Akku wohl tief entladen

  • 300 Antworten
  • Neuester Beitrag
Diskutiere Akku wohl tief entladen im Medion Lifetab S8311 / S8312 Forum im Bereich Medion Forum.
R

rihntrha

Guru
Abgesehen davon wird der Akku nur anfangs mit voller Stromstärke geladen, dann geht der Ladestrom kontinuierlich runter.
Versucht man Akkus bis zum Ende mit 2A vollzupumpen gehen sie kaputt.

Hier ist das Ladeverfahren beschrieben http://de.m.wikipedia.org/wiki/Lithium-Ionen-Akkumulator

BTW: Jeder Hersteller einer Akkuzelle liefert ein Datenblatt mit in dem steht wie diese Zelle maximal schnell geladen werden muss (maximaler Ladestrom usw.).
Das ist von Zelle zu Zelle unterschiedlich. Also die Erfahrungen mit unterschiedlichen Handymodellen kann man hier nicht vergleichen, weil da wohl seltenst die selben Zellen (Hersteller, Modell) drin sind.

cu
 
Zuletzt bearbeitet:
F

FAT_Punisher

Ambitioniertes Mitglied
Woher kennen wir denn die Kapazität?
 
R

rainer_xxl

Ambitioniertes Mitglied
Aus dem Handbuch
 
F

FAT_Punisher

Ambitioniertes Mitglied
Uhm... kann mal jemand, der noch keine Akku-Kalibrierung versucht hat, schauen, was CPU-Z unter Battery anzeigt?
Bei mir sind da 1000 mAh angegeben. :confused2:
Will nur wissen, ob das "normal" oder durch meine Spielereien entstanden ist.
 
Climber4711

Climber4711

Ambitioniertes Mitglied
Bei mir steht auch 1000mAh ohne "spielerei :laugh:
 
R

retikulum

Erfahrenes Mitglied
Das ist normal. Wie am Anfang dieses Threads schon festgestellt: die Akku-Integrierung in das System ist unter aller Sau!

Der Akku hat (laut Aufschrift auf dem Akku selbst) 4500 mAh.
 
Timeless

Timeless

Experte
Hast du etwa Dein Gerät aufgemacht und rein geschaut?
 
R

Rokzon

Neues Mitglied
hallo. habe hier auch mal cpu-z angeworfen... 1000 mA.

das tiefentladeproblem trat bei mir übrigens nicht auf. habe das tab nach dem
kauf kurz geladen, weil nach anschalten die akkuanzeige schnell im keller
war. danach normal benutzt. irgendwann sprang die anzeige dann von 40% auf
5%, dann ging das tab aus - hab mich kurz drüber gewundert, angestöpselt,
aufgeladen, und wieder benutzt.

bin gestern auf diesen thread gestoßen und wollte es dann auch bewusst testen.
der akku stand zu dem zeitpunkt bei 33%. während der ca. 2h dauerbenutzung
reduzierte sich die anzeige in normalen schritten, relativ langsam. ab 12%
ging es recht zügig, nach ca. 5-10 min war sie bei 3%. also eingesteckt und
über nacht bis jetzt problemlos aufgeladen.

alles ungerootet, unkalibriert, mit update#1 und dem original netzteil.
 
Zuletzt bearbeitet:
Toni10000

Toni10000

Fortgeschrittenes Mitglied
Das ist bei mir auch so. Bis 15% verläuft es normal und dann binnen weniger Minuten fällt es mit einem Schlag auf 4%. Nach weiteren 1-2 Minuten erfolgt die Zwangsabschaltung. Danach Ladegerät angeschlossen und sofort wird mit der Aufladung begonnnen, ohne jegliche Probleme.

Medion arbeitet an einem Update und nimmt sich dieses Problems an. Wenn es nur ein Softwarefehler ist - was viele hier nicht so recht glauben können -, dann wird die Sache behoben werden. Ist der Akku billiger Schrott, dann hilft das natürlich nichts und eine Rückrufaktion mit Akkutausch wäre hilfreich. Aber so weit würde Medion nicht gehen. Nicht in dieser Preisklasse und nicht bei dieser Menge der zu reparierenden Geräte.
 
R

retikulum

Erfahrenes Mitglied
Timeless schrieb:
Hast du etwa Dein Gerät aufgemacht und rein geschaut?
Ich meines nicht. Ein Arbeitskollege. Hatte das Akku Problem und den Akku an den Pins direkt mit nem Netzteil aufgeladen.
 
F

FAT_Punisher

Ambitioniertes Mitglied
Ist mir aber egal, habe ich beschlossen. Ich weiß, wann ich ungefähr mit einem leeren Akku rechnen muss. Er scheint für die Größe lang genug zu halten. Ich weiß, wie ich das ansonsten wirklich nette :thumbsup: Tablet notfalls wiederbeleben kann.

Damit kann ich leben. :smile:
 
M

Mohy

Neues Mitglied
smolipe schrieb:
Hab dasselbe Problem. Hofer Österreich, schwarz, mit Update, ohne Root. Verschiedene Netzteile und USB Kabel versucht. 2 Stunden lang geärgert. Morgen geht's zurück ohne ein neues zu ergattern.
Gleiches hier, auch Österreich.
2 x ging das Laden problemlos. Heute bei 30 % Anzeige aus gegangen und tot.

Nachtrag:
Der Tipp von FAT_Punisher hat geholfen.
 
Zuletzt bearbeitet:
R

radium

Neues Mitglied
FAT_Punisher: danke danke danke!!! Dein Tipp hat mein Lifetab wieder zum Leben erweckt. :thumbsup: Kurze Schilderung: Akku war auf 5% und im nächsten Moment schon aus. Kann passieren, Gerät an die Steckdose und ... WAS? Nix tut sich? Kann nicht sein. Ausprobieren verschiedener Ladegeräte und -kabel. Weiterhin nix. Android-Hilfe anwerfen. 16 Seiten zum Thema, na servus! Durchlesen .... rattarattaratta ... bei Deinem Posting hängenbleiben ... am Gerät durchführen ... lädt wieder "Vollgas". Danke!
Ich sah mich schon in die Hofer-Filiale trotten, reklamieren, etc. etc etc. Mühsame Vorstellung. Jetzt nicht mehr! Danke!!
 
Darkmenneken

Darkmenneken

Experte
Ich will nochmal in den Raum werfen, das man sich nicht immer an den angezeigten Akkuständen aufhängen soll...
Ich hatte auch mal ein Phone, das ab 30% schnell entladen hat.

Allerdings hat es bis dahin fast 2 Tage bei normaler nutzung gehalten.

Bei diesem Tab muss man auch mal sehen, das der Akku "nur" 4500mah hat, was für ein Tablet nicht viel ist.
 
Z

zorbalex

Ambitioniertes Mitglied
Das Medion Ladegerät funktioniert einwandfrei. Das NT vom Asus Memo FHD
10 zum Testen herangezogen. Alles identisch. Ebenso das Laden des FHD 10
mit dem Medion NT. Also.....und nochmals!
Das Problem liegt am Tablet (AKKU/Software/Hardware) selbst!

Und hier was dadurch passieren kann. In Anlage Fotos
vom XY Tablet meines Bruders, wo die Schutzschaltung des Akkus
versagte. Gott sei Dank war nicht mehr passiert.
 

Anhänge

D

daddle

Lexikon
Danke für die informativen Fotos. Vielleicht geben diese den Selbstbeschwichtigern hier doch etwas zu denken! Die Steigerung danach ist das Abfackeln des Akkus, ein durchbrennender Li-Ion-Akku wirkt wie eine Brandbombe, kaum löschbar! Für die Folgen braucht man dann eine schnelle Feuerwehr und eine gute Hausratversicherung!
 
R

rainer_xxl

Ambitioniertes Mitglied
Die Bilder sind aber nicht von diesem Tab, wenn es sich um ein generelles Problem beim Akku dieses Tab handelt, wird Aldi das Tab sicher zurück rufen müssen.
Es kann aber auch ein Fehler der Software sein, dann hilft ein Update.
Und im MEDION Forum wurde auch schon mitgeteilt, dass das Problem bekannt ist.
 
Toni10000

Toni10000

Fortgeschrittenes Mitglied
Das nimmt hier immer seltsamere Auswüchse an. Hat die Terrorangst von Paris bereits auf dieses Forum übergegriffen?

Seit mir nicht böse. Aber ich halte es ist für nicht richtig, mit diesen Bilder Angst zu schüren. Ein explodierender Akku ist eine absolute Ausnahme und ein äußerst seltenes Ereignis.

Oder will jemand erreichen, das verängstigte Leser Aldi und Hofer stürmen und massenweise ihr Tablet zurückgeben, aus Angst um Gesundheit, Haus und Hof?
 
D

daddle

Lexikon
Noch ein Optimist! Was nicht sein darf kann nicht sein! :huh:

Nein, die Bilder sind nicht von diesem Tab, soll nur exemplarisch zeigen was bei einem defekten Li-Ion-Akku passieren kann. Diese Aufquellungen sind noch das Harmloseste, schlimm wird es bei einer Selbstentzündung - Stichwort "thermal runaway"!

Und nein, das ist kein Softwareproblem und lässt sich nicht durch ein Update beheben.

Akkus werden durch eine autark arbeitende Lade-Regel-Elektronik geladen, zusätzlich muss jeder Li-Ion-Akku-Zelle eine Schutzschaltung integriert haben, diese kann auch in der Lade-Elektronik integriert sein, wodurch verhindert wird, dass eine einmal tief entladene Akku-Zelle erneut geladen wird; dabei schaltet der Laderegler bei Unterspannung ab und verhindert das erneute Laden der Zelle. Wie es hier bei diesem Tab passiert.

Der Akku ist mangelhaft, er verliert im unteren Kapazitätsdrittel überproportional seine Spannung, was immer durch einen fehlerhaften Akku bedingt ist, wodurch es zu den "plötzlichen" Abstürzen kommt. Und nein, das kann nicht an einem fehlerhaften Netzteil liegen, da dieses daran nicht beteiligt ist.

Die battery-stats.bin ist nur eine "Logdatei", also ein Hilfsmittel zur Anzeige der Rest-Kapazität; diese regelt aber nicht das Ladeverhalten. Einen Li-Ion-Akku kann man nicht kalibrieren, nur evtl. die Anzeigegenauigkeit. Das hilft aber nicht wenn der Akku plötzliche Spannungszusammenbrüche hat und damit für die Anzeige Kapazitätsverluste aufweist.

Eine fehlerhafte Lade-Elektronik könnte evtl auch mit die Ursache sein, wenn der Akku überladen wird weil die Ladebegrenzung nicht funktioniert, und so den Akku schädigt; allerdings müsste dann das Tab (der Akku) beim Laden sehr heiss werden. Dagegen spricht aber, dass der Fehler bei den meisten schon von Beginn an vorhanden ist; ein Überladen des Akkus würde erst nach längerem Gebrauch mit etlichen Ladezyklen den Akku so schädigen dass dieses Fehlerbild entsteht. Ausserdem hatten Messungen der Ladestromstärken von einem User hier gezeigt, dass der Ladestrom sich regelgerecht mit zunehmender Akku-Ladung runterregelt, von anfangs ca. 1,7 A auf wenige 100 mA bis zur Voll-Ladung.

Das "angekündigte Update" (Von wem? Nur von einem Blogger in der Medion-Community, nicht vom Vertragspartner Medion(Aldi) selbst angekündigt!) kann einen fehlerhaften Akku nicht reparieren! Und wo bleibt es denn ???

Das ganze scheint eine Hinhalte-Taktik zu sein, nur um die Zeit bis zum letzten Rückgabe-Termin für das Tab zu überstehen.
Man bedenke, wenn Aldi/Medion/Hofer nur 60 Tsd. Tabs verkauft, was sicher von der Zahl bei der hohen Anzahl an Aldi/Hofer-Filialen sehr vorsichtig geschätzt ist, bedeutet das schon einen Brutto-Umsatz von 10,8 Millionen Euro; hier geht es knallhart ums Geschäft.

Nein, der einzige realistische und sichere Weg wäre, eine Rückruf-Aktion mit Tausch der mangelhaften Akkus. Und das würde für Medion als Lieferant sehr teuer, wohl zu teuer! Dann lieber die User hinhalten, es passiert (anfangs) ja nicht bei jedem. daddle

Der ursprüngliche Beitrag von 13:29 Uhr wurde um 13:33 Uhr ergänzt:

Toni10000 schrieb:
Das nimmt hier immer seltsamere Auswüchse an. Hat die Terrorangst von Paris bereits auf dieses Forum übergegriffen?
Nope, du instrumentalisierst jetzt die " Terror-Angst" in dem du versuchst damit die Warnenden lächerlich zu machen. Ziemlich unangemessen gegenüber den Parisern Opfern der Terroranschläge.

Hier geht es um technische Fakten, sonst Nichts!
Man kann die Augen davor verschliessen, oder aber darauf angemessen nachdenken und reagieren. Jeder nach seiner Fasson!
 
Zuletzt bearbeitet: