1. Tzul, 13.12.2015 #1
    Tzul

    Tzul Threadstarter Android-Experte

    Ich bin gerade dabei, das genannte Tablet einzurichten (Mediatek MT8165 SoC, 4x ARM Cortex-A53 bis 1,69 GHz, 2 GB RAM). Im Folgenden ein paar Kommentare und Links, die hoffentlich für andere Besitzer des Tablets nützlich sind.

    Firmware

    Ausgeliefert wurde das Tablet mit der Firmware A10-70F_S000021_150501_ROW. Wer ein neues Tablet kauft, hat wahrscheinlich gleich eine aktuellere Firmware vorinstalliert.

    Aufbau des Firmwarebezeichners: A10-70F ist das Gerätemodell, S000021 die Firmwarenummer (höher=neuer), 150501 das Datum (Jahr, Monat, Tag), ROW = Rest Of World (im Gegensatz zu China; Chinesische Firmwares enden auf PRC = People's Republic of China).
    OTA = Over The Air (Update wird "drahtlos" übers Internet an die Geräte verteilt)

    Updatetypen:
    • Typ 0 (inkrementell): kleines OTA-Update, enthält hauptsächlich Patches und kann daher nur auf eine spezielle Firmwareversion angewendet werden.
    • Typ 1 ("vollständig"): großes OTA-Update, kann auf alle (?) Versionen angewendet werden.
    • SPFT (vollständig): enthält komplette Abbilder der Hauptpartitionen. Oft inoffiziell. Inklusive preloader und bootloader (lk.bin), die man sonst nicht mit den anderen Updatetypen bekommt. Muss mit dem MediaTek SmartPhone Flash Tool (SPFT) Version 5.x installiert werden, mehr dazu weiter unten.
    OTA-Updates können von der vorinstallierten Update-App (Einstellungen -> Über das Tablet -> System-Upgrade) heruntergeladen werden. Die Android 4.4 Version der App kann sie auch von SD-Karte kopieren, was ganz praktisch ist, wenn man eine langsame Internetverbindung hat und das ganze schon mal vorbereiten möchte. Die Android 5 Version der App kann das leider nicht mehr, aber auch hier kann man Updates von SD-Karte installieren, über das Stock Recovery (siehe Abschnitt unten).

    Lenovo Tab 2 A10-70F (WiFi)

    Lenovo Tab 2 A10-70L (LTE)


    Der erste Start nach einem Update kann durchaus an die 15 Minuten dauern, also Geduld und warten, auch wenn es so aussieht als hätte sich das Tablet beim Startvorgang aufgehängt (schwarzer Bildschirm, keine sichtbare Reaktion).

    Inkrementelle Updates (Typ 0) funktionieren nur dann richtig, wenn man nicht an den Partitionen für Recovery und System (/system) herumgespielt hat (d.h. nicht gerootet usw.). Das gilt in geringerem Maße vielleicht auch für Typ 1 Updates. Es empfiehlt sich daher, vor dem Rooten ein Backup dieser Partitionen zu machen, das man dann wiederherstellen kann, bevor man ein zukünftiges inkrementelles Update installiert.

    MediaTek SmartPhone Flash Tool (SPFT)

    Das SPFT ist ein PC-Programm (für Windows und Linux), das vollen Lese- und Schreibzugriff auf den internen Flashspeicher eines MediaTek-basierten Android-Geräts ermöglicht.
    Das SPFT kommuniziert dazu mit dem auf dem Gerät installierten "Preloader" (der Preloader ist praktisch das erste Stück Software, das nach dem Einschalten ausgeführt wird). Dafür wird ein spezieller USB-Treiber gebraucht, der MediaTek Preloader USB VCOM Treiber. Findet man in mehreren Ausführungen im Netz (hier ist die Version, die ich verwende). Der Treiber ist allerdings unsigniert (nicht von Microsoft zertifiziert), d.h. ein modernes Windows wird die Installation verweigern. Man muss also zuerst die Treibersignaturprüfung deaktivieren, das geht je nach Windows-Version etwas unterschiedlich. Danach den Treiber installieren. Windows sollte dann einen Warndialog anzeigen, den man natürlich mit "trotzdem installieren" beantwortet.
    Hier ist eine signierte Version des Treibers (Readme lesen... oder einfach Datei entpacken, dann rechter Mausklick auf CDC\cdc-acm.inf und "Installieren" wählen [Win8&10]).

    Kurzanleitung für das SPFT:
    Als erstes benötigt man eine zum jeweiligen Gerät passende Scatterdatei. Das ist eine Textdatei, die Informationen zu Chiptyp und allen Partitionen des Geräts enthält (Adresse, Größe, usw.). Im Anhang gibt's eine Scatterdatei für das Tab 2 A10-70 (F und L).
    Die Scatterdatei wird auf der "Download"-Seite im SPFT geladen - auch dann wenn man ein "Readback" machen möchte. Das Programm merkt sich den Dateipfad fürs nächste Mal.
    Wichtig: wenn man "Download" benutzt, d.h. flasht, dann nur im "Download Only" Modus, niemals "Format All + Download" ("Firmware Upgrade" braucht man nur in Spezialfällen).
    Nachdem im SPFT alles richtig eingestellt wurde, klickt man den "Download"- bzw. "Read Back"-Knopf, und verbindet dann das augeschaltete Gerät per USB mit dem PC. Das SPFT sollte kurz darauf Aktivität zeigen (Fortschrittsbalken). Falls nicht, ist vermutlich der Preloader-Treiber nicht richtig installiert.

    Hier ein Beispiel für die "Readback"-Seite:
    readback.png
    Ein Backup der PROINFO- und NVRAM-Partition (und eventuell anderer Partitionen) ist empfehlenswert. In PROINFO steht die Seriennummer, im NVRAM stehen MAC-Adressen, IMEI, und sonstige Daten, die bei jedem Gerät einzigartig sind.
    Die richtigen Werte für Startadresse und Länge entnimmt man der Scatterdatei (Startaddresse=linear_start_addr, Länge=partition_size).
    Ab SPFT v5.1548 geht es einfacher: man öffne die Datei "option.ini" im Ordner des SPFT, finde den Abschnitt "[ReadBack]" und ändere "ShowByScatter=false" zu "ShowByScatter=true".
    Dadurch werden dann auf der Readback-Seite automatisch alle Partitionen derjenigen Scatterdatei aufgelistet, die auf der Download-Seite geladen wurde. Aber trotzdem muss man die Einträge noch doppelklicken, um die Ausgabedateinamen zu ändern, denn sonst werden die Partitionen im SPFT-Ordner als "ROM_0", "ROM_1" usw. gespeichert. Um nicht den Überblick zu verlieren, sollte man den Dateien aussagekräftige Namen zuweisen und sie in einem eigenen Ordner speichern.

    Außerdem gilt es zu beachten, dass die Userdata-Partition nicht automatisch auf der Readback-Seite aufgelistet wird. Wenn man sie sichern möchte, muss man sie also manuell hinzufügen: Add-Button klicken, neuen Eintrag am Ende der Liste doppelklicken, Dateinamen und Ordner auswählen, dann für Start Address "0x8f800000" und für Length "0x313580000" eingeben (für Tablets mit 32 GB internem Speicher ist der Wert für Length "0x6b7380000"). Das so erzeugte Abbild der Userdata-Partition ist allerdings riesig (ca. 13 GB bzw. 26 GB), selbst wenn nur ein Bruchteil davon tatsächlich genutzt wird. Es empfiehlt sich daher, diese Daten auf anderem Wege zu sichern, z.B. mit TWRP (siehe nächster Abschnitt).

    SPFT-Kurzanleitung in Bildern:

    Recovery

    Das Recovery ist eine Art "Minibetriebssystem" abseits von Android, das für spezielle Aufgaben verwendet wird (Installation von Updates, Löschen der Benutzerdaten, Anfertigen von Backups). Das offizielle Recovery wird als "Stock Recovery" bezeichnet, es erlaubt nur die Installation von Updates die offiziell vom Hersteller signiert wurden. Ein inoffizielles Recovery, auch "Custom Recovery", hat mehr Funktionen und weniger Einschränkungen (kann aber eventuell nicht die offiziellen Updates installieren).

    Das Recovery wird wie folgt gestartet:
    Gerät komplett ausschalten / herunterfahren. Dann gleichzeitig die Lautstärke-hoch und die Powertaste drücken und halten, für ca. 10 Sekunden. Dann sollte das Tablet kurz vibrieren und ein kleines Menü anzeigen (Recovery, Fastboot, Normal). Mit Lautstärke-hoch wird ein Menüpukt ausgewählt, mit Lautstärke-runter bestätigt.

    Im Recovery navigiert man dann gewöhnlich mit den Lautstärketasten (hoch/runter) und bestätigt mit der Powertaste. Einige Custom Recoverys wie TWRP können per Touchscreen bedient werden.
    Nach dem Flashen des Custom Recoverys (mit dem SPFT) muss man direkt in selbiges booten, denn bei einem normalen Startvorgang stellt Android sonst das Stock Recovery wieder her! Dieser Wiederherstellungsmechanismus wird dann normalerweise vom Custom Recovery deaktiviert, und auch durch die Installation von SuperSU.
    Wenn man später zum Stock Recovery zurück möchte (z.B. um ein offizielles Update zu installieren), muss man es manuell flashen. Geht natürlich nur, wenn man es vorher gesichert hat (siehe Screenshot oben), oder wenn man ein SPFT-Updatepaket hat, in dem es enthalten ist.

    Root, Xposed, Sonstiges

    Android basiert auf dem Linux-Kernel. Unter Linux hat der Benutzer "root" die höchsten Rechte und kann damit so gut wie alles lesen und schreiben. Wenn man spezielle Änderungen an Android vornehmen möchte, dann muss man sein Gerät "rooten", d.h. ein spezielles Programm installieren (su = super user), das Apps benutzen können um Rootrechte zu erhalten.

    Man kann diverse chinesische "One Click Root" Tools (Kingo Root, V-Root, ...) probieren, aber am saubersten geht Rooten durch die Installation einer Update-Zip-Datei mit Hilfe eines Custom Recoverys.
    Die aktuelle Zip-Datei des beliebten SuperSU-Root gibt es hier.
    Wer eine neuere Beta-Version bevorzugt, wird hier fündig.

    Das TWRP Custom Recovery hat SuperSU gewöhnlich integriert. Einfach TWRP über das Reboot-Menü verlassen, dann wird die Installation von SuperSU angeboten, wenn das Gerät noch nicht gerootet ist. In meiner Version von TWRP habe ich zusätzlich im Advanced-Menü eine "Install SuperSU" Schaltfläche eingefügt.

    Nach der Installation von SuperSU sollte in Android dann die SuperSU-App vorhanden sein und man hat Rootzugriff!
    In den Einstellungen der SuperSU-App am besten noch die Option "Namensbereichabtrennung mounten" deaktivieren, denn sonst funktionieren einige Root-Apps (z.B. Titanium Backup) nicht richtig.

    Wenn man Root hat, empfiehlt sich die Installation von BusyBox (die App kann nach dem Anwenden wieder gelöscht werden). Installiert einige Unix-Tools, auf die manche Root-Apps angewiesen sind.
    Außerdem empfehlenswert: SDFix (auch diese App kann nach dem Anwenden wieder gelöscht werden). Macht nichts anderes als die Datei /system/etc/permissions/platform.xml so anzupassen, dass mehr Apps Schreibzugriff auf die SD-Karte bekommen (könnte man auch manuell machen).

    Dann gibt es da natürlich noch das Xposed-Framework, das Voraussetzung für Xposed-Module ist, die umfangreiche Änderungen an Android vornehmen können.
    Für Android 4.4 (Dalvik Runtime) reicht es, den Xposed Installer zu installieren. Diese App kann dann sowohl das Framework installieren als auch die Module.

    Für Android 5 (ART Runtime) ist das ganze ein bisschen komplizierter. Man benötigt den neusten Xposed Installer sowie eine zum System passende Zip-Datei, die per Custom Recovery (siehe oben) installiert werden muss.
    Die Dateien gibt es hier (Update: jetzt hier), die Erklärungen hier. Um es kurz zu machen:
    Auf dem Tab 2 A10-70 (F und L) mit allen derzeitigen Updates läuft Android 5.0.1 (=SDK21) in ARM 64 Bit, d.h. man benötigt xposed-v##-sdk21-arm64.zip. Also runterladen, aufs Tablet kopieren, ins Custom Recovery booten und diese Zip installieren. Auch hier gilt beim anschließenden Neustart wieder: Geduld, es kann mehrere Minuten dauern.
    Dann in Android den neuen Xposed Installer installieren (XposedInstaller_3.0_alpha4.apk) und damit die gewünschten Module herunterladen. Falls es wider Erwarten zu Problemen kommen sollte, kann man im Custom Recovery die passende xposed-uninstaller-########-arm64.zip flashen, welche dann das Xposed Framework wieder aus dem System löscht.

    Sehr zu empfehlen: das Modul "GravityBox" (Im Xposed Installer downloadbar als GravityBox [KK] für Android 4.4 oder GravityBox [LP] für Android 5).

    Außerdem:
     

    Anhänge:

    Zuletzt bearbeitet: 25.07.2017 um 17:38 Uhr
    FuzzyHead, enshiro, NoobAnd und 17 anderen gefällt das.
  2. CyPress1988, 13.12.2015 #2
    CyPress1988

    CyPress1988 Moderator Mitarbeiter

    Vielen Dank für deine Mühe und für diese sehr ausführliche und verständliche Anleitung!
    Echt super!

    Du hast nicht zufällig ein Backup der Stock Recovery welches du verfügbar machen könntest? :)
     
  3. golf-cnc, 22.12.2015 #3
    golf-cnc

    golf-cnc Junior Mitglied

    Hallo Tzul,

    habe nach ihrer Anleitung und mit ihrer empfohlenen Updatedatei

    " (Inkrementelles?) Update 2: A10-70F_S000118_150710_ROW (1,3 GB) - Android 5.0.1 Lollipop "

    das Update durchgeführt. Bis dahin alles i.O.

    Aber nach dem Neustart fehlten plötzlich 6 oder 7 App's. Das wäre ja nicht so schlimm, aber darunter auch
    die " System-Update " App.
    Ich weis nicht mehr wie sie genau heißt und wo ich diese finden kann.

    Haben Sie eine Idee wie ich die App zurück bekomme, oder was ich als Ersatz nehmen kann. Rücksetzen auf
    Werkseinstellungen hat nichts gebracht.

    Danke schon mal im voraus,

    Gruß, Dieter
     
  4. Tzul, 22.12.2015 #4
    Tzul

    Tzul Threadstarter Android-Experte

    Keine schlechte Idee, ich werde demnächst vielleicht alle Versionen mal hochladen.

    Ja, nach dem Update auf Android 5 sind die Apps etwas anders. Die System-Update App gibt es immer noch, nur nicht als "normale" App, die im Startbildschirm (Launcher/Drawer) aufgelistet ist. Wie ich geschrieben habe, ist sie aber nach wie vor über die Systemeinstellungs-App erreichbar: Einstellungen -> Über das Tablet -> System-Upgrade.
     
    CyPress1988 und golf-cnc gefällt das.
  5. golf-cnc, 22.12.2015 #5
    golf-cnc

    golf-cnc Junior Mitglied

    Danke für die schnelle Antwort. Aber .....

    Wenn ich auf .... System-Upgrade gehe öffnet sich ein Bildschirm indem steht:

    Ihr System arbeitet mit der aktuellste Version
    SCHLIESSEN


    Ich habe aber noch 2 Updates zu installieren, wie stell ich das jetzt an ?

    Muß ich die Update-Dateien an einen bestimmten Ort kopieren ?
    Ich habe keine Ahnung.
     
  6. Tzul, 23.12.2015 #6
    Tzul

    Tzul Threadstarter Android-Experte

    Die alte Update-App in Android 4 hatte eine Option zum Auswählen von Update-Dateien auf SD-Karte/Telefonspeicher. Diese Option gibt's in der neuen App leider auch nicht mehr. Was aber immer noch gehen sollte, ist in das original Stock-Recovery zu booten, dort die offizielle Update-Zip von SD-Karte/Telefonspeicher auswählen und installieren.

    Ich habe übrigens heute mein eigenes Tab 2 A10-70F bekommen, da war die Firmware A10-70F_S000120_150907_ROW bereits vorinstalliert. Vor dem ersten Einschalten des Tablets habe ich den kompletten Speicher per SPFT Readback auf meinen PC kopiert. D.h. ich könnte vielleicht diese Firmware zur kompletten Installation per SPFT verfügbar machen - mein Upload ist nur leider sehr langsam.

    Im ersten Beitrag, den ich nicht mehr bearbeiten kann, habe ich die Firmware A10-70F_S000120_150807_ROW verlinkt. Da hat Lenovo einen Tippfehler beim Dateinamen gemacht, denn die Firmware trägt intern die Bezeichnung A10-70F_S000120_150907_ROW, es ist also dieselbe, die bei mir vorinstalliert war.

    Ich habe auch zufällig ein älteres, offizielles Update von Android 4 auf Android 5 gefunden:
    Vollständiges Update A10-70F_S000116_150703_ROW (1,3 GB) - Android 5.0.1 Lollipop
    Benutzen würde ich es allerdings nicht, da es die Update-App nicht angeboten hat, sondern gleich zu A10-70F_S000118_150710_ROW gesprungen ist (welches ebenfalls ein vollständiges Update ist, nicht inkrementell wie anfangs vermutet).
     
    Zuletzt bearbeitet: 25.12.2015
    huawei76 und golf-cnc gefällt das.
  7. golf-cnc, 23.12.2015 #7
    golf-cnc

    golf-cnc Junior Mitglied

    Ich habe aktuell die Version " A10-70F_S000118_150710_ROW " installiert. Ich dachte die beiden anderen 2 Updates ( A10-70F_S000119_150807_ROW und
    A10-70F_S000120_150807_ROW ) wären zwingend erforderlich, deshalb die Frage wie ich die jetzt installieren soll.

    Ich laß es jetzt so wie es ist, scheinbar läuft alles. Vielleicht kommt ja noch ein Update ........

    Danke nochmal für die Mühe,
    Gruß, Dieter
     
  8. testit, 25.12.2015 #8
    testit

    testit Neuer Benutzer

    Hi,

    danke zuerst für Anleitung!

    Bin gerade dabei das A10-70L für meine Eltern einzurichten inkl. Root etc. und habe zuerst alle relevanten Partitionen gesichert und wollte jetzt zuerst auf Android 5 bzw 5.0.2 über die offizielle System Update App upgraden.

    Leider bekomme ich über die offizielle System Update App nur mehr Updates auf A10-70L_S000019_150625_ROW von (A10-70L_S018_150423_ROW - war Stock). Danach kommt nur die Meldung man benutzt nun bereits die aktuellste Version (kein Upgrade auf Android 5 mehr).

    Jetzt wollte ich fragen ob jemand die Download Links für inkr. Upgrade auf 5.01 und weiter auf 5.0.2 in der Form wie es hier für das A10-70F aufgeführt ist hat bzw kennt und hier verlinken kann. Hab nach einiger Zeit googlen nur den Link (http://tabdl.ota.lenovomm.com/dls/v6/A10-70L_S000113_150805_ROW_WC65.zip) gefunden denke das ist aber nur die Version 5.0.1 für A10-70L und es fehlen die weiteren Upgrades

    Danke!
     
  9. Tzul, 25.12.2015 #9
    Tzul

    Tzul Threadstarter Android-Experte

    Ich habe die Datei mal runtergeladen und angeschaut. Richtig, das ist Android 5.0.1 für das Tab 2 A10-70L.
    Es handelt sich dabei auch um ein vollständiges Update, kein inkrementelles (kann man daran erkennen, dass in der enthaltenen Datei "type.txt" der Wert 1 steht; 0 wäre inkrementell; außerdem am Vorhandensein der Datei "system.new.dat").

    D.h. dieses Update könntest du durchaus mal installieren (mit der System-Update-App, wenn sie noch die Option für Dateien auf SD-Karte hat, oder mit dem Stock-Recovery). Du hast ja auch schon ein Backup gemacht.
    Vielleicht findet die System-Update-App danach weitere inkrementelle Updates, oder nocht nicht.
    Laut diesem Beitrag verzögert Lenovo absichtlich die Bereitstellung der Updates.
     
    testit gefällt das.
  10. testit, 25.12.2015 #10
    testit

    testit Neuer Benutzer

    Danke für die Info bzgl. der Bereitstellung der Updates.

    Hab die Version A10-70L_S000113_150805_ROW nun über System-Update-App(Android 4.4.4) eingespielt. Lief alles glatt - anschließend wurde mir beim Systemupdate ein Upgrade auf A10-70L_S000114_150908_ROW angeboten das ich ebenfalls ohne Probleme eingespielt habe (Handelt sich nach wie vor um Android 5.0.1). Anschließend mit Custom Recovery für Android 5 aus Original-Post SuperSU eingespielt und gerootet. Als Hinweis für die MediaThek USB VCOM Treiber war der Link ganz hilfreich - ist zwar explizit für Windows 10 sollte aber generell behilflich sein.

    Leider konnte ich keinen Direct-Link finden, müsste aber so ähnlich wie folgt aussehen - http://tabdl.ota.lenovomm.com/dls/v...05_ROW_TO_A10-70L_S000114_150908_ROW_WCXX.zip - WCXX müsste durch den richtigen Request Key ersetzt werden - wenn jemand weiß wie ich den herausfinde bitte kurz erklären.

    Was ich noch nicht ganz verstehe warum im Link für das Custom Recovery aus dem Original-Post in der Überschrift für Android 5.0.2 steht. Gibt es nun bereits ein Upgrade auf 5.0.2 (für A10-70L oder A10-70F) oder wird das durch Lenovo ebenfalls noch nicht flächendeckend verteilt? Weiters habe ich an diversen Stellen gelesen, dass es größere Probleme(WLAN, Memory Leak, Sound ist leiser, etc) mit Android 5 auf A10-70F/L gibt - kann das jemand bestätigen?
     
  11. dirk.ms, 26.12.2015 #11
    dirk.ms

    dirk.ms Erfahrener Benutzer

    ich habe mein neues A10-70F mit den o.a. links auf 5.0.1 upgedatet. Das Tab hat bei 4.4.4 mit der UpdaterApp gesagt ist schon aktuellste Version .. Nach dem 1,3GB großen File das ich per App eingespielt habe sagte mir das System.wieder ."auf neuestem Stand". Dann habe ich die zwei Updatedateien per Original Recovery eingespielt. Mir kommt es so vor als ob es mit dem Wlan wirklich Verbindungsprobleme gibt. Habe mal nach hinweisen auf feste IP im Tablet eingestellt und werde testen. Mit dem leiser ist es auch so ein Problem. Ich konnte folgendes nachstellen. Sobald ich PowerAmp installiert und gestartet hatte lief DolbyAtmos nicht mehr. Erst nach deinstallation von PowerAmp, löschen des caches von Dolby und reboot war Dolby wieder in funktion. Läuft aber mit dem Standart Musik Player, Amazon Prime ohne das Dolby hängt. Also lass ich PowerAmp erstmal weg.
     
    Zuletzt bearbeitet: 26.12.2015
    tresielg gefällt das.
  12. AngeloZZ, 26.12.2015 #12
    AngeloZZ

    AngeloZZ Neuer Benutzer

    Hi Tzul,

    besten Dank für die Anleitung!

    Leider bleibe ich bei der Bedienung des SPFT hängen...
    Mir erschließt sich leider nicht ganz, wie ich unter Verwendung deiner scatter.txt das Recovery sichern kann und welche Schritte ich genau machen muss, um das Custom Recovery zu installieren.
    Ich habe auch das Tab 2 A10-70F bekommen, da war die Firmware A10-70F_S000120_150907_ROW ebenfalls bereits vorinstalliert.

    Für eine step für step Anleitung oder ein paar weitere Infos wäre ich dankbar!
    VG
     
  13. Tzul, 26.12.2015 #13
    Tzul

    Tzul Threadstarter Android-Experte

    Meine Links habe ich einfach durch Protokollierung des Datenverkehrs der Update-App bekommen. Geht natürlich nur, wenn die Update-App etwas findet und herunterlädt.
    Bei deinem Link habe ich programmatisch alle Möglichkeiten (00 bis FF hexadezimal) prüfen lassen - nichts davon scheint zu existieren.

    Keine Ahnung ob es für die Tablets Android 5.0.2 gibt oder ob das im russischen Forum nur ein Fehler war. Ich vermute eher letzteres.

    Ob der Sound leiser geworden ist, kann ich nicht sagen, dafür habe ich Android 4.4 auf dem Tablet nicht lange genug getestet. Er ist schon etwas leise, aber mit der Dolby-App kann man Abhilfe schaffen ("Volume Leveler" aktivieren und im grafischen Equalizer die Balken hochziehen).
    WLAN-Probleme habe ich bisher keine. Im Tablet ist DHCP (dynamische IP) eingestellt, aber mein Router ist so konfiguriert, dass er dem Tablet immer dieselbe IP zuweist.

    Was mich am meisten gestört hat, war die fehlende Unterstützung für exFAT und damit großer Speicherkarten. Nachdem ich dafür eine Lösung gefunden habe, ist es jetzt die dynamische Hintergrundbeleuchtung des Displays. Vielleicht habt ihr es auch schon gemerkt: das Tablet passt automatisch die Helligkeit der Hintergrundbeleuchtung an, abhängig vom aktuellen Bildinhalt. Enthält das aktuelle Bild z.B. größtenteils schwarz und dunkles grau, so wird die Beleuchtung heller gemacht, wenn sie nicht schon auf Maximum steht. Ich kann solche Verschlimmbesserungen nicht ausstehen, hoffentlich finde ich eine Möglichkeit das zu deaktivieren (mit der MiraVision-App unter Einstellungen -> Anzeige geht es nicht, aber MiraVision oder AAL haben wahrscheinlich etwas damit zu tun).


    Sicherung:
    Zuerst im SPFT auf der Download-Seite die passende Scatter.txt laden. Sie wird eventuell benötigt, um den Chip im Gerät zu identifizieren.
    Dann auf die Readback-Seite wechseln, siehe Screenshot im ersten Beitrag.
    Dort per Add-Knopf jeden Speicherbereich einzeln hinzufügen. Die Partitionen aus der Scatter.txt werden hier leider nicht automatisch eingetragen, also muss man die Scatter.txt selbst öffnen und die nötigen Daten manuell übertragen, z.B.:
    - partition_index: SYS11
    partition_name: recovery
    file_name: recovery.img
    is_download: true
    type: NORMAL_ROM
    linear_start_addr: 0x2f20000
    physical_start_addr: 0x2f20000
    partition_size: 0x1000000
    region: EMMC_USER
    storage: HW_STORAGE_EMMC
    boundary_check: true
    is_reserved: false
    operation_type: UPDATE
    reserve: 0x00​
    Das ist die Beschreibung der Recovery-Partition. Region is EMMC_USER, Startadresse ist 0x2f20000 (linear_start_addr sollte die richtige sein, aber bei diesem Tablet sind die Werte von linear und physical sowieso immer identisch). Die Länge (partition_size) ist 0x1000000. Der Standard-Dateiname ist "recovery.img".

    Man könnte im SPFT-Readback auch einen einzigen Speicherbereich definieren, Startadresse 0, Länge 0xD9400000 (=Startadresse+Länge der "letzten" Partition SYS21 userdata; Die beiden tatsächlich letzten Partitionen flashinfo und sgpt sind speziell [is_reserved: true] und sollten ignoriert werden).
    Damit könnte man dann praktisch den gesamten Inhalt des Tablets (ohne "Telefonspeicher"/interne SD-Karte) auf einen Rutsch sichern - und in eine einzige ca. 3,4 GB große Datei speichern. Diese Datei dann wieder in die einzelnen Partitionen zu zerlegen, z.B. um recovery.img zu extrahieren, ist trivial. Wenn man sich damit auskennt oder ein bisschen programmieren kann.

    Hat man schließlich einen oder mehrere Bereiche im SPFT-Readback definiert, klickt man den "Read Back" Knopf, dann verbindet man das ausgeschaltete Tablet per USB mit dem PC. Sind die MediaTek VCOM-Treiber richtig installiert, wird die Operation gestartet und ein Fortschrittsbalken angezeigt.

    Um Partitionen des Tablets zu flashen, z.B. zur Installation eines Custom Recoverys, benutzt man die "Download"-Seite des SPFT.
    Download Agent: unverändert lassen.
    Scatter-loading: die zum Gerät passende Scatter.txt laden.
    Es werden nur Partitionen aufgelistet, die in der Scatter.txt mit "is_download: true" markiert sind. Die NVRAM-Partition z.B. gehört nicht dazu. Deswegen müsste man, wie im ersten Beitrag erwähnt, erst die Scatter.txt anpassen, wenn man ein Backup der NVRAM-Partition aufs Tablet zurückspielen wollte.​
    Flash-Modus: Download Only
    Alle Häkchen entfernen von Partitionen, die man nicht verändern möchte.
    In die Location-Spalte klicken, um für die jeweilige Partition die Datei auszuwählen, die dann geflasht wird (z.B. recovery.img für die Recovery-Partition).
    Ist alles richtig eingestellt, dann den Download-Knopf klicken und das Tablet in ausgeschaltetem Zustand anschließen, genau wie beim Readback.
     
    Zuletzt bearbeitet: 28.12.2015
    fluegelmann und AngeloZZ gefällt das.
  14. huawei76, 27.12.2015 #14
    huawei76

    huawei76 Android-Experte

    Moin Tzul,
    als erstes vielen Dank für deine Hilfe, Unterstützung und Teilen deines Wissen hier im Forum.

    Meine Frau war schneller als ich, ihr Tablet ist kaputt gegangen und ich war noch ein paar Tage geschäftlich unterwegs, deshalb hat sie das Tablet bereits in Betrieb genommen bevor ich was sichern konnte.
    Bei mir war auch schon bereits das A10-70F_S000120_150907_ROW vorinstalliert...
    Wärst du vielleicht so nett und könntest mir / uns deine nackte Sicherung zur Verfügung stellen?

     
  15. Tzul, 28.12.2015 #15
    Tzul

    Tzul Threadstarter Android-Experte

    Hier ist meine Sicherung von A10-70F_S000121_151222_ROW. Umfasst nur die Standardpartitionen, die als flashbar markiert sind (is_download: true). Ich könnte eventuell auch die anderen Partitionen zur Verfügung stellen, aber das ist hoffentlich nicht nötig. Die proinfo- und nvram-Partitionen werde ich jedenfalls nicht veröffentlichen, da dort Seriennummer und andere individuelle Daten drinstehen; die sollte jeder selbst sichern.
     
    Zuletzt bearbeitet: 08.02.2016
    CyPress1988 gefällt das.
  16. Rabiator6238, 29.12.2015 #16
    Rabiator6238

    Rabiator6238 Neuer Benutzer

    Hallo,

    ich habe aktuell die Version A10-70F_S000022_150626_ROW über die APP installiert bekommen.
    Weitere Updates werden nicht angeboten.
    Ich würde gerne auf 5.x.x. updaten.

    Also verstehe ich den ersten Beitrag richtig??
    Sofern keine Veränderungen (root usw. ) vorgenommen wurden, können die Inkrementellen Versionen nach A10-70F_S000022_150626_ROW über die APP System-Upgrade gefahrlos eingespielt werden?

    Bzw. muss nach dem letzten Beitrag nur die Datei "A10-70F_S000120_150907_ROW" eingespielt werden?
     
    Zuletzt bearbeitet: 29.12.2015
  17. Tzul, 29.12.2015 #17
    Tzul

    Tzul Threadstarter Android-Experte

    Das scheint die aktuellste Version von Android 4.4 zu sein.


    Du könntest das große Update auf Android 5 (A10-70F_S000118_150710_ROW) über die System-Upgrade-App einspielen, danach gibt's diese App nicht mehr, bzw. nur abgespeckt unter Systemeinstelungen -> Über das Tablet. Die folgenden Updates A10-70F_S000119_150807_ROW und A10-70F_S000120_150907_ROW müsstest du dann über das Stock-Recovery installieren, falls die Upgrade-App sie nicht findet.

    Oder du nimmst meine Sicherung aus dem Beitrag über dir und installierst sie per SPFT, um direkt auf A10-70F_S000120_150907_ROW zu kommen. Dabei gehen allerdings deine bereits installierten Apps und sonstige Einstellungen verloren, denn das Tablet wird quasi in den Auslieferungszustand zurückversetzt.

    Vollkommen "gefahrlos" sind Updates nie, aber das Risiko ist bei diesen Mediatek-basierten Geräten ziemlich gering, dank SPFT. Ich hoffe, du hast eine Sicherung (Readback) durchgeführt, zumindest für die proinfo und nvram Partitionen.

    Das sollten sie und wurden sie bei mir ursprünglich auch. Wieso das jetzt nicht mehr so ist, wurde oben schon erwähnt.
     
  18. Rabiator6238, 29.12.2015 #18
    Rabiator6238

    Rabiator6238 Neuer Benutzer

    Wie wird den das Stock Update installiert?

    Wie schon von einem anderem Mitstreiter erwähnt wäre eine Step by Step (4 Dummys) Anleitung wirklich super!!
    Also für alles Schritte. Angefangen ab dem großen Update und der beiden folgenden.
     
  19. AndyFx, 30.12.2015 #19
    AndyFx

    AndyFx Android-Hilfe.de Mitglied

    @Tzul

    Ich habe mein Tab 2 mit einer Anleitung auf 4.4 downgegradet - in der Anleitung stand leider, ich soll format+download auswählen. Nun ist meine nvram-Partition weg. Mit ChameleMAC konnte ich zumindest den Wifi-NVRAM Fehler beseitigen.
    Mein Tab läuft bisher ohne Seriennummer soweit problemlos.

    Gibt es eine Möglichkeit, wieder an eine gültige NVRAM Partition zu kommen? Oder kann man darauf verzichten?
    Was steht in der ProInfo?

    Besten Dank,

    Andy
     
    Zuletzt bearbeitet: 30.12.2015
  20. Tzul, 30.12.2015 #20
    Tzul

    Tzul Threadstarter Android-Experte

    @AndyFx Das war aber eine schlechte Anleitung. "Format All + Download" löscht alle Partitionen und schreibt danach nur diejenigen, die "is_download: true" sind...
    Deshalb schreibe ich hier immer wieder, dass man nur "Download Only" nutzen soll und sowieso zuerst eine Sicherung (Readback) durchführt.

    Proinfo steht wohl für Produktinfo und ist herstellerspezifisch. Bei meinem China-Handy ist diese Partition komplett leer und unbenutzt. Beim Tab 2 steht die Seriennummer drin. Nicht nur die, die man auf der Rückseite des Tablets findet (HGxxxxxx), sondern noch etwas mehr. Ob das für den Betrieb des Tablets wichtig ist, weiß ich nicht. Vermutlich nicht. Die Lenovo Systemupgrade-App benutzt beispielsweise die WLAN MAC als Geräte-ID und nicht etwa die Seriennummer, habe ich festgestellt.

    NVRAM ist etwas größer und komplexer. Enthält wie gesagt WLAN MAC und IMEI (bei Geräten mit SIM). Was da sonst noch drinsteht und für was es benutzt wird weiß ich auch nicht. Wenn ich die Daten mit einem Hexeditor anschaue, sieht es so aus, als ob auch Infos zu Bluetooth (hat eine eigene MAC-Adresse, oder?), GPS, Kamera und Audio enthalten sind.

    Deine proinfo- und NVRAM-Daten sind leider verloren, wenn du kein Backup hast. Du könntest natürlich die Daten eines anderen Tablets benutzen, wenn sie dir jemand gibt, und dann die MAC-Adressen usw. ändern...


    Ich habe übrigens auch gerade ein Downgrade zu Android 4.4 gemacht, um es genauer zu testen. Vorher natürlich eine komplette Sicherung gemacht, um schnell wieder zu Android 5 zurückzukommen. Aber ich denke, ich bleibe erst mal bei 4.4. Denn es fühlt sich merklich flüssiger an und das Problem mit der dynamischen Hintergrundbeleuchtung ist auch nicht vorhanden, oder zumindest nicht so stark!
    Was Stabilität von WLAN und Lautstärke betrifft, kann ich keinen Unterschied feststellen (Der Schalter "Volume Leveler" in der Dolby-App beeinflusst die Lautstärke am meisten).
     
    Zuletzt bearbeitet: 30.12.2015
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Lenovo Tab WLAN Verbindung ständig weg Lenovo TAB2 A10-70 Forum 22.05.2017
LineageOS Custom ROM Lenovo TAB2 A10-70 Forum 10.05.2017
KingRoot auf A10 - 70F Lenovo TAB2 A10-70 Forum 20.02.2017
Lenovo TAB2 A10-30F Systemname ändern Lenovo TAB2 A10-70 Forum 25.01.2017
TAB2 A10-30F Tastatur-Haptik und Töne Lenovo TAB2 A10-70 Forum 25.01.2017
TAB 2 10-70F, WLAN Problem seit dem letzten Update? Lenovo TAB2 A10-70 Forum 25.12.2016
Lenovo Tab 2 A7-20F lässt sich nicht auf Android 5.0 updaten, Lenovo Tab 2 A7-10F schon. woran liegts? Lenovo TAB2 A10-70 Forum 19.12.2016
SIM PIN Abfrage deaktivieren A10-70 LTE Lenovo TAB2 A10-70 Forum 10.11.2016
System-Upgrade auf A10-70F_S000123_160921 schlägt fehl Lenovo TAB2 A10-70 Forum 09.11.2016
Lenovo Tab2 A10-70F mit PRC Version Lenovo TAB2 A10-70 Forum 24.10.2016

Users found this page by searching for:

  1. lenovo tab2 a10-70 firmware

    ,
  2. lenovo tab 2 root

    ,
  3. lenovo tab2 a10-70 root

    ,
  4. lenovo tab2 a10-70 marshmallow,
  5. lenovo tablet firmware update,
  6. lenovo tablet rooten,
  7. lenovo tab 2 a10-70 root,
  8. lenovo tab 2 a10-70f custom rom,
  9. lenovo tab 2 rooten,
  10. lenovo tab2 a10-70f update,
  11. Lenovo Tablet 2 a10-70 systemupdate manuell installieren,
  12. Lenovo TAB 2 A10-70 lineage,
  13. lenovo tab2 a10-70f custom rom,
  14. lenovo tab2 a10-70 cyanogenmod,
  15. A10-70F root
Du betrachtest das Thema "Lenovo Tab 2 A10-70F Linksammlung (Firmware, Recovery, Root)" im Forum "Lenovo TAB2 A10-70 Forum",