Meine Eindrücke vom Unihertz Atom L

  • 9 Antworten
  • Neuester Beitrag
Diskutiere Meine Eindrücke vom Unihertz Atom L im Unihertz Forum im Bereich Weitere Hersteller.
schwalbe001

schwalbe001

Experte
Vor etwas mehr als einer Woche habe ich mir mal das Unihertz Atom L gegönnt, die Neugier nach dem kleinen Outdoor-Gerät war einfach zu groß und Erfahrungsberichte oder Tests auf Deutsch sind bisher leider Mangelware und so schreibe ich meine Eindrücke mal nieder.

Bestellt habe ich über Amazon, die Lieferung erfolgte entsprechend schnell. Anfangs wollte ich über Unihertz direkt bestellen, aber das war im Falle eines eventuellen Umleiten des Paketes etwas schwieriger geworden. Auf jeden Fall kam es über Amazon gewohnt zügig.

Die weiße Unihertz Kartonage hat mich Anfangs etwas stutzen lassen, da sich darauf der Schriftzug des Atom XL befindet und dachte schon die hätten falsch versendet. Aber beim Blick auf dem Aufdruck auf der Rückseite passte alles.

Im Lieferumfang enthalten sind:
- Unihertz Atom L
- USB Netzteil
- USB C Kabel
- Sim Nadel
- Diverse Unterlagen

PXL_20210411_133632125.jpg

Das Äußere:

Klein. Richtig klein ist Atom L und mit seiner Größe habe ich mich kurz an früher erinnern müssen und dachte an mein damals geliebtes Nokia 5800... Es liegt wirklich richtig gut in meiner Hand und die Verarbeitung gefällt mir verdammt gut, vor allem diese geilen Druckpunkte der Lautstärketasten und des Powerbutton - das mich sowas mal so dermaßenerfreuen würde, hätte ich mir nie träumen lassen... ☺

Auf der Front sitzt das 4 Zoll Display mit breiten Rändern nach oben und unten, was mich aufgrund das es ein Outdoor Smartphone ist, nicht stört. Auch die Ränder links und rechts empfinde ich nicht als störend. Im unteren Rand sitzen die Sensortasten für zurück und Taskmanager, in der mitte der Homebutton, der auch den Fingerabdrucksensor beherbergt.

PXL_20210411_134835273.jpg

Auf der rechten Seite sitzen die bereits erwähnten Lautstärketasten und der Powerbutton, auf der linken Seite die Aktionstaste, die 2-fach mit einer Anwendung/Funktion belegt werden kann. Auf der Oberseite sitzt ein Infrarotsender und auf der Unterseite der USB C Anschluss und ein Klinkenanschluss und auf der geriffelten Rückseite zu guter Letzt der Lautsprecher und das Kameramodul, sowie eine Öse um zb ein Band zu befestigen.

PXL_20210411_133745871.jpgPXL_20210411_134601694.jpgPXL_20210411_134622859.jpgPXL_20210411_134702327.jpgPXL_20210411_134728310.jpg

Nach dem einrichten begrüßt einem das kleine Display. Die Farben sehen durchweg gut aus und auch die Auflösung gefällt mir sehr gut, einzelne Pixel kann ich nicht erkennen. Leichte Berührungen werden ohne Probleme und präzise umgesetzt. Anfangs etwas schwierig war auf jeden Fall das schreiben auf dem kleinen Atom L, aber alles eine Sache der Gewöhnung.

PXL_20210411_135239792.jpg

Interessant vielleicht auch mal der Vergleich zum noch recht neuen Blackview BL6000 Pro:

PXL_20210411_135035970.jpgPXL_20210411_135205282.jpg


Software:

Installiert ist Android 10, welches leicht verändert wurde. Stand Sicherheitsupdates ist aktuell September 2020, Google Play Sicherheitsupdate ist von März 2021. Einen Appdrawer gibt es nicht man wischt entsprechend zur Seite um seine Apps durchzupflügen. Mit fehlt aber definitiv die Möglichkeit die Apps Alphabetisch zu sortieren, aber mit dem Lawnchair Launcher ist das Problem ja schnell behoben. 😉

Die Performance ist absolut Alltagstauglich und zusammen mit den 6Gb Ram macht der Mediatek Helio P60 eine wirklich gute Figur. Grobe Gedankensekunden oder Aussetzer konnte ich bislang nicht wirklich ausmachen und auch Mario Kart Tour läuft einwandfrei und spielt sich auf dem kleinen Gerät erstaunlich angenehm.

Verbindungen:

Neben Wlan, Mobilfunk, Bluetooth und NFC, werden natürlich auch verschiedene GPS Satelliten unterstützt und man kann den Infrarotsender mit einer Vorinstallierten App auch als Fernbedienung für Fernseher usw nutzen, schon ne praktische Sache...

WLAN und Mobilfunkempfang sind auf dem gleichen Level wie bei meinem Blackview BL6000 Pro und meinem Pixel 5, da kann ich keine gravierenden Unterschiede feststellen.

NFC soll ja mittlerweile auch Google Pay unterstützen wie ich gelesen habe, aber nutze ich nicht, von daher wäre es jetzt kein Untergang für mich, wenn es nicht möglich wäre.

Klanglich bin ich ebenfalls zufrieden. Beim telefonieren und Sprachnachrichten kann ich mich nicht wirklich beschweren. Der hintere Lautsprecher klingt ebenfalls gut - wirklich gut, worüber ich tatsächlich etwas erstaunt bin. Ne Runde YouTube oder nebenbei Spotify hören kann man sich gut damit geben.

Kamera:

Die Frontkamera löst mit 8Mp auf ist für Videotelefonie und nem Selfie bei gutem Licht durchaus geeignet, ein Porträt bzw Bokeh Effekt gibt es bei der Front und Hauptkamera nicht. Die Hauptkamera macht bei Licht gute und brauchbare Bilder, mit denen von drinnen war ich bislang zufrieden, aber mangels Faulheit und Zeit habe ich noch keine draußen geschossen - unfassbar... 😅 Bei Dunkelheit wirds dann etwas schwierig und das Rauschen setzt ein, mit Beleuchtung und Blitz kann man aber hin und wieder brauchbare Bilder schießen. Es gibt allerdings noch einen Pro Modus, aber mit dem habe ich noch nicht gespielt, ich bin jemand der im Automatik Modus knippst und nicht erst irgendwelche Einstellungen unternimmt, bevor er knippst.

Akku:

Der Akku ist im Vergleich zu dem kleinen Atom L groß bemessen mit seinen 4300mAh, wodurch das Gerät etwas dicker ist. Über den Tag komme ich locker durch und habe nach dem abklemmen Morgens gegen 7:30 zum Abend meist um die 30 bis 40 Prozent Restakku. 1 1/2 Tage sollten bei normaler Nutzung aber drin sein.

Abschließend:

Was soll ich sagen? Für rund 255 Euro über Amazon finde ich die kleine Kiste gar nicht verkehrt und ich denke das es eher meine Motorradnavi wird, wie das ursprünglich geplante Blackview BL6000 Pro, welches am Lenker doch etwas klobig wirkt. Auch mit allen anderen Punkten bin ich mit dem Unihertz Atom L wirklich zufrieden mit dem was man für sein Geld geboten bekommt, sei es die Verarbeitung, die handliche Größe, sowie Performance und auch für Schnappschüsse unterwegs einfach gut zu gebrauchen. 👍

Ich hoffe ich habe nichts vergessen, falls doch oder Fragen da sind, einfach kommentieren.
 
Zuletzt bearbeitet:
schwalbe001

schwalbe001

Experte
Wer Lust hat, kann sich mein Amateurfilmchen dazu anschauen. 😉 Man nehme es mir bitte nicht übel, das ich kein Profi bin und nicht über entsprechende Ausrüstung verfüge. 😉 Zum Video auf YouTube geht's HIER lang.
 
bufonto

bufonto

Ambitioniertes Mitglied
Hallo,

das deckt sich im Großen Ganzen mit meinen guten Erfahrungen. Ich nutze es seit einem halben Jahr in erster Linie als Navi fürs Fahrrad zusammen mit Komoot und Strava und ersetzte ein reines Fahrrad-Navi. Fürs Alltagsleben ist es zu fummlig, da ist es nur Zweithandy.

Ein paar Anmerkungen noch:
Der Wert der Öse ist nicht zu unterschätzen. Zusammen mit einem Band ist das Atom auf dem Fahrrad gesichert, falls es mal aus der Halterung hüpft.
NFC ist voll funktionsfähig - ich verwende das ATOM auch zum kontaktlosen Bezahlen.
Es ist übrigens keine Mediathek, sondern MediaTEK-Prozessor verbaut ;-)

Unter diesem Link habe ich damals schon etwas zur Fahrradhalterung und verzwickter Stromsparfunktion geschrieben. Da muss man auf jeden Fall Änderungen vornehmen, denn Hintergrundapps werden standardmäßig beendet und nicht automatisch gestartet.

PS: Warum hast Du eigentlich ein neues Thema aufgemacht?
PPS: Das Video gefällt mir.
 
Zuletzt bearbeitet:
schwalbe001

schwalbe001

Experte
@bufonto Danke! Hast natürlich Recht mit Mediatek und nicht Mediathek, die liebe Autokorrektur halt und nicht aufgepasst... 😁

Die Öse als Sicherungsmöglichkeit zu nutzen, war mir auch schon in den Sinn gekommen. Beim Blackview BL6000 Pro ist das App Management ebenfalls ne Katastrophe und hat etwas gedauert bis ich es raus hatte.

Da der Bericht etwas ausführlicher wurde, erschien mir ein neues Thema als durchaus sinnig.
 
Reiskocher

Reiskocher

Erfahrenes Mitglied
Da ich auch immer wieder auf der Suche nach kompakten Smartphones bin, fand ich deine Erfahrungen damit echt interessant. So ein Outdoor-Smartphone ist mir dann aber doch meist zu klobig bzw. verschenkt es m.M.n. zuviel Platz mit dicken Rändern etc.

schwalbe001 schrieb:
ich denke das es eher meine Motorradnavi wird, wie das ursprünglich geplante Blackview BL6000 Pro
Darf ich fragen warum du dir so "teure" Smartphones ans Motorrad schnallst? Bzw. nutzt du die nur als Navi oder eben auch als Daily Driver?
Ich nutze seit diesem Jahr ein gebrauchtes Motorola G7 Power und bin bisher (leider erst 3mal testen können bisher) sehr zufrieden damit. Hat mich um die 70€ gekostet.
 
schwalbe001

schwalbe001

Experte
@Reiskocher Moin. Ich fahre in der Tat zweigleisig. Das BL6000 Pro nutze ich zusätzlich auch während der Arbeit.

Ansonsten kann man sagen: Ja, ich ja habe da so ein Problem mit Handys... 😂 Allerdings finde ich den Bereich der Chinesischen Hersteller viel interessanter und da momentan die Outdoor Geräte. Hab mir am Freitag ja schon wieder nen Blackview bei Amazon bestellt. Ich glaube ich muss mal langsam zum Arzt...
 
DBan

DBan

Ambitioniertes Mitglied
@schwalbe001 ,
ich empfinde den Post#1 als "informativ". Wer nach so was schaut sollte den durchaus lesen. Auch der Preis ist für ein Outdoor-Phone
durchaus angemessen. Die werden ja auf entsprechende Belastungen ausgelegt. 👍
 
schwalbe001

schwalbe001

Experte
@DBan Vielen Dank.
@bufonto Kannst mir mal nen Link zur Halterung posten? Hatte gehofft das meine das Atom hält, aber so ganz das wahre ist das nicht.
 
bufonto

bufonto

Ambitioniertes Mitglied
Normale Halter funktionieren nicht, weil das Atom doch recht dick ist. Dieser Halter aus Alublech bringt's, nachdem die Flügel mit einer Zange leicht nach oben gebogen wurden. Er kostet beim Ali 6,50, wird dafür aber auch aus Deutschland verschickt.

Mit mehr Druck sitzt das Atom in dieser Schraubzwinge (3,67€). Es ist etwas eleganter und mit höheren Flügeln als den üblichen ausgestattet. Den habe ich am Mountainbike und auch hier ist der Sitz bombenfest. Das Atom hält den seitlichen Druck locker aus. Versand dauert natürlich seine Zeit.
 
Zuletzt bearbeitet:
bufonto

bufonto

Ambitioniertes Mitglied
Nach tausenden Kilometern als Navi-Ersatz am Fahrrad zusammen mit Strava bzw. Komoot hat sich das Atom L bestens bewährt.

Und dann das, womit ich bei einem eher selten anzutreffenden China-Phone nie gerechnet hätte: Es wurde auf Android 11 geupdatet:

Screenshot_20211209.jpg
 
Ähnliche Themen - Meine Eindrücke vom Unihertz Atom L Antworten Datum
1