Mitglieder surfen ohne Werbung: Jetzt kostenlos registrieren!

Erste Eindrücke vom Galaxy Note 20 Ultra

  • 209 Antworten
  • Neuester Beitrag
Diskutiere Erste Eindrücke vom Galaxy Note 20 Ultra im Samsung Galaxy Note 20 Ultra 5G Forum im Bereich Samsung Forum.
The_Rock01

The_Rock01

Ehrenmitglied
Das Note 20u stellt mich 100 Prozent zufrieden.
 
Echnaton

Echnaton

Lexikon
@The_Rock01

schön, wenn man das sagen kann.
100% hat mich bislang noch nie irgendein Phone zufrieden gestellt.
Wenn es bei mir auf ~90% kommt, ist das schon extrem viel.
 
Sylvia

Sylvia

Experte
Mich stellt es auch sehr weitgehend zufrieden. Das ist viel, wenn man das von einem Smartphone sagen kann, finde ich.
 
Zuletzt bearbeitet:
The_Rock01

The_Rock01

Ehrenmitglied
Bis auf den Akku bietet es alles was man nur haben kann.
 
Bunnebacke

Bunnebacke

Erfahrenes Mitglied
Ich bin auch sehr zufrieden :) Und auch der Akku passt soweit. Hab einen Mod drauf, sodass ich nicht adaptive 120 nutzen muss, sondern nur 96 und noch ein bißchen debloatet.

So ist alles schön
 
StylesLe

StylesLe

Experte
Also erster kleiner Eindruck nach dem Auspacken. Die Farbe um die Kamera wirkt doch sehr "Rosa" der Rest ist eher Bronze.
Das Teil wird deutlich wärmer beim einrichten als das S20 Ultra.
Der Kamerabuckel ist nen größerer Klotz als beim S20 Ultra daher wackelt das Gerät deultich mehr als das S20. Ob das der Stiftbedieunung dann im weg steht ... ich bin gespannt. Display ist aber on Top ich mag große Displays, wenn jetzt noch das Curve weg wäre und wir wieder flache Displays hätten wäre es Mega.

Update: Ich ärger mich immer mehr Bronze genommen zu haben ... Das sieht beim Kameramodul sehr sehr Rosa aus un leider nich so Bronzefarben wie beim Rahmen. Hmmm weiß wäre wohl die bessere Wahl.
 
Zuletzt bearbeitet:
Handymeister

Handymeister

Foren-Manager
Teammitglied
Hallo,

ich habe mich nun längere Zeit mit der Entscheidung zwischen dem Samsung Galaxy Note 20 Ultra und dem OnePlus 8 Pro sehr schwer getan. Aber nun sind die Würfel gefallen. So unentschlossen war ich aber noch nie. Es geht hier um Nuancen und natürlich ist das recht subjektiv. Hier meine Hauptbeweggründe im Einzelnen:

Akku
Seit sechs Monaten ist bei mir HomeOffice angesagt und das Smartphone ist somit meine fast einzige Schnittstelle zur Außenwelt. Einen zehn Stunden Arbeitstag überlebt der Akku zwar noch, für einen ausgedehnten Feierabend mit Smartphonenutzung muss ich sicherheitshalber nachladen. Mit dem OnePlus 8 Pro ist bei fast identisch großem Akku doppelt soviel übrig. Genutzt habe ich auf beiden Geräten das Display mit 120 Hz, wobei dies bei OnePlus nicht nur "adaptiv" ist.

Performance
Hier kann das Samsung Galaxy Note 20 Ultra dem OnePlus 8 Pro nicht annähernd das Wasser reichen. Das Note ist im Vergleich geradezu ruckelig, als wäre es mehrere Generationen älter. Ich nutze den Nova Launcher mit der Übergangsanimation "Drehtür" und einigen großen Widgets. Das OnePlus 8 Pro ist das erste Smartphone, wo diese Animation überhaupt nicht ruckelt. Beim Note musste ich einen anderen Effekt wählen, es nervte einfach.

Kamera
Zweifelsfrei spielt das Samsung Galaxy Note 20 Ultra hier ganz oben in der Hitliste mit und insbesondere beim Zoom hängt es das OnePlus 8 Pro gnadenlos ab. Samsung zeigt aber leider immer noch das "Problem" mit den unrealistisch knalligen Farben, insbesondere bei Grün. Zoomt man aber in die Bilder hinein, so bemerkt man auch schnell den Detailverlust. Weiterhin stört mich auch, dass der optische Zoom erst mit 5x einsteigt. OnePlus ist hier meiner Meinung nach mit 3x praktikabler. Grundsätzlich kann das OnePlus bis zum 10x Zoom auch noch gut mit dem Samsung Galaxy Note 20 Ultra mithalten. Beim OnePlus 8 Pro überzeugt mich die natürliche Farbdarstellung, sowie die bessere Detaildarstellung.

Display
Auch hier gefällt mir das Display des OnePlus 8 Pro mit seiner natürlicheren Farbwiedergabe besser. Das Display des Samsung Galaxy Note 20 Ultra wird erst ab etwa 50% Helligkeit wirklich weiß und ist bei weniger eher gelblich.

Gehäuse / Kamerabuckel
Mich stört es, wenn ein Smartphone auf dem Tisch liegt und kippelt. Ich telefoniere viel über Lautsprecher und dabei liegt das Smartphone auf dem Tisch. Dabei möchte ich es bedienen, ohne dass ständig wackelt. Dies lässt sich zwar z. B. mit dem Samsung Leder Cover nahezu ausgleichen, aber dadurch wird das gesamte Gerät dann natürlich genauso dick wie der Kamerabuckel.

Software
Von meinen Problemen mit VoWifi habe ich ja in einem separaten Thread schon hinlänglich berichtet. Auch wenn es dafür bislang keine Lösung gibt, hätte ich damit leben können. Das Samsung UI ist mir insgesamt zu bunt, verspielt und verbastelt. Ich mag es da lieber puristischer und näher am Stock Android. Für das OnePlus 8 Pro ist immerhin seit gestern bereits die öffentliche Beta von Android 11 verfügbar.

Meines Erachtens bietet Samsung hier für den Highend-Preis insgesamt zu wenig, um diesen rechtfertigen zu können. Größtes Problem für mich ist der inakzeptable Akku und ich halte es für nicht angemessen, wenn man Funktionen einschränken muss, um damit über den Tag zu kommen zu können. Der 120 Hz Modus arbeitet ohnehin nur adaptiv und den müsste man nun auch noch gänzlich deaktivieren, um den Akku weniger stark zu belasten. Das machen andere inzwischen für deutlich weniger Geld besser.

Naja, soweit mein persönlicher Eindruck. Sollte mir noch etwas einfallen, werde ich es noch nachtragen. Ansonsten wünsche ich Euch aber weiterhin viel Spaß mit dem Samsung Galaxy Note 20 Ultra, welches wirklich ein gutes Gerät ist, aber es gibt eben auch einige Kritikpunkte.

Viele Grüße
Handymeister
 
StylesLe

StylesLe

Experte
@Handymeister super dem kann man sich nur anschließen... das OnePlus hatte ich auch bereits und kann deine Aussagen nur bestätigen.
 
M

marseck

Erfahrenes Mitglied
Testbericht zum Samsung Galaxy Note 20 Ultra: Eine Ultra-Katastrophe?

Hallo an alle, heute möchte ich mit euch meine Erfahrungen zum Galaxy Note 20 Ultra teilen. Direkt vorab, wie immer bei meinen Testberichten: Es handelt sich um Nutzungstests aus dem Alltag! Alle diesbezüglichen Aussagen sind rein subjektiv!

Fangen wir, wie immer, mit dem Akku an. Samsung verbaut einen 4500 mAh großen Akku bei seinem neuen Top-Flaggschiff, welcher allerdings 500 mAh kleiner ist, als beim S20 Ultra - das aber auch ein 6,9 Zoll großes Display hat. Samsung begründet dies mit Platzproblemen, da der S-Pen ja auch noch irgendwo unterkommen muss. Nachvollziehbar. Trotzdem muss klar sein: Weniger Akku bei gleich großem Display - die Laufzeit KANN nur schlechter sein. Ist sie das auch?
Jein.
Wenn ich das Note 20 Ultra im W-Lan benutze, bekomme ich hervorragende DOT-Zeiten! 8-9 Stunden DOT am Tag sind überhaupt kein Problem; auch über Nacht verliert das Gerät nicht mehr als 3-4% Akku, was absolut in Ordnung geht. Also kein übermäßiger Standby-Drain, keine Engpässe am Ende des Tages! Mit 60 hz und FHD+, wohl gemerkt. Mit 120 hz dürfte die Laufzeit nochmal ein wenig schlechter sein. Also, alles in allem eine sehr gute Laufzeit!
Wenn da nicht die mobilen Daten wären. Sobald ich das Haus verlasse, kann ich quasi der Akkulaufzeit beim absinken zusehen. 22% in einer Stunde sind bei etwas schlechterem LTE-Empfang und normaler Nutzung wie Social-Media (leider) möglich. Insgesamt war die Laufzeit unterwegs deutlich schlechter, als im W-Lan; selbst, wenn ich das Gerät nicht genutzt habe, hatte ich 5-6% Verbrauch in der Stunde - ohne eine Minute DOT! Das ist einfach nur grottenschlecht, Samsung! Auch das S20 Ultra verbraucht mehr Akku, wenn mobile Daten aktiviert sind, ja, aber keine 22%! Wenn ich da mal bei 15% in der Stunde lande, dann ist das das absolute Maximum an Verbrauch. So ist das Note 20 Ultra nicht für den "Außeneinsatz" zu gebrauchen.
GPS ist das gleiche Horrorszenario; Google Maps aktiviert, Navigation von ca. 30 Minuten und knapp 15% Akku weg. Geht einfach nicht Samsung, sry.
Aufladen kann man das Note 20 Ultra auch nur mit 25 Watt; damit braucht es genau so lange wie das S20 Plus und ist nach ca. 84 Minuten wieder bei 100%. Auch kein besonderer Top-Wert; das S20 Ultra braucht knapp 60 Minuten, um von 0 auf 100% zu kommen.

Insgesamt bin ich von dem Akku einfach nur enttäuscht. Wer sein Note 20 Ultra allerdings nur im W-Lan verwendet, damit nie navigiert oder das Haus verlässt, der wird mit der Laufzeit nie Probleme bekommen und sich über User, die den Akku verteufeln, wundern.

Der Akku bekommt von mir 2/5 Sterne, da die Laufzeit im W-Lan wirklich absolut Top ist - alles andere kann man mit dem Gerät aber vergessen.

Machen wir weiter mit dem Display.
Samsung verbaut ein 6,9 Zoll Display, das wieder mal auf absolutem Top-Niveau ist! Es wird noch einen Tick heller, als das des S20 Ultra, wird hell genug, wird aber auch dunkel genug, wenn man z.B. morgens Nachrichten lesen will. Man hat die Möglichkeit, das Display auf 120 hz einzustellen und so eine noch weichere Darstellung zu erhalten, oder mit 60 hz mehr Akkulaufzeit zu bekommen. Ich persönlich hab das 120 hz Display nicht genutz,t 60 hz und FHD+ reichen mir völlig aus. Das Display ist nich so stark abgerundet, wie bei anderen Smartphones und liegt deswegen trotz der Größe noch einigermaßen angenehm in der Hand; das S20 Ultra ist noch etwas stärker abgerundet und liegt so deutlich besser in der Hand und teilweise ist sogar die Bedienung mit einer Hand möglich; das geht beim Note 20 Ultra nicht mehr.

Das Display leistet sich keine Schwächen und erhält 5/5 Sterne.

Kommen wir zu den Lautsprechern.
Samsung verbaut Stereo-Lautsprecher und die sind, ähnlich wie beim S20 Ultra, richtig gut. Sie werden laut genug, verzerren selbst auf höchster Stufe nur minimal und erzeugen ab 50% auch richtig guten ausgewogenen Stereo-Klang. Ab 80% nimmt man einen Hauch von Bass war. Trotzdem klingen die Lautsprecher eines Mi 10 Pro oder Mi 10 Ultra z.B. noch einen Tick besser und ausgewogener. Samsung nutzt, ähnlich wie beim S20 Ultra, die so gut wie nicht mehr erkennbare Hörmuschel als zweiten Lautsprecher.

Auch die Lautsprecher bekommen von mir 5/5 Sterne.

Weiterhin kann ich exakt die Bereiche kopieren, die ich bereits im Review zum S20 Ultra genau so bewertet habe:
Ansonsten hat das Ultra alles an Bord, was aktuell so Standard ist für ein Premium-Smartphone. Erweiterbarer Speicher, Dual-Sim (wenn e-sim genutzt wird, bei gleichzeitiger Nutzung einer Micro-SD-Karte), Bluetooth 5.1, eine Zertifizierung gegen das Eindringen von Wasser und Staub (ich gehe trotzdem damit nicht unter die Dusche :D) und noch diverse andere Funktionen, die nützlich sein können, z.B. eine Einhandbedienung oder die Möglichkeit, via eigens dafür entwickelter App, sowohl die On-Screen-Tasten zur Steuerung zu benutzen, als auch Gesten. Natürlich kommt hier noch der S-Pen zum Tragen mit vielen nützlichen (und weniger nützlichen) Funktionen für den Alltag. Ich habe in den ersten Tagen viel mit ihm rum gespielt, danach habe ich ihn dann aber so gut wie gar nicht mehr genutzt.

Auch die Ausstattung des Note 20 Ultra erhält 5/5 Sterne.

Was ebenfalls gut ist, ist die Kamera. Ich bin jetzt kein Experte, aber Bilder und Videos sehen richtig gut aus, keine übermäßige Weichzeichnung oder Farbübersättigung. Bei Dunkelheit bzw. Nacht macht ein Huawei P30 Pro aber immer noch die deutlich besseren Bilder. Bessere Videos dagegen macht das Note 20 Ultra. Mehr als 5-facher Zoom ist in meinen Augen nur Spielerei; wirklich tolle Bilder sind ab 3-fachem Zoom schon kaum mehr möglich und spätestens ab 5-fachem Zoom braucht man im Grunde einen Stabilisator, da die Kamera sonst dermaßen wackelt, dass man das im Grunde vergessen kann. Insgesamt macht die Kamera aber einen sehr guten Eindruck. Auch der Nachtmodus wurde weiter verbessert, hier ist Huawei aber immer noch deutlich vorne.

Die Kamera leistet sich ebenfalls keine nennenswerten Schwächen und bekommt damit ebenfalls 5/5 Sterne.

Auch die Performance ist - trotz Exynos - über jeden Zweifel erhaben. Apps starten und schließen sehr schnell, alles wirkt flüssig, keine Ruckler oder Wackler und selbst bei anspruchsvollem Multi-Tasking keine spürbaren Leistungseinbrüche. Ja, das Gerät wird warm dabei, das werden anderen Smartphones aber auch. Heiß, wie von einigen Usern behauptet, wurde es nie. Allerdings geht Multi-Tasking dann doch sehr zulasten der Akkudauer; Statt den üblichen 10-11% Verbrauch bei normaler Nutzung werden hier dann schon 14-15% verbraucht, wenn man häufig zwischen verschiedenen Apps hin und her switcht. Ansonsten gibt es an der Performance aber nichts auszusetzen.

Für die Performance gibt es 4,5/5 Sterne.


Kommen wir zur Preisdiskussion.
Samsung verlangt für das Note 20 Ultra mit 12 GB RAM und 256 GB Speicher, der allerdings erweitert werden kann, 1266 Euro. Ein stolzer Preis; für das doppelte an Speicher werden dann 1364 Euro fällig. Knapp 100 Euro Aufpreis für doppelten Speicher finde ich in Ordnung. Die 1266 Euro für die Basis-Variante sind allerdings völlig übertrieben, zumal der hierzulande verbaute Exynos-Prozessor in allen Belangen deutlich schlechter ist, als der Snapdragon 865 PLUS, der in allen anderen Teilen der Welt zum Einsatz kommt. Für den Preis- Nein, einfach nur Nein. Nicht mal für 500 Euro würde ich noch ein Exynos-Modell kaufen. Der Prozessor ist einfach nur schlecht, die Laufzeit deutlich schlechter, die Performance schlechter und unter Höchstlast bricht die Leistung deutlich schneller ein, als das beim SD der Fall ist. Von daher, einfach Nein. Keine Kaufempfehlung für dieses Gerät, absolut keine. Meins ging nach wenigen Tagen wieder zurück, was natürlich auf die miserable Akkulaufzeit außerhalb des W-Lan zurückzuführen ist. Was bringt mit ein Business-Multi-Tasking-Gerät für 1266 Euro, wenn es schon nach einem halben Tag Einsatz schlapp macht, wenn mal für ein paar Stunden kein W-Lan in der Nähe ist? Einfach nur Nein, Samsung. Was auch immer ihr da verbockt habt: KATASTROPHE! Was nutzen mir all die tollen Features, die das Gerät hat, wenn ich W-Lan brauche, um sie nutzen zu können, weil ansonsten der Akku zu schnell schlapp macht? Ich will mir gar nich vorstellen, wie wenig DOT ich bei eingeschaltetem 120 hz bekommen hätte, wenn ich unterwegs gewesen wäre. Auch so war die Laufzeit katastrophal.

Fazit: Wer sein Note 20 Ultra ausschließlich im W-Lan nutzt, der wird rundum zufrieden sein mit Laufzeit und allen anderen Komponenten. Wer aber ab und zu auch mal die Wohnung verlassen möchte oder sich überwiegend außerhalb von W-Lan-Netzwerken aufhält, der sollte sich unbedingt das S20 Ultra anschauen; das kennt solche Probleme nicht. Alternativ sollte man das Gerät mit Snapdragon-Prozessor importieren, auch dann tauchen solche leidigen Akku-Probleme und Performance-Einbrüche nicht auf.
 
Schinzie

Schinzie

Fortgeschrittenes Mitglied
Die Laufzeiten außerhalb des WLAN kann ich nicht nachvollziehen.
Anbei ein Screenshot von meinen letzen drei Tagen, teilweise mir 150km pro Tag pendeln und ganztags ohne WLAN.
Dual Sim, Exynos.
 

Anhänge

Ähnliche Themen - Erste Eindrücke vom Galaxy Note 20 Ultra Antworten Datum
12
57
5