Vermeidung der Kapitalbereitstellungsprovision DHL Express - Anpassung

  • 187 Antworten
  • Neuester Beitrag
Diskutiere Vermeidung der Kapitalbereitstellungsprovision DHL Express - Anpassung im Erfahrungen und Tipps zu Händlern und Online-Shops im Bereich Mobilfunk & Kaufberatung.
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
pogodancer

pogodancer

Stammgast
@ Ora

Besten Dank für Deine hilfreichen Posts und Threads auch in diesem Forum.

Anbei ein paar Infos meinerseits, die nicht unbedingt zum Originalthema Kapitalbereitstellungsprovision gehören, aber vielleicht trotzdem nicht uninteressant sind:

1. Schwank aus meiner Jugend:
In 08/2015 habe ich sämtliche Förmlichkeiten (EORI-Nr, Importanweisung, Sepa-Mandat) wie im Post 1 beschrieben erfolgreich erledigt und von DHL bestätigen lassen. In 10/2015 habe ich ein Smartphone für € 61 (inkl. Versand + 18 € Rabatt) bzw. für € 79 (inkl. Versand ohne Rabatt) bestellt. Dummerweise habe ich auf ein Signal von DHL gewartet, um die Rechnung, Zahlungsnachweis, EORI, Importanweisung + Sepa-Mandat erneut vorzulegen. (In der Vergangenheit wurde ich stets von DHL um die Einreichung von Rechnung + Zahlungsnachweis für die Verzollung gebeten). Von DHL habe ich jedoch nichts gehört, bis die Ware zugestellt wurde - unter Berechnung von € 38 (26 € Steuer + 12 € Kapital...). Da hatte ich wohl verschlafen, rechtzeitig aktiv zu werden. Nach Rückforderung und mehrmaligem Nachhaken bei DHL in 10/2015, 12/2015 und 01/2016 erhielt ich die Antwort, dass die Überprüfung beim Zollamt derzeit 8 bis 9 Monate in Anspruch nimmt und auch erst im Anschluss daran die Rückforderung der Kapital...prov bearbeitet werden kann. Ist doch geil, oder ?

2. Bis 2015 hat die Post den bequemen Service angeboten, die Verzollung für den Empfänger bei Standardversand (nicht DHL) vorzunehmen. Diesen Service habe ich immer in Anspruch genommen und Bestell- und Zahlungsnachweis per Email an die Post gesandt, die die Ware dann gegen Zahlung der 19% (stets korrekt berechnet) mit einer Verzögerung von 7 bis 10 Tagen zugestellt hat. Dass der Service wohl auf die Dauer zu teuer für die Post wurde, bemerkte man daran, dass solche Besteller wie ich IMHO abgewimmelt werden sollten. Auf einmal wurde jede Warensendung - und wenn es nur Schnürsenkel waren - vom Zollamt (hier: Frau Winkler vom Zollamt Garching) der Bundesnetzzentrale vorgelegt. Wer bereits einen solchen Kontakt hatte, der weiß, dass von der Bundesnetzzentrale für Chinaware zu 99,9% keine Genehmigung erteilt wird - Begründungen lassen sich dafür immer finden, da die Vorschriften ergiebig sind.

Mehr oder deshalb nur weniger überrascht war ich dann, als ich bei einer der nächsten Bestellungen in 11/2015 informiert wurde, dass für die nachträgliche Postverzollung nun eine pauschale Gebühr von € 28,50 zu Gunsten der Post (vereinnahmt durch DHL) anfällt. Die in diesem Fall bestellten Schuhe über USD 19,93 inkl. Versand habe ich unter Offenlegung der Kaufunterlagen an den Verkäufer zurücksenden lassen.

3. Resumierend ist der Import von Waren also alles andere als ein Kinderspiel und erfordert einiges an Geduld. Beruhigend ist jedoch, dass wir als der "kleine Mann" bei unseren 1 bis 5 Bestellungen pro Jahr aus dem Ausland kein schlechtes Gewissen haben müssen, da alles akribisch "durchleuchtet" wird und uns wirklich jeder Cent und ggfs. auch etwas mehr abgeknöpft wird. Dafür kann man doch gut mal einen Container mit nicht qualifizierter Ware, Drogen, Waffen, Tieren oder Menschen durchwinken. Denn hier geht es wirklich um das Prinzip und die Erstickung des Übels im Keim, der in diesem Fall durch uns als Anfangskriminelle dargestellt wird. Unschuld ist einfach etwas Herrliches. Danke dafür.

Have a nice day.
 
T

Tobi43

Neues Mitglied
Hallo,

ich habe jetzt folgende Nummer angerufen, um mich mal zu informieren: +49 341 4499 4480
Mir hat deine eine automatische Stimme eine andere Nummer gegeben, welche ich dann auch angerufen habe. Jetzt wurde mir gesagt, dass es keinen Weg gibt die Kapitalbereitstellungsprovision zu "umgehen"... Zitat: "Dann bestellen Sie doch einfach nicht per Dhl Express" Hat vielleicht einer von euch eine aktuelle Nummer, wo man sich mal gründlich informieren kann?
-- Dieser Beitrag wurde automatisch mit dem folgenden Beitrag zusammengeführt --
Übrigens unter punkt 2 "dieses Formblatt" existiert nicht mehr...
 
yassin

yassin

Erfahrenes Mitglied
yassin schrieb:
Ich habe letztes Jahr mal nachgefragt wie man diese Provision umgehen kann und unter anderem diese Antwort bekommen.

Um bei zukünftigen Sendungen, wo Abgaben anfallen, diese Gebühr zu umgehen, können Sie bei StammdatenZollDHLEG@dpdhl.com ein SEPA-Lastschriftmandat beantragen.

E-Mail-Betreff: Beantragung SEPA-Lastschriftmandat für Privatkunde/Neukunden (Kundennummer nicht vorhanden).
Sollten noch weitere Fragen bzgl. der Kapitalbereitstellungsprovision bestehen, können Sie sich gern an die zuständigen Kollegen unter: KapBP@dhl.com wenden.
Schonmal an diese Mail Adressen geschrieben ?
 
D

dagrizzly

Neues Mitglied
Hallo Ora,

ja stimmt... das wollte ich auch eben schreiben.
Nach zwei Wochen Kampf mit DHLEG und i.welchen (schriftlichen) falschen Aussagen, dass das als Privatperson ohne EORI Nummer nicht gehe, habe ich beide Formulare bekommen.

Ich warte derzeit noch auf das Schreiben...aber ich musste bisher machen:

1) Antrag für das SEPA Lastschriftmandat ( siehe Beitrag Ora)
E-Mail-Adresse DHL Express Stammdatenverwaltung: StammdatenZollDHLEG@dpdhl.com
E-Mail-Betreff: Beantragung SEPA-Lastschriftmandat für Privatkunde/Neukunden (Kundennummer nicht vorhanden)

2) Zeitgleich den Zollauftrag Importanweisung an lejhubcdb@dhl.com
Das Custom Database Team hinterlegt dann die Importanweisung.


Grüße
dagrizzly

(btw.....ich war der Meinung ich hatte mal meinen nick in Android-Hilfe registriert....scheint wohl nicht der Fall gewesen zu sein... nuja)
 

Anhänge

  • Zollauftrag Importanweisung Standard (1).pdf
    218,4 KB Aufrufe: 486
F

flash4ever

Neues Mitglied
dagrizzly schrieb:
Hallo Ora,
....
Grüße
dagrizzly
Vielen Dank Ora und dagrizzly für das Teilen der Infos. Da ich eine Sendung erwarte (Privatperson), habe ich mal alles ausgefüllt und schaue mal, ob das klappt. Werde auf jeden Fall Rückmeldung geben.
 
L

l.art

Dauergast
@Flash:
Und, wie ist es ausgegangen? Hast Du auch den Importauftrag ausgefüllt?

Sollte man bei Letzterem auch direkt eine Warenrechnung mitschicken - Efox hat ja vermutlich keine ins Paket gelegt...
 
Ora

Ora

Ehrenmitglied
... mal so nebenbei... trotz Kundenkonto musste ich bei den letzten zwei Sendungen mal wieder bar bezahlen:( Reklamiert und dann die Kapitalbereitstellungsprovision zurück erhalten.
 
L

l.art

Dauergast
Darf ich fragen, unter welcher Mail-Addi Du reklamiert hattest?
Irgendwie müßte meines zwar auch fertig gewesen sein, aber es wurde trotzdem bar verlangt...
 
Zadya

Zadya

Stammgast
Sorry wenn ich nun mitmische aber ich mag nicht 7 Seiten lesen :blushing:

Mein Sohn hat sich das Umi Super von Greekbying gekauft, per DHL Express, da er ja dachte, das so schneller kommt.
Nun hing es ein paar Tage in Leipzig fest und heute kommt der Kurier und forderte noch 47 Euro ein. Ist das richtig? Oder kann man etwas dagegen tun? Normalerweise kaufen wir nicht in China oder ähnlichen......
 
Zuletzt bearbeitet:
Ora

Ora

Ehrenmitglied
Zadya schrieb:
forderte noch 47 Euro ein. Ist das richtig? Oder kann man etwas dagegen tun?
ja und nein

200usd/1,10 = 190€ 19% EUSt = 36€ + 11.90€ KVP = 47,90€
 
M

mrsomerset

Neues Mitglied
Hallo zusammen,

sehr interessantes Thema! Danke für all die Mühen.

Wegen der Aktualisierung vom 14.03.16 muss ich aber klarstellend nachfragen:

Es reicht, nur das Lastschriftmandat zu erteilen? Brauche ich eine Importanweisung nicht mehr?
 
M

msu01

Neues Mitglied
Ora schrieb:
Hallo Ora,
wir kennen uns schon aus einem andern Forum ;-) wennn auch "flüchtig". Eventuell kannst du mir helfen, ich bin leicht irritiert:
Ich habe letzte Woche die Einzugsermächtigung an DHL per Mail verschickt, darüber hinaus nichts. Außer dem Hinweis, das ich meine Anschrift im Formular vergessen habe kam von DHL bisher keinerlei Rückmeldung hier (weder per Mail noch per Post). Ich hatte gelesen das DHL danach eigentlich noch einen Brief per Post rausschickt welchen man händisch unterschreiben muss,vorher greift die Einzugsermächtigung nicht.

Paralel habe ich aus den Staaten heute ein Paket erhalten, mit einem Wert von knapp 70$, würde eigentl. Einfuhrumsatzsteuer anfallen. Auf dem Paket war der nette Sticker "Zollamtlich abgefertigt" drauf, es wurde jedoch von meinem Postboten kein Geld gefordert. Ich frage mich jetzt, ist meine Einzugsermächtigung schon aktiv oder ist das Paket durchgerutscht und ich muss mich mit der Nachversteuerung beschäftigen?

Ich weiß, du kannst nich hellsehen, aber du wirst ja sicherlich wissen ob du da noch was unterschreiben musstest NACHDEM du die Einzugsermächtigung erteilt hast oder nicht. Bekommt man irgendwelche Post von DHL dass sie die Einfuhrumsatzsteuer abbuchen wenn man ein Paket erhalten hat o.ä.? Bisher wurde nichts abgebucht, ich muss aber als pflichtbewusster Bürger ggf. zeitnahe nachversteuern sofern es durchgerutscht ist, und möchte jetzt nicht die nächsten Wochen abwarten.

Beim Zoll am Telefon meinte man entweder DHL würde sich wegen der anfallenden Steuer melden und diese abbuchen, oder ich müsste mich mit meinem Hauptzollamt in Verbindung sezten, bei DHL bekomme ich niemanden ans Telefon der mir mal verlässliche Aussagen geben kann.

Gruß
Martin
 
Ora

Ora

Ehrenmitglied
- Vor dem Gesetz bist du verpflichtet als Importeur die EUSt. zu entrichten, falls der Import nicht unter die Freigrenze fällt.
- War der Grüner Sticker drauf, dann
-- ist es bereits Zoll technisch abgefertigt und ein Weitertransport zu Dir erfolgt nur:
--- wenn keine Gebüren anfallen
--- wenn die DHL einen Importauftrag hatte und Du als Barzahler vor Aushändigung der Ware bezahlst
-- bist Du kein Barzahler mehr (Kundenkonto), dann erhälst Du von der DHL automatisch einen Abgabenbescheid mit der Mitteilung, das in den nächsten Tagen der fällige Betrag abgebucht wird

Ich nehme an, es ist "durchgerutscht".
 
M

msu01

Neues Mitglied
Ora schrieb:
- Vor dem Gesetz bist du verpflichtet als Importeur die EUSt. zu entrichten, falls der Import nicht unter die Freigrenze fällt.
- War der Grüner Sticker drauf, dann
-- ist es bereits Zoll technisch abgefertigt und ein Weitertransport zu Dir erfolgt nur:
--- wenn keine Gebüren anfallen
--- wenn die DHL einen Importauftrag hatte und Du als Barzahler vor Aushändigung der Ware bezahlst
-- bist Du kein Barzahler mehr (Kundenkonto), dann erhälst Du von der DHL automatisch einen Abgabenbescheid mit der Mitteilung, das in den nächsten Tagen der fällige Betrag abgebucht wird

Ich nehme an, es ist "durchgerutscht".
Besten Dank, für die Rückmeldung. Ich werde mich dies bezüglich mit dem Zoll auseinander setzen.

Gruß,
Martin
 
Ora

Ora

Ehrenmitglied
Ich würde Dir zunächst raten, abzuwarten.
 
L

l.art

Dauergast
Also ich habe vor ca. 3 Wochen noch das Schreiben bekommen (hat ne gute Woche gedauert, nachdem ich die Mail mit Ermächtgung verschickt hatte).
Und einen Tag, nachdem ich das Schreiben zurück gesendet hatte kam auch ein Paket, welches noch nach dem alten Verfahren (inkl. der Zahlung der Kap.bereitstell.provi) an der Haustür abgerechnet wurde...
Von daher würde ich eher tippen: Durchgerutscht... Aber sicher & verbindlich kann Dir das nur DHL sagen...
 
B

buddyjoes

Neues Mitglied
mrsomerset schrieb:
Wegen der Aktualisierung vom 14.03.16 muss ich aber klarstellend nachfragen:

Es reicht, nur das Lastschriftmandat zu erteilen? Brauche ich eine Importanweisung nicht mehr?
Guten Abend zusammen,

auch mir brennt die Frage auf der Zunge :)

Benötige ich neben dem SEPA-Lastschriftmandat noch weitere Beantragungen, wie zum Beispiel eine Importanweisung?

Vielen Dank.
 
L

l.art

Dauergast
Ob es notwendig ist kann ich nicht genau sagen, aber ich hatte es zuletzt (bei meinem ersten Versand mit DHL Express) so gemacht, daß ich, als ich gesehen hatte, daß es um 19 Uhr in Leipzig angekommen war, eine E-Mail mit der Waybillnummer an die zollabfertigung-leipzig@dhl.com geschickt. Dort hatte ich dann den Zahlunsbeleg dran gehängt, weil ich wollte, daß es schnell geht. Das mag dazu geführt haben, daß ich den (ehrlichen) höheren Ausgangswert hatte (die Rechnung war mal wieder typisch niedrig ausgestellt...), aber dafür war das Paket um kurz vor 23 Uhr fertig verzollt und wurde am Folgetag 12 h später in Bonn zugestellt... 43h von Pickup in HK bis Zustellung in D - echt beeindruckend, auch wenn mir der "günstigere" Versand via Germany Express eigentlich lieber gewesen wäre... ;-)
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.