und die Unlimited Tarife untersagen die Nutzung in Routern und LTE Sticks

Ja ich könnte einfach nen LTE Stick an eine Fritzbox anschließen, ich bräuchte dann nur einen LTE Stick mit externer Antenne.
Problem dabei ist das ist alles sperrig mit Kabelsalat und nicht portable.

Daher beste Lösung für unterwegs wäre ein Mifi, bislang hatte ich einen mit 3,5G aber das ist zu oft sau lahm gewesen.
Und es sollen 4-5 Smartphones drüber laufen, diverse Tablets, Streaming Boxen Roku, FireTV usw.
Daher sollte es portable sein und immer verfügbar.
Wlan mit 5Ghz und am besten mit Mimo

Traffic:
pro Monat kommen bei uns 500-600 GB zusammen.
Haupsächlich durchs streamen.
10 Minuten Netflix verbrauchen schon 1 GB und auf SD Qualität runter ist ein no-go

Bei 600GB würde die Telekom doch eher nachschauen ob der Kunden gegen AGB verstößt als ein Kunden der im Monat nur so 50gb verbraucht
 
Zuletzt bearbeitet:
Melkor

Melkor

Senior-Moderator
Teammitglied
Marinaxs schrieb:
Daher beste Lösung für unterwegs wäre ein Mifi, bislang hatte ich einen mit 3,5G aber das ist zu oft sau lahm gewesen.
Ich verstehe nicht, warum das schlechter sein soll als ein Smartphone bzw. es mehr Kabelsalat als ein LTE-Stick mit Router sein soll. ;) Handy wirst du ja auch an der Steckdose betreiben müssen wegen Stromverbrauch

Aber gut...es erklärt schon mal mehr

Marinaxs schrieb:
Und die Unlimited Tarife untersagen die Nutzung in Routern und LTE Sticks
Würde ich eben anders sehen, bei der Telekom sind Router verboten (steht auch so in den AGB), keine Sticks. Bei Vodafone ist die stationäre Nutzung verboten + Router und "andere stationäre Geräte"
(Telekom: "Soweit nicht ausdrücklich vereinbart, ist in Tarifen mit pauschal ab-gegoltenen Datenvolumen ohne Bandbreitenbeschränkung die Nutzung der SIM-Karte / des eSIM-Profils in Routern nicht zulässig.", Quelle: AGB | Telekom Leistungsbeschreibung)
("Der Red XL Tarif ist ausschließlich für die mobile Nutzung zugelassen, eine nomadische oder stationäre Nutzung ist ausgeschlossen. Im Red XL Tarif ist die Nutzung der SIM-Karte in Routern oder anderen stationären Geräten nicht zulässig." Quelle: https://www.vodafone.de/infofaxe/100.pdf Seite 66)
Das Ganze ist so schön offen gehalten, da kann man alles reininterpretieren...

wenn man sich aber überlegt, dass es genug Leute gibt, die beim 200€ XL Premium der Telekom seit 2 Jahren und seinen drei SIM-Karten stationäres Sharing machen (quasi gewerblich), kann ich mir kaum vorstellen, dass die Telekom gerade jetzt aktiv wird.
Im schlimmsten Fall kündigen die den Vertrag...
 
Zuletzt bearbeitet:
K

kropi

Gesperrt
olih schrieb:
Es scheint so zu gehen ja, dann kommt wieder das aber von mir der in einem EMV Labor arbeitet. Andere Antenne --> Neues Gerät --> Neue Zulassung nötig! Und mit der Bundesnetzagentur würde ich mich nicht anlegen wollen wenn die dahinter kommen. ;)
Wo bitte ist denn das verbrieft? Ich habe hier noch USB-Sticks mit Anschluss für externe Antenne. Mein Motorola 1000 und mein AEG 902 haben eine (abnehmbare und austauschbare) externe Antenne. Da die Leistungsregelung von der BS übernommen wird, ist es technisch vollkommen egal, was für eine Antenne man anbaut, weil die BS eben auch die Sendeleistung limitiert. Und wenn ich eine 20dB-Gewinn-Antenne anbaue, wird die Sendeleistung entsprechend herabgesetzt.
-- Dieser Beitrag wurde automatisch mit dem folgenden Beitrag zusammengeführt --
Melkor schrieb:
kann ich mir kaum vorstellen, dass die Telekom gerade jetzt aktiv wird.
Im schlimmsten Fall kündigen die den Vertrag...
Warum sollte sie das auch machen? Die Telekom (oder auch Vodafone) wäre in der Beweispflicht, sie müssen also hieb- und stichfest nachweisen können, was für ein Gerät der Kunde nutzt. Und da man IMEI fälschen kann, können sie das ohne augenscheinlichen Beweis (sprich anklopfen, hereinkommen und nachsehen) nicht.
Das sind Passi in den AGB, die nur drinstehen, um leichtgläubige Leute abzuhalten. IMO.
-- Dieser Beitrag wurde automatisch mit dem folgenden Beitrag zusammengeführt --
olih schrieb:
Jede Antenne hat einen anderen Gain, sprich Antennengewinn, das Gerät ist mit der internen Antenne vermessen und hat damit die Zulassung erhalten. Jegliche Änderung der Antenne führt dazu das die Zulassung erlischt. Es geht ja auch nicht darum das du damit funkst sondern das du andere Geräte deines Nachbarn stören könntest. Das ganze führt hier aber zu weit, ich höre mit OT auf.
Das ist überhaupt nicht OT, im Gegenteil sogar sehr ON Topic.

Ich kann Deiner Argumentation höchstens in Teilen zustimmen: Ja, es würde stimmen, wenn ich an einem Gerät mit fest eingebauter Antenne nachträglich eine Antennen-Buchse anbauen würde. Es gibt aber unzählige Beispiele für Geräte mit Antennenbuchse ab Werk (wie schon genannt).

Hinzu kommt, daß Deine Aussage bzgl. "Störung von Nachbarn" nur in Teilen stimmen kann:
1. mehr als die angeforderte Sendeleistung der BS geht nicht.
2. Antennen"gewinn" erreicht man nur durch "Verlust" an anderer Stelle, sprich die Antennenkeule wird schmalbandiger. Damit ist "Störung von Nachbarn" sogar geringer, denn man kann nur noch die stören, die in der Haupt-Keule der Abstrahlrichtung liegen, und diese wird schmaler, je höher der Antennen-Gewinn ist.
3. Es gab und gibt genau aus diesen Gründen schon immer Funkgeräte (als Allgemein-Bezeichnung) mit wechselbarer Antenne.
Dein Argument "andere Antenne=Neuzulassung erforderlich" ist nicht haltbar.

BTW: Tippfehler entstehen durch das miese Javascript des Forum, welches bei Schnelltippern Buchstaben verschluckt.
 
olih

olih

Super-Moderator
Teammitglied
Es ist schade das meine Ausführungen in Frage gestellt werden, hatte ich bei mir in der Arbeit erst den Fall das ein Kunde mit wechselbaren Antennen in einem Europäischen Land eine andere Antenne als die zugelassene verwendet hat. Folge war der Entzug der Zulassung, eine Strafe und eine Neuzulassung mit der anderen Antenne. Ich denke das es bei Geräten mit kaufbaren Antenne dort schon irgendwo eine Zulassung für genau dieses Gerät gibt. Sicherlich ist es im Privatbereich schwerer da drauf zu kommen, ich wollte halt die möglichen Konzequenzen aufzeigen.;)
 
K

kropi

Gesperrt
olih schrieb:
Es ist schade das meine Ausführungen in Frage gestellt werden
Was ist daran "schade"? Ich kenne Dich nicht, arbeite selbst nicht in einem EMV-Labor, aber wenn das so wäre, wie Du es behauptest, wären ca. 2/3 aller Geräte, welche ich in der Vor-Smartphone-Ära besessen habe, "illegal". Und da für mich "Beweis durch Behauptung" nicht gilt, zweifle ich das erstmal an.
 
D

Dr.No

Ehrenmitglied
Alle Modifikationen welche ausserhalb der Spezifikation durchgeführt werden Bedingen das Erlöschen der Betriebserlaubnis. Ein Smartphone mit externen Antennenanschluss darf nur mit geprüftem Zubehör betrieben werden. Eine Zusatzantenne welche nicht zusammen mit dem Phone geprüft (und damit zertifiziert) wurde, führt zu EMV-Störungen. Früher war das die Postzulassung.

EMV-Prüfung – Wikipedia

BfS - Strahlenschutz beim Mobilfunk

Jeder der selber z.B. einen PC zusammenbaut muss die Einhaltung der CE-Kennzeichenung gewährleisten, sonst dürfte er den PC nicht in Betrieb setzen.
 
Ähnliche Themen - Suche Smartphone mit 4G+ und externen Antennenanschluss Antworten Datum
4
6
8