SD-Karte mit internem Speicher auf dem Galaxy S5 nicht mehr lesbar

E

Evalotte

Fortgeschrittenes Mitglied
12
Hallo!

Ich habe vor ein paar Wochen ein Samsung S5 mit Lineage (alternatives Betriebssystem) in Betrieb genommen. Da der Speicherplatz schnell zu gering wurde, habe ich mir eine 128 GB SD-Karte gekauft und als internen Speicher formatiert. (Daten der Karte s.u.)
Nach einem Neustart wurde mit die Karte als defekt angezeigt. Nach weiteren Neustarts und einem Aus- und Einbau (im ausgeschalteten Zustand) funktionierte alles. Habe dann leider keine externe Datensicherung gemacht (nur ein internes Backup meiner Messeger) (Ja, ich weiß, dass das grob fahrlässig war.🤦‍♀️)

2 Tage später (gestern) wollte ich ein Update des Betriebssystems machen. Dazu benötigte das Handy einen Neustart - und seitdem wird die Speicherkapazität der SD-Karte nicht mehr angezeigt, sondern nur die 16 GB, die eh verbaut sind. Mehrmaliges Ein- und Ausschlaten brachte keine Erfolg.

Ich kann das Handy so nicht mehr benutzen. Keine App lässt sich mehr starten. Nur die Einstellungen kann ich noch öffnen. Screenshots zu Erklärung sind leider auch weg.

Wenn ich das Handy zur Datenübertragung anschließe, wird es auch nicht angezeigt.

Ich habe in meiner Verzweiflung auch die Entwickleroptionen aktiviert und noch etwas eingestellt, wodurch man beim "Neustart" auswählen kann, ob man im "System", "Recovery" oder "Downloadmodus" startet.

Freue mich über Ideen, wie ich die Daten auf Karte und Handy sichern und es ggf doch noch einmal ans Laufen bekommen kann.
Danke schon einmal :)

SD-Karte:
ScanDisk Ultra Plus microSDXC UHS-I Card A1 for faster mobile app performance Speed up to 150MB/S
Denke, es ist diese hier SANDISK Ultra® PLUS microSDXC Speicherkarte | MediaMarkt
 
Zuletzt bearbeitet:
Speicher war verschlüsselt?
 
Verstehe die Frage nicht.
Die Karte hat funktioniert und nach Neustart nicht mehr
 
Zuletzt bearbeitet:
Evalotte schrieb:
Freue mich über Ideen, wie ich die Daten auf Karte und Handy sichern und es ggf doch noch einmal ans Laufen bekommen kann.
Dafür ist es eben entscheidend ob der Speicher verschlüsselt war?
Aktuell hast du ja nur noch die 16GB internen Speicher.

Die als zusätzlicher interne Speicher formatierten SD Karte wird nicht mehr als solcher erkannt?
 
Es steht da bei SD-Karte "Beschädigt".
Sie wird nicht mehr als interner Speicher erkannt und ist auch sonst nicht "verwendbar".

Leider weiß ich nicht, was mit "verschlüsselt" gemeint sein soll.
 
Zumindest die Daten von der Karte könntest du versuchen mittels Kartenleser extern am PC zu sichern.
 
Danke schon mal für die schnellen Antworten. Bin morgen wieder online ;-)
 
Zuletzt bearbeitet:
@kruemelgirl
Bin gespannt.
Ich vermute, dass das nicht funktioniert.

Zum einen müsste der PC das ext2 (?) Dateisystem lesen können.
Zum anderen werden die Daten ja glaub ich verschlüsselt und nicht nur im ganzen auf der Karte gespeichert?

Aber wir werden sehen.
 
Evalotte schrieb:
Ich habe vor ein paar Wochen ein Samsung S3 mit Lineage (alternatives Betriebssystem) in Betrieb genommen
Wie kommt man auf so eine Schnapsidee?
Ein 11 Jahre altes !!! Smartphone Modell wieder zu beleben?
Ich kann verstehen, wenn man so etwas aus reinem Interesse an der Machbarkeit tut, also aus reinem Forscherdrang um zu sehen, ob man mit so einer alten Möhre und einem halbwegs aktuellen Android noch auskommt.
Oder eben um /e/OS zu testen und ob man komplett ohne Google auskommen kann.
Evalotte schrieb:
… ist ein der wichtigsten Gründe, weshalb man von so alten Geräten Abstand hält.
Evalotte schrieb:
SD-Karte geklauft und als internen Speicher formatiert
Google selbst hat die Verwendung einer SD Karte als internen Speicher wieder aus Android heraus genommen und das nicht, weil die keine Lust mehr dazu hatten, sondern weil es einfach mehr Probleme brachte aus nutzen und natürlich auch, weil heutzutage eine SD als interner Speicher das ganze System ausbremst.
Evalotte schrieb:
Freue mich über Ideen, wie ich die Daten auf Karte und Handy sichern und es ggf doch noch einmal ans Laufen bekommen kann
da deine Wahl auf den Hersteller
Evalotte schrieb:
gefallen ist, wird’s schwer mit Daten retten.

Problem 1: die SD wird bei der Nutzung als interner Speicher verschlüsselt, also kann man die Karte nicht einfach an einem andern Gerät (PC) auslesen.
Problem 2: setzt Du dein S III auf Werkseinstellungen zurück, ist der Schlüssel für die SD auch weg (man kann den irgendwie sichern und wieder herstellen, dazu die Suche verwenden).
Problem 3: SanDisk. Die Karten werden gerne als billige „Blender“ verkauft. SanDisk steht drauf, Chinaböller ist drin. Aber auch echte Original SanDisk SD Karten sind meistens ihr Geld nicht wert, da sie, besonders in Smartphones, schneller sterben als man „Huch warum wird meine SD Karte nicht mehr erkannt“ sagen kann.

Um nun zu testen, ob die SD überhaupt noch lebt, müsste man dies erst einmal am PC anschließen und schauen, ob da überhaupt noch eine Partition zu sehen ist. Keine Partition = Karte 💀
 
  • Danke
Reaktionen: Randall Flagg und WolfgangN-63
Hallo @Evalotte,

handelt es sich um das Galaxy S3 oder das Galaxy S5?
 
S5 - habe es korrigiert
Beiträge automatisch zusammengeführt:

Habe den Text oben korrigiert - S5.
Ich habe meine Gründe für das alte Handy. Ausgeschimpft werden brauche ich dafür nicht.

Die Karte hat ja schon mal defekt angezeigt und dann doch funktioniert.
Ich werde das mit dem Auslesen mal probieren.

Wie erkenne ich, ob die eine Partition hat?

Welche SD-Karten sind denn besser?
 
Zuletzt bearbeitet:
Evalotte schrieb:
ob die eine Partition hat?
Einfach in den Kartenleser am PC einstecken und schauen, was passiert. Wenn die Partition existiert und das Dateisystem ext2/3 ist wird ein Windows PC nichts damit anfangen können. In diesem Fall PC mit Linux starten und Inhalt der Speicherkarte kopieren.
Evalotte schrieb:
Welche SD-Karten sind denn besser?
Eindeutig Samsung. So lange meine Telefone SD-Karten hatten habe ich immer Samsung verwendet und nie Probleme damit.
 
Evalotte schrieb:
Die Karte hat ja schon mal defekt angezeigt und dann doch funktioniert.
Das ist so nicht möglich.
Ist eine microSD Karte einmal defekt, so bleibt sie defekt.
Solch eine Karte besitzt keine Möglichkeit sich zu reparieren, z.b. in dem Defekte Speicherbereiche gesperrt und durch Reservebereiche ersetzt werden wie es bei einer SSD der Fall ist.
 
Evalotte schrieb:
Ich habe meine Gründe für das alte Handy. Ausgeschimpft werden brauche ich dafür nicht.
Hier schimpft niemand.
Aber die Frage warum und auch die Betitelung Schnapsidee in Verbindung mit einem S III, sind nicht unangebracht.

S III ohne offiziellen Support von /e/ und ein S 5 mit Snapdragon 801 sowie offiziellem Support von /e/ sind schon zwei unterschiedliche Ausgangssituationen.

Laut Wiki: Max 200GB SD Karte, ob das stimmt weiß ich nicht, aber falls doch, erklärt das u.U. dein Problem
 
mblaster4711 schrieb:
Laut Wiki: Max 200GB SD Karte, ob das stimmt weiß ich nicht, aber falls doch, erklärt das u.U. dein Problem
er hat ja nur eine 128 GB Speicherkarte.
 
maik005 schrieb:
Das ist so nicht möglich.
Ist eine microSD Karte einmal defekt, so bleibt sie defekt.
Solch eine Karte besitzt keine Möglichkeit sich zu reparieren, z.b. in dem Defekte Speicherbereiche gesperrt und durch Reservebereiche ersetzt werden wie es bei einer SSD der Fall ist.

Auch wenn Du es mir nicht glauben willst. Es war so, dass sie nach dem ersten Einlegen und einem Neustart als defekt angezeigt wurde und nach einem weiteren Neustart funktioniert hat. Woran das lag, ob da eine Fussel war oder was auch immer weiß ich nicht.

mblaster4711 schrieb:
S III ohne offiziellen Support von /e/ und ein S 5 mit Snapdragon 801 sowie offiziellem Support von /e/ sind schon zwei unterschiedliche Ausgangssituationen.

Laut Wiki: Max 200GB SD Karte, ob das stimmt weiß ich nicht, aber falls doch, erklärt das u.U. dein Problem

Für mich sind das beide alte Modelle und ich habe keine Ahnung, was da den großen Unterschied macht. Android / Samsung-Support gibt es doch für beide nicht mehr, soweit ich weiß.

Und meine SD hat 128 GB und somit das, was laut meiner Recherche rein darf. Und es hat ja auch funktioniert.
 
Zuletzt bearbeitet:
Du könntest mal den Akku rausnehmen und ohne SD hochfahren, dann die SD im Betrieb dazustecken. Oder einmal ohne SD hochfahren, das nächste Mal dann wieder mit SD.
 
Evalotte schrieb:
Es war so, dass sie nach dem ersten Einlegen und einem Neustart als defekt angezeigt wurde und nach einem weiteren Neustart funktioniert hat.
Dann war sie nicht defekt.
 
juni schrieb:
Du könntest mal den Akku rausnehmen und ohne SD hochfahren, dann die SD im Betrieb dazustecken. Oder einmal ohne SD hochfahren, das nächste Mal dann wieder mit SD.


Mache ich sie durch das Einstecken im Betreib nicht noch mehr kaputt?
Ohne SD habe ich schon mal hochgefahren, um zu gucken, was dann geht.
 
Beim S5 kannst du sie ohne den Akku zu entfernen gar nicht einsetzen/entnehmen?

Im Betrieb würde ich sie auch nicht ein/ausstrecken. Erst Recht nicht wenn sie interner Speicher ist.
 

Ähnliche Themen

A
Antworten
19
Aufrufe
945
Arragorn
A
JLS5
Antworten
10
Aufrufe
636
maik005
maik005
I
Antworten
56
Aufrufe
2.051
iracer
I
Zurück
Oben Unten