Der Defy(+) OC/UV/Benchmark/Aero-Control-Thread

  • 76 Antworten
  • Neuster Beitrag
Cua

Cua

Ehrenmitglied
Threadstarter
@Fufu2:
Willkommen zurück :)
Hier gilt immer noch: OC und so bitte ausschließlich hier in diesem Thread. Hier dürfen die Werte sogar (für alle Interessierten) gepostet werden. Da muss man nicht auf PN's ausweichen ;)
 
Netbook

Netbook

Experte
Beerle schrieb:
1400 MHz?krass was hast du denn da für eine Spannung eingestellt?
Fufu, bitte poste doch mal Deine Spannungswerte zu den Frequenzen, danke! (ist doch der AC/OC-thread ;-)

Noch was: eine Zeitlang (August?) hatte Quarx ja die 300 MHz auf 400 angehoben. Die habe ich per AC auch für die Oktober-Roms übernommen. Habe jetzt ein D+ mit AC und 300 MHz auf Oktober geflashed. Und war erstaunt, daß AC dann bei "Grundeinstellung" auch 300 angegeben hat. Ich fand, daß es lagged und hab's auf meine 400@22, 600@32, 800@42 und 1200@62 eingestellt, läuft prima.

Ist denn das 400er Experiment vorbei?
 
Fufu2

Fufu2

Stammgast
Hallo Netbook Mensch ich Scham mich fast aber ich hatte die letzten Monate soviel um die Ohren.
So zu deiner Frage, ich selber fahre immer noch 400/34.läuft einfach besser ist schneller aus dem deepsleep.
So meine Werte wie immer ohne Gewähr.
1350/67
(1400/70nur zu Testzwecken)
900/60
700/50
400/34
Swapness 30
Minkbfree 22000 von dir übernommen;-))
Gruß
 
Zuletzt bearbeitet:
Netbook

Netbook

Experte
Fufu2 schrieb:
Hallo Netbook Mensch ich Scham mich fast aber ich hatte die letzten Monate soviel um die Ohren.
So zu deiner Frage, ich selber fahre immer noch 400/34.läuft einfach besser ist schneller aus dem deepsleep.
So meine Werte wie immer ohne Gewähr.
1350/67
Hast Du mal die 400 mit weniger probiert? Bei mir läuft es sehr gut mit 22. Die 1350/67 - weniger Saft als ich gedacht hätte. Mal sehen, ob das bei mir auch läuft. Danke!



Gesendet von meinem unknown mit der Android-Hilfe.de App
 
Netbook

Netbook

Experte
Betr.: AeroControl 2.1.1 Build 23
[das scheint der neueste Build zu sein, auch im Playstore gibt es nur diese: Version: 2.1.1 (23)]

Liebe Leut', liebe(r) Blechdose, mit dieser neuesten Version komme ich nicht klar. Ich würde ja gerne eine Anleitung dazu lesen, finde aber keine..... na gut, es gibt eine post, die wenigstens eine meiner Fragen beantwortet hat. Und zwar im XDA-Thread zu AC auf S.23 die post von Blechdose.

Q: ist der Autostart-Haken entfallen? A:
The second thing is the new and improved set-on-boot functionality. Instead of having one global switch to enable/disable the feature, you can set it individual for each item that has a checkbox to its right. So if you just want to experiment a bit, don't worry. As long as you haven't checked the checkbox you can experiment as much as you want. When you add a new profile each currently checked item will be assigned to this profile too. (Die zweite Sache ist die neue und verbesserte Set-on-Boot-Funktionalität . Statt einem globaler Schalter zum Aktivieren / Deaktivieren der Funktion , können Sie es individuell für jedes Element, das ein Kontrollkästchen rechts hat, setzten. Also, wenn Sie einfach nur ein wenig experimentieren wollen, keine Sorge . Solange Sie das Kontrollkästchen nicht aktiviert haben, können Sie so viel Sie wollen experimentieren. Wenn Sie ein neues Profil hinzuzufügen, dann wird jede aktuell gecheckte Option zu diesem Profil zu zugeordnet werden.)
Das ist allerdings nicht durchgängig so. Beispiel:

zCache [?]
Low Mem [?]
--------------------------
Diese beiden werden mit dem Häkchen ein/ausgeschaltet - und (vermutlich) dann beim Booten genau so auch gesetzt.

Dynam. Fsync
deaktiviert [?]
KSM
deaktiviert [?]
---------------------------
Diese beiden werden durch antippen jeweils umgeschaltet (hier auf aktiviert) und mit dem Häkchen für den Set-on-boot gesetzt oder auch nicht. Das sollte aber auch gleichbedeutend sein mit: Können im laufenden Betrieb gesetzt werden, brauchen also keinen Reboot, um zu wirken. Das ist z.B. bei zCache und LowMem offenbar anders, und AC sagt das dann auch (Benötige Reboot)

Aber jetzt: Während sich AC ganz brav meine Wunschfrequenzen merkt und sie auch setzt, kann ich das von den Einstellungen für die VM-Maschine nicht behaupten. Ich wollte die Swappiness mal testhalber auf 20 reduzieren (Swappiness sollte eigentlich nur zusammen mit zCache funktionieren, oder?) - aber AC will sich das nicht 'merken'. Dito die min_free_kBytes, die nach jedem Reboot wieder auf 10240 stehen.

Keine Ahnung, wie das mit den anderen Werten aussieht. Und manches ist schwer verständlich, da hilft auch der Blick ins Changelog nicht weiter. Beispiel: es gibt eine Schaltfläche unter Einstellungen "Tutorials zurücksetzen". Welche Tutorials? Im CL steht dazu:
misc: add tutorial for 'your settings'
Simple tutorial screen to show the new feature.
Tja, wenn man jetzt wüßte, ob "Profile" die Übersetzung von "Your settings" ist? Und wenn ja, wo ist das Tutorial dazu - und warum sollte ich es zurücksetzen (der CL Eintrag dazu ist de facto leer).

Und dann gibt es noch unter MISC(ellaneous) den Punkt:

TCP Verdichtungsalo.. [?]
cubic

Asugeschrieben würde man den nur im Quermodus lesen können, ein Aufruf im Quermodus führt allerdings zum Absturz von AC.

Beobachtung: bei der GPU-Kontrolle (ist bei mir gesetzt und auf 266 MHz geschaltet) gibt es den Punkt Sweep2Wake. Wenn ich den setze, dann kommt es bei Tastatureingaben bei zufälligem Berühren der Menü-Taste unten links zufallsmäßig zum ScreenOff, d.h. mal ja, mal nein. Das könnte natürlich mit meiner ScreenOff-App zusammenhängen (Geste: nach links oben über den Touchscreen wischen), denn Sweep2Wake
Ist eine Alternative Option das Smartphone Aufzuwecken ohne den Powerbutton zu betätigen, stattdessen streicht man über die Tasten unter dem Bildschirm. hier gefunden) .... Natürlich kann man sie alle einzeln googlen, aber vielleicht gibt es irgendwo einen guten Überlick? Danke.
 
Zuletzt bearbeitet:
B

Blechdose

Ambitioniertes Mitglied
Netbook schrieb:
Betr.: AeroControl 2.1.1 Build 23
[das scheint der neueste Build zu sein, auch im Playstore gibt es nur diese: Version: 2.1.1 (23)]

Liebe Leut', liebe(r) Blechdose, mit dieser neuesten Version komme ich nicht klar. Ich würde ja gerne eine Anleitung dazu lesen, finde aber keine..... na gut, es gibt eine post, die wenigstens eine meiner Fragen beantwortet hat. Und zwar im XDA-Thread zu AC auf S.23 die post von Blechdose.

Q: ist der Autostart-Haken entfallen? A: Das ist allerdings nicht durchgängig so. Beispiel:

zCache [?]
Low Mem [?]
--------------------------
Diese beiden werden mit dem Häkchen ein/ausgeschaltet - und (vermutlich) dann beim Booten genau so auch gesetzt.

Dynam. Fsync
deaktiviert [?]
KSM
deaktiviert [?]
---------------------------
Diese beiden werden durch antippen jeweils umgeschaltet (hier auf aktiviert) und mit dem Häkchen für den Set-on-boot gesetzt oder auch nicht. Das sollte aber auch gleichbedeutend sein mit: Können im laufenden Betrieb gesetzt werden, brauchen also keinen Reboot, um zu wirken. Das ist z.B. bei zCache und LowMem offenbar anders, und AC sagt das dann auch (Benötige Reboot)
Da Du mich explizit nennst, möchte ich dir auch mal explizit antworten :)
Die beiden ersten von dir genannten Optionen sind wirklich komplett Defy-exklusiv und ändern Daten auf dem Dateisystem.
Eine beim Hochfahren-Option wäre hier also sinnlos, deswegen gibt es dafür keine Checkbox. Diese Optionen benötigen immer einen
Reboot um tatsächlich zu wirken, andere Optionen benötigen das nicht.

Ich hatte mir auch schon überlegt, diese Funktionen zu streichen, doch dann muss ich mich vor wütenden User-Emails in Acht nehmen.

Netbook schrieb:
Aber jetzt: Während sich AC ganz brav meine Wunschfrequenzen merkt und sie auch setzt, kann ich das von den Einstellungen für die VM-Maschine nicht behaupten. Ich wollte die Swappiness mal testhalber auf 20 reduzieren (Swappiness sollte eigentlich nur zusammen mit zCache funktionieren, oder?) - aber AC will sich das nicht 'merken'. Dito die min_free_kBytes, die nach jedem Reboot wieder auf 10240 stehen.

Keine Ahnung, wie das mit den anderen Werten aussieht. Und manches ist schwer verständlich, da hilft auch der Blick ins Changelog nicht weiter. Beispiel: es gibt eine Schaltfläche unter Einstellungen "Tutorials zurücksetzen". Welche Tutorials? Im CL steht dazu:
Tja, wenn man jetzt wüßte, ob "Profile" die Übersetzung von "Your settings" ist? Und wenn ja, wo ist das Tutorial dazu - und warum sollte ich es zurücksetzen (der CL Eintrag dazu ist de facto leer).
Gerade getestet, da hast du vollkommen recht, da scheint sich ein Bug eingeschlichen zu haben.
Das mit der schweren Verständlichkeit ist so eine Sache, einerseits ist das ein Tool für fortgeschrittene Nutzer, anderer Seits soll es
einfach zu bedienen sein. Tutorials sind dabei eine Option dem Nutzer bestimmte Funktionen näher zu erläutern, aber wer liest
schon die Tutorials? ;-) Wenn Du eine Idee hast Optionen zu erklären ohne das User Interface in Mitleidenschaft zu ziehen her damit!
Ich bin da wirklich für alle Vorschläge offen.
Tutorials sind im Übrigen diese blauen Overlays, die bei manchen Punkten erscheinen während der Benutzung. Mittels der Reset Option,
kann man sich bereits gelesene Tutorials wieder anzeigen lassen.
Nein, die Übersetzung ist immer recht einleuchtend. Profile zu dt. "Profile". 'Your Settings" wird zu dt. 'Deine Einstellungen' zu finden
in den Misc Einstellungen, wenn Du mittels "+"-Icon eine neue Option hinzugefügt hast.

Netbook schrieb:
Und dann gibt es noch unter MISC(ellaneous) den Punkt:

TCP Verdichtungsalo.. [?]
cubic

Asugeschrieben würde man den nur im Quermodus lesen können, ein Aufruf im Quermodus führt allerdings zum Absturz von AC.

Beobachtung: bei der GPU-Kontrolle (ist bei mir gesetzt und auf 266 MHz geschaltet) gibt es den Punkt Sweep2Wake. Wenn ich den setze, dann kommt es bei Tastatureingaben bei zufälligem Berühren der Menü-Taste unten links zufallsmäßig zum ScreenOff, d.h. mal ja, mal nein. Das könnte natürlich mit meiner ScreenOff-App zusammenhängen (Geste: nach links oben über den Touchscreen wischen), denn Sweep2Wake Über die anderen Optionen wüßte ich auch gerne mehr, was z.B. bewirkt Dynam. FSync (gefunden: schreibt ständig App-Daten absturzsicher weg - kostet Zeit, besser weglassen). Oder zRAM, KSM, SWAP (hier gefunden) .... Natürlich kann man sie alle einzeln googlen, aber vielleicht gibt es irgendwo einen guten Überlick? Danke.
Hast Du mir ein Log zu dem Absturz? Eigentlich darf das Defy gar nicht in den Quermodus wechseln.
Sweep2Wake ist im Kernel etwas Buggy, das Benutzen erfolgt hier klar auf eigene Gefahr.
Eine komplette Übersicht mit den Funktionen (und was sie bewirken) fehlt leider. Dazu habe ich schlichtweg keine Zeit, um das zu realisieren.
 
Netbook

Netbook

Experte
Vllt ist es recht, wenn ich per PN antworte? Würde jedenfalls sehr gerne mithelfen, weil tolles Tool :)
 
O

ooo

Lexikon
@Blechdose - Die aktuelle AeroControl.apk v2.1.2 von deinem FTP-Server lässt sich nicht installieren. - Logcat "murmelt" etwas von wrong/missing signatures und der Installer quittiert mit einem not installed. - Die v2.1.0-er kann ich installieren. - Vllt. magst du mal danach schauen, damit die Google Play Store-Verweigerer auch was davon haben. - Merci!
 
B

Blechdose

Ambitioniertes Mitglied
Netbook schrieb:
Vllt ist es recht, wenn ich per PN antworte? Würde jedenfalls sehr gerne mithelfen, weil tolles Tool :)
Sofern erlaubt und für die Allgemeinheit nützlich darfst du auch gerne hier antworten.

ooo schrieb:
@Blechdose - Die aktuelle AeroControl.apk v2.1.2 von deinem FTP-Server lässt sich nicht installieren. - Logcat "murmelt" etwas von wrong/missing signatures und der Installer quittiert mit einem not installed. - Die v2.1.0-er kann ich installieren. - Vllt. magst du mal danach schauen, damit die Google Play Store-Verweigerer auch was davon haben. - Merci!
Bitte nochmal versuchen, sollte nun hoffentlich gehen. Hatte da vermutlich meine
Debug-Version hochgeladen.
 
Netbook

Netbook

Experte
Blechdose schrieb:
Sofern erlaubt und für die Allgemeinheit nützlich darfst du auch gerne hier antworten.
OK, mache ich ausführlicher am WE :) Dazu eine erste Frage: woran kann es liegen, daß die genannte Version (2.1.1/23) die Werte für FreeMem (setze ich gewöhnlich auf 20480) und Swappiness (setze ich von 60 auf 30 resp. testhaber 20) trotz Haken nicht speichern will, d.h. nach dem Booten diese Werte wieder auf Standard (10240/60) stehen? Wie lange braucht es nach dem Neustart, bis AC seine Werte setzt? Kann es sein, daß das auch mal *nicht* geschieht? Und wäre es möglich, da einen PING einzubauen (wie bei einem Kalendertermin), der mir sagt: bin fertig, Du kannst dein Defy jetzt benutzen. Und ev. sogar den Start-delay- Timer einstellbar zu machen?

Naja, sind doch ein paar mehr geworden ;-)
 
B

Blechdose

Ambitioniertes Mitglied
ooo schrieb:
Leider nein - zumindest bei mir. (siehe Screenshots)
Jetzt aber hoffentlich, habe nun nochmal die Version hochgeladen und explizit bei mir getestet. Ansonsten weiß ich auch nicht mehr weiter :confused2:

Netbook schrieb:
OK, mache ich ausführlicher am WE :) Dazu eine erste Frage: woran kann es liegen, daß die genannte Version (2.1.1/23) die Werte für FreeMem (setze ich gewöhnlich auf 20480) und Swappiness (setze ich von 60 auf 30 resp. testhaber 20) trotz Haken nicht speichern will, d.h. nach dem Booten diese Werte wieder auf Standard (10240/60) stehen? Wie lange braucht es nach dem Neustart, bis AC seine Werte setzt? Kann es sein, daß das auch mal *nicht* geschieht? Und wäre es möglich, da einen PING einzubauen (wie bei einem Kalendertermin), der mir sagt: bin fertig, Du kannst dein Defy jetzt benutzen. Und ev. sogar den Start-delay- Timer einstellbar zu machen?

Naja, sind doch ein paar mehr geworden ;-)
Es kann daran liegen, dass das wie gesagt ein Bug ist. In der aktuellen Version (2.1.2) ist das behoben.
Falls dich die technischen Details interessieren; Die Shell, die sich um die Parameter für die VM Einstellungen
kümmern, war bereits geschlossen bevor die Parameter gesetzt werden konnten. Sie wurden quasi ins "Leere"
geschrieben.
Wie lange es braucht hängt von Android ab. Android setzt einen Systemaufruf ab, sobald es der Meinung ist, dass
der Bootvorgang beendet ist. Darauf wartet Aero Control und setzt dann seine Werte. Aero Control macht das
dann mit einer sehr minimalen Verzögerung (2 Sekunden - danach sporadisch 1 Sekunde nach setzen eines Parameters). Nach ungefähr 5 Minuten sollte es definitiv durchgelaufen sein. Das passiert immer, solange eben
die Checkboxen gesetzt sind.
Beide Vorschläge klingen nach passenden Ergänzungen, das werde ich mir vormerken für die nächste Version :thumbup:
 
O

ooo

Lexikon
@Blechdose - Die von dir nochmal ausgetauschte AeroControl.apk funktioniert jetzt (Installation und Betrieb). - Danke für deine Zeit und die zusätzliche Möglichkeit, mit deiner FTP-Quelle ohne Google arbeiten zu können (das sollte m. M. n. ein globaler Standard werden).
 
Netbook

Netbook

Experte
Blechdose schrieb:
Jetzt aber hoffentlich, habe nun nochmal die Version hochgeladen und explizit bei mir getestet.
Gut, dann werde ich mir die 1.9. wegsichern und am WE ausführlich die 2.1.2 testen und Dich mit Fragen dazu quälen :winki:

Beide Vorschläge klingen nach passenden Ergänzungen, das werde ich mir vormerken für die nächste Version :thumbup:
Fein. Dabei noch was anderes: es gab ja den Low-Mem-Bug (wenn gesetzt, dann konnte nicht mehr gebootet werden). Mir ist der widerfahren, obowhl ich definitiv den Haken nur probehalber gesetzt und dann gleich wieder entfernt hatte (weia) - Konsequienz: ich musste das System (die Nightly) neu aufspielen. Da AC ja beim booten noch gar nicht aktiv ist, heisst das wohl, daß z.B. die Low-Mem-Option im laufenden Betrieb irgendwo hin geschrieben wird, wo sie nach einem Neustart beim Bootvorgang dann ausgelesen und entsprechend "verwendet" wird (was hier halt katastrophale Auswirkungen hatte).

Das heisst aber auch, daß es für solche Werte ja Defaults geben muss, die beim Flashen der Nightly weggeschrieben / gesetzt werden. Wäre es wohl möglich, alle diese Defaults in einer installierbaren ZIP-Datei zu hinterlegen, mit der man alles, was man mit AC ev. gesetzt hat, überschreiben kann? Und daß die AC-App diese Datei selbst mitbringt und auf der SD-Karte ablegt, falls dort nicht vorhanden, um damit alle möglichen Notfälle abzufangen? Denn ins TWRP kommt man ja noch....

Und noch dieses: Natürlich wäre ein "Timer", den ich sicherheitshalber auf 3 min setze, ein Versicherung dagegen, daß das Defy bei falschen Werten (z.B. 1400 MHz oder so) abschmiert, bevor ich (im zweiten Versuch) AC disablen kann. Wenn ich aber vergessen habe den Timer auch zu setzen, kann das superärgerlich sein.

Eine Flag-Datei in der Root der SD-Karte (bsp: "noAC") könnte von AC gesucht werden und bei Vorhandensein AC anweisen, keine Werte zu setzen, sondern sich selbst mit einer Meldung zu beenden. Frage ist nur: wie kriege ich die im TWRP erstellt? Umbenennen geht aber mit dem Filemanager in TWRP, und dann stellt man (AC könnte das tun) halt standardmäßig eine "-noAC" ein (doppelte Verneninung :) und nimmt, wenn man es braucht, das Minus weg. Logo, man kann die SD auch rausnehmen und übern PC bearbeiten... Oder man schreibt in eine Flagdatei (ACtimer) den gewünschten Timerwert rein und bei Nichtexistenz dieser Datei ist der Wert 300 (5 min), oder, oder, oder.... ;-)
 
Netbook

Netbook

Experte
AeroControl V. 2.1.2: getestet wie versprochen ;-)

Mit AeroControl kann man viele Parameter des Defy, die die allgemeine Performance, den Akkuverbrauch, die Speichereinstellungen und anderes beeinflussen, sehr einfach einstellen und damit das System 'tunen'. Andererseits verfügt Android (resp. Linux) tatsächlich über eine Flut von Schrauben und Schaltern und die Auswirkungen sind im Einzelnen nicht recht überschaubar. Mal sehen, ob wir hier miteinander ein wenig Licht ins Dunkel bringen können.

Nach der Installation von AC sind Hilfsbildschirme (Tutorials) immer dann zu sehen, wenn man einen Bereich zum ersten mal betritt, danach nicht mehr. Über die Einstellungen in Form des Zahnrads in der Topleiste kann man u.A: die "Tutorials zurücksetzen" und sie damit erneut anzeigen lassen. Dann beginnt ein Start von AC genau wie direkt nach der Installation mit diesen folgenden Bildschirmen:


die nächsten zwei im im Spoiler...


und der letzte Startscreen:



Jetzt noch im letzten Screen "Verstanden" klicken und los geht's:



Mühselig hatte ich immer den Menü-Button oben links bemüht - tatsächlich funktioniert ein Swipe vom linken Rand aus nach rechts, um das Menü einzublenden. Das hat deshalb besondere Bedeutung, weil die Softtaste Zurück einen nicht, wie gewohnt, eine Ebene zurückführt, sondern eine Warnung einblendet: Nochmal Zurück beendet die Anwendung. (Einzige Ausnahme: die schon erwähnten "Einstellungen", aus denen kommt man mit der Zurücktaste raus)

D.h. zum Verlassen von AC genügt 2x Zurück. Und andererseits - wo immer man ist (Ausnahme: Einstellungen), man muss das Menü aufrufen - und die Defy-Softtaste "Menü" (unten links) tut das nicht. Also Swipen oder auf die drei Querstriche klicken, um dieses Menü einzublenden:



Und so sieht es aus, wenn das Tutorial weg ist, das ist die Übersicht/Hauptansicht von AC:



Man sieht hier die wichtigsten Parameter: welcher Governor ist aktiv, mit welcher Frequenz läuft die CPU gerade, mit welcher Frequenz die Grafikunit und wieviel Arbeitsspeicher ist tatsächlich völlig frei, ohne daß das System aufräumen muss (garbage collection). Zum Thema Governor (also: was ist das, was tut der) gibt's hier einen schönen thread aus der Community.

Nun, das erste, was man von seinem Defy gerne hätte, wäre wohl mehr Performance, schnellere Reaktion, denn mit einem single core Prozessor und nur 1000 MHz kommt man naturgemäß nicht sehr weit. Deshalb gehen wir über das oben angezeigt Menü in die CPU Leistung:





Bevor wir aber über den Punkt "Echtzeit OC/UC" die Frequenz der CPU erhöhen resp. den Stromverbrauch (die Spannung) runterregeln, sollte man den VSEL-Rechner bemühen, der uns Anhaltswerte liefert, was wir wie einstellen können. So sieht das aus, nachdem man die Anzahl der auszulesenden Frequenzen von 3 auf 4 erhöht, die Autoerkennung beklickt, dann die Max-Frequenz manuell auf 1200 MHz gesetzt und dann auf "berechne" geklickt hat:



Die ursprünglichen Werte von 1000@62, 800@58, 600@48 und 300@34



liegen ja deutlich höher, wobei man wissen muss, daß VSEL einen Offset von 0,6 Volt hat und dann mit 0.0125 * vsel Volt zählt, die Absenkung von 34 auf 17 (z.B. bei 300 MHz) somit nur ca. 0,2 Volt Unterschied ausmacht. Da der Prozessor aber mit max 1,4 Volt läuft, sind das auch 10-15% Einsparung, die man erreichen kann. Mehr zum Overclocking (OC) und Undervolting (UV) in diesem thread.

Wer auf Nummer sicher gehen will, nimmt die von VSEL angegebene obere Grenze (+2), also z.B. 300@19, 600@34, 800@44 und z.B. 1200@64 - wer Risiko spielen will und auf z.B. auf 300@15 absenken will, sollte unbedingt diesen Tipp beachten:

TIPP:
Ganz generell: ein TWRP-Backup bewahrt einen vor Ungemach! Das nämlich so geschehen kann: Sie stellen eine zu niedrige Spannung für irgendeine Frequenz ein - und sie setzen alle drei Haken für das Einstellen der OC/UV-Werte durch AC nach dem Startvorgang:



Und dann booten Sie, und wenn AC nach dem Neustart diese Werte setzt, und der Prozessor zuwenig Saft bekommt, dann bleibt Ihr Defy einfach stehen. Daher nicht nur ein Backup anfertigen, sondern, BEVOR Sie diese Haken setzen, besser die neuen Einstellungen als Profil wegspeichern, über ein paar Stunden testen und nach dem Neustart durch Aufrufen des Profils händisch neu setzen. Erst wenn Sie sicher sind, daß die Werte gut funktionieren, dann die Haken wirklich setzen.

Und Defys sind unterschiedlich, mein eines mag 300@18 gut leiden, das andere will 300@19 haben, sonst bleibt es manchmal stehen. Aber die neuen Einstellungen sorgen einerseits für minimalen Stromverbrauch im Leerlauf, andererseits ist ein flüssiger Bewegungsablauf beim Blättern in Browser und Launcher mit den 1200 MHz doch eher gewährleistet.

Demnächst: GPU / Speichereinstellungen / VM-Maschine
 
Zuletzt bearbeitet:
Netbook

Netbook

Experte
Zur Leistungssteigerung durch Overclocking gehört natürlich auch, daß man die GrafikUnit (GPU) höher taktet. Das geschieht in diesen Screens (hier sind die entsprechenden Haken schon gesetzt, so daß die Einstellungen auch nach dem Booten wieder hergestellt werden):



(Sweep2Wake wird ab hier im Hauptstrang diskutiert)

Klickt man auf Max. Frequenz (Text), dann öffnet sich ein Popup dazu, in dem wir die 266 MHz auswählen können:



Und was bringt das Ganze nun?

Beim Normalbetrieb (CPU 300-1000 MHz, GPU 100/200 MHz) schafft unser Defy(+) knapp 5000 Punkte im Antutu-Test (von 2015) - mit OC sind es flotte 7300, also gut 45% mehr als vorher. Das macht sich im Normalbetrieb natürlich deutlich bemerkbar, die Reaktivität ist besser (es "ruckelt" nicht), Apps laden schneller, das Aufräumen des Speichers (garbage collection), bemerkbar durch "lags" (sekundenlange Stillstände), wird beschleunigt, die Lags also kürzer, u.v.m.

Interessant ist, wie sich die Einzelwerte dabei entwickeln, idR steigen sie um 20% (+X), was man ja erwarten kann, der Ausreisser, der den hohen Gesamtwert bewirkt, ist wohl der 3D-Graphic-Wert, der um fast 300% zulegt:



Übrigens steigen auch die Transferleistungen beim Lesen und Schreiben:



Schon allein die Tatsache, daß man die doch heute eher als schwach einzustufende Leistung des Defy mit Hilfe der CPU- und GPU-Kontrolle so deutlich verbessern kann, lohnt die Installation von AeroControl.

Denn ganz klar ist unser Defy mit solchen Werten heutigen Günstig-Handys (wie z.B. dem LG 40) aufgrund des hervorragenden Bildschirms, der Wasserdichtigkeit und seiner Robustheit vorzuziehen. So hat das genannte Gerät nur 480x320 (auf 3,5") gegen "unsere" knackscharfen 852x480 (bei 3,7"), hat keine Foto-LED etc.pp - da verzichte ich gerne auf den zweiten Kern.

Last-not-least: Frisst das Overclocking (trotz Undervolting) nicht erheblich Akku?

Nur so viel jetzt dazu: bei eingeschaltetem Mobilfunk, WIFI und Bluetooth (mit aktivem Headset nebendran) und aktivierten Messengerdiensten (SMS, Threema und Telegram) braucht mein D+ ziemlich genau 1% pro Stunde, könnte also in diesem Zustand volle 4 Tage auf "Standby" sein - damit kann ich sehr gut leben. Oder so rum: bei jeweils nächtlichem Aufladen stehen mir gut 80% der Akkuleistung für *aktive* Nutzung zur Verfügung. 5 Stunden DOT (DisplayOnTime) sind dann kein Hexenwerk, und sehr viel mehr kriegen auch moderne, weitaus teurere Smartphones nicht zusammen (das Akkuwunder Z3c wird von den Usern im Schnitt mit 4,5-8h DOT angegeben, mehr als 9:30h hat m.W. hier noch niemand gepostet).

Aber klar ist auch, daß ein ruckelfreier Betrieb (Browsen, Gamen mit OC) mehr Akku verbraucht, denn: „there ain't no such thing as a free lunch:)

 
Zuletzt bearbeitet:
B

Blechdose

Ambitioniertes Mitglied
@Netbook

Ich danke dir wirklich vielmals für deine Mühe. Ich weiß wie viel Arbeit dahinter steckt, bin aber wirklich erleichtert, dass mir die Community hier unter die Arme greift.
Vielleicht könnte ich die Beiträge aufbereitet auf meine Seite stellen, als zentrale Anlaufstelle?

Zu deinen Fragen;
Ja die Low-Mem-Option läuft noch etwas suboptimal aus meiner Sicht. Es gab dazu mal ein Pull-Request von einem Nutzer, der das Grundgerüst dazu umgeschrieben hat.
Das hat das eine Problem zwar behoben, aber ein paar andere verursacht.

Die Idee mit den "Defaults" ist gut, nur verliere ich dann die Generalität, die ich mit AC anstrebe.
Das Defy hat momentan eine wirkliche Sonderrolle innerhalb der App, diverse Funktionen sind
wirklich nur exklusiv verfügbar. Davon möchte ich aber wegkommen und habe mit Version 2.0
so einiges intern geändert um es generischer zu halten. Jede weitere Version baut diese Basis
weiter aus, anstatt hart auf bestimmte Parameter zu gehen findet viel mehr Dynamik statt.

Ich habe tatsächlich auf meinem Schreibtisch ein Konzept, dass diese Funktion allerdings auch
beinhalten würde. Aber auch hier wieder mit einem generischen Ansatz. Bislang fehlte mir die
Zeit weiter über die Konzeptionsphase zu kommen :sad:

Der Timer an sich ist schonmal eine gute Idee. Standardmäßig könnte der auf 1-2 Minuten gesetzt sein.
Das erlaubt selbst bei falschen Werten, dass sich Android im abgesicherten Modus starten lässt (Ausschalttaste->
lange auf Ausschalten drücken) und dort wird AC nicht ausgeführt.
Eine Datei als Flag ist allerdings ein recht hoher Aufwand für eine (vermutlich kaum bekannte und genutzte
Funktionalität).
Ich komme aus dem Datenbankbereich, da würde ich mir natürlich für AC eine gewisse Konsistenz wünschen.
Eine Möglichkeit wäre z.B. das setzen abzubrechen, wenn der vorherige Bootvorgang nicht erfolgreich durchlief.
 
Netbook

Netbook

Experte
Sorry, war beruflich beschäftigt... Ich bin erst am Anfang! Die nächsten Screenshots sind schon gemacht! :) Timer wäre vermutlich am einfachsten statt Flagdatei. Anregungen kommen noch mehr, hier eine graphische: in der CPU-Statistik einen Papierkorb anstelle des Reload-Zeichens, denn das kann ich mir nie merken :) Und es wäre fein, wenn man setzen könnte, das AC beim Abstöpseln alle alten Werte vergisst, wie die Akkustatistik es auch macht...

PS: Zur Swappines mal ne Frage: schaut das OS zuerst nach Swap-Partition ja/nein oder zuerst nach dem Swappines Wert? Habe auf meinem Test Defy mal Swappines auf 0 und Free Mem auf 30 MB gesetzt - keine Probleme, alles sehr flüssig....

PPS: Verwende alles was Du brauchen kannst, die Screens sind so runter geschnitten, das sie mobil direkt angezeigt werden ohne nachladen zu müssen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Netbook

Netbook

Experte
Und dies noch: wenn man den gov auf "interactive" setzt und ein profil abspeichert, schreibt AC leider "ondemand" weg und setzt den auch, wenn man es anwendet :-(
Durchstarten wie beschrieben klappt gut, aber wie würde man AC hindern, die (falschen) Werte zu setzen, selbst wenn dafür ein Timer läuft? Da müsste dann schon noch ein Ein/Aus-Knopf auf die Start Seite.... Oder man muss sich zu Anfang ein Null-Profil speichern und das sofort "anwenden". So ein Null-Profil zu haben wäre sowieso hilfreich... zu spät, grrrrr (AC deinstallieren, Nightly neu drauf bügeln, AC neu installieren und dann sofort Profil weg schreiben....? Aber AC schreibt nur geänderte Werte weg, oder?)
 
Zuletzt bearbeitet:
S

Sven_on_tour

Neues Mitglied
Hallo
erst mal tausend Dank für die App Aero Control und die Infos hier, vor allem die detailliertere Anleitung von Netbook zu AeroControl- genau die brauche ich nämlich.


Mein aktuelles Setting:
CM11-20150205-NIGHTLY-mb52x
AeroControl V. 2.1.2

Werte: AnTuTu= 5530 bei 1250MHz


Das System läuft stabil und verbraucht wenig Akku :) GENIAL!!!


Folgende Fragen habe ich als Laie noch:


1. CPU-Leistung: für was brauche ich noch extra die Option Max. Frequenz, Min. Frequenz bei Leistung? Die ist doch auch unter Echtzeitz OC/UC eingestellt.


2. Speichereinstellungen: LMO Low Memor Option "sehr sinnvoll". Wenn ich sie aktiviere bootet mein Gerät aber nicht mehr - es erscheint nicht mal das rote "M" Logo und ich muss ein Backup einspielen. Woran kann das liegen? Sind andere Optionen dazu nötig oder hinderlich?


3. Was muss ich bei Trim Optionen beachten?


4. Was macht der IO Scheduler? Er steht bei mir auf "deadline"


5. CM11 Einstellungen:
Hat unter Leistung -> Prozessor auch die Möglichkeit minimale und maximale Taktfrequenz einzustellen sowie “Beim booten Einstellen”. Lasse ich diese Einstellungen unberührt, wenn ich AeroControl verwende?
(Ebenso: I/O Scheduler)

Danke für hilfreiche (verständliche) Erklärungen!

Sven
 
Oben Unten