Der Fehler und Probleme Thread

  • 585 Antworten
  • Neuster Beitrag
C

curcuma

Fortgeschrittenes Mitglied
Also das ein vollständiges Aufladen des Akkus diesen schändigt bzw. mehr schädigt als ein Aufladen auf ca. 90% ist mir absolut neu. Nicht Tiefentladen, nicht voll Aufladen, nicht überlauden (Überladeschutz gibt es aber schon seit bestimmt 20 Jahren - nicht nur bei Handyakkus) keine zu hohe oder zu niedrige Umgebungstemperaturen...das wird ja immer schlimmer anstatt Besser wenn ich das so höre bzw. lese - dabei sollen die Li-Ion und LI-Poly-Akkus doch besser und langlebiger sein wie NiMh und NiCd ?!?

Eben ist zum ersten Mal (zumindest ist es mir früher nicht aufgefallen) die Akkuanzeige von 28 auf 23% gesprungen. Ferner habe ich seit gestern ein WLAN-Problem: wenn ich WLAN aktiviere dann geht es sofort wieder aus. Ich muss es 4-5x einschalten damit es läuft! Früher hatte ich das selten und wenn dann musste ich höchstens ein 2. Mal WLAN aktivieren. Ist das etwa auch ein bekannter RHD-bug?
 
Zuletzt bearbeitet:
guenter1

guenter1

Stammgast
Der WLAN-Bug ist bekannt, trat bei mir erst auf, seitem LTE verfügbar war.
 
C

christian7301

Experte
Etwas zum Thema Akku.

http://www.giga.de/downloads/firmware/news/warum-die-akku-anzeige-von-smartphones-lugt-und-warum-das-gut-ist/

Eine Akkutechnologie die nur Vorteile hat (in allen Belangen besser) gibt es nicht.
Lithium Akkus sind leichter und haben bei gleicher Größe mehr Kapazität als etwa NiCd- oder NiMH- Akkus.
Langlebiger sind sie jedoch sicher nicht.
Im Gegenteil, sie haben wesentlicher weniger Lade- und Entladezyklen als NiCd- oder NiMH-Akkus.


Gesendet von meinem XT925 mit der Android-Hilfe.de App
 
C

curcuma

Fortgeschrittenes Mitglied
@Christian7301
Sehr interessanter Artikel zum Thema Akku! Absolut neu für mich war, dass Teilladungen für LiIon-Akkus besser sind als volle Aufladung - ich habe bisher immer gedacht, dass vollständiges entladen (aber nicht Tiefentladen) und dann aufladen viel besser sind als so oft wie möglich den AKku aufzuladen.

Es ist schon ein Armutszeugnis, wenn Hotlinemitarbeiter bei Motorola offensichtlich keine (oder wenig) Ahnung von der Thematik Akku haben, auf einen Defekt tippen und zur Einsendung des Gerätes an Datrepair auffordern.

Trotzdem finde ich es sehr merkwürdig, dass der Akku meines RHD neuerdings bereits ab etwa 28% "Sprünge" um 5 oder mehr Prozent macht. Ich habe jetzt die im Artikel aufgeführte CurrentWidget-App installiert um den ganzen auf den Grund zu gehen. Werde die Tage mal ein paar Screenshots (Android Akkuverbrauchsanzeige, WakeLockDetector und CurrentWidget) posten.
 
Zuletzt bearbeitet:
Argonlegends

Argonlegends

Stammgast
Warum zeigt das Teil dann schon nach 3 h 40min ungefähr schon an, dass er voll ist :confused: Das heißt ich Schritte mein Akku übernacht? :-D
Das glaube ich nicht nach 100 Prozent schaltet die Aufladeelektronik ab oder nicht? Sonst ergäbe das ganze doch garkeinen Sinn
 
C

curcuma

Fortgeschrittenes Mitglied
Argonlegends schrieb:
Warum zeigt das Teil dann schon nach 3 h 40min ungefähr schon an, dass er voll ist :confused: Das heißt ich Schritte mein Akku übernacht? :-D
Das glaube ich nicht nach 100 Prozent schaltet die Aufladeelektronik ab oder nicht? Sonst ergäbe das ganze doch garkeinen Sinn
Wenn man sich den sehr informativen Artikel (link weiter oben) durchliest, dann verstehst man, warum Akkus bei Smartphones normalerweise nicht wirklich zu 100% sondern nur etwa 90% geladen werden. Schrotten durch Aufladung über Nacht sicherlich nicht nur dadurch verkürzt sich wohl die Lebenszeit des Akkus - auch das wird in dem Artikel sehr schön erklärt.
 
B

boerne1887

Neues Mitglied
Die Wissenschaft, die um die Akkubehandlung gemacht wird, ist doch auch total übertrieben. Als wenn es sich dabei um große merkbare Zeiträume handeln würde oder man durch falsches laden den Akku schrotten könnte. Wenn man Saft braucht, lädt man auf und gut.
 
C

curcuma

Fortgeschrittenes Mitglied
boerne1887 schrieb:
Die Wissenschaft, die um die Akkubehandlung gemacht wird, ist doch auch total übertrieben. Als wenn es sich dabei um große merkbare Zeiträume handeln würde oder man durch falsches laden den Akku schrotten könnte. Wenn man Saft braucht, lädt man auf und gut.
Sehe ich normalerweise auch so nur bei Handys mit "fest" eingebauten Akkus kann man nicht mal eben bei eBay oder Amazon für paar Euro neuen holen und fertig. Von daher macht es durchaus Sinn, die fest eingebauten Akkus durch paar kleine Verhaltensregeln zu schonen und ein Maximum an Lebensdauer und Kapazität heraus zu holen. Zwar wechseln viele ihr Handy nach spätestens 2 Jahre gegen ein anderes aber selbst dann dürfte es schwierig sein einen zufriedenen Käufer zu finden wenn der Akku nur noch z. B. die Hälfte an Power hat. Zum in die Tonne werfen sind teuere Smartphones nach 2 Jahren zu schaden (da kriegt man oft noch 100 Euro und mehr bei ebay) aber der Akkutausch lohnt sich bei fest installierten Akkus da auch nicht mehr.

Mich würde es echt interessieren, was ein Akkutausch außerhalb der Garantie bei dem RHD kostet. Gucken, vielleicht schicke ich Datrepair gleich mal eine email.
 
Zuletzt bearbeitet:
B

boerne1887

Neues Mitglied
Das würde mich auch interessieren. Die werden ja sicher auch Akkus mit größerer Kapazität einbauen können. Gib mal Laut, wenn du eine Antwort hast.
 
C

curcuma

Fortgeschrittenes Mitglied
boerne1887 schrieb:
Das würde mich auch interessieren. Die werden ja sicher auch Akkus mit größerer Kapazität einbauen können. Gib mal Laut, wenn du eine Antwort hast.
Mail ist raus, sobald ich Antwort bekomme, werde ich sie posten. Die einzige, offizielle Servicewerkstatt für Motorola-Handys in Deutschland (datrepair) wird bestimmt einen Teufel tun und irgendwelche NoName-Akkus einbauen. Die nehmen mit Sicherheit nur die original-Serviceteile von Motorola. Ich sag mal so...wenn die Garantie vorüber ist dann würde ich mich auch selbst an den Akkutausch wagen. Problem ist nur, dass man aktuell nur NoName-Akkus für das RHD auf dem freien Markt bekommt - weil Motorola die Akkus nicht als reguläres Zubehörteil für den Endkundenmarkt anbietet.

In der Bucht habe ich aktuell genau 3 Angebote gefunden - 1700 mAh für 27,90, 2450 mAh für 44,99 und dem dritten haben sie wohl ins Gehirn gesch....n: 1700 mAh für 167,60 - wohlgemerkt nur Akku (steht noch nicht mal das original ist) und ohne Einbau!
 
Argonlegends

Argonlegends

Stammgast
1700 :-D da kannst du auch getrost deinen behalten. So ziemlich jeder Akku hersteller sagt nach gut 1000 Bis dreitausend ladezyklen hat der Akku noch 80 Bis 90 Prozent seiner gesamten Akku Kapazität ergo Mann hat dann noch über 2000 milliamper
 
B

boerne1887

Neues Mitglied
Das ist natürlich ein Drama nur noch 80 % nach 3k Zyklen zu haben.

Das ist genau was ich meine, lohnt sich hat nicht sich gross Gedanken darum zu machen.
 
P

Patrick89bvb

Lexikon
Ich habe mal etwas für euch. Mein RHD besitz ich schon gut über einen Jahr.
Dazu noch ist reine CM11 23.12 Nighlty mit GApps und paar Apps deaktiviert.

Keine SIM-Karte (also kein GSM Netz) nur WLAN und die Ausnutzung meines Akku darf so bei 80% - 90% liegen.

Meine Behandlund war, Nachts an der Steckdose und morgens wieder raus. Ausnahme wenn ich länger unterwegs war, komplett entladen. Selten nachgeladen.

So jetzt sieht ihr die Leistung des Akku, mehr als brauchbar, kann gut zwei Jahre weiter nutzbar sein. Davor mit meinen Nexus S hatte ich insgesamt 2 Jahre aktiv genutzt und die Anwendungen / Android waren zu langsam. Aber die Akkunutzung war wie gewohnt gleich wie im Werkszustand. Vor paar Monate an meinen Kollegen verkauft und er verwendet das Teil immer noch gut, mit selben Akku.

Also Philsophieren über einen Akku bringt nichts. Gerade die letzten Jahren bringen viele gute Produktionen und in der aktuelle c't wird es über Akkus berichtet. ;)
 

Anhänge

C

curcuma

Fortgeschrittenes Mitglied
Hahaha...jetzt haltet Euch alle fest...hier die Antwort von datrepair:

"Die Reparatur wird, vorbehaltlich einer Überprüfung durch unsere Techniker, voraussichtlich 149,00 € betragen. Der Preis versteht sich inkl. MwSt., zzgl. Versand / Nachnahmegebühren."
 
P

Patrick89bvb

Lexikon
Was erwartest du? Das Sie fürn Apple und Ei verdienen? ;)
 
obiwan

obiwan

Ehrenmitglied
Er möchte wohl darauf hinaus, dass der Wechsel nach zwei Jahren kaum weniger als ein ähnlich Leistungsfähiges neues Gerät kostet. Das ist bei fest verbauten Akkus zu erwarten. Niemand arbeitet umsonst.
 
Argonlegends

Argonlegends

Stammgast
Mein RAZR Hd ist ein gutes dreiviertel Jahr alt und ich packe es mit 1 Tag und vierzehn Stunden Akku Lebensdauer. Gelegentlich mobiles Internet 3h am Stück mit Chat. So jetzt insgesamt 4:45 Display on Zeit dauerhaft WLAN. Display war unterschiedlich hell.
Also so wie vor einem dreiviertel Jahr ungefähr
 
C

curcuma

Fortgeschrittenes Mitglied
obiwan schrieb:
Das ist bei fest verbauten Akkus zu erwarten. Niemand arbeitet umsonst.
Also ein original-Akku für z. B. ein aktuelles Samsung oder Motorola-Smartphone kostet um die 20-30 Euro. Selbst wenn ich von dem doppelten Betrag ausgehe, 80 Euro Technikerstunde und maximal 30 Minuten für den Akkuwechsel so sollte der Betrag bei nicht mehr als 100 Euro liegen. 149 Euro sind nach meiner Meinung einfach Wucher.

Versteht sich von selbst, dass wenn mein Akku vor dem Ende der 2jährigen Garantiezeit wirklich Probleme machen sollte, ich diesen auf Garantie werde austauschen lassen. Soweit mir bekannt, zieht bei fest verbauten Akkus lt. aktuellem EU-Gesetz nicht die Beschränkung auf 6 Monate für den Akku.
Trotz allem werde ich es mir in 1,5 Jahren (wenn nächster Smartphonekauf frühestens in Frage kommt) gut überlegen, ob ich mir wieder ein Gerät mit fest verbautem Akku holen werde. Ich denke, dass die Nachteile der fest verbauten den kaum vorhandenen, wenigen Vorteilen überwiegen.
 
P

Patrick89bvb

Lexikon
150€ = 30 € (Akku) - 20€ (Versandkosten) - 30€ (Überprüfung/Analyse) - 50€ (Umbaumaßnahme) - 20€ MWST. (Nicht genau gerechnet!)

Ich kenne die Rechnungen von Repartur von Technikhersteller und so kannst du es dir bestens vorstellen. Eine reine Überprüfung kostet immer fix unter 60-80€ je nach Unternehmen. Der geringere Beitrag ist die Regel.
 
C

curcuma

Fortgeschrittenes Mitglied
Dann würde ich nach Ablauf der Garantie einfach sagen "schickt mir nur den Akku zu" und ich tausche ihn dann selbst aus :D
 
Oben Unten