Jetzt kostenlos registrieren: Mitglieder surfen ohne Werbung!

ClockWorkMod Recovery Defy (Nandroid)

  • 396 Antworten
  • Neuester Beitrag
Diskutiere ClockWorkMod Recovery Defy (Nandroid) im Anleitungen für Motorola Defy im Bereich Root / Hacking / Modding für Motorola Defy.
fighterchris

fighterchris

Ehrenmitglied
na klar ! interessiert mich auch !
 
Daban

Daban

Erfahrenes Mitglied
Gharwen schrieb:
Es wäre trotzdem mal interessant zu wissen, was die einzelnen Punkte genau machen, denn eine vollständige Beschreibung habe ich bisher nirgends im Netz gefunden.
So "Jungs" dann kläre ich euch mal auf :D:
Also Wipe Data/Factory reset ist wahrscheinlich klar. Löschen der Anwenderdateien - Systemdateien bleiben erhalten!
Wipe Cache ist auch klar - Cache (siehe hier wird gelöscht) - Systemdateien sind immer noch da!

Unter Mounts and Storage kann man einmal das System mounten bzw. unmounten (Schreib- bzw. Zugriffsrechte - wie beim RootExplorer).

Hier kann man auch die verschiedenen Sachen formatieren:
  • format boot - denke ich funktioniert wahrscheinlich gar nicht weil der Bootloader ja geschlossen ist
  • format system - Systemdateien der ROM sind auch weg - gut wenn man eine neue ROM (.sbf) flashen will
  • format data bzw. cache ist klar, oder?
  • format sdcard - logisch: sdcard wird formatiert
  • mount USB storage - erlaubt den Zugriff auf die SD-Karte durch USB
Dann haben wir noch das Advanced and Debugging Menu
  • Wipe Dalvik Cache: Dalvik Cache wird gelehrt (der DC ist eine Auslagerungsdatei - hier befinden sich Informationen zu den Orten der Anwendungen, Speicheradressen und einzelne Speicherteile) Ist also auch nicht verkehrt bei ROM-Wechsel zu leeren.
  • Wipe Battery Stats - ist empfehlenswert wenn der Akku nicht mehr so ausdauernd ist
  • Report Error - klar zeichnet Errors auf
  • Partition SD Card - partitioniert die SD Card :D
  • Fix Permissions - überprüft die Permissionen der Anwendungen und berichtigt sie, falls nötig
So, ich habe fertig! Glaube war alles dabei oder :winki:?
 
Zuletzt bearbeitet:
vetzki

vetzki

Guru
Jo eigentlich schon, nur kann mir einer erklären warum nach format system und neuem rom die superuser apk noch vorhanden ist? Hätt jetzt gedacht die würde danach gelöscht sein, aber was solls muss ich immerhin nicht neu rooten :)
 
BlackCorsa

BlackCorsa

Experte
könnte mir vorstellen dass das Programm das nicht kann, da es ja selbst SuperUser Rechte braucht, um ausgeführt zu werden.
 
Daban

Daban

Erfahrenes Mitglied
Das ist auch meine Erklärung :D.
Schau mal nach, ob die ROM wirklich gerootet ist oder superuser nur übrig geblieben ist.
 
Zuletzt bearbeitet:
B

bschuele

Ambitioniertes Mitglied
Daban schrieb:
So "Jungs" dann kläre ich euch mal auf :D:
danke, habs im ersten Post eingefügt (und ein bisschen angepasst)

Vetzki schrieb:
Jo eigentlich schon, nur kann mir einer erklären warum nach format system und neuem rom die superuser apk noch vorhanden ist?
bei mir war sie nicht mehr da.....
 
Casius

Casius

Experte
System/Data/Cache&Root

Partition Data:
Hier darf der Benutzer seine Apps hininstallieren und Einstellungen vornehmen.
Android selbst legt hier alle notwendigen Systemdateien ab. Im Bereich
/Data/Data befinden sich die Caches & Einstellungen zu den jeweiligen
Apps. In /Data/App_s oder auch privat etc.. liegen alle
Benutzer und System APK´s die unter Android installiert Sind. Wenn man das
alles als Ganzes sieht, haben wir es hier mit einem kompletten System auf
Partition Data zu tun, nämlich Android. Die Teile von Android, die sich nicht
ändern und nur einmal zum hochfahren benötigt werden, bleiben unverändert
auf der Partition System liegen.

Partition System:
Hier befindet sich der komplette Linuxkernel mit seinen Befehlssätzen. Unter
anderem liegen hier auch sämtliche Libarys und die kompletten Android-
installationsdateien, beinhaltend mit allen Systemapps. Wird in
/System/app eine apk hineinkopiert und diese befindet sich nicht auf
Data, installiert Android die Anwendung automatisch dorthin. Bei Updates gar
nicht Mal so verkehrt. Oder wenn man selbst mal Apks dort hinkopiert, die
auch nach einem Wipe automatisch mitinstalliert werden sollen. Es empfiehlt
sich unbedingt nach einem Romwechsel einen Fullwipe durchzuführen!
ansonsten kann es sein, das nach 5x Romwechsel die Partition zugemüllt ist
und das System nicht mehr richtig arbeitet. Es wurde ja auch schon
vereinzelnd bestätigt, dass Probleme die vorher da waren, mit einem
Fullwipe vor dem flashen gelöst wurden. Soll sich jeder ein eigenes Bild
machen und das vielleicht mal probieren, wenn es Schwierigkeiten gibt.

Was darf ich?
Normal hat man in beiden Teilen des Systems nichts hinter der Bühne zu
suchen! Man bekommt nur eine Genehmigung für den Benutzerkontent und
das war’s. Für mehr benötigt man den Rootzugriff. Der Rootzugriff Ist eine
art Gottmodus, mit dem man überall hin kann und auch alles Mögliche
anstellen darf. Man kann es so bunt treiben, das hinterher nichts mehr geht.

Wipearten:
Normaler Wipe: Format Data/Cache oder Motorolamenü: Factoryreset
Da die Systempartition vom Benutzer quasi nie angefasst wird, muss diese
nicht zu jeden Wipe gelöscht werden. Das wäre ja auch Unsinn. Denn der
Sinn soll ja darin liegen, dass sich Android nach einem Wipe wieder selbst
installiert! Von daher wird natürlich nur der Datenträger Data formatiert.
Während eines Anschließenden Reboots wird sofort gemerkt, dass sich auf
Data nichts mehr befindet.. Also wird Data für den nächsten Benutzer
komplett neu eingerichtet. Wenn der Reboot beendet ist, erscheint der
Willkommensbildschirm mit seiner Einleitung. Wenn man immer nur dieselbe
Rom nutzt, ist dieser herkömmliche Wipe natürlich optimal und Kundenfreundlich!

Fullwipe: im Clockwork Format Data/Cache&System
Wenn sich nach einem normalen Wipe das System nicht mehr regt und sich
das Gerät todläd (Dauerloop) gibt es nicht mehr viele Möglichkeiten. Da der
Systembereich nun fehlerhaft ist und wir keinen Zugriff darauf bekommen,
bleibt hier leider nur ein Komplettwipe übrig. Allerdings lässt sich der nicht so
ohne weiteres ausführen, da man ja nicht ins Clockwork Menü booten kann.
Also flasht man vorab mit RSD ein Rom, richtet Clockwork ein, geht dort in
Mounts&Storage und führt hier einmal Format: System und Data/cache
aus. Wäre der Bootloader offen, wäre Clockwork sofort ereichbar und man
bräuchte nicht mit RSD vorflashen. Aber leider will es Motorola so und wir
müssen damit leben. :huh: Aufjedenfall ist das Handy mit einem Fullwipe am
Ende komplett clean und es kann ein sauberes System geflasht werden.:)

Wir Fassen zusammen:
Partition Data: Benutzerkontent, Systemeinstellungen, installierte Apps
auch Sys.Apps, mit deren Caches
Partition System: Linuxheimat und Androidinstallationsdateien.
Wipe: Formatierung von Data&Caches im
Clockwork oder auch Factoryreset im Motorolamenü.
Fullwipe: Formatierung von System und Data/Cache im Clockwork
Root: Superuser(su) der alles kann und darf.

Da unsere Daban das Thema bereits leicht angekratzt hat, wollte
ich das hier noch ergänzend hinzugeben. Manchmal sind mehr
Details, besonders zu den Thema hier, sinnvoll.

Ich hoffe es gefällt euch.:winki:


Grüße aus Essen

Casius
 
Zuletzt bearbeitet:
Motorookie

Motorookie

Erfahrenes Mitglied
Hallo zusammen!

Welche möglichkeiten habe ich zum erstellen eines Backup?
Wie gehe ich genau vor? Gibts da PC Software oder ein App?
Möchte gerne eine totale Sicherung machen mit Einstellungen, Apps etc.



Danke und LG Bernd






send by my Defy (Android 2.2 - Orange_PL)
 
S

stulle

Erfahrenes Mitglied
Mit dem Clockwork Mod Recovery kannst Du ein komplettes Image machen.

Mit Titanium Backup kannst Du einige Einstellungen und Apps sichern. Einfach mal anschauen (gibt es im Market, Vollversion kostet aber).
 
Karanso

Karanso

Fortgeschrittenes Mitglied
Mit der Vollversion von Titanium Backup kannst Du sehr komfortabel sichern, z.B. alle Apps und Systemdaten aufeinmal und vieles mehr. Ich habe es mir gekauft.
 
molex

molex

Ehrenmitglied
Möglichkeiten sind genug da, steht alles in der faq unter dem punkt Sicherung ;-)

Gesendet mit der Android-Hilfe.de-App
 
fighterchris

fighterchris

Ehrenmitglied
Hab deinen thread mal in den richtigen eingefügt ;)
 
Motorookie

Motorookie

Erfahrenes Mitglied
Sorry, hätte erwähnen sollen das mein Defy ungerootet ist.


Ansononsten Danke!
 
Zuletzt bearbeitet:
fighterchris

fighterchris

Ehrenmitglied
@Motorookie ohne Root wirst du dich schwer tun , ein Backup usw zu machen. Setzten eigentlich alle Tools voraus
 
S

stulle

Erfahrenes Mitglied
Mit AppMonster kannst Du Deine Apps sichern und wiederherstellen.... falls Dir das reicht.
 
D

dragon91

Neues Mitglied
Guten Tag,

ich habe folgendes Problehm:

Defy ist gerootet hat Android 2.2.1 3.4.3-3 drauf

Ich klicke auf Install Recovery System :> Install Success
Anschließend Auf Recovery Boot
Habe Startet neu Motorola Logo kommt und danach ist es einfach nur schwarz , habe es schon gewipt , neu gestartet ,neu geflasht es passiert nicht immer nur ein schwarzer bildschirm.

währe super wenn jemand eine lösung hätte
 
S

SBHL

Ambitioniertes Mitglied
Wie so haeufig...USB Debugging ausschalten :rolleyes2:
 
P

phantomaniac

Neues Mitglied
Hab auf die schnelle nichts gefunden, daher hier meine Frage. Hat schon jemand das "DEFY ClockworkMod Recovery - 2.5.1.8" Release von kb7sqi aus dem XDA-Forum getestet ? Macht es Sinn diese für den ersten Einsatz zu verwenden ? Oder doch lieber die aus dem ersten Thread. Hab bisher erst gerootet und mich versucht einzulesen.... und wollte am WE in Ruhe das Recovery einspielen.
 
bitboy0

bitboy0

Lexikon
Welchen Vorteil soll denn dass bringen? Das hier aus dem Thema funktioniert bei mir prima... Ich würde erst mal kein Risiko eingehen.

Von unterwegs mit meinem defy