[Root][Anleitung] Sony Xperia Z3 Compact [locked Bootloader bis FW 23.1.A.1.28]

  • 699 Antworten
  • Neuester Beitrag
Diskutiere [Root][Anleitung] Sony Xperia Z3 Compact [locked Bootloader bis FW 23.1.A.1.28] im Anleitungen für Sony Xperia Z3 Compact im Bereich Root / Custom-ROMs / Modding für Sony Xperia Z3 Compact.
meetdaleet

meetdaleet

Ehrenmitglied
Die .77 enthält die SuperSU und die Recovery.
Da wir allerdings (bzw. NUT) Probleme mit der Recovery haben könnte man die auch nachträglich installieren/fixen.

Es berichten einige User bei XDA, dass wenn sie einfach nur mit giefroot rooten, abschließend die SuperSU (Pro) auf "survival/OTA survive" stellen...
OTA updaten konnten und Root erhalten blieb.

Jedoch ist die Wahrscheinlichkeit sehr hoch, dass das Update "nicht verifiziert" werden kann und folgerichtig abbricht.

Gruß
meet
 
G

Gleetch

Fortgeschrittenes Mitglied
Dann nehme ich am besten die .77 ftf und mach lieber keine Experimente ;)
 
malibraco

malibraco

Ambitioniertes Mitglied
So,

ich habe das mal alles mal eingegeben, doch beim letzten Befehl hatte ich eine Fehlermeldung..

hier und da habe ich mich mal verschrieben, da musste ich nochmal ran...


C:\Users\Antonio\Desktop\Z3C\files>adb push systemrw.sh /data/local/tmp
* daemon not running. starting it now on port 5037 *
* daemon started successfully *
96 KB/s (1544 bytes in 0.015s)

C:\Users\Antonio\Desktop\Z3C\files>adb pushmodulecrcpatch /data/local/tmp
Android Debug Bridge version 1.0.31

-a - directs adb to listen on all interfaces for a c
onnection
-d - directs command to the only connected USB devic
e
returns an error if more than one USB device is
present.
-e - directs command to the only running emulator.
returns an error if more than one emulator is r
unning.
-s <specific device> - directs command to the device or emulator with
the given
serial number or qualifier. Overrides ANDROID_S
ERIAL
environment variable.
-p <product name or path> - simple product name like 'sooner', or
a relative/absolute path to a product
out directory like 'out/target/product/sooner'.

If -p is not specified, the ANDROID_PRODUCT_OUT

environment variable is used, which must
be an absolute path.
-H - Name of adb server host (default: localhost)
-P - Port of adb server (default: 5037)
devices [-l] - list all connected devices
('-l' will also list device qualifiers)
connect <host>[:<port>] - connect to a device via TCP/IP
Port 5555 is used by default if no port number
is specified.
disconnect [<host>[:<port>]] - disconnect from a TCP/IP device.
Port 5555 is used by default if no port number
is specified.
Using this command with no additional arguments

will disconnect from all connected TCP/IP devic
es.

device commands:
adb push <local> <remote> - copy file/dir to device
adb pull <remote> [<local>] - copy file/dir from device
adb sync [ <directory> ] - copy host->device only if changed
(-l means list but don't copy)
(see 'adb help all')
adb shell - run remote shell interactively
adb shell <command> - run remote shell command
adb emu <command> - run emulator console command
adb logcat [ <filter-spec> ] - View device log
adb forward --list - list all forward socket connections.
the format is a list of lines with the followin
g format:
<serial> " " <local> " " <remote> "\n"
adb forward <local> <remote> - forward socket connections
forward specs are one of:
tcp:<port>
localabstract:<unix domain socket name>
localreserved:<unix domain socket name>
localfilesystem:<unix domain socket name>
dev:<character device name>
jdwp:<process pid> (remote only)
adb forward --no-rebind <local> <remote>
- same as 'adb forward <local> <remote>' but fail
s
if <local> is already forwarded
adb forward --remove <local> - remove a specific forward socket connection
adb forward --remove-all - remove all forward socket connections
adb jdwp - list PIDs of processes hosting a JDWP transport

adb install [-l] [-r] [-s] [--algo <algorithm name> --key <hex-encoded key> --
iv <hex-encoded iv>] <file>
- push this package file to the device and instal
l it
('-l' means forward-lock the app)
('-r' means reinstall the app, keeping its data
)
('-s' means install on SD card instead of inter
nal storage)
('--algo', '--key', and '--iv' mean the file is
encrypted already)
adb uninstall [-k] <package> - remove this app package from the device
('-k' means keep the data and cache directories
)
adb bugreport - return all information from the device
that should be included in a bug report.

adb backup [-f <file>] [-apk|-noapk] [-obb|-noobb] [-shared|-noshared] [-all]
[-system|-nosystem] [<packages...>]
- write an archive of the device's data to <file>
.
If no -f option is supplied then the data is wr
itten
to "backup.ab" in the current directory.
(-apk|-noapk enable/disable backup of the .apks
themselves
in the archive; the default is noapk.)
(-obb|-noobb enable/disable backup of any insta
lled apk expansion
(aka .obb) files associated with each applic
ation; the default
is noobb.)
(-shared|-noshared enable/disable backup of the
device's
shared storage / SD card contents; the defau
lt is noshared.)
(-all means to back up all installed applicatio
ns)
(-system|-nosystem toggles whether -all automat
ically includes
system applications; the default is to inclu
de system apps)
(<packages...> is the list of applications to b
e backed up. If
the -all or -shared flags are passed, then t
he package
list is optional. Applications explicitly g
iven on the
command line will be included even if -nosys
tem would
ordinarily cause them to be omitted.)

adb restore <file> - restore device contents from the <file> backup
archive

adb help - show this help message
adb version - show version num

scripting:
adb wait-for-device - block until device is online
adb start-server - ensure that there is a server running
adb kill-server - kill the server if it is running
adb get-state - prints: offline | bootloader | device
adb get-serialno - prints: <serial-number>
adb get-devpath - prints: <device-path>
adb status-window - continuously print device status for a specifie
d device
adb remount - remounts the /system partition on the device re
ad-write
adb reboot [bootloader|recovery] - reboots the device, optionally into the boo
tloader or recovery program
adb reboot-bootloader - reboots the device into the bootloader
adb root - restarts the adbd daemon with root permissions
adb usb - restarts the adbd daemon listening on USB
adb tcpip <port> - restarts the adbd daemon listening on TCP on th
e specified port
networking:
adb ppp <tty> [parameters] - Run PPP over USB.
Note: you should not automatically start a PPP connection.
<tty> refers to the tty for PPP stream. Eg. dev:/dev/omap_csmi_tty1
[parameters] - Eg. defaultroute debug dump local notty usepeerdns

adb sync notes: adb sync [ <directory> ]
<localdir> can be interpreted in several ways:

- If <directory> is not specified, both /system and /data partitions will be u
pdated.

- If it is "system" or "data", only the corresponding partition
is updated.

environmental variables:
ADB_TRACE - Print debug information. A comma separated list
of the following values
1 or all, adb, sockets, packets, rwx, usb, sync
, sysdeps, transport, jdwp
ANDROID_SERIAL - The serial number to connect to. -s takes prior
ity over this if given.
ANDROID_LOG_TAGS - When used with the logcat option, only these de
bug tags are printed.

C:\Users\Antonio\Desktop\Z3C\files>adb push wp_mod.ko /data/local/tmp
1301 KB/s (34473 bytes in 0.025s)

C:\Users\Antonio\Desktop\Z3C\files>adb shell
shell@D5803:/ $ chmod 777/data/local/tmp/systemrw.sh
chmod 777/data/local/tmp/systemrw.sh
Usage: chmod [OPTION] <MODE> <FILE>
-R, --recursive change files and directories recursively
-h, --no-dereference do not follow symlink
--help display this help and exit
10|shell@D5803:/ $ chmod 777 /data/local/tmp/modulecrcpatch
chmod 777 /data/local/tmp/modulecrcpatch
Unable to open /data/local/tmp/modulecrcpatch: No such file or directory
10|shell@D5803:/ $ chmod 777/data/local/tmp/modulecrcpatch
chmod 777/data/local/tmp/modulecrcpatch
Usage: chmod [OPTION] <MODE> <FILE>
-R, --recursive change files and directories recursively
-h, --no-dereference do not follow symlink
--help display this help and exit
10|shell@D5803:/ $ chmod 777/data/local/tmp/wp_mod.ko
chmod 777/data/local/tmp/wp_mod.ko
Usage: chmod [OPTION] <MODE> <FILE>
-R, --recursive change files and directories recursively
-h, --no-dereference do not follow symlink
--help display this help and exit
10|shell@D5803:/ $ su
su
root@D5803:/ # cd/data/local/tmp
cd/data/local/tmp
sh: cd/data/local/tmp: not found
127|root@D5803:/ # cd /data/local/tmp
cd /data/local/tmp
root@D5803:/data/local/tmp # ./systemrw,sh
./systemrw,sh
sh: ./systemrw,sh: not found
127|root@D5803:/data/local/tmp # ./systemrw.sh
./systemrw.sh
sh: ./systemrw.sh: can't execute: Permission denied
126|root@D5803:/data/local/tmp # ./systemrw.sh
./systemrw.sh
sh: ./systemrw.sh: can't execute: Permission denied
126|root@D5803:/data/local/tmp #
 
M

Moglie

Fortgeschrittenes Mitglied
Das ganze scheint wohl noch in "Kinderschuhen" zu stecken. Ich warte erstmal bis es ausgereifter wird und mache dann mit. :)
 
C

christophm

Fortgeschrittenes Mitglied
malibraco schrieb:
So,

ich habe das mal alles mal eingegeben, doch beim letzten Befehl hatte ich eine Fehlermeldung..

hier und da habe ich mich mal verschrieben, da musste ich nochmal ran...
Die Punkte, wo du offensichtlich Leerzeichen vergessen hast, hast Du aber nachträglich behoben? Die letzte Fehlermeldung sieht nicht so aus...bzw. Du hast kein chmod auf systemrw.sh gemacht

Der ursprüngliche Beitrag von 18:36 Uhr wurde um 18:38 Uhr ergänzt:

Gleetch schrieb:
Dann nehme ich am besten die .77 ftf und mach lieber keine Experimente ;)

FTF wird nicht gehen, Du musst schon die flashable .zip nehmen.
Wenn Du die ftf nimmst, ist Dein Root hin und Du kannst wieder von vorne anfangen...so viel Spaß macht es dann auch nicht :flapper:
 
malibraco

malibraco

Ambitioniertes Mitglied
ich habe es so abgeschrieben, wie es im post 34 stand...
 
G

Gleetch

Fortgeschrittenes Mitglied
christophm schrieb:
Die Punkte, wo du offensichtlich Leerzeichen vergessen hast, hast Du aber nachträglich behoben? Die letzte Fehlermeldung sieht nicht so aus...bzw. Du hast kein chmod auf systemrw.sh gemacht

Der ursprüngliche Beitrag von 18:36 Uhr wurde um 18:38 Uhr ergänzt:




FTF wird nicht gehen, Du musst schon die flashable .zip nehmen.
Wenn Du die ftf nimmst, ist Dein Root hin und Du kannst wieder von vorne anfangen...so viel Spaß macht es dann auch nicht :flapper:
Ich dachte an die Zip und habe FTF geschrieben :rolleyes2:
 
C

christophm

Fortgeschrittenes Mitglied
Wenn Dein Log vollständig ist, sind sowohl der chmod-Befehl auf systemrw.sh als auch auf wp_mod.ko fehlgeschlagen, weil Du jeweils ein Leerzeichen vergessen hast.

Gib beide nochmal ein (von mir aus auch als su, das dürfte hier unerheblich sein).
 
malibraco

malibraco

Ambitioniertes Mitglied
Christoph vielen Dank für deine Geduld! aber ich bin raus...

ich versteh eh nur noch Bahnhof... ich warte einfach etwas ab... und lass jetzt die 93 version drauf... mal sehen was da noch alles passiert!

Vielen Dank!
 
C

christophm

Fortgeschrittenes Mitglied
Ok, kein Problem. Vermutlich rafft sich ohnehin irgendwann jemand auf und packt die verschiedenen Dinge noch etwas anwenderfreundlicher zusammen.

Ich bin auf jeden Fall froh, endlich Root auf dem z3c zu haben. Da ich seit langer Zeitgerootete Geräte gewöhnt bin, hat mich der fehlende Root gerade in den letzten Tagen an der einen oder anderen Stelle zunehmend genervt.
 
malibraco

malibraco

Ambitioniertes Mitglied
Ich habe es nochmal versucht,aber ich habe den letzten befehl wieder falsch. Ich weiß nicht wie ich den Korrekt eingebe.
C:\Users\Antonio\Downloads\files>adb push systemrw.sh /data/local/tmp
1 KB/s (1595 bytes in 1.000s)

C:\Users\Antonio\Downloads\files>modulecrcpatch /data/local/tmp
Der Befehl "modulecrcpatch" ist entweder falsch geschrieben oder
konnte nicht gefunden werden.

C:\Users\Antonio\Downloads\files>adb push modulecrcpatch /data/local/tmp
849 KB/s (13592 bytes in 0.015s)

C:\Users\Antonio\Downloads\files>adb push wp_mod.ko /data/localtmp
failed to copy 'wp_mod.ko' to '/data/localtmp': Permission denied

C:\Users\Antonio\Downloads\files>adb push wp_mod.ko /data/local/tmp
1791 KB/s (34473 bytes in 0.018s)

C:\Users\Antonio\Downloads\files>adv
Der Befehl "adv" ist entweder falsch geschrieben oder
konnte nicht gefunden werden.

C:\Users\Antonio\Downloads\files>adb shell
shell@D5803:/ $ chmod 777 /data/local/tmp/systemrw.sh
chmod 777 /data/local/tmp/systemrw.sh
shell@D5803:/ $ chmod 777 /data/local/tmp/modulecrcpatch
chmod 777 /data/local/tmp/modulecrcpatch
shell@D5803:/ $ chmod 777 /data/local/tmp/wp_mod.ko
chmod 777 /data/local/tmp/wp_mod.ko
shell@D5803:/ $ su
su
root@D5803:/ # cd /data/local/tmp
cd /data/local/tmp
root@D5803:/data/local/tmp # ./systemrw.sh
./systemrw.sh

modulecrcpatch (by zxz0O0)

module_layout: patched to 0xDB2AB789
__aeabi_unwind_cpp_pr1: match
kallsyms_lookup_name: not found
printk: not found
mem_text_write_kernel_word: not found
__aeabi_unwind_cpp_pr0: match
successfully patched
Installing of mount.sh finished
rm failed for /data/local/tmp/memfile, No such file or directory
255|root@D5803:/data/local/tmp # /systemrw.sh
/systemrw.sh
sh: /systemrw.sh: not found
127|root@D5803:/data/local/tmp # /systemrw sh
/systemrw sh
sh: /systemrw: not found
 
G

Gleetch

Fortgeschrittenes Mitglied
Bei mir sieht das Ergebnis von systemrw.sh nicht so gut aus:

root@D5803:/data/local/tmp # ./systemrw.sh
./systemrw.sh

modulecrcpatch (by zxz0O0)

module_layout: patched to 0xFF791C4F
__aeabi_unwind_cpp_pr1: match
kallsyms_lookup_name: not found
printk: not found
mem_text_write_kernel_word: not found
__aeabi_unwind_cpp_pr0: match
successfully patched
Installing of mount.sh finished
rm failed for /data/local/tmp/memfile, No such file or directory
255|root@D5803:/data/local/tmp #

Xposed geht leider auch nicht installieren

Edit:
Habs nochmal ausfgeführt. Läuft! :biggrin:
 
Zuletzt bearbeitet:
malibraco

malibraco

Ambitioniertes Mitglied
Gleetch was genau hast du nochmal ausgeführt? die Befehle nochmal eingetickert? wenn ja ab welcher stelle?
bei mir sieht es so aus wie dein Spoiler...

hmmm
 
F

floesn

Erfahrenes Mitglied
Moin zusammen,

kurze Frage: ich würde mein Z3C gerne mit nem gerooteten CM12 laufen lassen. Hat schon jemand Erfahrungswerte damit? CM12 gut nutzbar im Alltagsbetrieb?

Bzw. weiterführend: wie wäre der Ablauf, wenn ich es machen wollen würde?

Vielen Dank für Eure Antworten.
 
C

christophm

Fortgeschrittenes Mitglied
malibraco schrieb:
Gleetch was genau hast du nochmal ausgeführt? die Befehle nochmal eingetickert? wenn ja ab welcher stelle?
bei mir sieht es so aus wie dein Spoiler...

hmmm
Beim letzten hast Du dich wieder verschrieben: . vor dem / vergessen, aber der davor war ja richtig, die Meldung, die da kam, gehört so.
Jetzt bitte wieder install von der NUT-Recovery aufrufen und bei Problemen melden

Der ursprüngliche Beitrag von 19:33 Uhr wurde um 19:34 Uhr ergänzt:

Gleetch schrieb:
Bei mir sieht das Ergebnis von systemrw.sh nicht so gut aus:

root@D5803:/data/local/tmp # ./systemrw.sh
./systemrw.sh

modulecrcpatch (by zxz0O0)

module_layout: patched to 0xFF791C4F
__aeabi_unwind_cpp_pr1: match
kallsyms_lookup_name: not found
printk: not found
mem_text_write_kernel_word: not found
__aeabi_unwind_cpp_pr0: match
successfully patched
Installing of mount.sh finished
rm failed for /data/local/tmp/memfile, No such file or directory
255|root@D5803:/data/local/tmp #
Ja, das gehört so, hatte bei ersten mal mich auch gewundert wegen der memfile Meldung, aber da er nur eine Datei löschen will, die es gar nicht gibt, schien es mir egal...
 
G

Gleetch

Fortgeschrittenes Mitglied
malibraco schrieb:
Gleetch was genau hast du nochmal ausgeführt? die Befehle nochmal eingetickert? wenn ja ab welcher stelle?
bei mir sieht es so aus wie dein Spoiler...

hmmm
Alles nochmal exakt so ausgeführt, ja. Achte darauf, dass du die Eingabeaufforderung als Administrator startest. Bei mir war das Problem, dass die ADB Shell Root-Rechte benötigt hat und ich diese zu spät erteilt hab. Also ich hab den SuperSu-PopUp zu spät gesehen. Öffne mal SuperSu und schau ob ADB Shell dort zugelassen ist.
 
C

christophm

Fortgeschrittenes Mitglied
floesn schrieb:
Moin zusammen,

kurze Frage: ich würde mein Z3C gerne mit nem gerooteten CM12 laufen lassen. Hat schon jemand Erfahrungswerte damit? CM12 gut nutzbar im Alltagsbetrieb?

Bzw. weiterführend: wie wäre der Ablauf, wenn ich es machen wollen würde?

Vielen Dank für Eure Antworten.

Wird dann OT, aber ich habe CM12 am Wochenende aufs Nexus10 gemacht, scheint mir gut nutzbar zu sein (Einstellungsmöglichkeiten z. B. beim Schnellzugriff aber noch beschränkt, Theme Engine läuft aber schon (wenn auch mir ziemlich egal))

Am Z3C werde ich wegen Kamera, Noise Cancelling, Stamina etc. mal vorerst bei Stock Rom bleiben.
 
F

floesn

Erfahrenes Mitglied
Ok, dann noch eine Frage: ist es möglich mit Rootzugriff auf Stock ROM die Lautstärke der Audioausgabe beim Kopfhörer zu erhöhen?
 
C

christophm

Fortgeschrittenes Mitglied
Was meinst Du mit erhöhen? Das Z3C ist nicht sehr laut, wie ich finde, aber mit guten, abschirmenden Kopfhören ist es selbst im Flugzeug kein Problem
 
F

floesn

Erfahrenes Mitglied
"Nicht sehr laut" ist schon ziemlich geschönt, finde ich. Egal bei welchen Kopfhörern. Mir geht es dabei nicht um die Umgebungsgeräusche sondern um mich :) Bei vielen Stücken fehlt mir einfach ein gutes Stück Lautstärke.