Android 11 für das Nokia 7.2

  • 248 Antworten
  • Neuester Beitrag
Diskutiere Android 11 für das Nokia 7.2 im Nokia 7.2 (2019) Forum im Bereich Nokia Forum.
I

Iceman1976

Erfahrenes Mitglied
Tja.
Ich bin heilfroh, das ich damals das 7.2 zurückgegeben habe bei Amazon.
Finde es einfach dreist, das die Nutzer bis heute nicht das A11 Update haben.
 
E

e-hahn

Fortgeschrittenes Mitglied
Das Problem gibt's auch beim 6.2, aber die sind bis auf das Kamera-Modul und dem SOC ja auch baugleich.
Vielleicht haben diese Smartphones nicht so viele gekauft und daher auch keine Priorität, keine Ahnung.
Update versprechen kann man eh vergessen, egal welcher Hersteller.
Den gleichen Scheiss hatte ich damals auch bei Samsung, HTC und Motorola, einfach nur zum kotzen ...

Und da das anscheinend für die Presse auch nicht wirklich relevant ist, kommen die damit ja auch gut mit durch.
 
Zuletzt bearbeitet:
A

Andy.K

Stammgast
Es gilt ja ab 2022 eine neue Gesetzesvorschrift (geltend für ab 2022 gekaufte Produkte):

1641653437399.png

Danach sollte alles ein bisschen besser werden. Allerdings, was die Dauer der Versorgung mit Updates angeht, unter Absatz 1 Ziff. 2 etwas schwammig formuliert. Aber mindestens (!) 3 Jahre Updates sollte das bedeuteten.

Hier dazu: Kommantar Anwalt
 
thomaspan

thomaspan

Experte
@Andy.K, das sehe ich entgegengesetzt, insbesondere wegen des Einleitungssatzes deines "bildlichen" Zitats

"Der Unternehmer hat sicherzustellen, dass dem Verbraucher während des maßgeblichen Zeitraums Aktualisierungen, die für den Erhalt der Vertragsmäßigkeit des digitalen Produkts erforderlich sind, bereitgestellt werden und der Verbraucher über diese Aktualisierungen informiert wird."

Dazu versetzen wir als erstes (fiktiv) den zeitlichen Geltungsbereich des neuen 327 f BGB auf Anfang 2021, also ein Jahr vor:

Ich habe (real) in 05/21 das seit 02/21 erhältliche Cubot KingKong Mini 2 mit Android 10 gekauft, sehr wohl wissend, dass ich weder ein Update auf Android 11 oder mehr, noch irgendein Sicherheitsupdate über den Auslieferungspatch 08/20 erhalten werde.

Aber: Mein digitales Produkt läuft immer noch vertragsgemäß.
 
A

Andy.K

Stammgast
@thomaspan Ja, man hätte sich gewünscht, dass die neue EU-Richtlinie konkreter umgesetzt wird. Details sollen nun in Kaufverträgen geregelt werden. Da frage ich mich, wie solche Kaufverträge dann aussehen sollen: Man kauft ein Handy bei Amazon oder bei MM/Saturn ... dann müsste man dort jeweils in schriftlicher Form einen Kaufvertrag abschließen, wo das alles genau geregelt ist. Oder man stellt sich auf den Standpunkt: Das, was bei Amazon im Angebot steht (3 Jahre Sicherheitsupdates) ist eben Bestandteil des Kaufvertrages, dann kann man sich auch nach 2 Jahren nicht auf eine abgelaufene Gewährleistung berufen. Und bei Saturn/MM lässt man sich das zusätzlich schriftlich zusichern ... und das soll jetzt schon alles gelten. Das möchte ich mal sehen, wie das praktisch dort ablaufen soll.
Hier ist das Gesetz wieder so formuliert, dass es massenhaft Fragen offen lässt und somit genug Spielraum für gerichtliche Entscheidungen (und die Gerichte werden wieder alle unterschiedlich entscheiden, in vielen Fällen ist der Streitwert für Berufungen nicht mal erreicht, sodass auf der Ebene der Amtsgerichte einzelne Richter entscheiden). Eben wie immer: Der Personalbedarf in Verwaltung und Justiz bleibt durch unsere Gesetzesformulierungen immer hoch. Allein die Frage "wann ist ein Produkt noch vertragsgemäß?" ist schon schwierig. Wenn das aus dem Gesetz nicht hervorgeht, schaut man in die Gesetzesmaterialien zu den Motivationen des Gesetzgebers. Und bei der bezeichneten Vorschrift ging des u.a. darum, dass man die Massen an elektronischen Geräten langlebiger machen wollte (Umwelt, weniger Schrott, Schutz des Verbrauchers ...). Da sollte man schon davon ausgehen, dass man ein Handy wenigstens 3 Jahre haben sollte, was auch bedeutet, dass man in diesem Zeitraum Sicherheitsupdates bekommt, denn sonst ist es für viele zeitgemäße Anwendungen (Stichwort: Banking) nicht mehr brauchbar. Aus dem gleichen Grunde wollte man ja auch seitens der EU, dass Handys wieder leicht austauschbare Akkus bekommen, damit man nicht das ganze Handy wegschmeißen muss, nur weil der Akku verschlissen ist. Aus meiner Sicht endlich mal was richtig Gutes aus Brüssel. Es ist doch kein Zustand, dass man sich aller 2 Jahre ein neues Smartphone kaufen muss wegen fehlender Updates oder verschlissener Akkus. Mein Notebook mit Windows 10/11 habe ich hingegen locker 6 Jahre.

Viele werden aber diesen Weg auch gar nicht gehen. Sie kaufen sich was neues von einem anderen Hersteller in der Hoffnung, dass es dann besser wird.
 
thomaspan

thomaspan

Experte
Dein Abschlusssatz fasst es für gefühlt etwa 90% prima zusammen. :thumbup:

---

Andy.K schrieb:
Aus meiner Sicht endlich mal was richtig Gutes aus Brüssel. Es ist doch kein Zustand, dass man sich aller 2 Jahre ein neues Smartphone kaufen muss wegen fehlender Updates oder verschlissener Akkus. Mein Notebook mit Windows 10/11 habe ich hingegen locker 6 Jahre.
Akkus alle 2 - 3 Jahren wechseln (lassen), ist meist kein großes + teures Ding.

Mein kleines Lumia 532 habe ich völlig updatefrei fast 5 Jahre unbeschwert genutzt (mit übrigens einem Akkuwechsel mit Wechsel-Akku) und erst entsorgt, nachdem Whatsapp angekündigt hatte, Windows Phones ab Beginn 2020 nicht mehr zu unterstützen.
 
A

Andy.K

Stammgast
@thomaspan " Akkus alle 2 - 3 Jahren wechseln (lassen), ist meist kein großes + teures Ding" --> Wenn man eine Werkstatt am Ort hat, sicherlich richtig. Wenn man es aber wegschicken muss und eine Woche nicht hat ... für viele sicher ein Problem. Und selber wechseln: Bei manchen Geräten nicht gerade einfach und für manche ein zu großes Risiko.
Ich habe für Musik und anderes sogar noch mein altes Samsung S5(neo) und bestimmt schon den 5. Akku drinnen. Der ist praktisch in 2 min selbst gewechselt. Danach war Schluss, die Hersteller wussten schon warum, und die Gründe die sie dafür nannten, waren einfach nur scheinheilig.
 
Toccata

Toccata

Stammgast
Andy.K schrieb:
sogar noch mein altes Samsung S5(neo) und bestimmt schon den 5. Akku drinnen.
Oha, ich immer noch den ersten. Aber okay, das merkt man mittlerweile.

Da sogar mein S3 aktuell mit Lineage 18.1 (Android 11) noch super läuft, werde ich einfach abwarten, bis ein findiger Bastler ein Custom ROM für's Nokia herausbringt. Es gibt wohl schon Anleitungen dafür, aber momentan sehe ich noch keine Veranlassung dazu, es zu probieren.

Nur mal als Neugierde, welche Android Version hast du auf dem Neo ? Meins läuft mit Lineage 17.1
 
A

Andy.K

Stammgast
Toccata schrieb:
Nur mal als Neugierde, welche Android Version hast du auf dem Neo ? Meins läuft mit Lineage 17.1
Habe ich auch. :thumbsup:
 
G

Grandula

Neues Mitglied
Also für uns ist das Thema Nokia bald Geschichte. Haben zwar auf dem Nokia 7.2 seit längerer Zeit A11 mit dem Dezemberpatch drauf, aber das Problem mit dem Akku seitdem bekommen sie nicht hin. Vor jeder Ladung MUSS das Smartphone neu gestartet werden.
 
Kachelkaiser

Kachelkaiser

Fortgeschrittenes Mitglied
Kann ich verstehen. Was wieder denn werden?
 
G

Grandula

Neues Mitglied
Wird ein Samsung A52s 5G werden. Bin auch bereits vor einem Jahr vom Nokia 6.1 aufs Pixel 4a 5g gewechselt.
 
E

e-hahn

Fortgeschrittenes Mitglied
Werde Nokia auch den rücken kehren, wirklich schade, sie hätten was aus der Marke machen können. Die neuen X Modelle sind auch nichts für mich, für diese schlechte Ausstattung sind sie einfach viel zu teuer.
Grandula schrieb:
Wird ein Samsung A52s 5G werden.
Genau das wird es bei mir auch werden, müsste sogar heute ankommen.
 
A

Andy.K

Stammgast
Ja bei Samsung gab es das bis 10.1. für 329 €, jetzt kostet es wieder 50 € mehr. Aber ich hatte mich ja entschieden, das 7.2.er noch 6 Monate zu nehmen, wenn wenigstens Sicherheitsupdates kommen. Leider hat das bald erscheinende A53 keine Kopfhörerbuchse mehr, sodass dieses für mich von vornherein ausscheidet (ist ist neben SD-Karten-Erweiterung eine Grundvoraussetzung für mich), und Nutzung von Adaptern bedeutet wieder, dass man nicht gleichzeitig laden kann (da gibts zwar auch wieder Adapter, die häufig aber nicht funktionieren). Ich kann solche Entscheidungen nicht verstehen. Man will ja schließlich nicht seine ganzen kabelgebundenen Kopfhörer wegwerfen.
 
Zuletzt bearbeitet:
N

Nki72

Neues Mitglied
Na dann Mal schon weiter auf Nokia hoffen das wird nix mehr
Beitrag automatisch zusammengefügt:

Die müssen jetzt erst Mal Android 12 für ihre neuen Geräte bereitellen wenn sie damit genau so versagen wars das mit Nokia
 
Zuletzt bearbeitet:
G

Grandula

Neues Mitglied
@Andy.K ja, die Kopfhörerbuchse ist auch für mich eine Kaufentscheidung.
 
Zuletzt bearbeitet:
G

georgi-boy

Neues Mitglied
Wenn schon kein Android 11, aus welchen Gründen auch immer, für das Nokia 7.2 kommt: Welche Argumente führt Nokia bzw. HMD an, uns auch die Sicherheitsupdates vorzuenthalten?
 
I

Iceman1976

Erfahrenes Mitglied
Tja gute Frage.
 
H

HWRauth

Neues Mitglied
Nki72 schrieb:
Die müssen jetzt erst Mal Android 12 für ihre neuen Geräte bereitellen wenn sie damit genau so versagen wars das mit Nokia
X20 und T20 haben schonmal geklappt :)
 
N

Nki72

Neues Mitglied
Das müssen die auch da Android 11 für das 7.2 nicht kommt ich glaube auch nicht mehr daran bei die haben voll versagt