Android 6 M und die Sache mit der SD-Karte

  • 524 Antworten
  • Neuester Beitrag
Diskutiere Android 6 M und die Sache mit der SD-Karte im Android 6.0.x (Marshmallow) im Bereich Android Allgemein.
Torti78

Torti78

Fortgeschrittenes Mitglied
Hallo,

würde gern mal hier zusammenfassen und fragen, ob ich es richtig verstanden hab.

Gegeben ist jetzt ein Motorola G - 2. Gen/LTE, 1GB Ram, 8 GB Speicher + SD-Karte (geplant 32GB). Jetzt kommt v.a. bei App-Update aus dem Playstore häufig die Meldung, dass der Speicher nicht ausreicht. In kürze kommt das MM-Update (kein CM sondern Stock-ROM).

Wenn ich jetzt die SD-Karte als internen Speicher formatiere, werden trotzdessen die Apps weiterhin auf die 8GB installiert? Was dann dazu führt, dass danach der Playstore wieder meint, es ist nicht genügend Speicher vorhanden.
Wozu dient dann der weitere interne Speicher (vormals SD-Karte)? Werden dann zumindest die Userdaten (Fotos,...) und App-Daten dort abgelegt?
Zugriff auf die SD-Karte hätte ich trotzdem, um zB Musik oder mal ein paar Fotos zu kopieren?

Besten Dank
Torti
 
O

oknis

Experte
Ja so wie ich es verstanden habe werden die Apps weiterhin auf den internen Speicher installiert.
 
guenter1

guenter1

Stammgast
Android entscheidet dann, wohin die Apps kommen, damit sollte dieses Problem behoben sein.
 
chgiceman

chgiceman

Experte
Torti78 schrieb:
Wenn ich jetzt die SD-Karte als internen Speicher formatiere, werden trotzdessen die Apps weiterhin auf die 8GB installiert? Was dann dazu führt, dass danach der Playstore wieder meint, es ist nicht genügend Speicher vorhanden.
Wozu dient dann der weitere interne Speicher (vormals SD-Karte)? Werden dann zumindest die Userdaten (Fotos,...) und App-Daten dort abgelegt?
Zugriff auf die SD-Karte hätte ich trotzdem, um zB Musik oder mal ein paar Fotos zu kopieren?
Systemapps werden auf dem richtigen internen Speicher gespeichert. Sonstige Apps, entscheidet Android 6 selber wo was installiert wird, so das immer genug speicher vorhanden ist. Dabei wird die SD-Karte verschlüssel. Somit ist es nicht möglich in einem Kartenleser am PC zu lesen außer man hat den Schlüssel, nutzt Linux und weiß was man tut. Dazu gibt es einen eigenen Thread von ooo der das erklärt.
 
submain

submain

Ehrenmitglied
oknis schrieb:
So jetzt nochmal die Frage stimmt es wie ich in einem Test gelesen habe das wenn man die SD-Karte als internen Speicher formatiert nur diese dann als internen Speicher genutzt wird und der vorhandene interne Speicher nicht mehr genutzt wird.

Soll heißen interner Speicher 8 GB und externe 32 GB SD-Karte formatiert als interner Speicher ergibt dann nicht nicht zusammen abgerundet 38 GB internen Speicher sondern nur die 30 GB von der SD-Karte, stimmt das so oder liege ich da falsch.?
Nein, das stimmt nicht... Siehe Screenshot..
Auf meiner eingebundenen SanDisk habe ich alle obb-Daten (Games), Musik, Videos, Bilder, Downloads, Backups, Nutzer-Apps + App-Zusatzdateien.
Auf dem internen Speicher sind die Systemdaten, schreibgeschützten Dateien und Appdaten die nicht ausgelagert werden. Also solche die auf Systemdaten zugreifen...

Wie du siehst, kannst du das meiste auf die SanDisk auslagern und dir steht noch genügend interner Speicher zur Verfügung.

Du kannst nur nicht selber Daten auf den internen Speicher schieben/speichern, weil dieser schreibgeschützt ist. Aber dafür hast du dann eben den von der SD-Karte, der wie eine normale zweite verschlüsselte Partition verwendet wird.

PS: Bevor jetzt Fragen aufkommen warum mir intern nur knapp 12 statt 16 GB zur Verfügung steht. 4 GB werden von vornherein für das System reserviert.. Ist auch bei einer externen SD-Card so...
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
DevilD51

DevilD51

Fortgeschrittenes Mitglied
Hi,

Hab mir unter MM extra eine 128gb sd geholt und als internen Speicher eingebunden.

Wolltet nun über Nacht ein paar Amazon Filme offline speichern, doch als ich wach wurde stand da die Meldung, dass der Speicher voll sein.
Trotz Einbindung hat der alles nur auf den internen Speicher geladen.

Da selbe geht auch für alle anderen Apps und offline Daten zb Spotify.

Muss ich das etwas umstellen? Macht das einbinden der SD überhaupt Sinn wenn sich nix ändert oder habe ich da unter sd einbinden etwas falsch verstehen?..


Gruß
 
submain

submain

Ehrenmitglied
Mit welchem Tool hast du denn die Daten runtergeladen? Hast du im Downloader auch den Pfad eingegeben wo die Dateien gespeichert werden sollen? Wenn du die SD eingebunden hast, muss auf der Karte ein Ordner "Download" sein. Im Pfad /storage/emulated/0/...

Das beste ist, dass du in diesem Ordner erstmal alle Downloads reinladen lässt. Egal ob Videos, Musik oder Apps. Verschieben kannst du die Dateien ja dann später. Der Downloadordner wird von Android automatisch als dieser erkannt... Man muss halt nur der Downloadapp oder dem Browser mitteilen das dahin alle Downloads gehen.

Oder hast du die Daten von PC auf das Phone kopiert... Dafür gibt es noch einen anderen Pfad, wo manchmal die PC-Daten reinkopiert werden: /mnt/expand/lange zahl/media/0
Das ist dann aber auch die SD-Karte...
 
DevilD51

DevilD51

Fortgeschrittenes Mitglied
Weder bei Spotify noch bei Amazon Video kann ich einen Speicherpfad angeben..
 
submain

submain

Ehrenmitglied
das ist schlecht... Vielleicht mal an den Support schreiben, dass die in ihrer Software eine Wahl des Downloadordner hinzufügen. Nicht so ganz kompatibel zu Android 6...
 
guenter1

guenter1

Stammgast
Das ist das Hauptproblem - egal wie man die SD-Karte einbindet. Zu viele Programme kommen mit der neuen API nicht klar. Ich will das jetzt nicht mehr aufwärmen - es wurden hier schon alle Aspekte mehrfach diskutiert.
 
DevilD51

DevilD51

Fortgeschrittenes Mitglied
Also ist es momentan kaum wirklich lohnenswert die SD einzubinden/nicht so effektiv einfach weil das Feature zu neu für die meistens Apps ist?
 
Netbook

Netbook

Experte
Frage: funktioniert Foldermount jetzt unter MM? Wenn nicht bleibe ich auf jeden Fall bei LP...
 
guenter1

guenter1

Stammgast
DevilD51 schrieb:
Also ist es momentan kaum wirklich lohnenswert die SD einzubinden/nicht so effektiv einfach weil das Feature zu neu für die meistens Apps ist?
Kommt halt darauf an. Navigon kommt z.B. nicht mehr mit der externen SD klar ( keine Schreibrechte wegen neuer API), bei anderen Apps gibt es wohl Probleme wenn die Karte eingebunden ist. Ich habe genug Platz für Navigon im internen Speicher, ansonsten würde ich notgedrungen umstellen.
 
submain

submain

Ehrenmitglied
Mit der App AppChecker kann man seine installierten Apps überprüfen, welche die neue Marshmellow-API nutzen. Die App zeigt für alle auf dem Phone befindlichen Apps, die API-Codierung an... Ganz interessant, wenn man herausfinden will, ob die Probleme die manche Apps mit MM haben, an der veralteten API-Kompatibilität liegt.
 
Netbook

Netbook

Experte
Danke für den Tipp, da tummelt sich so einiges, was man schon fast vergessen hatte: Gingerbread, Honeycomb, Jellybean, Froyo, Eclair und .... Donut. Ich gebe zu, von der Version hatte ich noch nie vorher gehört ;)
 
M

memyself86

Stammgast
Also wenn Android selbst entscheidet, auf welchen Speicher die Apps installiert werden,dann verstehe ich Android nicht :)

Erstmal wird alles in den "echten" internen Speicher installiert. Ich kann dann diverse Apps verschieben. Aber wirklich Sinn macht das nicht, weil sie dann beim nächsten Update wieder im "echten" internen Speicher landen. Wenn nun also viele Apps, die auf die eingebundene SD verschoben wurden, aktualisiert werden, dann erscheint schnell die Fehlermeldung "nicht genügend Speicherplatz".

Also irgendwas passt da nicht und so, wie es aktuell aussieht, ist das leider nicht wirklich brauchbar.
 
DevilD51

DevilD51

Fortgeschrittenes Mitglied
Meine Rede
 
O

oknis

Experte
So ist es, dann lieber wie unter Lollipop auch die SD-Karte ganz normal als externe SD-Karte nutzen und fertig.
 
N

Noppi59

Neues Mitglied
Hallo,
meine Frau nutzt ein Motorola G2 Dual-Sim und hat ohne die Folgen zu erahnen das Update auf Android 6 installiert. Nun kämpfen wir mit dem SD-Karten-Problem. Da der interne Speicher des G2 mit 8 GByte nicht üppig ist und etliche Apps vorher auf die SD-Karte verschoben waren, scheint mir die Einbindung der SD-Karte als interner Speicher der einzig gangbare Weg zu sein.
Nun das Problem: Die Amazon App ist auf die Karte verschoben aber die heruntergeladenen Musikstücke landen immer im internen Speicher. Der ist natürlich sofort voll und es ist mir bisher nicht gelungen, sie nach extern zu verschieben.
Ist grundsätzlich nicht möglich oder finde ich nur den richtigen Weg nicht?
Vielen Dank im voraus,
Norbert
 
guenter1

guenter1

Stammgast
Und genau das funktioniert leider nicht! Wie schon erwähnt, die API wurde geändert und ohne Programmanpassungen geht das leider nicht. Ohne neue Rechte darf nicht mehr auf die SD-Karte geschrieben werden.
 
Ähnliche Themen - Android 6 M und die Sache mit der SD-Karte Antworten Datum
0