Handy für meinen Sohn?

  • 28 Antworten
  • Neuester Beitrag
Diskutiere Handy für meinen Sohn? im Kaufberatungen für Android-Smartphones im Bereich Mobilfunk & Kaufberatung.
T

testingleaks

Gesperrt
Hallo liebe User,
meine Frage wäre folgende... Mein Sohn wird jetzt 8 Jahre und er wünscht sich soooo sehr ein Handy. 1.) Würdet ihr sagen, dass er in dem Alter schon ein Handy haben darf? Und wenn ja welches, weil ich nie so wirklich darauf achte ob Kinder mit android auskommen :p
 
W

Wähler

Experte
Nein, auf gar keinen Fall. Threat kann geschlossen werden. ;)
War nur Spaß...
Zur Sache: Ein Smartphone ist ja nicht nur ein böses, vom Unterricht ablenkendes Spielzeug, sondern dient auch der Kommunikation im Freundeskreis und teilweise nutzen m.W. Lehrer das auch für Mitteilungen an Schüler, zudem ist es ein Sicherheitsfaktor für die Eltern, um in Kontakt mit dem Sprößling zu bleiben. Ich bin daher durchaus der Meinung, dass ein Smartphone eine sinnvolle Anschaffung für den Nachwuchs ist.
Ein Gerät um, sagen wir mal, 100 - 120 Euro sollte alle Anforderungen erfüllen. Hierzu würde ich mich bei Xiaomi, Motorola, Nokia umschauen, manchmal gibt es auch ein Samsung preisreduziert in dieser Range.
Beinahe noch wichtiger als die Auswahl des Gerätes ist eine angemessene Schutzausrüstung, d.h. Case, Panzerfolie - es sei denn, du willst in kurzer Zeit gleich den nächsten Kaufberatungsthreat für das nächste Smartphone eröffnen. ;)
 
t-ryder

t-ryder

Erfahrenes Mitglied
Ich würde meinem Kind im Alter von 8 noch kein Smartphone kaufen. Das geht noch früh genug los, und in diesem Alter sollte sich der junge Mann noch mit anderen Dingen beschäftigen. Ich bin froh, dass es als ich 8 war noch keine Smartphones gab, sondern Lego und Spielen im Feld, Lager bauen im Wald etc..

Kurze Internetsuche zu diesem Thema (LINK):
"Ein Smartphone empfiehlt sich erst dann, wenn Sie sicher sind, dass Ihr Kind die Gefahren des Internets kennt und weiß, wie es sich schützt. Diese Reife erreichen Kinder ungefähr im Alter von 12 Jahren."

und er wünscht sich soooo sehr ein Handy.
- verständlich, er bekommt das ja so vorgelebt, dass dieses Ding soooo wichtig ist. Aber das Leben ist kein Wunschkonzert. Mit 11 oder 12 das erste Smartphone ... OK, ja. Aber das müsste er sich wenn es mein Sohn wäre verdienen mit guten Noten oder Mithelfen zu Hause (Straße kehren, Küchendienst).
 
Zuletzt bearbeitet:
RA99

RA99

Experte
Der Nachbarjunge ist 9 Jahre jung ... und die Eltern stöhnen uns immer vor, der Junge will ein besseres Handy, schneller, teurer ... ;)
und sein nächstes Tablet muss ebenfalls besser und teurer werden ...

Die Gefahren des INets kennt nicht mal die Hälfte aller Erwachsenen !!!


Das Jahrespaket für 189€ incl. Samsung A12
 
Zuletzt bearbeitet:
t-ryder

t-ryder

Erfahrenes Mitglied
RA99 schrieb:
Der Nachbarjunge ist 9 Jahre jung ... und die Eltern stöhnen uns immer vor, der Junge will ein besseres Handy, schneller, teurer ...
Da sind die Nachbarsleute selbst schuld, dass der Sohn jetzt schon ein Smartphone hat. Und wenn sie ihn verziehen, sind sie noch mehr selbst schuld.

Die Gefahren des INets kennt nicht mal die Hälfte aller Erwachsenen !!!
Das ist wohl wahr und eine traurige Sache, jedoch sind die Erwachsenen selbst verantwortlich - wenn sie nur konsumieren und sich nicht mal richtig mit der Materie befassen (und sich nicht informieren) ist das eben Pech. Es gibt genug Inhalte diesbezüglich, und die Angebote sind oft sehr gut ausgearbeitet im Bezug auf Niederschwelligkeit.
 
Zuletzt bearbeitet:
D

dasschaafwiehert

Neues Mitglied
Schwierige Frage. Denkst du dein Sohn ist schon soweit, dass er einen verantwortungsvollen Umgang damit hat?
Kann schon nachvollziehen, warum er eins möchte, wahrscheinlich haben alle seine Freunde eins und er will halt nicht ausgegrenzt werden. Jeder, auch erwachsene wollen letztlich irgendwo dazugehören. Zu meiner Zeit gabs noch keine Smartphones aber Handys waren voll angesagt.. es gab halt andere Sachen die ein gefühltes "must-have" waren, ein bestimmtes Kleidungsstück etc, was halt grade "in" war.

Ein Smartphone für Kinder ist ja per se nichts schlechtes, birgt aber natürlich auch Gefahren über die man offen sprechen muss, auch immer wieder, gerade wegen Cybermobbing, Sicherheit, Handysucht/Spielsucht/ Esstörung aufgrund ungesunder Ideale auf social media etc. Und ja das trifft auch Jungs.
Andererseits ist es, wie ja schon auch genannt wurde, ein Kommunikationstool, man kann sich informieren, bilden, lernen.

Letztenendes entscheidest du, ob dein Sohn reif genug dafür ist, denn du kennst ihn am besten. Falls du dich dafür entscheidest würde ich auf jedenfall auch schauen welche Möglichkeiten der Prävention es auf die verschiedenen genannten Problemthemen gibt - neben dem Gespräch mit dir natürlich. Kinder sind ja nun auch net komplett doof, viele von ihnen können besser mit smartphones umgehen als erwachsene, da steckt Potential drin, aber lieber zu vorsichtig als zu nachsichtig.

edit: typo..
 
Zuletzt bearbeitet:
RA99

RA99

Experte
Die Kiddys machen genau das, was ihre Freunde und Kollegen auch machen ...
Mama oder Papa haben darauf den geringsten Einfluß !
Eine Art von Aufklärungsgespräch und dann nur noch die Daumen drücken ;)
 
UnrealJM

UnrealJM

Erfahrenes Mitglied
dasschaafwiehert schrieb:
Jeder, auch erwachsene wollen letztlich irgendwo dazugehören. Zu meiner Zeit gabs noch keine Smartphones aber Handys waren voll angesagt.. es gab halt andere Sachen die ein gefühltes "must-have" waren, ein bestimmtes Kleidungsstück etc, was halt grade "in" war.
So lange Ausnahmen die Regel bestätigen lassen ich das mal so stehen, ansonsten fühle ich mich noch beleidigt :D

Zum Thema Kommunikation, zu meiner Zeit gab's nen Alcatel Bauklotz (der lief auch mit 3xAAA Batterien) :D :D, zu den Zeiten damals aber fast nur haben wir brauchen...

Grüßle UnrealJM
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
MSSaar

MSSaar

Experte
Wer gegen ein Handy ist, sollte mal überlegen, ob er sie es nicht früher auch eine technische Errungenschaft seiner Zeit hatte, z.B. einen Gameboy.

Man sollte schon sein Kind erreichen können, wenn es sein muss. Ich weiß, früher hatten wir sowas nicht - aber unsere Zeiten waren anders, und wir hatten die technischen Möglichkeiten nicht. Wenn es diese gibt, sollte man sie nutzen.

Also bin ich auf jeden Fall für ein Handy, man kann es ja absichern, z.B. mit Family Link.
 
A

andre_xs

Stammgast
Bei uns hat der Weihnachtsmann das erste Handy gebracht, als die Tochter 10.5 Jahre alt war, das war kurz bevor Covid ausgebrochen ist. Hat sich als vorteilhaft herausgestellt, weil sie dadurch im Lockdown viel mit ihren Freundinnen kommuniziert hat.

Ich finde, die Frage ist gar nicht mal so sehr ob Handy oder nicht, sondern was genau man dem Kind mit dem Handy erlaubt. Welche Apps kommen drauf, wie strikt wird es 'abgeriegelt' (Elternmodus, Browser Whitelist, SIM-Karte oder nur per WiFi, etc), wieviel Zeit darf das Kind dran, wie sehr wird die Nutzung "kontrolliert" (was für Videos werden auf YouTube geschaut), etc.

Da ist ja fast alles drin, von 15 min am Tag kontrollierte Nutzung bis zu "Hier hast Dein Handy, mach waste willst". Da liegt wohl der grössere Unterschied...
Beitrag automatisch zusammengefügt:

Nachtrag: Weil die kleine so neidisch auf die große Schwester war, haben wir der zweiten Tochter ein Handy zum 7. Geburtstag geschenkt! Ist allerdings ein altes Blackberry mit Tastatur (für 10€ von eBay), welches einfach nur ein paar einfache Spiele und ein bissl Kindermusik hat, und sie kommt noch nichtmal ins WLAN. Aber sie ist total happy, kann sich ihre Kindermusik drauf anmachen und macht Fotos und manchmal auch Videos wie sie tanzt. Aber weil's halt kein Internet hat, liegt es auch manchmal ne Woche ungenutzt rum...
 
Zuletzt bearbeitet:
RA99

RA99

Experte
... und davor gab's nur

Fenster auf, in alle Himmelrichtungen schreien ... und schon hatte man ein Treffen ;)
Notfalls mußte man auch mal laufen und bei den Freunden anschellen. ;)
 
C

chk142

Lexikon
t-ryder schrieb:
Ich würde meinem Kind im Alter von 8 noch kein Smartphone kaufen.
Ditto. Ganz einfach, weil das Internet "Gefahren" birgt, mit denen ich mein 8-jähriges Kind noch nicht in Kontakt bringen möchte. Ja, man kann sicher großen Aufwand betreiben, um Funktionen einzuschränken etc. Aber, das Problem besteht dennoch.

Ich bin ungefähr mit 11 oder 12 das erste mal mit Gewalt und Pornographie in Kontakt gekommen. Ich denke, mit 8 Jahren muss das noch nicht so wirklich sein. Heutzutage ist die "Gefahr", mit sowas zu früh in Kontakt zu kommen, sicherlich 1000 mal so groß, wie es damals war.
 
Zuletzt bearbeitet:
T

testingleaks

Gesperrt
Das wäre doch mal ein Handy 😁,
Beitrag automatisch zusammengefügt:

Ich danke euch für all eure schnellen Antworten. Also zum Thema ob er damit schon umgehen kann. Wir setzen klare Regeln und er hat diese schon immer verstanden. Also wegen Handyzeit und sowas haben auch gesprochen. Und wir werden uns denke ich mal noch besprechen inwiefern er das voll ausnutzen kann. Kontroverses Thema... Denke mein Jüngling hat die nötige Reife fürs Phone nur stellt sich die Frage was für eins?
 
Zuletzt bearbeitet:
C

chk142

Lexikon
testingleaks schrieb:
Ich danke euch für all eure schnellen Antworten. Also zum Thema ob er damit schon umgehen kann. Wir setzen klare Regeln und er hat diese schon immer verstanden. Also wegen Handyzeit und sowas haben auch gesprochen. Und wir werden uns denke ich mal noch besprechen inwiefern er das voll ausnutzen kann.
Kann nur von mir selbst reden, aber, Regeln waren für uns damals, zumindest in der pubertierenden Zeit, etwas, was man möglichst brechen wollte. ;) So ziemlich in jeglicher Hinsicht. Was da im Freundeskreis so alles läuft, übersieht man als Elternteil einfach nicht.

Ich kann natürlich nicht beurteilen, wie das bei euch in der Familie ist, und maße mir auch nicht an, dir da irgendwelche Ratschläge zu geben. Ich finde 8 Jahre aus meiner Sicht aber verdammt früh für ein Smartphone.

Leider gibt's da halt auch immer diesen Druck, nach dem Motto "Öööh... aber meine Freunde haben doch alle eins...". Klar, kann ich verstehen, aber, am Ende finde ich für mich, dass dieser Druck nicht relevant sein sollte. Sonst gibt es immer nur Kompromisse, und keine klaren Strukturen.
 
Zuletzt bearbeitet:
orgshooter

orgshooter

Lexikon
@testingleaks falls du dich für ein Samsung entscheiden solltest.
Das A12 gab oder gibt es für 99€ bei der Telekom (ohne Vertrag), dann ist dort der Kindermodus vorinstalliert mit dem man Zeiten begrenzen und nur bestimmte Apps freigeben kann...
 
M

maxt2007

Neues Mitglied
Also ich hatte mein erstes Handy mit 11 und es war ein Nokia E52. Mir hat es damals gereicht.
 
C

chk142

Lexikon
Ich glaube, ich hatte mein erstes Handy mit 20. Aber, das ist wohl für heutige Verhältnisse kein Maßstab mehr. ;)
 
RA99

RA99

Experte
testingleaks schrieb:
... nur stellt sich die Frage was für eins?
siehe Link in #4
Feines Einsteigermodell - mMn. muß man nicht direkt 3-400€ ausgeben;
das Smarti ist nach wenigen Monaten eh nur noch Elektroschrott ... voraussichtlich :D



Das A12 gab oder gibt es für 99€ bei der Telekom (ohne Vertrag)
Gab es bei Vodafone, aktuell leider nicht mehr
 
Zuletzt bearbeitet:
D

dasschaafwiehert

Neues Mitglied
Zur Frage welches: vielleicht auch gebraucht schauen bei der bucht oder unzähligen anderen gebrauchtplattformen, da kann man auch aktuelle einsteigermodelle bekommen und wegen dem geringeren preis tuts dann finanziell nicht ganz so weh, falls es doch geschrottet wird.
 
W

Wähler

Experte
Noch eine Anmerkung zur Auswahl des Smartphones: Es sollte m.E. eines sein, mit dem du / die Erziehungsberechtigten sich auskennst / auskennen, damit es entsprechend konfiguriert werden kann (welche Apps, Well-Being-Ruhezeiten, Kontakte eingeben etc.).
 
Ähnliche Themen - Handy für meinen Sohn? Antworten Datum
4
15
8