1. chris67, 17.10.2012 #1
    chris67

    chris67 Threadstarter Android-Lexikon

    Am Ende von Post #2 stelle ich eine Liste zusammen mit Links zu Beschreibungen zum Rooten, Flashen und sonstige Tipps&Tricks rund um das Tablet, die hier im Thread verfasst wurden.

    Optik
    : Bilder (ich weiss, billiger Trick, aber ich komme im Moment einfach nicht dazu, selbst Fotos einzustellen)

    Es sieht seinem Vorgänger, dem N10, zum verwechseln ähnlich. Sowohl Maße als auch Anordnung der Bedienelemente und der Anschlüsse, die Haptik und das Design (schlicht und elegant) sind nahezu identisch. Die Gehäuserückseite ist ebenfalls aus einer Aluminium/Magnesium-Legierung (hier ein sehr ansprechendes dunkelgrau mit Braunstich - gibt es aber auch silberfarben). Auch im eingeschalteten Zustand ist spontan nicht zu erkennen, um welches der beiden Tablets es sich nun handelt, da das gleiche 10,1" IPS-Panel in beide Gerätemodelle verbaut wird.

    Der Bildschirm ist zentriert und der Rahmen sollte zwecks Vermeidung von versehentlichen Eingaben beim Festhalten nicht schmaler sein. Kein Knopf stört die gleichmäßige Symmetrie und ebene Fläche der Front.

    Das deutlichste äußere Unterscheidungsmerkmal (und offenbar einzige, denn auch bei diesem Gerät steht "Sanei N10" hinten drauf) sind die 2 jeweils seitlich zur hinteren Kamera angeordneten Lautsprecherschlitze. Diese sind beide bestückt und geben einen ganz passablen Stereosound aus.

    Die Fertigungsqualität ist wie beim Vorgänger sehr gut. Nichts knarzt, Spaltmaße sind gleichmäßig, alles ist sehr sauber verarbeitet. Hergestelt wird es von HiAPad, und verkauft unter den Namen Sanei N10Quad, HiAPad F10 und Ampe a10 quad.

    Haptik:

    Das Tablet macht mit 9,6mm eine ziemlich schlanke Figur, liegt aber dank der stabilen Bauweise dennoch gut und angenehm schwer in der Hand. Die Alu-Rückseite ist griffig, die glatte spiegelnde Front leider schnell verschmiert. Die seitlichen Knöpfe haben einen guten Druckpunkt, hätten aber etwas präziser eingefasst werden können, was ein etwas besseres Qualitätsgefühl vermitteln würde. Die Anschlüsse und Einschübe sind alle sauber und passgenau verarbeitet.

    Lieferumfang:

    Wie beim Vorgänger und den meisten anderen China-Tablets:
    - USB-Kabel
    - USB-OTG-Adapter
    - Kopfhörer
    - Netzteil mit EU-Adapter 5V/3A
    - Ein kleines sehr übersichtliches "Handbuch"
    Inneren Werte:
    - QuadCore CPU: Freescale i.MX6-Q ARM Cortex A9 (ARMv7 - 4x1,2GHz - VFPv3 - NEON)
    - QuadCore GPU: Vivante GC2000 (schneller als die QuadCore Mali400 MP4 im RK3066)
    - RAM: 1GB DDR3
    - FLASH: 16GB
    - Bluetooth
    - WLAN b/g/n
    - 360° Lagesensor
    - 10,1" 16:10 IPS-Panel mit 1280x800 Pixel, 180° Blickwinkel, LED
    - ??MP-Kamera vorne*
    - ??MP-Kamera hinten*
    - Stereo Lautsprecher hinten
    * Muss ich noch prüfen. Ich verlasse mich nur ungern auf die oft widersprüchlichen Aussagen der Händler.
    Die mitgelieferte Kamera-App erzeugt Bilder mit 0,3MP von beiden Kameras, laut Händler sind es jedoch beides 2MP Kameras.

    Bedienelemente/Anschlüsse:

    Die Kameras und Lautsprecher sind mittig angeordnet, sämtliche Bedienelemente und Anschlüsse rechts (im Querformat).
    - 10-Punkt Touchscreen - Kapazitiv
    - Taste für an/aus, Lautstärkewippe
    - µUSB-Buchse (OTG-Fähig)
    - µSDHC-Kartenslot (offiziell bis 32GB)
    - Mini-HDMI
    - 3,5mm Kopfhörerbuchse
    - 1,2mm/0,74mm Netzstecker (5V)
    Firmware:

    Ausgeliefert wurde das Tab mit einem nur leicht angepassten Android ICS (4.0.4, standard ICS-Launcher), ohne root-Zugriff. Kleine teilweise unangenehme Anpassungen sind mir aufgefallen, siehe dazu den Abschnitt Merkwürdigkeiten im nächsten Post (wird noch ausgebaut).

    Performance:

    Im Vorgänger vom N10Quad (das N10) ist der Allwinner A10 Chipsatz verbaut. Dieser ist - wie ich in meinem Erfahrungsbericht zum Teclast A10t bereits schrieb - absolut Spitze in Sachen Multimedia, aber im Internet bewegt er sich eher schleichend. Mir sind mittlerweile einige Internetseiten unter gekommen, die von Geräten mit diesem Chipsatz mangels Ressourcen extrem langsam oder sogar überhaupt nicht zu Ende geladen werden.

    Auch schrieb ich in einem anderen Thread, dass der DualCore RK3066 (z.b. Yuandao/Window N101) in der Disziplin Internet sogar die im SGS2 verbaute DualCore Exynos 4210 schlägt, aber massive Probleme mit Video-Inhalten hat, und dass ich mit Vorfreude dem Erscheinungstermin erster Geräte mit dem (übrigens bereits vor rund 2 Jahren angekündigten) Freescale i.MX6Q entgegen sehne, da sich aus dessen Datenblatt ablesen ließ, dass dieser die besten Merkmale von A10 und RK3066 vereinen wird.

    Erste Tests bestätigen meine Erwartungen: Das N10Q bewegt sich rasend schnell im Internet (standard Browser) und hat keins der vom RK3066 bekannten Probleme mit Video-Inhalten (Ruckeln, Nachpuffern, Tonversatz). Ein Test der HDMI-Schnittstelle steht noch aus, am eigenen Bildschirm jedoch läuft alles einwandfrei.

    Bei der Bedienung wird der Unterschied zwischen dem N10 und dem N10Quad (buchstäblich: sehr schnell) deutlich. Der Desktop reagiert erwartungsgemäß spontan und flüssig, das geht ja mit dem N10 auch, aber bereits beim Öffnen einer App wird den Unterschied deutlich spürbar. Zum RK3066 hin ist der Unterschied weit geringer, aber ebenfalls spürbar.

    Einen wichtigen Aspekt zum Thema Performance möchte ich nicht unerwähnt lassen: Erste Geräte mit dem i.MX6Q-Chipsatz drängen gerade erst auf dem Markt. Überhaupt sind Geräte mit vier Kernen noch nicht sehr verbreitet, daher reizen noch nicht viele Programme das Potential der vier Kerne aus. Auch die GPU (Vivante GC2000) ist neu und hält noch einiges an ungenutztem Potential bereit.

    AnTuTu (Standard-Benchmark - alte Version): 9504 Punkte - Neue Version (seit 25.11.2012): 13200 Punkte
    Der AnTuTu Benchmark liefert eigentlich keine wirklich vergleichbaren Resultate. Er berücksichtigt z.b. nicht die Bildschirmauflösung und korrigiert das Resultat nach unten, wenn eine langsame SD-Karte einsteckt.

    Basemark GUI Free (offscreen): 155,27 Punkte
    Beim Basemark GUI wird - wie der Name schon vermuten lässt - die Performance auf GUI-Ebene (Zusammenspiel aus 2D und 3D mit Schwerpunkt auf 2D), also die Benutzeroberfläche gemessen. Der Offscreen-Test ist sehr aussagekräftig, da hier für alle Geräte die gleiche Auflösung (720p) für den Test genutzt wird, sodass Geräte mit hoher Auflösung nicht benachteiligt werden. Tegra3-Geräte wie das Transformer Infinity, Toshiba Excite und Nexus 7 und das Archos 101 G10 mit TI OMAP 4470 erreichen bei diesem Test 86-91 Punkte!

    Batterielaufzeit:

    Testszenario: Video#1 / Bildschirm auf 0% Helligkeit.
    Ein paar Kurzvideos (HD, h.264) in einer Endlosschleife.
    Ergebnis: 7 Stunden und 30 Minuten bis zum Shutdown.
    Bildschirm ist bei 0% Helligkeit noch immer ausreichend hell um Videos in einem hellen Raum zu betrachten.

    Testszenario: Video#2 / Bildschirm auf 100% Helligkeit.
    Ein paar Kurzvideos (HD, h.264) in einer Endlosschleife.
    Ergebnis: 3 Stunden und 28 Minuten bis zum Shutdown.
    M.E. ist der Bildschirm bei 100% Helligkeit viel zu hell, macht höchstens draußen bei Sonnenschein sinn.

    Testszenario: 3D-Spiele#1 / Bildschirm auf 50% Helligkeit
    GLBenchmark 2.5.1 - Batterytest 2.1 Egypt in einer Endlosschleife.
    Ergebnis
    : Lässt sich zZt. nicht ermitteln. Die App kann die Bildschirmhelligkeit offenbar (noch) nicht richtig ansteuern. Auf 100% hoch regeln geht, aber wenn die App auf 50% runter regeln will, bleibt die Helligkeit auf 100%.

    Testszenario
    : 3D-Spiele#2 / Bildschirm auf 100% Helligkeit
    GLBenchmark 2.5.1- Batterytest 2.1 Egypt in einer Endlosschleife.
    Ergebnis: 2 Stunden und 8 Minuten bis zum Shutdown.

    Testszenario: Internet / WLAN ein / Bildschirm auf 0% Helligkeit
    Bei 0% Helligkeit ist der Bildschirm etwas zu dunkel für ein angenehmes Interneterlebnis. Dieser Test soll nur einen Vergleichswert liefern.
    Ergebnis:

    Testszenario: Musik / Bildschirm aus / Lautstärke 100% - Ausgabe über Kopfhörer (32Ω Impedanz)
    Ergebnis:

    Die Batterielaufzeit lässt sich demnach durch verringern der Bildschirmhelligkeit mehr als verdoppeln.

    Bildqualität:

    Der Eingebaute Bildschirm basiert auf der IPS Technologie, was für eine klare, blickwinkelstabile und kontrastreiche Darstellung sorgt. Ein Test der Ausgabequalität über HDMI steht noch aus.

    Klangqualität:

    Den Vibrator habe ich direkt abgestellt. Bei einem Handy macht der ja Sinn (z.b. wenn es in der Tasche steckt), aber am Tablet nervt der einfach nur. Am N10Quad ist er sogar ziemlich kräftig, was dazu führt, dass der Vibrator eher unangenehm auffällt.

    Die Lautsprecher geben eigentlich einen recht guten Klang aus, allerdings relativ leise - ich würde sagen: angenehm laut. Klare Klänge kommen gut rüber, die Mitteltöne sind nicht zu aufdringlich. Nur an Bässen fehlt es - auch bei solch kleinen Lautsprechern geht da mehr. An die von meinem Yuandao N101-I z.b. kommen die nicht ran.

    Über Kopfhörer jedoch, liefert das N10Quad einen ordentlichen und ausgewogenen Klang.

    Google Play-Store:

    Der Google Play-Store ist vorinstalliert und funktioniert. Dass der Chipsatz noch relativ neu ist, bekommt man hier aber deutlich zu spüren. Bei vielen der Apps, die ich auf den meisten anderen Tablets einfach so installieren konnte, erscheint die Meldung, dass das Tablet angeblich nicht kompatibel ist. Ich unterstreiche das Wort angeblich, weil das natürlich völliger Unsinn ist. Wenn ich die (inkompatiblen) Apps über ein anderes Android-Gerät beziehe, funktionieren sie ausnahmslos alle! Lediglich bei manchen 3D Spielen gibt es laut anderen Testberichten hin-und-wieder Probleme.

    Ein Beispiel für eine "inkompatible" Software ist der AnTuTu Benchmark.
    Er bescheinigt dem Tablet einen Score von >9500 Punkte, aber: Über den Play-Store kann er nicht installiert werden. Trotzdem funktioniert er, allerdings mit Einschränkungen. Z.b. kann er einige Aspekte (wie z.b. min- und max- Werte für den CPU-Takt) nicht auslesen. Auch werden bei den Performancetests nicht alle Register vom Chipsatz (sowohl CPU als auch GPU) gezogen, ein Teil des Potentials bleibt einfach ungenutzt und unbewertet, was das Resultat der Benchmarktests herunter drückt.

    Stand der Dinge:

    Wer behauptet, das Tablet sei noch nicht reif für den Markt, tut ihm Unrecht. Es ist im Vergleich zu manch anderen Tablets (auch solche, die bereits eine Weile erhältlich sind) sehr ausgereift (da habe ich wirklich schon viel schlimmeres erlebt). Dass der Markt noch nicht reif für das Tablet ist, lässt sich relativ leicht belegen:

    - Das oft angesprochene Akkuproblem ist eigentlich kein Akkuproblem, sondern ein Bildschirm"problem". Der ist nämlich standardmäßig auf der Maximalstufe sehr hell und verbraucht dementsprechend viel Strom. Die Vorgabeparameter kann man mittels root selbst korrigieren, braucht man aber nicht unbedingt. Wie ich in meinen Tests feststellen konnte, kann man durch herabstufen der Helligkeit die Akkulaufzeit mehr als verdoppeln. Bei 0% Helligkeit ist der Bildschirm noch immer hell genug, um damit in einem hellen Raum ordentlich arbeiten zu können. Wer sich mit dem Gedanken anfreunden kann, das Tablet nur in Ausnahmefällen (z.b. draußen bei Sonnenschein) mit der vollen Bildschirmhelligkeit zu betreiben, wird mit der Akkuleistung sehr zufrieden sein.

    - AnTuTu liefert bei meinem Tablet 9504 Punkte (bzw. 13200 Punkte bei der neuen AnTuTu-Version) und nutzt dabei noch nicht das volle Potential vom Chipsatz. Auch kann er noch nicht alle Daten vom Chipsatz korrekt auslesen, was dazu führt, dass manche Komponenten (Kamera, ...) und Werte (Taktfrequenz, ...) falsch oder überhaupt nicht angezeigt werden.

    - Apps funktionieren, wenn man sie sich z.b. über ein anderes Gerät besorgt. Dass die als "nicht kompatibel" gekennzeichnet sind, liegt nicht am Tablet, sondern am Store und dan den Apps (der Chipsatz wird noch nicht berücksichtigt). Das sollte aber in naher Zukunft korrigiert werden.

    - Es gibt noch Darstellungsfehler bei 3D-Szenen. Das könnte mit einem Treiberupdate behoben werden, würde aber zu Lasten der FPS gehen. Besser wäre, wenn die App-Programmierer den Chipsatz berücksichtigen würden.

    - Freezes konnte ich bisher nicht einen einzigen beobachten (obwohl ich wahrhaft intensiv teste). Gelegentlich steigt ein Programm einfach aus (v.a. sehr aufwändige Spiele), was offensichtlich auf o.g. mangelnde Unterstützung seitens der Apps zurück zu führen ist. Das wird sich mit der Zeit bessern.

    Kaufempfehlung?:

    In Sachen Preis/Leistung (unter Berücksichtigung von Funktionalität, Performance und sowohl Hardware- als auch Softwarequalität) ist es das beste Tablet das ich bisher in Händen hielt. Dabei berücksichtige ich nicht etwaige Verbesserungen die durch eine neue Firmware und besserer Unterstützung seitens der Apps noch auf das Tablet zukommen.

    Ganz klar: Ich würde es sofort wieder kaufen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 03.03.2013
    ronpunsch, -Lutea-, sav und 2 andere haben sich bedankt.
  2. chris67, 17.10.2012 #2
    chris67

    chris67 Threadstarter Android-Lexikon

    Merkwürdigkeiten:

    - Akkuverbrauch

    Laut ersten Testberichten soll der Chipsatz ja in Sachen Akkuverbrauch ganz schön klotzen und den Akku teilweise in rund 3 Stunden leer saugen. Das wollte ich näher beobachten und dabei ist mir gleich etwas merkwürdiges aufgefallen:

    Der Ladestand steht bei 90% (ausgehend von 98% nach 2 Stunden Leerlauf), als Hauptverbraucher in den letzten 2 Stunden Leerlauf werden aufgeführt:
    - Mobilfunk-Standby: 68%
    - Ruhezustand: 30%
    - Android OS: 4%
    Also ohne Mobilfunk-Standby läge der Ladestand nach 2 Stunden Leerlauf bei etwa 97%, macht 1% in 2 Stunden. Klingt viel, ist aber für ein so junges Produkt erfahrungsgemäß akzeptabel. Der Akku ist ja nach einem Ladezyklus noch nicht "kalibriert" und außerdem wird der Akkuverbrauch üblicherweise mit zunehmender Firmwarereife besser.

    Aber Moment mal... Mobilfunk-Standby? :blink: Das Tablet hat doch laut Herstellerangaben gar keinen Mobilfunk. Auch ist kein Slot für eine SIM-Karte vorhanden. WLAN und Bluetooth sind ebenfalls aus. Habe ich da was übersehen? Und davon gleich 68%? Bei der Größenordnung kann es sich doch kaum noch um eine Unschärfe in der Akkustatistik handeln, oder? Da muss es doch einen passenden (echten, also physikalisch vorhandenen) Verbraucher zu geben?!? Ist da etwa ein GSM-Modul drin?

    - Datenübertragung per USB

    Einfach mal per USB am PC anschließen, Speicher freigeben und Daten übertragen - denkste! Wer das Tab im Auslieferzustand an den PC anschließt, wird sich wundern, denn es passiert... nichts (zumindest bei meinem LINUX-PC). Das Tablet kennt nämlich 3 USB-Modi:
    1. OTG: Für den Zugriff auf externe Geräte vom Tablet aus
    2. MTP: Für die Verbindung als Mediengerät mit Windows PCs (für Mac ist Android File Transfer erforderlich, LINUX wird aktuell nicht unterstützt)
    3. PTP: Für den Anschluss als Kamera. Hier gewährt das Tablet ausschließlich Zugriff auf den Ordner DCIM (da wo Fotos und Filme landen, die mit der Kamera aufgenommen wurden)
    Voreingestellt ist MTP, was dazu führt, dass LINUX nicht muckt, wenn das Tablet angeschlossen wird. Ich muss auf PTP umschalten und den Umweg über den DCIM-Ordner in Kauf nehmen, um Daten (Musik, Videos, eBooks) auf das Tablet aufzuspielen - ziemlich umständlich.

    Linkliste:

    Akkuverbrauch, Akkupflege
    Tutorial: Firmware Flashen
    Tutorial: Rooten
    Tutorial: Mobilfunk Standby entfernen
     
    Zuletzt bearbeitet: 30.11.2012
    Samiroquai bedankt sich.
  3. Lol@XDA, 17.10.2012 #3
    Lol@XDA

    Lol@XDA Gewerbliches Mitglied

    Nein das System lädt das nur mit.


    Gesendet von meinem Meizu MX
     
  4. chris67, 17.10.2012 #4
    chris67

    chris67 Threadstarter Android-Lexikon

    Dass der Mobilfunk-Dienst läuft ist klar. Wenn der beim Firmwarebacken nicht deaktiviert wurde, wird der ständig mit dem Betriebssystem zusammen gestartet und ich müsste das Tablet rooten um den los zu werden.

    Aber das alleine erklärt doch nicht den sehr hohen Strombedarf von 68% des Gesamtbedarfs während das Tablet im Standby ist. Oder unterschätze ich den Dienst da etwa? Eine Erklärung wäre eventuell dass der Dienst das Tablet ständig aktiv hält.

    Werde weiter beobachten.
     
  5. Lol@XDA, 17.10.2012 #5
    Lol@XDA

    Lol@XDA Gewerbliches Mitglied

    Auf meinem Evo hat das auch gemacht was es wollte (hatte mal 99%),also echt verrückt jedoch habe ich wenig % dadurch verloren, vielleicht 1 oder 2.
    Wieviele Punkte hast du in Quadrant?


    Gesendet von meinem Meizu MX
     
    Zuletzt bearbeitet: 17.10.2012
  6. everal, 18.10.2012 #6
    everal

    everal Android-Experte

    hi,
    also mich interessiert brennend.

    1. Akku-laufzeit (bei wlan und surfen oder spielen ohne wlan) ?
    2. Abwärme (wie warm wird das Gerät beim spielen etc.)?
    3. Dauer des ladevorgangs (über USB möglich, Zustand des Displays (an/aus))?
    4. Wert im Antutu-Benchmark?
    5. Wo hast du das Gerät gekauft und zu welchem Preis?

    Vielen Dank vorab für eine Rückinfo...
     
  7. klarahimmel, 18.10.2012 #7
    klarahimmel

    klarahimmel Fortgeschrittenes Mitglied

    akkulaufzeit interessiert mich auch brennend, Ladevorgang?
    und auch wo du das gerät gekauft hast.

    Deine Bemerkung zum RK3066 interessiert mich auch brennend, ich höre das erste mal das das RK3066 (ich habe auch Interesse am Cube) probleme mit Videoabspielen hat.
     
  8. nemesis1990, 18.10.2012 #8
    nemesis1990

    nemesis1990 Junior Mitglied

    vielen dank für deinen bericht ich werde es mir auch mal genauer anschauen

    Gesendet von meinem X8 mit der Android-Hilfe.de App
     
  9. chris67, 19.10.2012 #9
    chris67

    chris67 Threadstarter Android-Lexikon

    1. Post ergänzt: Batterielaufzeit
     
    tradingshenzhen und everal haben sich bedankt.
  10. everal, 19.10.2012 #10
    everal

    everal Android-Experte

    Hi,
    Ich bin positiv überrascht über die akku-laufzeit bei 7 std. 30.
    Kannst du bitte noch Surfbetrieb (nur wlan) und Spiele-Betrieb testen ( mit oder ohne wlan)...

    Tausend dank
     
  11. chris67, 19.10.2012 #11
    chris67

    chris67 Threadstarter Android-Lexikon

    Mache ich am Wochenende, wenn ich Zeit dazu finde (jetzt erholt es sich erst mal und lädt :p).

    Ich musste ab 4-4½ Stunden jeden Moment damit rechnen, dass das Tablet erschöpft Zusammenbricht. Denn da der Akku noch nicht kalibriert ist, gab das Tablet bereits nach 4 Stunden 9% Akkustand an und meinte, ich sollte besser das Ladegerät anschließen. Anschließend schwankte der Akkustand stundenlang zwischen 8 und 5% hin-und-her. Bei 4% ging es letztendlich aus.

    Zwar gibt Freescale an, dass eins der Spezialgebiete dieses Chipsatzes die Videodarstellung bei sehr wenig Strombedarf sei, aber die Erfahrung hat mich gelehrt, den Herstellern nicht alles ungeprüft abzunehmen. Das Ergebnis hat mich wirklich beeindruckt.
     
  12. Android_Gamer, 20.10.2012 #12
    Android_Gamer

    Android_Gamer Android-Hilfe.de Mitglied

    Hi All ,

    großen dank erst ma an chris67 . Dein Bericht ist schon mal sehr interesant .:thumbup:
    Da ich mich auch für das SANEI N10 QC interesiere , bin ich schon recht gespannt auf deine Analyse am Wochenend .:rolleyes2:
    Da ich meist nur Zocke am Tablet (momentan das RAMOS W17PRO) , würde mich interesieren ob Spiele wie NOVO3 , MODERN COMBAT 3 auf dem Tab laufen .
     
  13. everal, 20.10.2012 #13
    everal

    everal Android-Experte

    @android gamer
    wie lange hält das ramos w17pro wo wir schon dabe sind...
     
  14. mohoin23, 20.10.2012 #14
    mohoin23

    mohoin23 Neuer Benutzer

    Hi ich habe das tablet auch und bin eigentlich gut zufrieden. sag mal hast du dir die Firmware 4.0 Upgrade drauf geschmissen von der sanai HP? lohnt das? Und wie mache ich das bei dem Tablet genau? würde das tablet gerne rooten allein schon wegen ntfs.., hast du da Erfahrungen mit?


    wollte noch ein paar Sachen ergänzen die mich stören. also ich finde das vibrieren sehr billig und unangenehm der Sound ist auch sehr leise. aber mir fehlen auch China vergleiche.

    lg
     
  15. chris67, 20.10.2012 #15
    chris67

    chris67 Threadstarter Android-Lexikon

    Ich habe noch kein Update eingespielt, rooten und FW aufspielen mache ich nach den Tests und beschreibe hier, wie ich es gemacht habe - also: Stay tuned ;).

    Den Vibrator habe ich direkt abgestellt. Bei einem Handy macht der ja Sinn (z.b. wenn es in der Tasche steckt), aber am Tablet nervt der einfach nur. Am N10Quad ist er sogar ziemlich kräftig, was dazu führt, dass der Vibrator eher unangenehm auffällt.

    Die Lautsprecher geben eigentlich einen recht guten Klang aus, allerdings, wie du bereits sagtest, relativ leise - ich würde sagen: angenehm laut. Klare Klänge kommen gut rüber, die Mitteltöne sind nicht zu aufdringlich. Nur an Bässen fehlt es - auch bei solch kleinen Lautsprechern geht da mehr. An die von meinem Yuandao N101-I z.b. kommen die nicht ran.

    Über Kopfhörer jedoch, liefert das N10Quad einen ordentlichen und ausgewogenen Klang.

    1. Post ergänzt: Klangqualität
     
  16. nomis23, 20.10.2012 #16
    nomis23

    nomis23 Android-Hilfe.de Mitglied

    so hat das Firmware Update bei mir geklappt:

    Verbesserungen:

    das kurze flackern beim starten ist weg.
    W-Lan gefühlt etwas besser, kann aber auch Einbildung sein.
    (mit Serviio und Mediahouse in Verbindung mit dem Dice Player lassen sich problemlos .MKV in 720 und 1080 Auflösung übers W-Lan abspielen und das in der ganzen Wohnung.
    Akku muß bei mir noch seine volle Kapazität erreichen, bin aber schon jetzt hochzufrieden mit der Akkuleistung.
     
  17. altona, 20.10.2012 #17
    altona

    altona Neuer Benutzer

  18. nomis23, 20.10.2012 #18
    nomis23

    nomis23 Android-Hilfe.de Mitglied

    auf Produkte klicken und dann auf 10" Tablet PC Sanei :confused:

    Ein Arbeitskollege von mir war letzte Woche in Bremen und hat dabei einen Abstecher zu dem Shop in Hude gemacht. Dort hat er sich das Tablet angesehen und meinte das der Shop einen guten Eindruck macht.

    Ich habe sonst immer bei CECT-Shop bestellt, bei mir ging zum glück nie was schief, allerdings hatten meine Bestellungen dort immer nur die Hälfte des in der Produktbeschreibung angegebenen ROM (war etwas störend, weil zurückschicken ist da nicht) Ich hab dann allerdings vom CECT Shop immer Micro SD Cards zugeschickt bekommen so quasi als Wiedergutmachung. Das Tablet dort zu kaufen hätte 169€ + 20€ Versand + so ca. 25 € Zoll bedeudet, dazu kommt noch das DHL immer vormittags ausliefert und ich dann immer meine Bestellungen im Auslieferungslager zum verzollen abholen mußte (ist immer bisschen umständlich das das nicht in der normalen DHL Finiale geht und das immer 50Km Autofahren bedeutet bei mir.

    Bis jetzt bin ich mit dem Shop zufrieden Dienstags hatte ich das Tablet bei Media Kontor per Paypal gekauft und am Mittwoch konnte ich es in einer GLS Finiale abholen.
     
  19. Android_Gamer, 20.10.2012 #19
    Android_Gamer

    Android_Gamer Android-Hilfe.de Mitglied

    Bei Vollast liegt er so bei 3-3.5 Std. .W-Lan sollte aber aus sein .

    Der ursprüngliche Beitrag von 18:26 Uhr wurde um 18:33 Uhr ergänzt:

    Hi Nomis , wie sieht es mit rooten aus ??
    Das mit dem Firmware update läuft ja genau so easy wie bei meinem jetzigen Tablet:thumbsup: . Daher ein dank an dich das du dir die Mühe gemacht hast .
     
  20. nomis23, 20.10.2012 #20
    nomis23

    nomis23 Android-Hilfe.de Mitglied

    damit habe ich mich noch nicht weiter beschäftigt.

    N.O.V.A. 3 ist kompatibel laut Google Play, Modern Combat 3 leider (noch) nicht.
     
    slyder bedankt sich.

Besucher kamen mit folgenden Begriffen auf unsere Seite:

  1. sanei n10 quad-core freescale i.mx6

    ,
  2. wo ist volume taste bei quad core

Du betrachtest das Thema "SANEI N10Quad mit i.MX6-Quadcore CPU - Review und Diskussionsthread" im Forum "Sanei und Ampe Forum",
  1. Android-Hilfe.de verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren und dir den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn du auf der Seite weitersurfst stimmst du der Cookie-Nutzung zu.  Ich stimme zu.