Wie sinnvoll sind Smartwatches eurer Meinung nach? Allgemeine Diskussion

  • 211 Antworten
  • Neuester Beitrag
Diskutiere Wie sinnvoll sind Smartwatches eurer Meinung nach? Allgemeine Diskussion im Wear OS Allgemein im Bereich Betriebssysteme & Apps.
Randall Flagg

Randall Flagg

Ehrenmitglied
Ich bekam zu Weihnachten eine geschenkt. Mit dem Vermerk: "Du trägst ja eigentlich keine Uhren. aber solche Technik Sachen sind ja was für Dich."
Tja, was soll ich sagen? Ich habe es 2 oder 3 Tage probiert und die Uhr dann wieder verkauft. Mir gehen Uhren sowieso irgendwie auf die Nerven und extra Gepiepe, extra Gedudel usw. brauche ich auch keines.
Im Endeffekt stelle ich das Ding sowieso stumm und da das Smartphone sowieso die ganze Zeit auf meinem Schreibtisch, in Meeting und Co vor mir liegt, kann ich auch gleich darauf schauen. Wie viele Schritte ich täglich mache, oder dergleichen, hat mich ebenfalls noch nie interessiert...
Für mich ist es ein ganz nettes Gimmick, in dem ich allerdings keinerlei Sinn entdecken kann. Abgesehen von dem umständlichen Geklicke auf einem winzigen Bildschirm, mit dem ich mich überhaupt nicht anfreunden kann.
Dieser Versuch ist also erwartbar gescheitert.
 
Tessa-Joann

Tessa-Joann

Fortgeschrittenes Mitglied
Hallo zusammen!

Ich trage meine Uhr nur unterwegs, und das eigentlich auch nur, um bei Bedarf Uhrzeit und Puls schnell ablesen zu können. Ich habe mich nur mit dem Thema Smartwatch/Sporttracker u.ä. beschäftigt, weil ich meine Sanitas Pulsuhr nicht mehr erkennen konnte und endlich ein für meine Sehbehinderung passendes Display haben wollte. Ergebnis des Ganzen: Eine einfache MiO Alpha. Die Größe der Anzeige stimmt, Beleuchtung ist leicht aktivierbar - auch mit Handschuhen, mit der Mio App lassen sich Pulsbereiche individuell einstellen und erhalten eine Farbe, in der die LED dann blinkt, so muss ich nicht mal unbedingt den Messwert erkennen können, weil alles okay ist wenn die LED grün oder blau blinkt. Wenn ich "rot sehe", kann ich reagieren, und fertig. Einmal eingestellt brauch ich die App nicht mal mehr installiert lassen, die Uhr läuft trotzdem und der Akku hält für meine Art der Anforderungen immer ca. einen Monat. Mit der MiO bleibt mir ein TouchScreen erspart, das Display wäre eh zu klein, ich würde nichts treffen was ich antippen will, und unterwegs hab ich außerdem immer (Rolli)Handschuhe an, was nicht so optimal ist für einen Touchscreen - die Handschuhe werden auf der Höhe der Uhr geschlossen und würden damit den Touchscreen ständig ärgern. Ich hab zudem was gegen GooglePay und NFC für Zahlungen an sich, die Tatsache dass man dann noch mehr auffällt ist ein zusätzlicher Minuspunkt aber kein Grund für meine Haltung zu NFC-Zahlungen. Theoretisch kann die MiO noch einiges an SportFeatures, nur ist Rollstuhlfahren eh nicht dabei, also uninteressant für mich. Ich brauch Pulskontrolle, ggf. auch über mehrere Minuten beobachtbar, Uhrzeit, und leicht aktivierbare Beleuchtung. Die MiO reicht und damit hat sich auch das Thema Smartwatch für mich erledigt im Moment. Musiksteuerung über einen BT-Mediabutton ist für mich ne super Sache, ggf. wird halt über die BT Ohr-/Kopfhörer von Jabra/Teufel die Musik gesteuert, das geht eh besser als über nen kleinen Touchscreen am Handgelenk, und das Smartphone muss ich so auch nicht aus der Tasche holen. Was Erreichbarkeit angeht: Die, die mich erreichen dürfen sollen, bekommen nen eigenen Ton (der ja über die BT-Hörer wiedergegeben wird) und wissen, wie sie mir signalisieren, dass ich schnell reagieren sollte, der Rest muss warten bis ich mir Zeit nehme zu lesen/antworten.
Smartphones sind für mich mehr als ein "smartes Phone", sie ersetzen verschiedene Hilfsmittel in einem Gerät, darum bin ich froh über diese Entwicklung. Smartwatches sind - zumindest für mich - kein wirklich brauchbares/nützliches Zubehör.

Grüße!
TJ
 
O

Omega666

Fortgeschrittenes Mitglied
Ich nutze die Uhr nur für notifications und Sport. Das die Uhr mit Handschuhen bedienbar sein soll, habe ich jetzt im Winter gelernt. Ansonsten interessiert mich noch mein Ruhepuls, da dieser ein guter Indikator für die allgemeine Fitness ist.

Apps oder vorgefertigte antworten nutze ich gar nicht
 
X

XOMAN

Experte
Omega666 schrieb:
@XOMAN bei deinem Nutzungsverhalten würde meine wohl 14 Tage halten. Aber klar, muss halt für dich passen. Ich trage meine auch beim Schlafen. Versuche gerade mehr Schlaf zu bekommen - was gar nicht so einfach ist.
Na ja.... Also sicher nicht 14 Tage.

dirkm schrieb:
@XOMAN
Ich hoffe das, wenn ich GPS ausschalte, WLAN,NFC ( Google Pay via PayPal ist mit er Uhr ja noch nicht möglich) nur bei Bedarf einschalte und AOD an, gut über den Tag komme.
Wenn ich dann noch 20-30% Restakku hätte ist alles gut .
Habe sie gerade den dritten Tag um. Sollte bis heute Abend reichen der Akku. GPS und NFC hat meine Uhr eh nicht. Brauche ich auch nicht. Wie gesagt ist für mich keine Fitnesssuhr und Handy immer dabei. Da kimmt dann GPS über das Handy. WLAN habe ich auch immer aus. Geht ja eh nur mir Hotspot vom Handy. Das müsste ich aber immer umschalten, wenn ich das Handy mit einem Hotspot verbinden will. Soweit ich weiß kann es das nicht, wenn es selbst als Hotspot arbeitet.

Hast Du Bluetooth Probleme mit deiner Uhr? Habe jetzt nur zwei unterschiedlichen Handys des gleichen Herstellers Probleme. Nachrichten kommen zwar an, aber der Google Assistent funktioniert nicht, weil etwas mit der Verbindung nicht passt. Die Uhr hat dann kein Internet über das Smartphone. Mit WLAN geht es, aber verbraucht zuviel Akku und erfordert Zuhause umschalten des Handys von Hotspot für die Uhr zum Fritzbox WLAN.
 
O

Omega666

Fortgeschrittenes Mitglied
@XOMAN die Garmin Fenix 5 ist mit 14 Tage Laufzeit angegeben wenn man sie als SmartWatch nutzt. Ich habe einen Verbrauch von 0,2 - 0,5 % Akku in der Stunde. Das mit einem AoD und 24 Stunden HR Messung. Wenn ich sie Nachts ablegen würde und in den Flugmodus versetze, reicht der Akku noch länger. Vorausgesetzt ich nutze kein GPS in der Zwischenzeit
 
Onslaught

Onslaught

Ehrenmitglied
Das Thema lautet hier: Wie sinnvoll sind Smartwatches eurer Meinung nach? Allgemeine Diskussion


Nicht:

Wie löse ich Verbindungsprobleme

Wie verbessere ich meine Akkulaufzeit

Bluetoothprobleme beheben

usw.

All die oben genannten Szenarien sind hier Off-Topic. :winki:
 
CassPennant

CassPennant

Stammgast
Ich habe jetzt ein paar Tage lang eine Galaxy Watch getestet.
Ich bin eigentlich sehr technikaffin aber ich bin damit nicht warm geworden.
Die dauerhafte Bluetooth-Verbindung sorgte für deutlichen Akkuschwund beim Smartphone und die Watch-Funktionen halte ich fast ausnahmslos für Spielereien denn für sinnvolle Ergänzungen.
Wenn mein Smartphone vibriert, ziehe ich es i.d.R. nicht sofort aus der Tasche, bei der Smartwatch guckt man aber automatisch sofort drauf und sei die Benachrichtigung noch so unwichtig.
Zudem sind mir die Apps einfach zu spartanisch. Dann lieber das Smartphone ziehen und "richtig" nachlesen.
 
O

Omega666

Fortgeschrittenes Mitglied
Die Galaxy Watch hat leider keine besonders guten Apps. Die dauerhafte Bluetooth Verbindung sollte eigentlich kein Unterschied machen. Ich merke das nicht in der Laufzeit. Wichtig ist das die Uhr richtig gekoppelt ist. Da kann man einiges falsch machen. Ich lasse mir nur wichtige Notifications auf der Uhr anzeigen. Ansonsten ist mein primärer Einsatz die Uhrzeit anzuzeigen und Sport mitzuttracken. Zusätzliche Apps verwende ich gar nicht.
 
CassPennant

CassPennant

Stammgast
Sich nur wichtige Benachrichtigungen anzeigen zu lassen, ist natürlich eine Möglichkeit.
Geht dann eine WhatsApp ein, guckt man aber auf die Uhr und zückt dann zusätzlich das Smartphone um zu antworten. Irgendwie doppelt gemoppelt.
Einen Schrittzähler nutze ich zwar, habe ich aber auch im Smartphone.
Und Nachrichten und Wetter lesen ist einfach nur ein Graus auf dem kleinen Display.
Dazu das ca. zweitägliche Aufladen der Uhr. Fährt man in den Urlaub und vergisst die Ladestation, ist man aufgeschmissen.

Ich hab mir von dem Geld jetzt ne neue analoge Uhr von Casio geholt und bin top zufrieden.
 
O

Omega666

Fortgeschrittenes Mitglied
Akku kommt etwas auf die Uhr an, meine hält bis zu 14 Tage im SmartWatch Mode. Ich mag die Notifications auf der Uhr, ist aber Geschmackssache. Ich hol aber auch nicht bei jeder WhatsApp das Handy raus. Oft schauen ich nur wer geschrieben hat über die Uhr und entscheide mich dann ob ich antworte oder ob es warten kann. Meistens kann es warten oder ein einfaches ja oder nein reicht auch. Zudem habe ich mein Handy immer lautlos und es wird niemand in meinem Umfeld durch nervige Klingeltönen gestört und ich verpasse trotzdem keine Anrufe. Was ich auch noch oft mache, sind unwichtige E-Mails direkt über die Uhr löschen. Android pay Benachrichtigung oder Amazon Email, etc..

Ist halt schon etwas spezielles eine Smartwatch und passt sicherlich nicht zu jedem. Dazu sind die Teile teuer und eine analoge Uhr hält sicherlich länger. Gerade für hoppy oder auch Profisportler sind die Uhren top. Strava ist schon eine eher grose Motivation für mich.
 
mclanecxantia

mclanecxantia

Lexikon
Ich habe das auch Mal ausprobiert und bin eigentlich entsetzt was das für ein Schrott ist. Ich habe eine Motorola 360 2nd generation UND eine Samsung S3 frontier.
Es gibt keine sinnvollen Apps. Und Schritte zählen und Uhrzeit anzeigen tut mein Handy auch. Solange es keine Apps gibt die nützlich sind macht das einfach keinen Sinn.
 
O

Omega666

Fortgeschrittenes Mitglied
Es kommt halt darauf an was du erwartest. @mclanecxantia . Nur für Schritte zählen und Uhrzeit ist das auch übertrieben. Wenn es um Strava Nutzung und Lauftraining mit Brustgurt und Co geht, wird das ganze wieder interessant. Welche apps soll es denn für eine Uhr geben? Ich habe lange eine Apple Watch genutzt und da gibt es echt keinen App mangel, aber unterm Strich waren die meisten apps für mich umständlicher oder schlechter zu bedienen als die Handy Version.
 
mclanecxantia

mclanecxantia

Lexikon
Um mal ein beispiel zu geben. Im Playstore gibt es tausende Schach Apps. Tausende. Auf der moto360 und der Samsung S3 gibt es jeweils eine kommerzielle App die wohl Züge ausspielt, diese sind aber kaum durchdacht oder überlegt. Eigentlich eher zufällig ausgespielt. Die Bedienung könnte auch besser sein.
Und für sowas nehmen die geld .
Der snapdragon 400 im moto360 sollte doch genug wumms haben um das Spiel ordentlich darzubieten. Aber das sind eher Abzocker Apps.
Im Samsung Shop mit der Tizen Uhr genauso.
 
O

Omega666

Fortgeschrittenes Mitglied
Du willst aber nicht ernsthaft auf einer Smartwatch spielen? Der Snapdragon 400 kannst du knicken, genauso wie die "aktuellen" Snapdragon 2100 in den meisten Wear Watches. Selbst der neue Snapdragon 3100 ist nur ein Snapdragon 2100 mit einem neuen CoProzessor. Und genau da ist auch das Problem. Es gibt effektiv nur eine CPU für Android Wear Uhren und deswegen performan die alle so unterirdisch. Es ist ein Nischen-markt.

Snapdragon 400 kommt aus dem Jahr 2013! Der 2100er ist von 2016 und wird immer noch in den aktuellen Uhren von 2019 verbaut. Solange sich auf dem CPU Markt nichts ändert oder Wear OS schlanker wird, werden die Android Wear Uhren einfach mies performan. Samsung mit seinem Tizen OS ist seine eigene Nische und ist wegen Tizen OS wirklich nur für Basic Sachen zu gebrauchen. Für Sportler uninteressant, da keine Strava Anbindung, noch weniger sinnvolle Apps als Android Wear und dazu noch ne schlechte Integration ohne Samsung Handy.
 
mclanecxantia

mclanecxantia

Lexikon
Wir haben in den 70ern und 80ern Schachprogramme auf viel schlechterer Hardware gehabt. Da war der 6502 mit 1 MHz schon was schnelleres. Davor z80a der war nur halb so schnell und noch miesere CPUs. Gab so gar ein Schachcomputer der hatte einen 4 Bit prozessor!! Also Hardware die es früher in Taschenrechnern oder Waschmaschinen gab. Alles eine Frage des Willens.
Ja warum nicht in einer Uhr.
 
O

Omega666

Fortgeschrittenes Mitglied
Ich würde mal sagen das hängt alles von der Nachfrage ab. Ich glaube die Zielgruppe für ein Schachspiel für die Smartwatch dürfte so dermaßen gering sein, dass es da einfach nichts vernünftiges gibt. Nur weil ich Doom auf meinem Taschenrechner zocken kann, heißt das noch lange nicht das es eine sinnvolle alternative zu Doom auf dem PC ist oder ich die gleiche Benutzererfahrung verspüre.

Wenn das Betriebssystem schon nicht flüssig auf einer Smartwatch läuft, wie soll dann eine schlampig Programmierte Schachapp darauf gut laufen? Für mich machen solche Apps einfach keinen Sinn und überfluten nur den AppStore, der eh schon undurchsichtig genug ist.

Sinnvolle Apps aus meiner Sicht sind z.B. der DB Bahnnavigator, die Einkaufsliste Bring, Spotify oder der Kalender. Alles was mir schnelle Infos zu relevanten Ereignissen gibt. Wann muss ich umsteigen, wann kommt mein Zug an, etc. Fußgängernavigation in einer fremden Stadt funktioniert auch sehr gut mit Google Maps und einer Android Uhr. Eine Smartwatch ersetzt aber kein Telefon oder läuft unabhängig. Im besten Falle erweitert sie auf eine diskrete Art und weiße meine Verwendung des Smartphones und informiert mich über für mich wichtige und relevante Ereignisse. Dazu kommt für mich noch das Sporttracking, Radnavigation (MTB) und mehr erwarte ich gar nicht und viel mehr können aktuelle Modelle auch nicht leisten.
 
Melkor

Melkor

Senior-Moderator
Teammitglied
mclanecxantia schrieb:
Schachcomputer der hatte einen 4 Bit prozessor
Und der hat bessere Züge als die kommerziellen Apps angeboten? ;)
Aber man sieht, dass die Anforderungen und Vorstellungen etwas auseinander klaffen :) Wenn es einen großen Markt gebe, dann wäre das Angebot auch größer...

Omega666 schrieb:
Alles was mir schnelle Infos zu relevanten Ereignissen gibt.
Denke auch, dass hier der Hauptzweck liegt

Omega666 schrieb:
Eine Smartwatch ersetzt aber kein Telefon oder läuft unabhängig. Im besten Falle erweitert sie auf eine diskrete Art und weiße meine Verwendung des Smartphones und informiert mich über für mich wichtige und relevante Ereignisse. Dazu kommt für mich noch das Sporttracking, Radnavigation (MTB) und mehr erwarte ich gar nicht und viel mehr können aktuelle Modelle auch nicht leisten.
Sehe ich anders...teilweise ja schon sehr Stand-alone und ohne Smartphone nutzbar. Natürlich mit einem geringeren Leistungsspektrum
 
O

Omega666

Fortgeschrittenes Mitglied
@Melkor

Für eine echte Standalone Lösung sind die eSims noch nicht vertreten genug, geschweige denn von der Laufzeit ohne Handy Anbindung. Zumindest meine HW2 ist ohne Wlan oder BT Anbindung an das Telefon einfach nur dumm. :D Als eSim Version wäre die Uhr dann natürlich immer noch in der Lage zumindest Nachrichten zu empfangen oder Daten der Apps zu aktualisieren, aber das geht enorm auf den Akku.
Aber ja, der Markt entwickelt sich langsam dahin. Für mich ist das weiterhin ein sehr spannendes Feld, zumal ja Hersteller wie Garmin auch immer mehr smarte Feature in ihre Uhren einbauen. Vielleicht mischt das den Markt mal auf. Laufzeit kann Garmin nämlich.
 
O

Omega666

Fortgeschrittenes Mitglied
Klar, aber das wird noch etwas dauern...lte ist ja nicht mal flächendeckend in D und wenn man schaut was da wieder mit den 5g Lizenzen veranstaltet wird...ist aber ein anderes Thema
 
Ähnliche Themen - Wie sinnvoll sind Smartwatches eurer Meinung nach? Allgemeine Diskussion Antworten Datum
3
22
0