Root-Rechte vergeben

  • 123 Antworten
  • Neuester Beitrag
Diskutiere Root-Rechte vergeben im Allgemeines zu Root, Kernel und Custom-ROMs im Bereich Android Allgemein.
Dexxmor

Dexxmor

Guru
Tippe im Terminal
dann enter, dann wird sich der Popup öffnen.

Als Alternative : Gehe in den ensprechenden Unterordner und mounte den Ordner als r/w, dann kannst du die Dateien ändern.
 
M

MartinBerlin

Fortgeschrittenes Mitglied
Hmmm, okay, jetzt merke ich erst, wie dumm die Frage war. Und wie starte ich den file explorer als Root?
 
Dexxmor

Dexxmor

Guru
Ganz einfach, du brauchst einen Rootfähigen Filexplorer (zB den Root Explorer) diesen startest du und daraufhin kommt der Superuser Popup, indem du auswählen kannst, ob du der App Rootrechte gewährst oder nicht.
 
M

MartinBerlin

Fortgeschrittenes Mitglied
Vielen dank!
 
J

jtroschke

Neues Mitglied
Aus Eurer Diskussion habe ich einiges erfahren. Mehr Hintergrundinformation gibts im DroidWiki . ABER
Ich habe das Smartphone gerootet und Superuser App aufgespielt.
Ich kann Titanium Backup aufrufen im Dateimanager die Einstellung "Root Explorer" aktivieren.
- Keine Nachfragen, "Keine Apps in der Liste" von Superuser
Dann habe ich in Superuser die Einstellung "temporärer unroot" aktiviert.
- Titanium Backup startet nicht mehr im Dateimanager "Root Explorer" kann nicht mehr aktiviert werden.
Es gibt aber keine Nachfragen.
Und nun die wirklich schlechte Nachricht: In Superuser läßt sich Einstellung "temporärer unroot" nicht mehr ausschalten. Die App stürzt ab.

 
G

Gammelfleisch

Neues Mitglied
Hallo,

habe mir nun - nachdem ich in den Tiefen der Android-Wicki den Hinweis gefunden habe, daß zur Root-Rechte-Vergabe die SuperUser-App erforderlich ist - diese installiert.

Anhand diverser Screenshots habe ich auch eine Vorstellung davon, wie sich diese zu verhalten hat, wenn eine App solche Rechte verlangt (im speziellen fall ein RAM-Manager für eine Swap-Partition).

Leider reagiert Superuser überhaupt nicht, außer daß es sich beim Antippen öffnet.

Wie bringe ich das Teil dazu, Apps Root-Rechte zu vergeben?


(Simvalley 100, Android 4.0)
 
Zuletzt bearbeitet:
C

cramu

Experte
Die alleinige Installation der App bringt gar nichts, Du musst erst den Bootloader deines Telefons entsperren und dann den Rootprozess durchlaufen.
Am besten Du liest mal im passenden Geräteforum, ob es ein Toolkit gibt, welches diesen Vorgang erleichtert.
 
G

Gammelfleisch

Neues Mitglied
cramu schrieb:
Die alleinige Installation der App bringt gar nichts, Du musst erst den Bootloader deines Telefons entsperren und dann den Rootprozess durchlaufen.
Am besten Du liest mal im passenden Geräteforum, ob es ein Toolkit gibt, welches diesen Vorgang erleichtert.
Danke erst mal für die schnelle Antwort.

Nur: wie komme ich an den bootloader?

Sowas wie fstab oder rc.conf scheint es da ja nicht zu geben, zumindest nicht erreichbar.

Was mich auch an allen bisher installierten Apps massiv ärgert: Wieso kommen die alle ohne Hilfeinfos aus?
 
C

cramu

Experte
Was für ein Gerät hast Du denn?
 
noob_fl

noob_fl

Experte
hm... du schreibst du hast ein simvalley, da könntest ev sogar glück haben, bei billigen smartphones ist der bootloader oft nicht gelockt

such dir auf xda oder sonst wo ein flashbare Zip der Subinary (su - flashable zip)

kopier diese auf die SD karte deines simvalley

dann schalte das teil ab und drück dann volume up und power (geht das nicht vielleicht auch Vol down und Power)

dann landest du wohl im recovery - wenn das ein standartrecovery ist, hast du da eine funktion namens "install update" - wenn es ungelockt ist, einfach das Zipfile der Su binary suchen (geht das nicht, einfach mal die zip in update.zip umbenennen. (<- achtung, das kann auch in die hose gehen und das handy nachher nicht mehr booten, aber simvalley sollte da dann wohl irgendwo ein ofizielles update.zip anbieten um das gerät wieder zum laufen zu bringen

ich tippe mal, dass es mit 80% sicherheit funktioniert

wenn die Zip installiert ist, solltest du dann eigentlich rootrechte haben
 
C

cramu

Experte
Stimmt, hatte ich übersehen.
Das ist doch so ein Peal-Ding, oder?
Ich bezweifle, dass es dazu eine große Community gibt, darum wohl auch kein Toolkit.
Da das Entsperren und Rooten meist gerätespezifisch funktioniert, kann ich Dir mit Deinem leider nicht weiterhelfen.
 
G

Gammelfleisch

Neues Mitglied
cramu schrieb:
Stimmt, hatte ich übersehen.
Das ist doch so ein Peal-Ding, oder?
Ich bezweifle, dass es dazu eine große Community gibt, darum wohl auch kein Toolkit.
Da das Entsperren und Rooten meist gerätespezifisch funktioniert, kann ich Dir mit Deinem leider nicht weiterhelfen.
Ja, ist ein Pearl.

Habe mir mittlerweile eine Terminal-App installiert sowie einen MC-Clone.

Habe zwar Lesezugriff auf Systemdateien, nützt aber nicht viel, wenn ich keine Rechte ändern kann. Terminalinfos sind ohnehin kaum entzifferbar, da zu klein.

Weiteres Problem: Systemdateien heißen z.T. deutlich anders als ich es gewohnt bin, auch die Verzeichnisstruktur unterscheidet sich erheblich.
Ich habe also keine ahnung, wo ich was ändern muß.

Prinzipiell könnte ich ja von PC aus auf das SP-100 und seine Dateien zugreifen (geht am Rechner von zu Hause, nicht aber hier am Notebook, liegt wohl am USB-HUB).

Meine Idee: Mittels Gparted SD-Karte verkleinern, /swap anlegen und im fstab-analog entsprechend angeben. Dann könnte ich mir sogar ne swap-App sparen, ebenso könnte ich mir nen Konsolenroot anlegen (natürlich mit Paßwort). Wenn ich wüßte, was ich wo rechtemäßig ändern muß, ginge das auch ohne die Superuserapp.
 
M

mizch

Experte
Nein, so einfach geht Rooten nicht. Zur Superuser.apk gehört ein Kompagnon, das su-binary, das den eigentlichen Root-Vorgang bewirkt. Es benötigt hierfür bestimmte Berechtigungen: Es muss Root gehören und es muss in seinen Permissions das SUID-Bit gesetzt haben. Und genau diese Rechte kann nur Root verleihen. Da Du normalerweise nicht Root werden kannst, ist damit schon Ende im Schacht für den normalen User. Es bleiben zwei Möglichkeiten: Entweder man wird durch eine Sicherheitslücke doch Root — die will erst mal für Dein Gerät gefunden werden. Oder aber durch Flashen eines ganzen modifizierten Betriebssystem oder von Teilen davon.

Mit fstab und swap hat das Ganze übrigens gar nichts zu tun. Das ist ganz kalt.
 
G

Gammelfleisch

Neues Mitglied
mizch schrieb:
Nein, so einfach geht Rooten nicht. Zur Superuser.apk gehört ein Kompagnon, das su-binary, das den eigentlichen Root-Vorgang bewirkt. Es benötigt hierfür bestimmte Berechtigungen: Es muss Root gehören und es muss in seinen Permissions das SUID-Bit gesetzt haben.
Naja, daß ich root-rechte brauche, um rootrechte zu vergeben, ist schon irgendwie klar.

Ich dachte eigentlich daran, mir über einen Linux-rechner Zugang (als root) zu verschaffen. Dann sollte ich eigentlich Rechte ändern können.

Da die Superuserapp lt. Google-Store mit meinem Gerät kompatibel ist, sollte es also prinzipiell möglich sein, sie zum Laufen zu bringen. Leider scheint es nicht viele Anwender mit meinem Gerät zu geben, erst recht keine, die sich damit auskennen.

Ist ja auch ein Einsteigergerät und Konsolenfreaks werden sich das SP-100 wohl kaum zulegen. :D



Mit fstab und swap hat das Ganze übrigens gar nichts zu tun. Das ist ganz kalt.

Jedes Unix-basierte System muß mit einer swap-Partition klar kommen. Also muß die irgendwo definierbar sein.

Und es muß irgend eine Textdatei geben, wo festgelegt ist, was wo, wie und mit welchen Rechten gemountet werden muß.
Schließlich werden ja auch GPS, Wlan, etc. gemountet. Und das sind für Linux nichts anderes als "devices". Ebenso, wie eine Swap-Partition.

Wenn das Ding nicht "fstab" heißt, dann muß es anders heißen, aber ähnlich aussehen.
 
M

mizch

Experte
Na ja. Wenn Du meinst, bloß weil Du auf einem Linux-System Root-Rechte hast, könntest Du die irgendwie automatisch auch auf einem damit verbundenen haben, musst Du noch einiges über das Unix-Rechtesystem lernen. Dasselbe gilt für die Idee, über eine Modifikation der fstab an Root-Rechte zu kommen. Ohnehin musst Du für fstab-Änderungen bereits Root sein.

Wären solche Anfängerideen wirksam, wäre es mit der Unix/Linux/Android-Sicherheit nicht weit her. Tut mir leid, das so hart ausdrücken zu müssen, aber es ist leider so, dass sich keins dieser Systeme auf so einfache Weise austricksen lässt. Es gibt schon immer wieder Exploits, aber die sind dann doch um Einiges komplizierter und benötigen ein profundes Grundwissen.

Wie das Rooten üblicherweise technisch funktioniert, habe ich in meinem Vorposting erläutert. Dem ist trotz Deiner Erwiderung nichts hinzuzufügen.
 
Zuletzt bearbeitet:
G

Gammelfleisch

Neues Mitglied
Sorry, daß ich erst jetzt bemerkt habe, daß diese Diskussion schon eine 2. Seite bekam.

mizch schrieb:
Na ja. Wenn Du meinst, bloß weil Du auf einem Linux-System Root-Rechte hast, könntest Du die irgendwie automatisch auch auf einem damit verbundenen haben, musst Du noch einiges über das Unix-Rechtesystem lernen.
Tja, was soll ich sagen?

Wenn ich - aus welchem grund auch immer - mal nicht ein Linux starten kann, starte ich einfach ein anderes (z.B. von einer Live-CD), roote, und schon kannich auf den entsprechenden Partitionen Änderungen vornehmen.

Da man einige der Live-Systeme grundsätzlich auch von USB-Stick starten kann und dann eben auf den betroffenen Rechner zugreifen kann, sollte es auch bei einem Android ähnlich sein.

Irgendwie müssen die Android-Entwickler ja auch auf das Handy zugeifen können. Und wozu sonst soll z.B. "usb-debugging" sonst noch gut sein?

Problem ist halt: Wie bekomme ich root-rechte?

Soweit ich bisher mitbekommen habe, scheint die Vorgehensweise von Handy zu Handy etwas unterschiedlich zu sein.

Dasselbe gilt für die Idee, über eine Modifikation der fstab an Root-Rechte zu kommen. Ohnehin musst Du für fstab-Änderungen bereits Root sein.
lol

Natürlich muß ich root sein, um Dateien zu editieren, die Root-Rechte voraussetzen.

Im übrigen war es definitiv nicht meine Idee, über die fstab rootrechte zu bekommen.

Ich wollte wissen, wie ich rootrechte bekomme, um die fstab editieren zu können (nämlich eine /swap einhängen).

Ist schon ein klitzekleiner Unterschied, oder?
 
mrrbr

mrrbr

Inventar
Ich hab mich jetzt mal durch xda gekämpft. Und diverse andere Foren. :D

Leider finde ich nirgends eine Methode um das SP-100 zu rooten. Anscheinend ist das Gerät nicht allzu verbreitet (oder der original Hersteller noch nicht gefunden). Dadurch ist aber auch der Exploit, der für root benötigt wird, noch nicht verfügbar.

Mit root sieht es somit schlecht aus. :(

Was Du benötigst um Apps zu installieren (was Du über /swap machen möchtest) nennt sich in Deinem Fall Link2SD (alternativ App2SD). Nur ohne root geht das leider nicht.

Einfach geduldig sein und hoffen, daß irgendwann eine root-Methode vorhanden ist. ;)
 
M

mizch

Experte
Gammelfleisch schrieb:
Ist schon ein klitzekleiner Unterschied, oder?
Na ja. Zumindest wiederholst Du nicht Deine Ideen aus #10, wo Du schriebst:

Gammelfleisch schrieb:
Naja, daß ich root-rechte brauche, um rootrechte zu vergeben, ist schon irgendwie klar.

Ich dachte eigentlich daran, mir über einen Linux-rechner Zugang (als root) zu verschaffen. Dann sollte ich eigentlich Rechte ändern können.
und was ich richtig stellte. Zudem schriebst Du ebenfalls dort:
Gammelfleisch schrieb:
Schließlich werden ja auch GPS, Wlan, etc. gemountet. Und das sind für Linux nichts anderes als "devices". Ebenso, wie eine Swap-Partition.
Was einfach (vorsichtig ausgedrückt) nicht stimmt. Nirgends unter Linux werden WLAN oder GPS gemounted. Das scheint mir ein gewisser Bedarf an Grundkenntnissen noch erforderlich zu sein, und Du könntest manchen hier ruhig glauben, dass sie über mehr davon verfügen, denn das ist nicht schwer.

Wie dem auch sei … probier' Deine Ideen einfach aus, wenn Du's nicht glaubst. Auf gut gemeinte Ratschläge legst Du ja offensichtlich keinen Wert.
 
johannsen

johannsen

Experte
@ Gammelfleisch :

Du brauchst unter jeweiligem System (Windows oder Linux) adb Zugriff (via USB-Debugging) !

Wenn du im Terminal / Eingabeaufforderung "adb devices" eingibst musst du dein Gerät angezeigt bekommen.

Jetzt erstmal folgende Dateien runterladen :
Dev-Host - Superuser.apk - The Ultimate Free File Hosting / File Sharing Service
Dev-Host - su - The Ultimate Free File Hosting / File Sharing Service

Anschliessend über Terminal / Eingabeaufforderung hintereinander folgende Befehle ausführen :
adb kill-server
adb root
adb remount
adb push ~Pfad zur heruntergeladenenen su /system/xbin/su
adb shell
chown 0:0 /system/xbin/su
chmod 6755 /system/xbin/su
adb reboot

Anschliessend die heruntergeladene Superuser.apk auf SD-Karte kopieren und von SD-Karte installieren.
Danach sollte dein Gerät erfolgreich gerootet sein !
LG
 
Ähnliche Themen - Root-Rechte vergeben Antworten Datum
2
8
7