skobbler Navi kostenlos jetzt endlich im Android Market

  • 111 Antworten
  • Neuester Beitrag
Diskutiere skobbler Navi kostenlos jetzt endlich im Android Market im Scout (ehem. Skobbler) im Bereich Karten und Navigation.
Bandit

Bandit

Lexikon
Kann ja nicht sein, dass es nicht mal startet ohne GPS? Das halte ich für total unsinnig, dass es mitm Force Close beendet wird, statt ner Meldung, dass man GPS aktivieren möge .... aber ist leider so :confused:

TY tomtom79
 
presseonkel

presseonkel

Ehrenmitglied
Bandit schrieb:
Kann ja nicht sein, dass es nicht mal startet ohne GPS? Das halte ich für total unsinnig, dass es mitm Force Close beendet wird, statt ner Meldung, dass man GPS aktivieren möge .... aber ist leider so :confused:

TY tomtom79
Da passt was nicht. Bei mir startet skobbler auch ohne gps ganz normal. Irgendwann kommt dann allerdings die Meldung/Aufforderung, GPS zu aktivieren....
 
tomtom79

tomtom79

Stammgast
Bandit schrieb:
Kann ja nicht sein, dass es nicht mal startet ohne GPS? Das halte ich für total unsinnig, dass es mitm Force Close beendet wird, statt ner Meldung, dass man GPS aktivieren möge .... aber ist leider so :confused:

TY tomtom79
ja es ist nicht normal und es war in der beta auch nicht so, hoffe die änderns das bald!
 
Zuletzt bearbeitet:
Bandit

Bandit

Lexikon
Ja mal klappts ohne GPS aktiv, mal nur mit. Komische Sache das. Hab mich grade mal navigieren lassen ... naja. Mal bin ich in den Wallakutten, mal wirklich exakt da wo ich auch fahre. Relativ "schnelle" Aktualisierung der Route.

Für ne free App gar nciht übel, wengleich Google Maps noch besser ist. Mal sehen was da noch kommt.

Danke für die Hinweise erstmal!
 
TeKaCe

TeKaCe

Stammgast
abernhard schrieb:
So .. dann meld ich mich auch mal zu Wort.

Gestatten: Andreas Bernhard - Verantwortlich für die Android Version von skobbler

gleich zum Kernthema:
** SMS Zugriffsrechte

wir haben noch ein Feature in skobbler, welches das Zusenden von Locations via SMS möglich macht. Dieses ist aktuell deaktiviert, da kurz vor Launch noch ein massives Problem auftauchte, die Freigabe brauchten wir dennoch, da wir kurzfristig nicht soviel Code ändern/anpassen konnten.
Wir werden mit dem nächsten Update noch einmal alle Rechteanfragen überprüfen und unnötige definitiv rausnehmen.

Ich hoffe damit einige Bedenken zerstreuen zu können - alle anderen müssen sich dann eben noch gedulden bis unsere Linke wieder weiss, was für Rechte sie will. Kleiner Wortwitz am Rande.

** Abstürze
Wir bekommen aktuell noch von vielen Usern Rückmeldungen, dass die App aktuell sehr instabil läuft. Damit hatten wir nicht direkt gerechnet, da die letzten Tests auf verschiedensten Telefonen aller Leistungsklassen, Hersteller und Android Versionen beste Ergebnisse einbrachten.
Wir sind bereits daran, einige der KernKomponenten zu optimieren, so dass mögliche Fehlerquellen minimiert werden und wir mit dem nächsten Update dann gestärkt in die zweite Runde gehen.


** CustomRoms
Und viele Absturzberichte kommen von Usern mit CustomRoms. Dafür habe ich auch in unserem Forum einmal ein Topic eröffnet.
Anscheinend hat unsere MapLibrary aktuell noch massiv Probleme mit CustomRoms. Falls ihr uns Infos zu eurem Systemsetup zukommen lassen könnt, würde uns das sehr weiterhelfen. Auch "Hier funktioniert es" sind absolut willkommen.


** Hintergrund-Fähigkeit
Die ist eigentlich gegeben. Und in unserem gesamten ClosedBetaTest hatten wir von keinem Tester von einem solchen Problem gehört, dass die App neustarten würde.
Auch auf unseren Testphones lässt sich das Problem nicht reproduzieren. Wenn ihr mir dazu ebenfalls Infos zu eurem Systemsetup zukommen lassen könnt, wäre das ebenfalls eine große Hilfe.


Ansonsten freut es mich dass die App auch bei vielen anscheinend problemlos funktioniert :)

Noch Fragen ? Immer gerne.

Gruss,
Andreas

Gestern runtergeladen und ein paar Test-Kilometer (ca. 150 km) abgespult: nicht schlecht, Herr Specht :)

Ist meine erste OSM-Navi, die ich teste, darum bin ich vermutlich noch nicht mit allen Funktionen und Besonderheiten vertraut.

Gut (mindestens mit Google vergleichbar, teils besser)

Recht schneller Start, klare Sprachansage mit guter Stimme (letztere um Längen besser als Google).
Gute, vollständige Infos im Display unten (dürften gern etwas größer sein, es wäre ja noch etwas Platz da).
Bedienung intuitiv.
Gute Kartendarstellung.
Gute, rechtzeitige Abbiegehinweise.
Reduzierter Funktionsumfang schafft eine aufgeräumte Optik.
Einstellbare Karenz für Tempo-Warner (getrennt nach inner- und außerorts).
Wiederholung der Sprachansage.
Gut verständliches Handbuch.

Schlecht (bzw. da fehlt was, teils im Vergleich zu Google)

Smart Zoom (also das Heranzoomen vor Kreuzungen o.ä.) funktioniert nicht zuverlässig.
POIs nicht aktuell, teils doppelt, zu wenig (POIs und Kategorien) und teils falsch (Shoppen = Anzeige von Schulen).
Neuberechnung der Route bei Abweichen von der berechneten dauert teils sehr lang (trotz Online-Verbindung mit HSPA).
Karten teils nicht sehr aktuell.
Keine Karten-Speicherung auf SD-Karte möglich (Onboard- bzw. Semi-Onboard-Lösung).
Kein TMC (bzw. Verkehrswarnungen) und damit auch keine Stauumfahrung.
Keine Routenliste.
Keine Alternativ-Routen.
Keine Etappen-Funktion (insbesondere für Geschäftsreisende unverzichtbar).
Kein Zugriff auf Kontakte im Gerät (obwohl so beschrieben).
Kein zuverlässiges Multitasking (funktioniert wirklich nicht immer), vielmehr einige Totalabstürze (Neustart des Gerätes) bei z.B. Anruf (ankommend) oder Erinnerungen (Kalender).
Keine Routenoptionen wählbar (Autobahn / Maut / Fähre / unbefestigte Straße: ja / nein), obwohl so beschrieben.
"Beschilderungs-Informationen" funktionieren nicht (BAB und B), obwohl so beschrieben.
Einige Komfort-Funktionen (Handbuch Menü "Allgemein") funktionieren fast ausnahmslos nicht.
Bei GPRS / EDGE sehr lange Routenberechnung.


Vorschläge

Bei "Letzte Ziele" sollte das Löschen einzelner Adressen und aller Adressen möglich sein.
Such-Radius auf 2 km (Fußgänger), 5 km (Fahrrad) und 20 km (Auto) ändern - nähere Ziele werden ja trotzdem angezeigt.
Bei "Art der Route" evtl. noch eine "effiziente" (Mischung aus schnell und kurz) und/oder eine "ökonomische" Variante aufnehmen (kein Muss).
Tag-/Nachtmodus sollte automatisch und manuell einstellbar sein.

Sonstiges

Im Handbuch sollte der Begriff "iPhone" weggelassen oder zumindest durch "Gerät" oder "Android-Phone" ersetzt werden, Rechtschreibfehler.
Die Funktion "Meine Ziele" ist mir trotz Lektüre von Handbuch und FAQ noch nicht klar (oder sie funktioniert nicht).
Das Popup bei Ankunft am Ziel ("Günstige Gelegenheit voraus") nervt und lässt sich nicht so einfach wegklicken, das Beenden der Navi funktionert erst, wenn Du einmal draufgeklickt hast.
Handbuch und FAQ werden jeweils online abgerufen (verursacht unnötigen Traffci, sollte auf der SD-Karte gespeichert werden).
FAQ ist überflüssig, weil gutes Handbuch.
Einige Funktionen vom iPhone scheinen (noch?) nicht integriert zu sein.
Fehlermeldungen während der Fahrt sind gefährlich und umständlich, nach Ende der Fahrt unsinnig, da nur durch kurze Textbausteine anhand der aktuellen Position zu übermitteln - also in jedem Fall zu spät.

Alles in allem

Gute Sache das, dieses Skobbler. Die vielen Negativ-Punkte sollen nicht darüber hinwegtäuschen, dass man damit ordentlich navigieren kann - mit einigen Einschränkungen, aber es funktioniert. Streng genommen muss eine "kleine" Navi-Lösung nicht mehr tun. Eine darüber hinaus kostenlose schon gar nicht :)

Schade, dass (noch?) nicht alle Funktionen aus der iPhone-Anwendung integriert sind. Blöd, dass man im Handbuch auch noch explizit auf diese Funktionen hingewiesen wird (sowas weckt Begehrlichkeiten).

Tipp am Rande: der gemeine Android-User ist in punkto iPhone empfindlich und findet alles, was mit Apple zu tun hat, 'bäh'. Darum: zumindest aus den Texten (Handbuch, FAQ) den Begriff "IPhone" gnadenlos eliminieren: so hat der Android-Nutzer zumindest das Gefühl, es sei eine Anwendung erstmals extra für ihn geschrieben worden. Ist gut für's Droider-Ego :)

Ich teste weiter ... ;)


Konfiguration

Milestone (freier Handel), 2.01, kein Root, auch sonst recht jungfräulich, Helix Launcher, Motonav, GoogleNav, Skobbler plus ein paar weitere Apps installiert (siehe folgenden Link)

https://www.android-hilfe.de/forum/...milestone-droid.9965-page-56.html#post-298946


[Aktualisierung 05. Juli 2010]

Habe am Wochenende mal rund 200 weitere Kilometer abgespult. Ist nicht viel, aber für ausschließlich Stadt, Land, Fluss mit teils komplizierten Strecken auch nicht wenig. Ich bin (bis jetzt) mehr und mehr enttäuscht und muss mein Urteil weiter oben ein wenig revidieren.

Was nervt:

Die (zu späten) Ansagen bei gleichzeitiger Tempo-Warnung kann ich bestätigen - wäre aber zu verschmerzen, das kann ich abstellen, ist nicht lebensnotwendig (nice to have).
Re-Routing dauert (trotz gutem Sat-Fix und HSPA) in der Stadt eine gefühlte Ewigkeit, auf dem Land immer noch bei weitem zu lang. Das kann Google mit (meist wirklich blitzschnellen) Neuberechnungen erheblich (will sagen: um ein bis zwei Klassen) besser.
Das Routing selbst ist oft (nicht immer, aber mehr als nur in Ausnahmefällen) unterirdisch: da wird behauptet, ich befahre eine Sackgasse (ich befinde mich auf zwei stark befahrenen Bundesstraßen in Bayern), eine seit zwei Jahren geänderte Wegführung wird nicht erkannt, unsinnige Empfehlungen zum Wenden runden das ab.
Intelligente Streckenführung schaut oft anders aus: bei "kurzer" Strecke lande ich schon mal vor der Staumauer eines Sees, bei "schneller" Strecke soll ich partout die Autobahn nehmen, obwohl das mehr als 30 km weiter wäre und nachweislich länger dauert, einmal landete ich dann wirklich vor einer Sackgasse (sind nur Beispiele). Sind OSM-Karten (siehe oben: ist mein erster Einsatz mit den Dingern) wirklich sooo schlecht? Oder sorgt das "Überarbeiten und Anpassen" des OSM-Materials durch Skobbler dafür, dass aus ehemals guten Daten schlechte werden?
Das Finden einer Position in "freier Wildbahn" (EDGE, ich sitze im Biergarten und will von dort wieder heim) dauert lang und/oder ist fehlerhaft: nach zwei, drei Kilometern merke ich, dass Skobbler und ich unterschiedliche Auffassungen davon haben, wo ich mich gerade befinde.

Interessant: Google Navigation (läuft parallel) macht seine Sache in (fast) allen Disziplinen besser. Sogar in puncto Traffic scheint Google die Nase vor zu haben: bei den am Wochenende getesteten Strecken liegt Google um etwa 30 % niedriger (außer in Satelliten-Ansicht, da explodiert das Datenvolumen förmlich - was auch nachvollziehbar ist). Die Volumina beider Lösungen sind dennoch verschmerzbar und liegen im Zehntel-MB-Bereich für längere und komplizierte Strecken: bei einer 200er Datenflat ist das überschaubar und lässt noch reichlich Platz für gelegentliche Surf-Orgien.

Niemand erwartet eine "perfekte" Lösung - schon gar nicht, wenn sie kostenlos ist. Andererseits: über die "Beta"-Phase dürfte Skobbler mittlerweile hinaus sein, weil schon seit geraumer Zeit auf dem iPhone im Einsatz.

Die Grundfunktion einer Navi-Lösung ist "Bringe mich von A nach B". Und auch, wenn das in (geschätzt) 50 % der Fälle gut und zuverlässig funktioniert, hinterlässt eine Quote, die nicht bei annähernd 100 % liegt, ein unsicheres Gefühl und einen faden Beigeschmack: eines der Grund-Prinzipien derartiger Lösungen ist Zuverlässigkeit und Vertrauen. Letzteres hat am Wochenende stark gelitten.

Ich teste trotzdem weiter ... ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
A

Andy01

Neues Mitglied
"Tipp am Rande: der gemeine Android-User ist in punkto iPhone empfindlich und findet alles, was mit Apple zu tun hat, 'bäh'"

...vielleicht bin ich ja kein gemeiner Android-User, aber ich habe keinerlei Empfindlichkeiten gegenüber dem iPhone. Wenn es ein Rechtschreibfehler ist - na und! Als erwachsener Mensch sollte man etwas gelassener sein und sich nicht auf diese Kinderkacke einlassen, es geht hier nur um Telefone!!!
Musste mal raus, es nervt nämlich.

Ansonnsten guter Beitrag, danke.

Schönen Tag noch, Andy
 
Zuletzt bearbeitet:
TeKaCe

TeKaCe

Stammgast
Andy01 schrieb:
"Tipp am Rande: der gemeine Android-User ist in punkto iPhone empfindlich und findet alles, was mit Apple zu tun hat, 'bäh'"

...vielleicht bin ich ja kein gemeiner Android-User, aber ich habe keinerlei Empfindlichkeiten gegenüber dem iPhone. Wenn es ein Rechtschreibfehler ist - na und! Als erwachsener Mensch sollte man etwas gelassener sein und sich nicht auf diese Kinderkacke einlassen, es geht hier nur um Telefone!!!
Musste mal raus, es nervt nämlich.

Ansonnsten guter Beitrag, danke.

Schönen Tag noch, Andy

Es geht um beides: den Begriff "IPhone" (der in einer Android-Anwendung schlicht nix verloren hat) und um Rechtschreibfehler.

Beides ist mit sehr, sehr geringem Aufwand vermeidbar, wirkt danach professioneller, durchdachter und kundenorientierter - es ist also in jedem Fall schlau, darauf zu achten.

Ansonsten war der Teil mit IPhone eher ironisch gemeint (kann sein, falscher Smiley) - ich hab' auch nix gegen die Dinger. Eher etwas gegen deren Jünger, die größtenteils unreflektiert alle Äpfel auf dem Markt kaufen, auch wenn sie schon Dellen haben oder angefault sind ;)

Allerdings gibt es auch unter Droidern solche Menschen - meine Hoffnung ist, dass es nicht mehr werden ... :)
 
A

abernhard

Neues Mitglied
Aloahe,

dann meld ich mich auch mal wieder zu Wort.
Erst einmal vielen Dank für die vielen ausführlichen Tests.

** "iPhone" im Handbuch
Tja, ja - sehr peinlich. Definitiv. Aber dem werden wir auf jeden Fall mit einer kompletten Überarbeitung des Handbuch Abhilfe verschaffen.
Auch die noch erwähnten aber nicht implementierten Funktionen, wie man sie bereits von der iPhone App kennt, werden mit den kommenden Updates nachgezogen werden.


** F/C bei Appstart ohne GPS
ursprünglich hatten wir dies natürlich getestet und wenn GPS nicht aktiviert war sollte dann auch das bereits erwähnte Popup kommen, das um Aktivierung eben jenes bittet.
Nur leider hatte sich in dem Algorithmus noch ein Fehler eingeschlichen und so kam es bei bestimmten GPS-AUS-Wifi-Positionierung-AN-Einstellungen zu einem F/C - ebenfalls sehr unangenehm.
Wir haben nun ein kleines Update nachgeschoben, das dieses Problem direkt löst.


** Routing & Kartenmaterial allgemein
Routing machen wir aktuell nicht selber, sondern arbeiten hier mit Cloudmade zusammen. Hier stehen uns 3 verschieden Algorithmen zur Verfügung: kürzeste, schnellste & Fussgänger-Route.
Auch das Kartenmaterial beziehen wir von Cloudmade, welche in einem 7 Tage Zyklus immer auf die aktuellste OSM Daten updaten. Soviel zur Aktualität.

Bleibt am Ball; lasst euch überraschen; Updates kommen; den Google werden wir schon noch übertrumpfen ;)

Gruss,
Andreas
 
TeKaCe

TeKaCe

Stammgast
Nun also gestern ein erneuter Test (hatte ich ja bereits angedroht).

Vier Lösungen parallel aktiv für dieselbe Strecke: ca. 350 km, davon ca. 270 Autobahn, ca. 50 km Land-/Bundesstraße, ca. 30 km Stadt. Die Strecke kenne ich wie meine Westentasche.

1. Festeinbau
2. Motonav
3. Google
4. Skobbler

Besonders vermisse ich bei Skobbler den "Verkehrsfunk": gestern auf der Autobahn eine Vollsperrung, die vom Radio (TMC) etwa 40 Minuten vor meiner theoretischen Ankunft dort gemeldet wurde - bei Skobbler: keine Meldung, keine Empfehlung für eine alternative Route.

Während mich sowohl Auto-Navi (Festeinbau), als auch Motonav frühzeitig umgeleitet haben (Motonav etwas schlauer als das Auto-Navi), klappte das bei Skobbler nicht - kein Wunder: die dafür benötigten Funktionen "Automatische Stauumfahrung", "Verkehrsmeldungen" und/oder "Streckensperrung" gibt es (noch?) nicht. Gleiches bei Google.

Neuberechnungen nach Verlassen der berechneten Route funktionieren bei Skobbler viel zu träge und ungenau: meist herrscht große Verwirrung, die Berechnung der eigenen Position liegt mitunter auch schon mal mehrere Kilometer daneben - entsprechend ungenau ist die Routenberechnung. Da keine Routen-Typen ("Autobahn ja/nein" usw.) auswählbar sind, kann man Skobbler auch nicht manuell "zwingen", einfach eine andere Route zu berechnen. Beispiel: Abfahrt von der BAB, dann auf "Autobahnen nein" und "schnelle Route" führt erfahrungsgemäß zu ordentlichen (nicht perfekten, aber brauchbaren) Alternativen. Hier führt es dazu, dass ich ständig wieder zurück auf die "alte" Route (von der ich ja weg wollte) geleitet werden soll. Für eine heutige Navi-Lösung nicht mehr zeitgemäß.

Mit der Aktualität des Kartenmaterials ist es bei allen vier Lösungen nicht weit her: eine seit etwa drei Monaten fertig gestellte neue Umgehungsstraße mit geänderter Wegführung fand keines der Navis. Während das beim Auto-Navi (Karten aus 06/2009) und Motonav (12/2009) klar ist, hatte ich insgeheim bei Google und Skobbler auf aktuelle Karten gesetzt: Fehlanzeige. Dabei bin ich insbesondere bei OSM-Karten (Skobbler) davon ausgegangen, dass sie aktueller sind als der Rest. Ist leider nicht so.

Skobbler arbeitet (noch?) schlecht und berechnet nicht nur unsinnige Routen (bei 350 km Gesamtstrecke rund 60 km zu lang, das is'n Wort, besonders beim Routentyp "kurz"), und steigt zwischendurch immer mal wieder komplett aus - insbesondere bei schnellen Richtungswechseln in Städten und/oder an komplizierten Kreuzungen. Besonders blöd: während der Navigation ist es nicht möglich, das Routenprofil zu ändern: "schnell" oder "kurz" kann man nur in den Grundeinstellungen vor Berechnung einer Route festlegen, vom Routen-Typ ("Autobahn ja/nein usw.) mal ganz abgesehen.

Sowohl Motonav, als auch die Auto-Lösung machen ihren Job gut, schnell, intelligent und verlässlich. Motonav hat mir besonders gefallen, da mir wegen überfüllter Umleitungsstrecke (bei Stau oder gar Vollsperrung völlig normal) sogar nochmals eine Ausweichroute vorgeschlagen wurde (also sozusagen eine Alternative zur Alternative), die ich allerdings aufgrund von nochmals fast 25 km "Umweg" nicht genommen habe. Platz 1 für Motonav, Platz 2 für die Auto-Navi-Lösung (die allerdings technisch auf dem Stand von etwa 2007 ist).

Google hat sich gestern Platz 3 erarbeitet: auch hier bei weitem noch nicht alles perfekt, vieles fehlt (wie bei Skobbler) noch zu einer vollwertigen Navi-Anwendung - aber die Berechnungen der Routen und das wirklich im Normalfall sehr schnelle Re-Routing sind gut. Die schreckliche Stimme und die (gegenüber Skobbler) schlechtere Darstellung (Optik, Infos im Fenster) muss man dabei in Kauf nehmen.

Skobbler landet auf Platz 4: obwohl die Optik wirklich deutlich "schöner" und die Infos kompletter sind als bei Google (das UI ist das einer vollwertigen Navi-Lösung), hinkt es in den Funktionen (vieles nicht verfügbar, obwohl im Handbuch so ausgelobt) hinterher - insbesondere aber das Routing: das ist die Basis-Funktion, die muss zu 100 % klappen, schnell, intelligent und vor allem zuverlässig sein. Ist hier nicht der Fall.

Teste ich weiter? Ja, sicher, allerdings nicht mehr vor einem umfangreichen Update, bei dem nicht nur das Handbuch, sondern auch wesentliche Funktionen geändert und/oder ergänzt werden.
 
Zuletzt bearbeitet:
r-zwo_d-zwo

r-zwo_d-zwo

Erfahrenes Mitglied
Full ack!
Korrektes Routing ist das A und O. Und solange man hier noch von cloudmade (Gott bewahre!) abhängig ist, ist für mich kein Land in Sicht. Aus einem Blog-Eintrag ist auch herauszuhören, daß man auf eine andere Lösung umschwenken wird. Der Unmut scheint zu wachsen bei skobbler:
Unser Routingdienstleister hat uns da mal wieder einen kleinen Streich gespielt (haha – wir lachen jetzt noch), der mittlerweile jedoch überstanden ist (wenn man nicht alles selbst macht – sollte man es vielleicht in Zukunft selbst machen).
Bleibe aber trotzdem am Ball, da mir die Nähe zur OSM-Community gefällt und ich Hoffnung habe, daß in nicht allzu ferner Zukunft ein eigenes Routing auf die Beine gestellt wird.

Ist ja noch ein junges Produkt.
 
Zuletzt bearbeitet:
TeKaCe

TeKaCe

Stammgast
Ha, seit dem letzten Update (Handbuch bereinigt, jedoch jetzt einige Einträge identisch und verschiedenen Punkten, also Doppler drin, sonst erkenne ich mangels Changelog keine Veränderungen) ist mein Akku ein ganz armes Schwein: trotz korrekten Beendens von Skobbler läuft im Hintergrund weiterhin ein Prozess "com. skobbler.main", der den Akku innerhalb von wenigen Stunden platt macht: in knapp 5 Stunden geht's von 100 % auf 10 % zurück. Muss ich über den Task-Manager separat beenden.

Geht gar nicht.

Ich frage mich langsam, ob die iPhone-Version auch so viele Mängel hat(te) oder ob nur Android-Nutzer in den Genuss dieser unausgereiften Variante kommen dürfen? Völlig wurscht, ob es noch "ein junges Produkt" ist oder nicht: die Grundfunktionen sollten stabil, zuverlässig und ressourcenschonend laufen. Ein Produkt zu früh auf den Markt zu werfen, mag gut sein für's Ego - ist in aller Regel aber tödlich für's Image, zumal dann, wenn es nicht deutlich als 'Beta' gekennzeichnet ist.

@Andreas: ich fürchte, es wird noch ein wenig länger dauern, bis Ihr Google "übertrumpfen" werdet ... :/
 
Zuletzt bearbeitet:
r-zwo_d-zwo

r-zwo_d-zwo

Erfahrenes Mitglied
Es gab eine Beta-Testphase, die ich übrigens begleitete.
Daß nach dem Beenden weiterhin Akku gezogen wird kam bei mir noch nie vor.
Während der Beta-Phase hatte ich gelegentlich FCs, aber sehr selten. Die release Versionen laufen stabil.
Von der Software selbst habe ich einen guten Eindruck. Routing ist ein anderes Thema.
Mich ärgert es auch, daß keine changelogs veröffentlicht werden. Überhaupt kam noch keine Meldung zum neuen Release.

Inzwischen werden übrigens die gemeldeten OSM-Bugs fleißig angegangen.

Hast du vielleicht ein custom rom drauf?
 
TeKaCe

TeKaCe

Stammgast
r-zwo_d-zwo schrieb:
Es gab eine Beta-Testphase, die ich übrigens begleitete.
Daß nach dem Beenden weiterhin Akku gezogen wird kam bei mir noch nie vor.
Während der Beta-Phase hatte ich gelegentlich FCs, aber sehr selten. Die release Versionen laufen stabil.
Von der Software selbst habe ich einen guten Eindruck. Routing ist ein anderes Thema.
Mich ärgert es auch, daß keine changelogs veröffentlicht werden. Überhaupt kam noch keine Meldung zum neuen Release.

Inzwischen werden übrigens die gemeldeten OSM-Bugs fleißig angegangen.

Hast du vielleicht ein custom rom drauf?

Das Ding mit dem Akku trat gestern bei mir zum ersten Mal auf (seit Version 2.4, also dem gestrigen Update).

FCs hatte ich nur ganz zu Anfang (und auch nur zwei, drei Male), nach den letzten Updates gar nicht mehr - ist kein Thema bei mir. Auch hatte ich nie Abstürze, wenn GPS nicht eingeschaltet war.

Nein, kein CR drauf (ich bin für sowas sowohl zu blöd, als auch zu ängstlich). Konfiguration steht weiter oben, Andreas hatte ja darum gebeten.
 
W

Wrapp

Erfahrenes Mitglied
Ich habe heute auch die neue Version installiert.

Ergebniss: Die Adresse als PLZ eingegeben, es wir aber nur ein Ort vorgeschlagen, obwohl mindestens 10 Orte die gleiche PLZ besitzen.

Was solls, fahren wir halt dort hin: Die Karte wird ca. 1sec angezeigt --> FC!!

Ich habe nun schon das dritte oder 4te Update installiert, habs aber nie geschafft, auch nur einmal eine Strecke zu routen, da ständige FCs. Ist passiert auf nem HTC Magic mit CM5.0.8Test4 und CM6RC1.

Alles in allem kann man sagen, schön dass es eine freie Navigationslösung gibt. Wenn frei kann man vielleicht nicht viel erwarten, aber bitte nicht so. So macht man sich den Namen auch ganz schnell kaputt. Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass es auf dem iPhone auch so ein Murks ist.

Gruß
 
H

hanschke

Gast
was ich immer noch nicht verstehe ist das der start bei der route immer die aktuelle position sein muß. sag ich mal ich bin in ort x und muß nach y aber erst morgen und fahre von z nach y kann ich das nicht berechnen lassen um das mal vorab zu checken oder übersehe ich da was?
 
TeKaCe

TeKaCe

Stammgast
hanschke schrieb:
was ich immer noch nicht verstehe ist das der start bei der route immer die aktuelle position sein muß. sag ich mal ich bin in ort x und muß nach y aber erst morgen und fahre von z nach y kann ich das nicht berechnen lassen um das mal vorab zu checken oder übersehe ich da was?
Nein, Du übersiehst nix.

Ist allerdings bei den meisten Navi-Lösungen so: die aktuelle Position ist als Standard für den Start eingestellt. Macht in den meisten Fällen ja auch Sinn.

Was Du vermutlich gern hättest (ich auch :)), ist ein Routenplaner. Den gibt's nach meinen Infos bei den freien Navi-Lösungen nur bei Google (@Alle: Korrekturen bitte hier posten, interessiert mich nämlich ebenfalls): dort hast Du eine integrierte Lösung, die (wenn sie mal fertig ist - es ist auch dort noch längst nicht alles Gold, was glänzt) eine der umfangreichsten und am tiefsten in Android integrierte "Routing-Lösungen" werden dürfte.

Auch nicht alle einschlägigen Vollversionen diverser Anbieter beherrschen diese Disziplin: detailliert kenne ich's aus dem täglichen Gebrauch nur von Motonav - da funktioniert es über einen kleinen Umweg ("Ausgangspunkt" manuell festlegen, dann Route berechnen lassen, GPS wird dabei deaktiviert, braucht man aber dafür eh nicht), dann allerdings problemlos und zuverlässig.

Skobbler ist (derzeit noch) eine reine Stand-Alone-Anwendung. Was für eine kostenlose Software auch absolut o.k. ist.
 
H

hanschke

Gast
bei google habe ich das auch nicht. würde das aber gerne mal sehen. klar kann ich den umweg über die tomtom route seite gehen aber wenn man da schon mal ein app hat ;)
 
tomtom79

tomtom79

Stammgast
ich habe den beitrag hier ja ins leben gerufen und muss sagen ich bin entäuscht von skobbler, bei mir geht nix dauernd beim berechnen ein fc in der beta gings einwandfrei!
 
TeKaCe

TeKaCe

Stammgast
hanschke schrieb:
bei google habe ich das auch nicht. würde das aber gerne mal sehen. klar kann ich den umweg über die tomtom route seite gehen aber wenn man da schon mal ein app hat ;)

Hast Du die aktuellste Version von GoogleMaps installiert?

Bei mir jedenfalls ist ein Routenplaner integriert, aus dem heraus man die eigentliche Navi starten kann und der auch die Basis für "Routeninformationen" in der Navi-App bildet.
 
H

hanschke

Gast
klar habe ich die letzte version drauf. ist das in maps oder bei navigation? kannst mir ein screenshot mal machen? danke!