Zubehör Schnellladegeräte für das Google Pixel 6 Pro

  • 496 Antworten
  • Neuester Beitrag
Diskutiere Schnellladegeräte für das Google Pixel 6 Pro im Google Pixel 6 Pro Forum im Bereich Google Forum.
D

Dr.No

Ehrenmitglied
@niko26 mAh ist eine Energieeinheit, geladen wird mit A.
 
N

niko26

Erfahrenes Mitglied
@Dr.No, Danke für die Korrektur.
 
G

Gyros_Komplett

Fortgeschrittenes Mitglied
Der Original-Lader des Mi Note 10 Pro, manchmal für nen Zehner in der Bucht zu haben, lässt Schnellladen zu. Dürfte mit den anderen QC Netzteilen von Xiaomi ebenfalls klappen, sollten halt mindestens 30W leisten.
 
N

niko26

Erfahrenes Mitglied
@Gyros_Komplett, hast Du es getestet? Auch mit 4600mA?
 
G

Gyros_Komplett

Fortgeschrittenes Mitglied
Was hast du mit deinen mA? Das ist ein 33 W Netzteil, 5V und auf den Ladestrom solltest du nun selbst kommen 😏
 
N

niko26

Erfahrenes Mitglied
Anscheinend hast Du die Diskussion nicht ganz mit verfolgt. Die Specs reichen leider nicht aus. Offensichtlich verhalten sich die Geräte nicht so, wie sie in der Theorie sollten. Deswegen die Frage nach Deiner praktischen Erfahrung mit den (Lade-)Geräten.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Bearbeitet von hagex - Grund: Direktzitat entfernt. Gruß von hagex
G

Gyros_Komplett

Fortgeschrittenes Mitglied
Ah, ok. Sorry und Asche auf mein Haupt.
Das vom Mi Note 10 funktioniert mit dem Pixel einwandfrei, das nutze ich selbst, ebenfalls vom Mi 11 Ultra, das nützt ein Arbeitskollege fürs Pixel. Schnellladen wird angezeigt.
 
N

niko26

Erfahrenes Mitglied
@Gyros_Komplett Schnellladen sagt relativ wenig aus. Ich glaube, dass er schon bei mehr als 1A (?) anzeigt, dass er schnell lädt. Vergleicht man das mit dem was möglich wäre (ca. 4,6A), ist das schon ein ziemlicher Unterschied.

Das ist so als ob Du Deinen Autohändler fragst, wie schnell das Auto fahren könne. Er antwortet dann, dass das Auto schnell wäre.

Wieviel ist denn nun "schnell"? ;)
 
G

Gyros_Komplett

Fortgeschrittenes Mitglied
Der Ladestrom passt, man kennt die Kapazität, Spannung und misst die Zeit. Das ist kein Hexenwerk. Ja, die Ladelogik regelt zwischenzeitlich runter, besonders zum Ende hin. Aber letztendlich kommt man so ohne Messung zu einem Nahrungswert. Im Modellbau kann man sich so auch mit Lipos behelfen, gab ja auch mal Zeiten mit Einfachstladegeräten und ohne Balancer.
 
Zuletzt bearbeitet:
N

niko26

Erfahrenes Mitglied
Gyros_Komplett schrieb:
Der Ladestrom passt, man kennt die Kapazität, Spannung und misst die Zeit. Das ist kein Hexenwerk. Ja, die Ladelogik regelt zwischenzeitlich runter, besonders zum Ende hin. Aber letztendlich kommt man so ohne Messung zu einem Nahrungswert. Im Modellbau kann man sich so auch mit Lipos behelfen, gab ja auch mal Zeiten mit Einfachstladegeräten und ohne Balancer.
"Offensichtlich verhalten sich die Geräte nicht so, wie sie in der Theorie sollten."

Ich wiederhole es nochmal: Die Geräte verhalten sich *nicht* gemäß den Specs. Dein theoretische Rechnerei bringt mich nicht weiter. Ich frage explizit nach *praktischen* Werten. Wenn Du den Ladestrom von Deinem vorgeschlagenem Original-Lader des Mi Note 10 Pro nicht ausprobiert, dann sag doch einfach genau das. "Sorry, habe keine praktischen Erfahrungswerte damit, ich kann Dir nicht sagen, wie groß der Ladestrom ist."
 
Zuletzt bearbeitet:
S

sj00

Erfahrenes Mitglied
Natürlich arbeiten die Ladegeräte innerhalb ihrer Specs. Nur eben nicht mit festen Specs.
PD PPS ist ein Verfahren bei dem es keine festen Werte gibt, sondern diese zwischen Ladegerät und dem zu ladendem Gerät, quasi ständig, angepasst werden. Strom und Spannung variieren.
Deine 4600mA, werden überhaupt nur in einem sehr kleinen Zeitraum, wenn der Akku nahezu leer ist, erreicht.
Somit was möchtest du denn für eine Antwort?
 
N

niko26

Erfahrenes Mitglied
Bitte, lies Dir nochmal die vorangegangen Posts durch.

1.
Zubehör - Schnellladegeräte für das Google Pixel 6 Pro
Dort steht, dass sogar bei 50% 4,45A erreicht werden. Das deckt sich auch mit meinen Erfahrungen. Vorausgesetzt, dass das Handy nicht zu warm ist.


2.
Ich hab oben beschrieben, dass ich zwei angeblich gleiche Ladegeräte habe, die die gleichen Specs haben. Sie verhalten sich unterschiedlich. Das eine (Original, da es mit dem Geräte geliefert wurde) erreicht die 4,6A. Das andere (vermutlich fake, aftermarket Ebay Kauf für einen kleineren Geldbetrag) erreicht nicht die 4,6A.

Die Folgerung (unter der Annahme, dass ich unter gleichen Bedingungen den Versuch durchgeführt habe) ist, dass die Geräte nicht so arbeiten, wie sie laut Specs sollten.
Ist es nun klarer?

Deswegen die Bitte nach praktischen Erfahrungswerten. Ich habe nichts von der Aussage "theoretisch sollten sie laut Specs dies das Ananas".
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Bearbeitet von Klartext - Grund: Direktzitat entfernt - Gruß Klartext
Christian1297

Christian1297

Erfahrenes Mitglied
Die Vermutung sollte eher seien dass das Fake Ladegerät nicht die Specs drin hat mit denen es beworben wird. Vielleicht kann das nicht Mal PPS...
 
N

niko26

Erfahrenes Mitglied
@Christian1297 ich hatte durchaus schon Original Geräte von Anker etc, bei denen die Ladestärke nicht so war, wie sie laut Specs hätte sein sollen.

Wie die gesprungene Schallplatte -nauf die theoretischen Infos lege ich nicht so viel Wert. Aus den bereits mehrfach dargelegten Gründen, interessieren mich praktische Erfahrungen, wie die von @fosgate . Dankeschön.
 
goku

goku

Neues Mitglied
Ich habe bis jetzt die beste Erfahrung gemacht mit dem Original Ladegerät und Ladekabel von Google.
Das Pixel 6 erreicht maximal 20-22W und nur mit PPS.
Daher bringt es wenig sich einen Quick Charger mit über 30W zu kaufen ausser man lädt mehrere Geräte gleichzeitig.
 
Christian1297

Christian1297

Erfahrenes Mitglied
@niko26
Allein aus dem kurzzeitig anliegenden maximal Wert kannst du aber ja auch noch nicht die Ladezeit ableiten.
Vielleicht lädt ein anderes Netzteil bei einem anderen SoC wieder schneller als das was den höchsten maximalen Wert erreicht so dass die Ladezeit über alles identisch ausfällt.
 
mystery007

mystery007

Experte
goku schrieb:
Ich habe bis jetzt die beste Erfahrung gemacht mit dem Original Ladegerät und Ladekabel von Google.
Das Pixel 6 erreicht maximal 20-22W und nur mit PPS.
Daher bringt es wenig sich einen Quick Charger mit über 30W zu kaufen ausser man lädt mehrere Geräte gleichzeitig.
Der UGreen-Lader mit PPS erreicht diesen Wert auch. Die Ladegeschwindigkeit nimmt ab 30 Grad Akkutemperatur aber relativ zügig bis zu 10 W ab.
Das steuert wohl das Handy so.
 
N

niko26

Erfahrenes Mitglied
Christian1297 schrieb:
@niko26
Allein aus dem kurzzeitig anliegenden maximal Wert kannst du aber ja auch noch nicht die Ladezeit ableiten.
Vielleicht lädt ein anderes Netzteil bei einem anderen SoC wieder schneller als das was den höchsten maximalen Wert erreicht so dass die Ladezeit über alles identisch ausfällt.
Danke, das ist mir klar. :) Ich war bisher auch happy mit den billo no-name Ladegeräten, die maximal 3,6A schafften. Ich habe Blut geleckt, als ich das o.g. Original Samsung Netzteil benutzte. ;)) Meine Beobachtung war, dass ich zwischen 0 - ca. 60% mit ca. 4,6A laden konnte. Mir reicht das aus, weil ich nen Quick Charge nur dann brauche, wenn mein Akku sich stark der 0% nähert. Mit 50% komme ich ganz gut über den Tag.

Wie gesagt, mich interessiert der maximale gemessene Ladestrom aus der Praxis. :)
 
Christian1297

Christian1297

Erfahrenes Mitglied
@niko26
Wenn du es ganz genau wissen willst ist vielleicht auch ein USB Multimeter für dich interessant.

Damit kannst du Ladegeräte und Kabel ganz genau prüfen.
 
Ähnliche Themen - Schnellladegeräte für das Google Pixel 6 Pro Antworten Datum
0
28
3