Sony Xperia PRO-I

  • 325 Antworten
  • Neuester Beitrag
Diskutiere Sony Xperia PRO-I im Sony Allgemein im Bereich Sony Forum.
phonewatch

phonewatch

Experte
@Hudrator Das Aquos und das Schwestermodell von Zeiss fand ich von der Bildqualität was so im Netz zu sehen war nicht so schön. Da begeistern mich die ersten Eindrücke zum Pro-i mehr.
 
Zimmske

Zimmske

Neues Mitglied
Werden es dann wieder nur 8 Megapixel bei 16:9 ?
Also ich weiß Megapixel sind nicht alles, aber wenn mein XZ2 bessere Fotos macht, macht mich das nachdenklich, so ist es zumindest beim Xperia 1 III gewesen als ich es getestet habe
 
H

Henr!k

Fortgeschrittenes Mitglied
Ich kenne kein Top-Handy aus den letzten 3..15 Jahren von Sony, das keine Kamerataste hat.

Das Xperia 5 III bekommt man per Vertrag für nur paar Euro mehr - also für so einiges weniger als 999 Euro auf 21 Monate gerechnet = fast geschenkt.
Wenn man die Preise der RX100 VII und Xperia 1 III addiert, dann ist der Preis fürs Xperia Pro-I voll ok.. und finanzierbar.

Wenns 512GB + microsd-slot noch nicht gibt, dann zeigt es doch gut, dass es gut ist. ;)
 
H

Hudrator

Experte
@phonewatch
Ich denke da wirst du nicht alleine mit sein. Daher kam der Verweis auf die Modelle auch. So schön sich die 1" vermarkten lassen, es kommt dann auch noch auf ein wenig mehr an... Vor allem wenn man, gerade bei den Smartphones wo die " Computational photography " ja schon irrsinnige Dinge möglich macht.

residentcj schrieb:
Riesenproblem: Das Sony Pro 1 hat zwar 1", nutzt aber nur 1/1,33" Zoll, also von der Größe nicht besser als ein Samsung Isocell HM3 ? Mit dem Nachteil das der Sony nur 12MP nutzen kann und nicht die Option hat auf 108 zu wechseln bei gutem Licht.
Riesenproblem ist auch hier wieder so eine Sache ....
Ja, es stimmt - "hochauflösende" Bilder kommen dabei nicht raus - aber:
Um die selbe Fläche pro Pixel zu erreichenmuss man dann schon mal 3 Pixel kombinieren sprich 108/9 = 12.
Die Möglichkeiten Stufenlos zu zoomen und croppen - Samsung ist da flexibler sofern das Licht mitspielt.
Von daher hat die "Binning" - Fraktion schon einige Vorteile.
Auf der anderen Seite kommen dann ja noch ein paar andere Dinge, neben der Zahl der MPx, dazu - gerade solche Dinge die Sony ja gerne rausarbeitet:
Wie schaut es aus mit der AF-Leistung? Wie ist die Abdeckung mit PD Pixeln bzw. die Verteilung auf dem Sensor? Für die Sensoren von Samsung habe ich da auf die Schnelle nicht viel zu gefunden.
Oder aber die variable Blende beim Sony - mehr schärfe bei gutem Licht ist auch gerne gesehen 🙃


Was nicht heißt, dass der Samsung-Sensor in irgeneiner Art und Weise schlecht ist. Für mich ist da eher die Frage was und vor allem wie man Fotos machen möchte.

residentcj schrieb:
GSM Arena hat einen sehr interessanten Artikel:
Wow was ist den bei gsm-arena seit dem Xperia 1III Test passiert?
The daylight photos we took with the main camera using F/2.0 aperture are class-leading. Their quality is similar to those of the last few Xperia flagships and we are glad. Sony's processing has been one of the most potent we've seen lately because it produces some incredibly natural photos.
Das liest sich ja doch irgendwie "freundlicher".

residentcj schrieb:
Ich kann mich irren aber nutzt das Aquos R6 nicht genau wie das Panasonic CM1 den kompletten 1" Sensor mit vollständigen 20MP ? Das Sony Pro1 nutzt ja nur 12MP bei 2,4mikron Pixelgröße.
Der Vergleich sollte eigentlich nur grob aufzeigen, was man von einem 1" Sensor in einem Handy derzeit erwarten kann. Das die Kameras nicht 1:1 vergleichbar sind. Was die Qualität angeht, sollten die Bilder aber einigermaßen vergleichbar werden. Der Sensor der RX100 hat ja normal auch 20MPx.
Beitrag automatisch zusammengefügt:

@Zimmske
Würde ich von ausgehen. Du "croppst" ja von 4:3 auf 16:9.
 
Zuletzt bearbeitet:
phonewatch

phonewatch

Experte
@Hudrator das stimmt. Klingt aber natürlich super im Marketing und für Sony sehe ich bei den ersten Eindrücken eine Verbesserung zu den Mark lll Modellen. Gerade Rauschverhalten. Bedeutet hoffentlich weniger noise control per Software und mehr Details in low and good light. Die Bilder wirken auch schärfer. Das ist ja das Thema weshalb ich kein Mark lll bisher gekauft habe es aber gerne würde.
 
Zimmske

Zimmske

Neues Mitglied
Hudrator schrieb:
Würde ich von ausgehen. Du "croppst" ja von 4:3 auf 16:9.
Aber die Fotos sehen mit einem "alten" Handy in 16:9 einfach besser aus oder gleichwertig, ok die Farben täuschen vielleicht etwas mehr bei meinem. Aber dennoch ich verstehe das nicht so ganz in welche Richtung das geht
 
residentcj

residentcj

Erfahrenes Mitglied
Ja der beschnittene RX100 Sensor wird mit Sicherheit sehr gute Bilder liefern. Imho wäre aber der IMX800 hier die bessere Wahl gewesen mit Dual Aperture.

Ich kann auch nur mutmaßen aber fast alle Binning-Sensoren fokussieren etwas langsamer und ungenauer als der RX100 Sensor. Dafür halt mehr Auflösung bei gutem Licht.

Ob man jetzt schnelle Sportfotografie mit dem Smarphone machen will oder der Fokus Speed ok ist und im Urlaub eher mal etwas ins Bild hineingezoomt werden soll um eine entfernte Schrift zu erkennen ist halt so eine Frage 😅

Ich hatte das Panasonic CM1 (1" 20mp) selber und muss zugeben die veränderbare Blende und die Videoquali im dunklen war genial aber ich hätte mir mehr Auflösung bei gutem Licht gewünscht.
 
Zuletzt bearbeitet:
H

Hudrator

Experte
phonewatch schrieb:
Klingt aber natürlich super im Marketing und für Sony sehe ich bei den ersten Eindrücken eine Verbesserung zu den Mark lll Modellen. Gerade Rauschverhalten. Bedeutet hoffentlich weniger noise control per Software und mehr Details in low and good light. Die Bilder wirken auch schärfer. Das ist ja das Thema weshalb ich kein Mark lll bisher gekauft habe es aber gerne würde
Es wäre auch schlimm wenn man denn so gar nichts sehen würde 😉 irgendwo sollte sich das dann ja schon alles bemerkbar machen. Auch ein 1 III kann scharf - da muss man ab und an nur nachhelfen 🙃

Zimmske schrieb:
Aber dennoch ich verstehe das nicht so ganz in welche Richtung das geht
Ich würde eher fragen woher das kommt. Die klassischen Bildformate für Kameras in der Fotografie "ticken" da ein wenig anders als das was die Leute vom "Film" gerne haben.
Das sich an der Praxis zeitnah was ändern wird, sehe ich nicht. Die Formate sind mehr oder weniger "in Stein gemeißelt" und die Kameraindustrie wird sich schwer tun davon weg zu gehen. Warum auch. man kann ja croppen. Für 4k sollte es bei nem 12Mpx sensor ja noch knapp reichen 😉

residentcj schrieb:
... Imho wäre aber der IMX800 hier die bessere Wahl gewesen mit Dual Aperture.
...
Ob man jetzt schnelle Sportfotografie mit dem Smarphone machen will oder der Fokus Speed ok ist und im Urlaub eher mal etwas ins Bild hineingezoomt werden soll um eine entfernte Schrift zu erkennen ist halt so eine Frage 😅
...
Hätte ich auch spannend gefunden. Aber auch hier ist die Frage wieder: Wie passt der Sensor ins Konzept? Zum einen soll der ja auch RYYB sein.
Zum anderen wieder der Punkt: Geschwindigkeit und Fokus.
Dass das nicht für jeden das richtige ist weiß denke ich auch Sony.
Aber eine Kamera im Telefon, die bei gutem Licht hochauflösende Bilder macht.... Dafür brauche ich keine 1700€ ausgeben. Wenn man ehrlich ist, auch keine 1000€....
Was ich damit meine: Der Markt ist besetzt. Unter 50MPx geht kaum ein Handy mehr über den Tresen. Selbst die "Budget" Klasse kann das liefern.
Aber verlässlichen Autofokus für "die Kinder in Bewegung" oder " Der Hund rennt auf mich zu" ? Oder bei Sony: Shooting von Tänzern auf der Straße in Bewegung / Action-Shots mit dem BMX / Basketballspieler in NewYork / Shooting "on-the-go" im urbanen Umfeld ....
Da kann man vielleicht eher noch wen aus einer sehr speziellen Zielgruppe überzeugen 😉

Aber ja, ich hätte auch gerne schon einen 50Mpx Sensor gesehen... Vielleicht dann ja im I IV. Da würde man beim guten Licht ein wenig mehr Flexibilität haben...
 
residentcj

residentcj

Erfahrenes Mitglied
@Hudrator Ja das mit den Hunden und den Kindern hatte ich auch im Kopf. Vlt. wirklich ein unbenutzter Markt im Phone-sektor , interessante perspektive 👍

Allerdings geister ich ja auch bei den S21u, op9pro, mi11u etc. durchs Kameraforum. Und zu 80% wird da fehlende Tiefenschärfe und zu starkes Denoising/oversharpening kritisiert. Kann natürlich sein das ich eher auf diese Posts achte aber Tiere in Action oder Kinder seh ich eher weniger.
 
H

Hudrator

Experte
@residentcj
Dass "wir Normalos" das nicht nutzen... hat Sony bestimmt eingerechnet. 😉 Wir sind wahrscheinlich auch nicht die Zielgruppe (Es gab ja genug "Berichte" die vermeldeten, das Sony mit den Verkaufszahlen der Premium-Geräte - auch dem Xperia Pro - wohl durchaus zufrieden war. Das 1 III war ja auch zwischenzeitlich in China wohl ziemlich vergriffen. Wenn man es richtig gemacht hat, ist das nicht unbedingt ein schlechtes Zeichen)

Fehlende Tiefenschärfe ist ... spannend bzw. eher ein hausgemachtes Problem: Wir wollen im dunkeln "sehen" können - und daher haben wir wunderbar kleine Blendenzahlen...
Wenn man sich den Spaß macht und ein wenig auf Vollformat umrechnet (rechnerische Werte, nicht Blendenstufen), dann wird einem klar, warum das schwierig wird:

Xperia 1III:
Hautkamera - Umgerechnete Blende - f7,82
UWW - f13,2

Xperia Pro I:
Hauptkamera - Umgerechnete Blende - f5,4 / f10,8
UWW - f13,2

S21 Ultra:
Hauptkamera - Umgerechnet Blende - f6,6

Mi 11 Ultra:
Hauptkamera - Umgerechnet Blende - f6,6

OnePlus9Pro
Hauptkamera - Umgerechnet Blende - f7,5

Wenn man sich mal anschaut was so empfohlen ist für "Landschaftsaufnahmen"...da sind wir in nem Bereich von f8 bis f16. Das klingt nicht nach viel unterschied - aber so ne Blendenstufe mehr oder weniger kann sich doch bemerkbar machen... 🤣 Also Landschaft oder große Tiefenschärfe gewünscht - dann bitte das UWW nehmen (wir lassen die Qualität der Objektive mal aussen vor .... 😏)
Hier sieht man dann auch, dass das Pro-I von einer Firma kommt die Kameras herstellt (ja, das hat Samsung auch mal, ich weiß 😂): Die verstellbare Blende gibt einem bei Bedarf einen größeren Schärfebereich, gleichzeitig kann man aber auch schön für andere Dinge runter auf f5,4. Das ganze noch auf die richtige größe croppen und man hat ein super Porträt (wenn es nur so einfach wäre 🤣).

Was macht man also wenn die Kamera es nicht physisch kann ? In der Nachbearbeitung schärfen, Kontrast hoch... und zwar ordentlich. Und da kommen dann genau die Bilder raus die wir alle so lieben ... Ölgemälde mit Candy-Look. Da wir da eh noch HDR und Filter drüber hauen - kein Ding: Auf nem Smartphone fällt es nicht auf 😉
 
Zuletzt bearbeitet:
residentcj

residentcj

Erfahrenes Mitglied
Henr!k schrieb:
Ich kenne kein Top-Handy aus den letzten 3..15 Jahren von Sony, das keine Kamerataste hat.
Ja Sony ist klar aber du hast in deinem ersten Post geschrieben:
"Das ist aber doch nichts Besonderes, oder?
Das kennen wir doch von jedem Handy seit 15 Jahren. "

Sony hat fast immer Kamerataste aber fast nie große Sensoren, bis jetzt 😁
Für mich ist eine Kamerataste Goldwert weil 4x schneller schon in der Hosentasche 🧐😏 die Cam gestartet werden kann und dann auch mit weniger wackeln ausgelöst werden kann.
Beitrag automatisch zusammengefügt:

Ich mag das Xperia Pro-I fast mehr wegen dem komplett Metall Design, Kamerataste schmalerer Formfaktor (die länge ist eher ein Negativpunkt, besser wäre mehr Rand oben/unten für größere Lautsprecher. Das 20:9 Display ist bei Videos eh fast nie genutzt und sonst auch selten und verbraucht unnötig Energie).

Aber für ein Pro Phone halt leider etwas inkonsequent. Lieber etwas dickere KameraOptik und dafür den ganzen Sensor nutzen.
Ist sowieso seltsam das das Pro I günstiger ist als das Pro, trotz besserer Hardware. Der HDMI anschluss und der dickere Rand sollte ja keine 700€ aufpreis beim Pro rechtfertigen xD

Sony Xperia PRO-I
Die argumentationskette mit dem Stativ für 30 Sek Langzeitbelichtung versteh ich halt hinten und vorne nicht. Wenn ich mir die Mühe mache ein Stativ mitzuschleifen, ist es dann so unwahrscheinlich das ich noch ne richtige KompaktCam oder ne DSLR mitnehme ? (Die bereits bei deutlich besseren Bildern auch noch deutlich günstiger ist als das PRO-I)
Zumal die Frage besteht: Stimmt es , das das iPhone auch über DrittApps keine Langzeitbelichtung ermöglicht ? Ich meine mit FilmicPro sollte das doch gut gehen, oder ?
 
Zuletzt bearbeitet:
phonewatch

phonewatch

Experte


Immerhin scheint dieses Sony mal auf kurze Distanz einen scharfen Fokus setzen zu können


Leider sehe ich wieder weisse Himmel,auch wieder im Portraitmode und auf 1 Foto sogar Frings an den Ästen.
 
Zuletzt bearbeitet:
residentcj

residentcj

Erfahrenes Mitglied
Der Fotovergleich von GSM Arena ist genial. Aber der vergleich mit nem 108 oder 50 MP Sensor erübrigt sich glaub ich. Von den Details und teils auch von der Schärfe find ich jetzt schon das iPhone teilweise besser.

Leider werden alle nervös wenn die Dateigröße richtung 10 MB und drüber geht aber das ist mir lieber als immer die Zoomkamera nutzen zu müssen xD

Laut gsm arena ist ja auch schon Consumer Firmware drauf.
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
phonewatch

phonewatch

Experte
@residentcj fehlt noch das Pixel mit seiner irren Schärfe
 
residentcj

residentcj

Erfahrenes Mitglied
@phonewatch Naja theoretisch kann das P6p auch nicht wahnsinnig schärfer sein beim croppen. Nutzt ja leider auch nur 12MP.

Aber zumindest hätte man beim P6p die Option mit OoenCamera o.ä. die vollen 50MP des Sensors nutzen. In der gCam gibts glaub aktuell keine Möglichkeit die vollen 50MP zu nutzen.

Ip13p + XperiaProI haben ja nur 12MP Sensoren.

Weis nicht ob Samsungs Pläne für 200 MP Sensoren Sinn machen, besonders falls die dann noch langsamer/schlechter fokussieren. Aber 12MP sind bei gutem Licht imho schon zu wenig wenn man etwas croppen will und die Zoomlinsen nicht immer umständlich nutzen will. 20-50 MP sind schon ein Sweetspot.

Von der Pixelshift-technologie merkt man bei P6p auch noch nicht wirklich was.
 
phonewatch

phonewatch

Experte
@residentcj na mal schauen. Mich irritiert wieder,dass Lichtflecken bei Sony entweder greller kommen ( wenn es real tatsächlich so ist dann soll es auch so bleiben) bzw Himmel in Weiss. Ich nehme an,dass das dann immer ohne HDR ist. Vor allem der Portraitmode. Ist dascabstellbar? Bei den Mark lll Geräten ja ebenso
Beitrag automatisch zusammengefügt:

@residentcj Was glaubst Du ist bei den Lichtflecken an der Fassade realistischer? Sony oder Apple?
 
Zuletzt bearbeitet:
residentcj

residentcj

Erfahrenes Mitglied
Kann man glaub nicht beurteilen was realistischer ist wenn man das Foto nicht selber aufgenommen hat und vor Ort war ^^ Ich würde sagen beides ist möglich je nach Intensität der Sonneneinstrahlung (UV Index/ Wolken/Spiegelungen/Luftverschmutzung).

Allerdings find ich zb. die Farbe der rot leuchtenden Ampel beim Sony deutlich realistischer als beim Iphone. Imho sind die Farben ne gute ecke Farbtreuer auf den 1" Sony Sensoren. Und da die Pixel so groß sind, kann man mit Bildbearbeitung mehr rausholen als bei kleineren Pixeln.

Laut GSM Arena nutzt Sony ja auch Stacking/HDR bei Fotos, habe bisher nur bei Videos weissen Himmel gesehen, da scheint dann kein HDR zu arbeiten. Evtl kann da die gCam helfen, zumindest läuft die auf dem Sharp Aquos das ja auch nen 1" (Sony?) Sensor hat.

Hab mal zwei Bilder von meinem alten Panasonic Lumix CM1 angehängt. 20MP 1" . Variable Blende. Beides in dem Szenario F4 also vergleichbar. (Ich wusste damals zu 80% nicht wie ich mit dieser "Waffe" umgehen muss xD ). Das CM1 hatte garkein HDR (nur umständlich manuelles Stacking halt) und das sieht man im ersten Bild auch.

Smartphone-Auto HDR ist halt eine Glaubensfrage. Ich nehm auch öfter mal die gCam aber das P6p zb. hellt manche Bereich die für ne schöne Lichtstimmung nötig wären auch zu doll auf (meine Meinung).

Die Beleuchtungsart (FSI / LSI ?) ist bei den 1" Sony Sensoren und glaube auch beim Nokia 808 etwas anders , daher sind die Farben etwas besser.
 

Anhänge

phonewatch

phonewatch

Experte
@residentcj was Lichtflecken angeht tendiert Sony ja immer eher zu etwas zu viel wie sich bei GSMarena auch im LowLight wieder zeigt. Und Apple hat die mir zumindest in der Vergangenheit zu viel reduziert. Da waren die komplett entfernt obwohl tatsächl vorhanden. Was die Farbsignatur angeht ist Sony DER Kracher. Ich überlege noch für mich ob ich die „flacheren“ u softeren Bilder v Sony besser finde oder den härteren Kontrast v Apple. Harmonischer u bessereres Magengefühl bei Sony. Das neue IPhone habe ich bereits bemerkt, schärft oft mal zu viel nach. Letztlich kann man nur Bilder in Natura wirklich beurteilen, am Gerät. Nicht über die Websites. Schon klar. Das Sony die Schatten nicht immer so sehr aufhellt finde ich auch nicht schlecht für die Bildstimmung. Bei meiner GCam regel ich öfter die Helligkeit etwas runter. Oder mache 2 Bilder. Autohelligkeit u 1x etwas dunkler. Im LowLight ohnehin.
Video: bei der Mark lll Serie sind mir die HDR Videos bei Sony zu dunkel. Bei meiner GCam habe ich diesen Effekt nicht so. Ich denke auch ,dass die Videos in den Beispielen ohne HDR aufgrnommen wurden.
Es gab aber auch wieder Portraitfoto Beispiele v Sony Pro-l wo der Himmel dahinter Weiss war. Da wünschte ich mir eher ein Vorgehen wie Google.

Naja, alles erstmal Spekulation von mir das ist klar.
Aber die Farbsignatur des Sony macht mich echt an.
Dass die aber bei einer 1800,- Kiste nicht auch ein Upgrade der Selfiecam gemacht haben muss man wohl mit der Sony Einstellung vermuten, dass die Kiste für Profis ist die keine schnöde Selfiecam benutzen, sondern die Primärcam plus dem Vlogger Monitor oder wie? lol
 
Zuletzt bearbeitet: