Navigon hört auf! — Was könnte eine Alternative sein?

cad

cad

Guru
rc23 schrieb:
Es gibt auch Verkehrsstörungen, die sich bereits aufgelöst haben oder gar nicht bestanden,...
Eben deshalb nutze ich Google Maps (bei allem Respekt für ME). Da stimmt das für mich am zuverlässigsten.

Zu 99% brauche ich im Alltag (Arbeitsweg und auch Extratouren samt Urlaub)
- die aktuell (!) beste Route
- aktuelle Verkehrsdaten
- aktuelle Karten

In der Regel ist Google Maps bei mir stummgeschaltet (nur wichtige Ansagen), die Optik passt. Ob da eine Stimme besser ist, interessiert mich persönlich nicht ;).

rc23 schrieb:
- Wie gut funktioniert die Integration der App via Blutooth mit dem Autoradio?
Google Maps läuft mit Android Auto. Leider sind da nicht viele Navi-Apps für zugelassen.
 
rc23

rc23

Stammgast
Hier ein Beispiel für hektisches Routing von Navigon. Das gleiche Verhalten zeigte TomTom am Mittwoch beim Routing im stockendem Verkehr in Fahrtrichtung. Es war die Zeit der Rush Hour, also Feierabendverkehr.

Die Route läuft an der Isar entlang. Navigon möchte um Zeit zu sparen, einen Haken schlagen. Habe ich natürlich ignoriert und bin geradeaus weiter gefahren.

2016_02_25_Stauumfahrung.png
 
josifi

josifi

Lexikon
Was ist daran "hektisch"?
Das Navi schlägt eine schnellere Route vor und will einen Stau umfahren. Dafür habe ich es :thumbup:
Ob du den Vorschlag annimmst, bleibt doch dir überlassen. Es steht (zumindest bei TomTom und Maps) dabei, wie viel Zeit du sparen würdest. Bei ME nicht?
 
rc23

rc23

Stammgast
Ja, wieviel Minuten, die Du bei einem Routenwechsel einsparst, wird Dir bei ME angezeigt und angesagt. Mit dem letzten Update von ME wurde das Reporting bei Verkehrsstörungen erweitert.

"Eine TTS-Nachricht (Sprachnachricht) wird abgespielt, wenn Sie auf eine Verkehrsinfo aus der Routenbeschreibung tippen oder auf das obere Navigationspanel."

Für mich ist die Anzeige bei Navigon oder jetzt auch Tomtom mit "Einsparungen im Sekundenbereich" zu hektisch.

ME läßt sich beim Routing steuern, ob ich ich lieber der Route weiterfolge und auf eventuelle kleine Zeiteinsparungen verzichte, oder ob ich gerne meine Route ändere. Verkehrsstörungen kommen und gehen. Und 10 Minuten später sieht die Welt schon wieder anders aus.

ME Einstellungen_Auto_Vermeide Verkehr_Bevorzuge die aktuelle Route.png

Es gibt natürlich auch große Staus, die ME berücksichtigt und Dich dann nicht direkt auf die Autobahn routet, sondern ein oder zwei Auffahrten später, wenn der Stau wieder kleiner geworden ist.

Hier als Beispiel eine Route, die ich vor zwei Minuten angelegt habe: Von Garching nach München-Nord

Route M-Nord nach Garching.png

ME liefert drei verschiedene Routenvorschläge und keine führt über die Autobahn, da diese wieder gut voll ist.

Nachgereicht die ME Parametereinstellungen für die obige Simulation. Die Simulation baute aber auf den aktuellen Verkehrsdaten von heute 11 Uhr auf.

ME_Einstellungen_Navigation_Auto.png

Nachdem ich seit kurzem Rentner geworden bin und nun Freizeit ohne Ende habe ;), werde ich bei meinen Touren häufig Navi Apps testen. Neben ME habe ich diverse andere Apps installiert.... Google Maps, TomTom, Navigator Free mit zubuchbaren TomTom Verkehrsdaten, Mapy und HERE. CoPilot hatte ich auch mal, müßte ich wieder aktivieren. Sygic hatte ich nur kurz. Hat mir nicht gefallen und dann wieder runter genommen. Und Destinator gibt´s ja schon lange nicht mehr. Aus Route 66 Navigate wurde dann Magic Earth.

Werde mir bei der Routenplanung eine App aussuchen und dann mal testen. Komme ich in einen Verkehrsstau, schalte ich als Vergleich zu einer anderen App zur Bewertung der Treffsicherheit bei den Verkehrsdaten. Mir fehlen derzeit diese Vergleichswerte.
 
Zuletzt bearbeitet:
det-happy

det-happy

Ehrenmitglied
Threadstarter
Ich bin vor 9 Monaten nach Google Maps gewechselt und das klappt für mich sehr gut.
 
schnueppi

schnueppi

Stammgast
Google Maps ist bezüglich der Verkehrslage sehr aktuell und überprüft auch während der Fahrt, ob man sich noch auf der schnellsten Route befindet.

2 Nachteile sind für mich Praxisrelevant: das Fehlen von Blitzerwarnungen (sei geplant) und der Datenverbrauch, wenn man nicht vorher im wlan schon die offline-Karte geladen hat.
 
det-happy

det-happy

Ehrenmitglied
Threadstarter
Grade das mit der Verkehrslage ist der große Vorteil von Google Maps.

Das mit den Datenverbrauch ist Kalkulierbar und die meisten Anbieter nehmen innerhalb der EU auch keine Roaming Gebühren mehr. Ich habe NRW eh Offline drauf und vor dem Urlaub lade ich mir auch die Ziel Region drauf.

Und Blitzer: Wozu? Einfach an Verkehrsregeln halten ;)

Ich vermisse eher
1) die Anzeige der aktuellen Geschwindigkeit (hab ich über eine Zusatz App gelöst)
2) die Anzeige des aktuellen Tempolimit, wie es bei Navigon der Fall war
3) Eine Option bei der Planung, das ich nur 80/100 km/h fahren kann (wenn ich mit Anhänger oder Wohnwagen fahre)
 
Zuletzt bearbeitet:
schnueppi

schnueppi

Stammgast
Zur Anzeige der Geschwindigkeitsbegrenzungen gibts Velociraptor.
 
cad

cad

Guru
@josifi Seit wann zeigt Blitzer.de aktuelle Geschwindigkeitsbegrenzungen an? :confused2:
 
Oben Unten