Akku-Management: Wie behandle ich den Akku so, dass er eine lange Lebensdauer hat?

  • 1.348 Antworten
  • Neuester Beitrag
Diskutiere Akku-Management: Wie behandle ich den Akku so, dass er eine lange Lebensdauer hat? im Sonstige Hard- und Software-Fragen im Bereich Weitere Themen.

Ja, ich lade stets voll auf (100%)

  • Trifft zu

    Stimmen: 351 70,6%
  • Trifft nicht zu

    Stimmen: 146 29,4%

  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    497
C

chk142

Enthusiast
riognach schrieb:
Selbstverständlich ist Laden schädlich, egal wie schnell.
Das Altern eines Akkus ist mindestens genauso schädlich, wenn nicht schädlicher.

Wer meint, dass sein Akku, wenn er 3 Jahre in der Schublade liegt, topfit ist, weil er nie geladen wurde, der liegt völlig falsch.

Ist ungefähr so wie im Leben. Auch (oder vor allem) wer nur die ganze Zeit rum liegt, altert und rostet. ;) Ich würde sogar sagen, dass Akkus, die immer nur ein mal im Vierteljahr aufgeladen wurden, nach 3 Jahre viel schlechter sind, als wenn sie täglich genutzt wurden. Das ist jedenfalls meine Erfahrung, vor allem bei Laptops.

Wie gesagt, es wird einfach viel zu viel Aufhebens gemacht um ein Thema, um das man sich einfach keinen Kopf machen sollte, besonders, wenn man nur mit Halbwissen rum läuft. Einfach nutzen und gut is.
 
Zuletzt bearbeitet:
R

riognach

Fortgeschrittenes Mitglied
chk142 schrieb:
Das Altern eines Akkus ist mindestens genauso schädlich, wenn nicht schädlicher.

...
Aber auch da ist das Altern um so schädlicher, je höher der Akku geladen ist.
 
C

chk142

Enthusiast
Das mag sein. Es ist immer zu lesen, dass 60 bis 70% Ladezustand optimal ist, um die Li-Ionen Akkus zu lagern. Soweit ich weiß - nicht zu tief, und nicht zu hoch lagern.
 
Zuletzt bearbeitet:
R

riognach

Fortgeschrittenes Mitglied
chk142 schrieb:
... es wird einfach viel zu viel Aufhebens gemacht um ein Thema, um das man sich einfach keinen Kopf machen sollte, besonders, wenn man nur mit Halbwissen rum läuft. Einfach nutzen und gut is.
Was Ignoranz ist!? Mir doch egal!
 
C

chk142

Enthusiast
Ignoranz ist manchmal sehr ratsam, bevor man aus seinem Halbwissen falsche Schlüsse zieht. ;) Eigentlich ist es sogar sehr häufig ratsam. Vor allem heutzutage, wo das Wissen immer mehr abnimmt, und man lieber auf Stammtisch-Argumente hört, als auf das, was in Jahrtausenden zuvor heraus gefunden wurde.
 
Zuletzt bearbeitet:
P

PieDieÄj

Dauergast
Dieser thread ist mega, fast schon so gut wie Impf-Gegnen und -Befürworten!

95% aller Posts beschäftigen sich damit, dass der thread eigentlich überflüssig ist, da es eh nur eine "Wahrheit" gibt.

Sagen beide Parteien!

Über ihre beiden Wahrheiten!

Und die anderen Schlafschafe sind!

Wie gesagt: Mega! 👍👍
 
Chupacabra83

Chupacabra83

Stammgast
chk142 schrieb:
Das mag sein. Es ist immer zu lesen, dass 60 bis 70% Ladezustand optimal ist, um die Li-Ionen Akkus zu lagern. Soweit ich weiß - nicht zu tief, und nicht zu hoch lagern.
genau bei youtube gibts viele videos wo gesagt wird das laden bis 100% schädlich ist und nur 70-80 empfelehnswert ist . @PieDieÄj hat recht ist genau wieder bei impfgegner. corona gibts nicht aber die intensivstationen als erste belegen 🤷‍♂️
 
C

chk142

Enthusiast
PieDieÄj schrieb:
Dieser thread ist mega, fast schon so gut wie Impf-Gegnen und -Befürworten!

95% aller Posts beschäftigen sich damit, dass der thread eigentlich überflüssig ist, da es eh nur eine "Wahrheit" gibt.

Sagen beide Parteien!

Über ihre beiden Wahrheiten!
Bloß dass es keine zwei Wahrheiten gibt.

Aber, du hast Recht, so mancher hier ist völlig beratungsresistent. ;) So ist das halt.
 
HerrDoctorPhone

HerrDoctorPhone

Inventar
riognach schrieb:
um so schädlicher, je höher der Akku geladen ist.
Das ist kein Luftballon ☝
Das ist absoluter Quatsch, den der Strom speichert, in einem Akku da wo er Platz hat und wo es noch chemische Reaktionen gibt.
Da wo keine chemischen Reaktionen mehr hat, da kann er nicht speichern. Das ist wie in einem Schwamm oder Festplatte.
Wer nur von 20% bis 80% speichert, der merkt nicht in 2-3 Jahren den Verschleiß, sein Akku lädt immer noch seine 60%, genauso wie der Dauerspeicherer mit seinen 100%, nur merkt der das sein Akku Leistung verliert und in 2-3 Jahren auch nur 60% hat.
Es schenkt sich keiner was.
Dass das keiner verstehen will? 🤡

Chupacabra83 schrieb:
is 100% schädlich ist und nur 70-80 empfelehnswert
wenn man den AKKU lagert, dazu noch kühl, als ins Butterfach im Kühlschrank. Nichts anderes ist damit gemeint. Lagern, nichts als den Akku lagern ☝
 
L

Lonely_Boz

Erfahrenes Mitglied
Ich habe jetzt nicht alle Beiträge gelesen. Entschuldige mich im voraus, falls es vorher schon erklärt wurde.
Ich dachte immer man kann nie bis zu 100% laden, weil die ladelektronik das verhindert.

Was mir meine Erfahrung sagt, bitte nicht böse sein: Ich hatte eine zeitlang immer bis 80-90% geladen, und dann mit einem anderen Handy eine zeitlang immer bis 100%.
Am Ende merkte ich keinen Unterschied, der Akku hatte bei beiden merklich an Kapazität verloren.
Vielleicht gibt es da schon einen Unterschied, aber der Unterschied ist denke ich nicht so groß.

Was man aber vermeiden sollte:
1.Nachdem das Gerät aufgeladen ist, nicht noch weitere Stunden am Netzgerät anschlossen lassen.
2. Und nicht immer bis 30% und darunter entladen.
Da merke ich dann dass das Handy deutlich wärmer wird beim Laden. Aber wenn ich bei 40% den Stecker anschließe, wird es nicht so warm.
 
Chupacabra83

Chupacabra83

Stammgast
ja auch bemerkt je niedriger der akku beim laden desto wärmer wird es. bei unter 20% wird es sogar ein bisschen zu warm zumindest netzteil
 
HerrDoctorPhone

HerrDoctorPhone

Inventar
Lonely_Boz schrieb:
weil die ladelektronik das verhindert.
Das tut sie nur, wenn der Akku gesättigt wurde (wenn er satt ist)
Lonely_Boz schrieb:
bei beiden merklich an Kapazität verloren.
Das tut er ständig, unmerklich...mit der Zeit merkt man das schon.
Lonely_Boz schrieb:
bis 30% und darunter entladen.
Das ist absoluter Quatsch ☝
Lonely_Boz schrieb:
das Handy deutlich wärmer wird beim Laden. Aber wenn ich bei 40% den Stecker anschließe, wird es nicht so warm.
Bei einer chemischen Reaktion, ob be-entladen, entsteht immer wärme ( Chemieunterricht?)

VG
 
C

chk142

Enthusiast
Lonely_Boz schrieb:
Ich habe jetzt nicht alle Beiträge gelesen. Entschuldige mich im voraus, falls es vorher schon erklärt wurde.
Ich dachte immer man kann nie bis zu 100% laden, weil die ladelektronik das verhindert.
Es gäbe eine Möglichkeit, das festzustellen. Smartphone aufmachen, Akku an einem externen Ladegerät anschließen, und an den Kontakten des Akkus die Spannung messen, wenn die Ladeelektronik abschaltet, und der Akku "voll" ist.

Allerdings glaube ich eher, dass die Smartphones das unterschiedlich regeln. Sprich, manche erlauben das komplette voll laden, und manche sagen bei 90% schon, es ist 100%, sprich, voll.
 
L

Lonely_Boz

Erfahrenes Mitglied
@HerrDoctorPhone
Gestern Abend habe ich das Netzteil bei 15% angeschlossen und zwischendurch in GSAM die Temperatur beobachtet. Die Temperatur stieg bis zu 41°.
Heute Abend werde ich es bei ca. 40% anschließen und das beobachten.
Wie ich auch oben geschrieben habe, es wird dann wärmer.

@chk142
Es kann gut sein dass Hersteller es anders Regeln.
Beim Nexus 6 und Pixel 3 (XL) wurden die letzten 10% deutlich langsamer geladen.
Bei Huawei, Xioami und co. eigentlich genauso schnell wie anfangs.

Ich bin kein Experte. Ich teile nur meine Erfahrungen bzgl. der Akkus.
 
C

chk142

Enthusiast
Lonely_Boz schrieb:
@chk142
Es kann gut sein dass Hersteller es anders Regeln.
Beim Nexus 6 und Pixel 3 (XL) wurden die letzten 10% deutlich langsamer geladen.
Bei Huawei, Xioami und co. eigentlich genauso schnell wie anfangs.
War bei meinen letzten Phones (Samsung Galaxy S7, Xiaomi Mi A2, und jetzt dem Google Pixel 3a) genauso, dass die letzten 10 bis 15% langsam geladen wurde.

Bin mir sicher, dass die Hersteller das bei verschiedenen Phones unterschiedlich machen.
 
Zuletzt bearbeitet:
R

riognach

Fortgeschrittenes Mitglied
Nein, das kann man nicht anders machen.

Ein Akku verhält sich wie ein ohmscher Widerstand - der Strom, der beim Laden fliesst, ist um so grösser, je höher die Spannung ist, die man anlegt. Hierbei hat der Akku selber schon eine Leerlaufspannung, die an den Polen anliegt wenn kein Strom fliesst, und der Strom der beim Laden fliesst wird nach dem ohmschen Gesetz bestimmt durch die Spannungsdifferenz zwischen der Leerlaufspannung des Akkus und der Spannung, die das BMS (Batteriemanagementsystem) aus dem Ladegerät erzeugt.

Es gibt eine bestimmte Maximalspannung, die man an den Akku anlegen möchte. Und es gibt einen bestimmten Maximalstrom, mit dem man den Akku laden möchte. Ist der Akku stark entladen, dann erreicht der Strom, den das BMS erzeugt, den gewünschten Maximalstrom bei einer niedrigeren Spannung als der gewünschten Maximalspannung. Das BMS erzeugt an den Polen des Akkus also eine niedrigere Spannung als die Ladeschlussspannung, damit der maximal gewünschte Ladestrom fliesst. Mit zunehmender Ladung des Akkus steigt die innere Spannung des Akkus, deswegen sinkt die Spannungsdifferenz zwischen Ladespannung und innerer Spannung, und der Strom sinkt nach dem ohmschen Gesetz - dann regelt das BMS die Spannung an den Akkupolen hoch, so dass wieder der Maximalstrom fliesst.

Auf diese Weise erreicht das BMS irgendwann die Ladeschlussspannung, so dass es die Spannung nicht weiter erhöhen darf. Mit weiter zunehmender Ladung steigt die innere Spannung des Akkus, also sinkt die Spannungsdifferenz zwischen innerer Spannung und Ladespannung, und das bedeutet nach dem ohmschen Gesetz dass der Ladestrom sinkt.
 
Zuletzt bearbeitet:
HerrDoctorPhone

HerrDoctorPhone

Inventar
Lonely_Boz schrieb:
15% angeschlossen und zwischendurch in GSAM die Temperatur beobachtet. Die Temperatur stieg bis zu 41°.
Mit was geladen?
Normal, oder Super fast? Also schnell-laden?
Wenn schnell-laden, ist Temperatur normal hoch, das vermindert die Lebensdauer.
Lonely_Boz schrieb:
wurden die letzten 10% deutlich langsamer geladen.
chk142 schrieb:
dass die letzten 10 bis 15% langsam geladen wurde.
Das hat einen Sinn, damit nicht abrupt laden gestoppt wird.
Wenn du in ein Dorf, oder Stadt reinfährst , dann drosselst du doch auch deine Geschwindigkeit mit dem Auto und fährst 50 ab dem Schild und nicht mit 100 voll rein.
riognach schrieb:
Ein Akku verhält sich wie ein ohmscher Widerstand
Schön kopiert irgendwo, aber auch den Sinn verstanden?
So versteht es keiner, kannst du es?
 
R

riognach

Fortgeschrittenes Mitglied
Genau genommen verhält sich ein Akku wie eine Reihenschaltung von Spannungsquelle und ohmschem Widerstand
 
HerrDoctorPhone

HerrDoctorPhone

Inventar
Ja.
Und was sagt uns das? Erklär es bitte mit eigenen Worten bitte.

VG
 
R

riognach

Fortgeschrittenes Mitglied
HerrDoctorPhone schrieb:
...
Schön kopiert irgendwo, aber auch den Sinn verstanden?
...
Du ja offensichtlich nicht.
Beitrag automatisch zusammengefügt:

HerrDoctorPhone schrieb:
...
Und was sagt uns das? Erklär es bitte mit eigenen Worten bitte.
...
Es sagt jedenfalls nicht, dass ich durch jeden Ring springe den Du mir hinhälst
 
Zuletzt bearbeitet:
Ähnliche Themen - Akku-Management: Wie behandle ich den Akku so, dass er eine lange Lebensdauer hat? Antworten Datum
3
5
5