Fragen und Diskussion rund um Backup-Strategien

  • 1.762 Antworten
  • Neuester Beitrag
Diskutiere Fragen und Diskussion rund um Backup-Strategien im Android Allgemein im Bereich Betriebssysteme & Apps.
A

alias

Neues Mitglied
Wenn man ein ungenutztes Smartphone (keine bestimmte Marke) rooten möchte, es aber jederzeit in den Zustand bei Kauf versetzen können möchte,
macht man dann vor dem Rooten irgendwelche Sicherungen ?
Wenn ja wie ?
 
Aaskereija

Aaskereija

Inventar
Hallo alias und Willkommen bei Android-Hilfe.de!

Zuerst mal der moderative Aspekt: Mit ein bisschen Eigeninitiative, hättest du deine Frage z.b. mit hilfe der Suche leicht selbst beantworten können. Desweiteren bist du mit deiner Frage hier im falschen Bereich, da du aber neu bist, ist das allerdings kein Bein bruch. Ich wollte dich nur darauf Hinweisen und werde den Thread passend verschieben.

Zu deiner Frage: Natürlich sollte man immer ein Backup anlegen bevor man massive Änderungen am OS vor nimmt. Dazu zählt auch ein Zurücksetzen und Rooten.

Im Normalfall ist das zumindest aber vor dem Schritt des Rootens eher selten wirklich nötig. Selbst für das Zurücksetzen ist es nur Sinnvoll wenn man davor schon wichtige Einstellungen gemacht hat oder bestimmte Apps/Bilder/o.ä. nicht verlieren will. Bei einem "blanken" neuen Handy also eher zu vernachlässigen, denn mittlerweile kann man (vorallem bei den "großen" Herstellern) jedes Handy mit der original Software und einem Flash-Programm wieder auf "Out-of-the-Box" zurück setzen.

Tools zum Rooten gibt es genug, dabei ist es aber auch wichtig um welches Gerät es sich handelt, da nicht jedes Root Tool mit jedem Modell funktioniert. Da musst du dich aber im jeweiligen Geräte Subforum schlau machen.
 
H

HJarausch

Neues Mitglied
Schmerzlich musste ich feststellen, dass ein NANDROID Backup keineswegs
genügt.

Nach meiner bitteren Erfahrung, s.u., muss man mindestens noch die PIT-Datei, den boot loader und das Modem sichern.
Was muss man noch sichern, und gibt eine Anwendung, die alle diese Sicherungen automatisch durchführt und im Notfall wiederherstellen kann?

Vielen Dank für einen Tipp,
Helmut:

Meine schmerzlichen Erfahrungen:

Ich habe versuchsweise ein Android5 ROM samt dem Bootloader
und dem Modem geflasht. Das hat funktioniert, jedoch gab es unüberwindliche Authentifizierungsproblem mit meinem WLAN.
Also wollte ich zu 4.4.2 zurück.
Damit ist mir ODIN hängengeblieben (nach über einer Stunde musste ich es
abbrechen).
Danach wurde es sehr schwer.

Ich habe zum Glück eine passend PIT Datei gefunden, mit
philz_touch recovery neu formatiert, mit TWRP mein NANDROID backup zurückgeladen und dennoch bekam ich eine boot loop.

Ich musste ich Netz einen bootloader und ein Modem für 4.4.2 suchen und mit ODIN flashen. Dann zum Glück bootete mein altes System wieder.
 
frank_m

frank_m

Ehrenmitglied
HJarausch schrieb:
Schmerzlich musste ich feststellen, dass ein NANDROID Backup keineswegs genügt.
Das predige ich ja schon seit langem. Aber auf mich hört ja keiner. Viele Dinge, die du aufführst, lassen sich über Nandroid ja nicht sichern, und deine Liste ist auch lange nicht vollständig.

Es gibt kein geeignetes Backup für deinen Fall. Das musst du von Hand regeln. Nandroid ist der allerfalscheste Weg, wenn es um den Wechsel der Android Version geht, aber das hast du ja selber bemerkt.

Das einzige, was du sichern solltest, sind die Daten der Nutzer-Apps, die du unbedingt benötigst. Alles andere bringt nichts oder geht nicht. Spätestens beim Zurückpspielen funktioniert es nicht mehr.

Die Firmwares flasht du am besten sauber mit Odin, dann werden auch die CSC Scripte sauber ausgeführt. Hier macht jedes Backup nur Ärger.
System-Daten darfst du niemals sichern und auch niemals zurückspielen. Das führt garantiert zu Instabilitäten und anderen Schwierigkeiten (Akku Verbrauch usw.).
Die APPs an sich installierst du am besten aus dem Playstore, hier nimmt jedes Backup nur Platz weg. Außerdem kann das Zurückspielen aus einem Backup ggf. Ärger machen, z.B. beim Wechsel Dalvik <-> ART.

Bleiben die Daten der Apps. Die können beim Zurückspielen auf eine andere Android Version zwar auch schief gehen, aber man kann es relativ risikolos probieren. Wenn es nicht klappt, kann man immer noch die Daten der App löschen. Die sind dann zwar weg, aber das System läuft wenigstens problemlos weiter. Wie immer gilt: So wenig wie möglich zurückspielen.
 
H

HJarausch

Neues Mitglied
frank_m schrieb:
Die Firmwares flasht du am besten sauber mit Odin, dann werden auch die CSC Scripte sauber ausgeführt. Hier macht jedes Backup nur Ärger.
System-Daten darfst du niemals sichern und auch niemals zurückspielen. Das führt garantiert zu Instabilitäten und anderen Schwierigkeiten (Akku Verbrauch usw.).
Die APPs an sich installierst du am besten aus dem Playstore, hier nimmt jedes Backup nur Platz weg. Außerdem kann das Zurückspielen aus einem Backup ggf. Ärger machen, z.B. beim Wechsel Dalvik <-> ART.
Ich glaube, ich habe meine Lage nicht ausreichend beschrieben.
Es war ODIN (3.09), das beim flash einer Firmware hängen blieben und nach einer Stunde von mir abgebrochen wurde. Und gerade dies hat mein Handy fast unbrauchbar gemacht.

Eine Neuinstallation aller Apps aus dem Playstore ist sehr mühsam, da ich
mehr als 200 Apps installiert habe. Ich hoffe, dass es da noch eine andere Möglichkeit gibt, zumal ich noch keine Möglichkeit gefunden habe, mehrere Apps aus dem Playstore gleichzeit zu installieren.

Vielen Dank,
Helmut.
 
A

Adler29

Neues Mitglied
Hallo zusammen,
mein Motorola Moto G 2014 hat nach dem Update auf Lollipop das verbreitete Problem mit dem Telefonieren. Manchmal (fast täglich) wenn man anruft oder angerufen wird, ertönt kein Signalton oder sonstiges. Der Gegenüber hört mich doch ich höre nichts. Nach Kontakt mit Motorola wurde mir gesagt, dass ein Bugfix auf dem Weg sei...ohne Termin. Mir wurde empfohlen, dass System auf Werkzustand zu stellen.

Da ich es nervig finde, wieder alles auf 0 zu haben (Apps, SMS, Anrufe etc.) will ich mein UNGEROOTETES Motorola gerne erst mal "Backuppen". Dazu suche ich ein geeignetes und übersichtliches Programm. Backup auf der SD oder PC > Telefon ist egal. Hauptsache ich habe alles nach dem Restore wieder fast genau so drauf wie davor.
Manche Apps/Programme setzen jedoch für das Restore einen Root voraus, andere funktionieren nicht richtig. Bevor ich es riskiere, alles zu verlieren, wäre ich für eure Vorschläge sehr dankbar :biggrin:
 
magicw

magicw

Ehrenmitglied
Ich habe das Thema hier im Sammelthread vereint. Du redest von Odin und nandroid-Backup - also hast du Root. Das ist mal die erste Grundvoraussetzung.

Das was du willst gibt es allerdings nicht im App-Format. Da ist Handarbeit angesagt.

Liste dir die Partitionen deines Geräts auf:
cat /proc/partitions
Und kopiere jede einzelne Partition:
dd if=/dev/block/partition_1 of=/storage/sdcard1/partition_1
....usw....
dd if=/dev/block/partition_n of=/storage/sdcard1/partition_n
Beim Zurückspielen muß dann der Pfad zwischen if und of getauscht werden.
Vermtulich gibt es auch Partitionen, die sich nicht beschreiben lasse.

Also alles in allem eine sehr fragwürdige Vorgehensweise, da man als "Nutzer" i.d.R. die Umgebung des Geräts nicht vollends überblickt.

Es gibt aber keine Garantie dafür, dass die Wiederherstellung über so eine backup-Methode besser ist, als ein regulärer Flashdownload über ein Hersteller-Tool (Odin in deinem Fall).

Grundsätzlich würde ich ein "vollständiges" Backup also auch auf die Bereiche System, Kernel und Nutzerdaten-Bereich beschränken.
 
H

HJarausch

Neues Mitglied
Vielen Dank!
Helmut
 
S

schmiddi94

Neues Mitglied
Da mein tolles S5 demnächst eingeschickt werden muss, hänge ich mich mal hier an :thumbup:

Gibt es mittlerweile eine verlässliche Methode um alle Daten zu sichern (da hat Apple eindeutig ne bessere Arbeit gemacht...)?
Also alle apps mit Daten, Einstellungen, Anordnung der apps auf dem Bildschirm etc...

Möglichst mit einem Tool.
Ich habe nämlich keine Lust, alles in stundenlanger Arbeit wieder herzustellen. :(
 
email.filtering

email.filtering

Gesperrt
Leider gibt's nichts (außer einem NANDroid-Backup für das in aller Regel aber leider ein Minibetriebssystem der Community wie z.B. jenes des TWRP oder der ClockwrokMod benötigt wird), mit dem man alles in einem Schwung sichern und bei gleicher Software-Basis auch sicher (im Sinne von vernünftig alias schlau) wiederherstellen kann. Und ja, das ist ein ganz erheblicher Schwachpunkt bei / an Android!

Ach ja, und gerade vom Software-Schotter Kies sollte man schon mal grundsätzlich die Finger lassen!
 
Zuletzt bearbeitet:
F

Falco90210

Fortgeschrittenes Mitglied
Hallo

wie mach ich beim Android ein Backup ? hab das note 4

hab einen Ordner von der Sdcard kopiert auf den pc doch leider sind die nicht gleich groß auf dem PC ist der Ordner kleiner :(
 
S

schmiddi94

Neues Mitglied
Android schrieb:
Leider gibt's nichts (außer einem NANDroid-Backup für das in aller Regel aber leider ein Minibetriebssystem der Community wie z.B. jenes des TWRP oder der ClockwrokMod benötigt wird), mit dem man alles in einem Schwung sichern und bei gleicher Software-Basis auch sicher (im Sinne von vernünftig alias schlau) wiederherstellen kann. Und ja, das ist ein ganz erheblicher Schwachpunkt bei / an Android!

Ach ja, und gerade vom Software-Schotter Kies sollte man schon mal grundsätzlich die Finger lassen!
Toll -.- :rolleyes2:
Naja Danke
 
R

rihntrha

Guru
Ordner von SD kopieren ist kein Handy Backup.

Ferner eignet sich MTP/PTP nicht um Ordner zu sichern.
Am besten vom Handy aus mit nem richtigen Dateimanager auf eine Freigabe des PC kopieren.

cu
 
K

Kel

Fortgeschrittenes Mitglied
LG P880 hier + iMac mit OSX.
Alle Daten müssen gesichert werden auf dem Rechner (iMac irgendwas).

Alle Dateien MÜSSEN per Explorer zugänglich sein auf dem Mac danach, ein komisch verschlüsseltes Komplettimage per ADB bringt mir da genau 0.
Leider treibt OSX mich in den Wahnsinn und eine Methode, Sachen wie Kontakte/SMS/Anruflisten OFFLINE zu sichern finde ich auch nicht - die Dateien ins Internet hochladen kommt absolut nicht infrage und wäre rechtlich auch illegal.

Also, wie bekomme ich den Mist hin? Hab mir von android.com dieses "androidfiletransfer.dmg" geladen, aber das lädt sich zu Tode, wenn ich den DCIM-Ordner rüberkopieren will.

Handy ist per MTP und USB angeschlossen.
Danke schonmal im Voraus :).
 
Zuletzt bearbeitet:
Aaskereija

Aaskereija

Inventar
Hallo Kel,

hier ist deine Frage richtig aufgehoben und hier solltest du auch genügend Tipps finden.
 
A

asimo

Neues Mitglied
Hallo,

wenn ich die Noob-Fragen lese, die hier so gestellt werden, traue ich mich sogar meine zu stellen. Aber erst mal eine Antwort, auf die meisten hier gestellten Fragen: Hier findet Ihr eine super Lösung für alle Eure Backup-Rätsel. Für Non-Nerds ist die App Helium das beste. Das beantwortet schon mal all die Fragen zu Apps und App-Daten (Spielstände und der ganze Kram)

Aaber… kann man eingentlich auch mit einer non-nerd Methode (also ohne Root) das ganze System sichern und wieder herstellen? Hintergrund: Ich scheue noch den Wechsel von Kitkat auf Lollipop auf meinem Nexus 4. Wenn ich es aber durchführe, hätte ich irre gerne die Möglichkeit, den vorigen Zustand wieder herzustellen, eben einschließlich dem Schritt zurück auf Android 4.4.

Sicher bin ich nicht der erste, der dies fragt. Aber ich hab mit der Sufu - vielleicht mangels der richtigen Suchbegriffe - nichts dazu gefunden. Also vermutlich müsst Ihr mir nur ein paar Links posten. Wäre schön - Danke!
 
email.filtering

email.filtering

Gesperrt
Ein Downgrade des gesamten "Systems" per Backup ist in jeder OS-Welt eine sehr heikle Sache. Am ehesten klappt das mit den Images der wichtigsten Partitionen, in der Android-Welt als NANDroids bezeichnet. (Ob diese nun sinnvollerweise per Minibetriebssystem mit integriertem NANDroid-Tool oder ziemlich lästig per ADB-Interface angelegt werden, ist dabei grundsätzlich einerlei.) Doch selbst wenn diese Images vorliegen kann es beim Downgrade Probleme geben, weil viele Gerätehersteller im Rahmen des OS-Upgrades auch andere Teile der (Gesamt)Software wie Bootloader, die Partitionierung und ähnliches ändern. Daher klärt man so etwas stets vorab im jeweiligen Geräteforum.
 
A

asimo

Neues Mitglied
Aaskereija schrieb:
Schau dazu mal hier rein…
OK, das sieht ja schon mal ganz gut aus. ADB und ein paar händische Eingaben im Terminal - das geht schon.

Non- oder Voll-Nerd, das ist ja auch eine Frage der Perspektive. Würde mich selbst als "Non-" bezeichnen (noch nie ein Gerät gerootet!), für meine Freundin bin ich dennoch eindeutig "Voll-Nerd" ;)

Der ursprüngliche Beitrag von 18:29 Uhr wurde um 18:43 Uhr ergänzt:

Android schrieb:
Ein Downgrade des gesamten "Systems" per Backup ist in jeder OS-Welt eine sehr heikle Sache. Am ehesten klappt das mit den Images der wichtigsten Partitionen, in der Android-Welt als NANDroids bezeichnet.… Daher klärt man so etwas stets vorab im jeweiligen Geräteforum.
Habe - zugegebenermaßen nach meiner Frage :blushing: - auch mal was zum Begriff NANDroid gelesen. Ich schaue dazu mal ins N4 Forum. Auch schau ich mir mal genau den "N4+Lollipop-Fred" an und mache das Update erst, wenn ich recht sicher bin, dass ich ein Downgrade nicht benötige.

Jetzt habe ich auch die richtigen Begriffe für die Sufu und komme sicher weiter. Danke für die schnellen Rückmedungen!
 
Ähnliche Themen - Fragen und Diskussion rund um Backup-Strategien Antworten Datum
5
1
0