Moto Z Akkulaufzeit seit 7.1.1 schlecht: was ist die Lösung? Wie geht es weiter?

  • 234 Antworten
  • Neuester Beitrag
Diskutiere Moto Z Akkulaufzeit seit 7.1.1 schlecht: was ist die Lösung? Wie geht es weiter? im Motorola Moto Z Forum im Bereich Weitere Motorola Geräte.
ius

ius

Fortgeschrittenes Mitglied
3-4h DOT ist schon überdurchschnittlich..
 
B

bollwerk94

Neues Mitglied
Ich hab zur Zeit ziemlich besch...eidene Laufzeiten. Das Gerät ist gut ein Jahr alt und war noch nicht zum Akku-Tausch. Auffällig ist, dass auch wenn ich den ganzen Tag nix mache, aber das Moto Z in der Hosentasche habe, es ziemlich warm wird und der Akku nur so dahinschmilzt. Auch bei aktuell nur knapp über 20°C.

Interessant ist auch, dass wenn ich den Akku vollgeladen habe und nun durch Gedrückthalten des Anschalters einen Neustart für die Akku-Konditionierung durchführe, er immer wieder auf 80% zurückfällt. Das kann ich drei, vier mal in Folge machen und der wandert immer wieder auf die 80%...

Zumindest geht der Akku nicht schon irgendwann aus, sondern wirklich erst bei 0%. DOT liegt zwischen einer und zwei Stunden. Dabei schreib ich Nachrichten, lese ein Bisschen im Netz und checke Mails. Wenns hoch kommt gibt's Musik oder Kreuzworträtsel bzw. Sudoku, also nix Weltbewegendes.

Noch halte ich es aus. Seid ihr sicher, dass der Akkuwechsel garantiemäßig zwei Jahre gilt?
 
Thoddü

Thoddü

Lexikon
Ja, schließlich gab es keine anderslautende Angabe. Beim Einschicken wird auch überprüft, ob das Gerät noch innerhalb der Garantiezeit ist. Da entstehen dir also keine Kosten, es sei denn du willst es reparieren lassen.
 
L

Lilien

Neues Mitglied
udokalina schrieb:
@jamira010919761
Hi,
Es gibts Apps, aber man kann es auch mit einem USB Stick Messgeräte Messen in dem mit einem anderem Lade Gerät es aufladet. Siehe Anhang.
-- Dieser Beitrag wurde automatisch mit dem folgenden Beitrag zusammengeführt --
Anhang
Ein derartiger USB-Tester (siehe Foto im zitierten Beitrag) vom 23.03.18) ist ziemlich ungeeignet, um den Akku zu beurteilen, da sich die mAh Angabe nur auf die konstanten 5 V der USB Schnittstelle bezieht, nicht aber auf die während des Ladevorgangs wechselnde Ladespannung des Akkus.Man kann zwar versuchen dies näherungsweise umzurechnen (Faktor 1,3), die 1848 mAh würden damit zu ungefähr 2400 mAh bezogen auf den Akku (Motorola GV30: 2480/2630 mAh minimal/typisch).
Aber genau ist das nicht., besser sind USB-Tester die die abgegebene Energie in Wattstunden (Wh) messen können, hier kann man dann direkt mit der Angabe zum verbauten Akkus vergleichen (Motorola GV30: 9,4/10,0 Wh minimal/typisch).
Leider sagt die ermittelte Kapazität auch nicht alles über den Erhaltungszustand des Akkus aus, da die Moto Z Akkus in erster Linie an einem erhöhten Innenwiderstand leiden.
 
Killar

Killar

Erfahrenes Mitglied
Leute, ich hab Mal ne Offtopic Frage.
Habe mein Gerät bei Datrepair (Ingram) eingeschickt da es auch immer ausging bei 50-70 % Rest-Akku.
Das Gerät ist auf dem Rückweg und auf der Website steht abschließend:
"
Ihr Auftrag wurde mit dem folgenden Ergebnis abgeschlossen:

Wir konnten das Fehlerbild nachvollziehen und haben das Gerät entsprechend repariert. Dabei haben wir die Platine ausgetauscht. Der abschließende Vollfunktionstest wurde bestanden."

Kann man daraus schließen daß der Akku jetzt getauscht wurde ?

Danke
 
R

Rodelkoenig

Erfahrenes Mitglied
Ja
 
S

somstone

Fortgeschrittenes Mitglied
Mist!
Mein Akku ist nun völlig breit, 6 Std bei 20 min Displaynutzung. Da ich immer den Akku-Mod dran habe komme ich über den Tag aber ohne geht gar nichts mehr. Jetzt wollte ich das Gerät halt doch noch mal einschicken. Beim sortieren der Belege, ich habe ja schon das dritte Gerät durch Garantietausch, fällt mir nun auf das nirgendwo die imei meines letzten Gerätes aufgeführt ist. Der letzte Bericht sagt nur Garantieaustausch und enthält nur die Nummer vom kaputtem Gerät (das lief bisher immer über Mediamarkt). Bin ich jetzt gekniffen?
 
1

1DROID

Stammgast
Ist es mit den anderen Belegen nachvollziehbar, daß nur die Nummer des alten Gerätes auf dem Beleg steht?
 
Melkor

Melkor

Senior-Moderator
Teammitglied
somstone schrieb:
Bin ich jetzt gekniffen?
Wer hat getauscht? Händler? DatRepair/Ingram? Motorola?
Würde mich da mit Rückabwicklung des Vertrags beschäftigen...drei mal...ist hart
 
1

1DROID

Stammgast
Interssiert mich auch... 3x getauscht wegen dem Akku? :blink:
 
S

somstone

Fortgeschrittenes Mitglied
Nein, Akku noch nicht. 1: Vorführgerät gekauft, Zuhause dann in Ruhe die eingebrannte Reklame gesehen, 2: Bluetooth/WLAN tot und nun beim 3. der platte Akku und ein wenig einbrennen der unteren Leiste.
Bisher lief alles über Mediamarkt.
 
1

1DROID

Stammgast
Melkor schrieb:
...
Würde mich da mit Rückabwicklung des Vertrags beschäftigen...
Dann hast Du m.E. rein rechtlich keinen Anspruch auf die Rückabwicklung des Vertrags, da es nicht 3x der gleiche Fehler war. Andererseits wenn man nur auf Mangelfreiheit plädiert und dann wiederum berücksichtigt, müsstest Du nur 2 Nachbesserungssversuche akzeptieren.
Der Händler könnte nun seinerseits aber den Verkauf als "Gebrauchtware" deklariert haben und damit eine reduzierte Gewährleistung auf ein Jahr begründen.
Im Kaufvertrag muss das dann jedoch eindeutig drin stehen (Gebraucht-/Vorführware nur 1J. Gewährleistung).
D.h. ich würde an Deiner Stelle zunächst DAS genau anschauen. Trifft es zu und Du bist über die 12 Monate drüber, dann bleibt Dir nur zu hoffen, dass dies niemandem auffällt. Die Tage der Werkstattprüfungen Kannst Du zu den 12 Monaten addieren, da nur die tatsächliche Zeitd angerechnet wird, die Du für die Nutzung des Phones hattest.
(Alles ohne Gewähr...)
 
Zuletzt bearbeitet:
S

somstone

Fortgeschrittenes Mitglied
Ich werde jedenfalls mal ganz unverbindlich bei Media Markt vorbei schauen, eventuell können die es ja nachvollziehen. Bei dem ersten Gerät stand nichts von gebraucht/Vorführgerät. Ich fürchte nur die Diskussion wegen Akku und der Beweislastumkehr und so wollte ich das Teil zu Ingram schicken, bis mir das mit der IMEI auffiel. Bei den vorherigen habe ich ja die Kaufbelege wo die Nummern drauf sind nur ebend der Reparaturbericht vom letztem lautet halt nur Garantietausch ohne Erwähnung der neuen IMEI.
 
Zuletzt bearbeitet:
1

1DROID

Stammgast
Ich habe mich bisher gescheut mein Moto Z einzusenden, weil die Reparatur ja oft sehr lange dauert und ich kein Ersatzgerät habe. Mittlerweile komme ich aber nicht mal mehr über einen Arbeitstag ohne nachzuladen. :sad: Trotz Neukalibrierung bricht der Akku teils bei 30% und mehr sogar beim Surfen (LTE) ein.
Wie läuft es bei Euch nach dem Austausch des Akkus? Macht der neue Akku einen haltbaren Eindruck oder erneut mindere Qualität?

Hat hier eigentlich schon jemand den Austausch in ein anderes Gerät angeboten bekommen?
 
Zuletzt bearbeitet:
ius

ius

Fortgeschrittenes Mitglied
Ich glaube, die aktuelle FW hat ein spezielles Problem. Ich experimentiere z.Zt. mit verschiedenen Ladern und komme gelegentlich auf normale Laufzeiten. Kann ich aber noch nicht einordnen..
 
S

somstone

Fortgeschrittenes Mitglied
So, ich habe heut das gute Stück bei MM zur Reparatur abgegeben. Die ersten Worte waren das ja seitens Motorola nur 6 Monate Garantie auf den Akku wären und wenn die Garantie abgelehnt wird dann die Prüfungskosten auf mich zu kommen...na mal sehen.
Jetzt hab ich mein Moto X wieder belebt, man ist das klein...
 
1

1DROID

Stammgast
Das stimmt nicht. 24 Monate Garantie auf fest verbauen Akku!
 
S

somstone

Fortgeschrittenes Mitglied
Wo steht das? Ich habe auch nur was von 12Monaten gefunden, habe meine Hoffnung aber auch auf dieses Forums-info gesetzt.
 
Assyriska

Assyriska

Erfahrenes Mitglied
das steht auf der offiziellen Motorola Homepage, sowie unter Einstellungen -> System->Rechtliche Hinweise-> Garantie -> Punkt: Nachtrag: Garantielaufzeiten nach Land.

Da steht auch, dass auf den nicht herausnehmbaren Akku Motorola 24 Monate ab Kaufdatum Garantie gibt.
 
Zuletzt bearbeitet:
1

1DROID

Stammgast
Genau! Assyriska war schneller :smile: