Kindgerechte Einrichtung eines Android-Gerätes

  • 544 Antworten
  • Neuester Beitrag
Diskutiere Kindgerechte Einrichtung eines Android-Gerätes im Android Allgemein im Bereich Android OS.
bemymonkey

bemymonkey

Lexikon
Das war eigentlich immer weltweit so, dass Notrufe ohne SIM gingen...
 
Thyrion

Thyrion

Ehrenmitglied
Man könntest auch in Telefoninfo einfach den Mobilfunkteil abschalten.

Telefon App -> *#*#4636#*#* -> Telefoninformationen -> etwas runterscrollen -> "Mobilfunkverbindung deaktivieren"

EDIT: Nicht mit der Mobilen Datenverbindung verwechseln, diese läßt sich dort im Menü ebenfalls an-/abschalten.
 
O

olaf123

Fortgeschrittenes Mitglied
Hallo!

Wenn ich diese Zeichenkette auf der Softtastatur eingebe und das Hörerzeichen drücke, versucht das Handy, eine Verbindung aufzubauen und quittiert mit der Meldung, die Nummer sei nicht bekannt.
Soll das der Funktion "Flugmodus" entsprechen oder ähnlich sein?

Das habe ich bereits mit meinem Android getestet und als nicht brauchbar definiert: spielt mein Sohnemann eines der installierten -kostenlosen- Spiele, kommt fast bei jedem irgendwann eine Abfrage, ob man die kostenpflichtige Version herunterladen möchte. Und, nunja, der kleine kann noch nicht lesen, drückt dementsprechend wild darauf herum, mit der Folge, dass Android dann eine weitere Meldung bringt mit der Frage, ob man den Flugmodus deaktivieren möchte. Nicht schön gelöst.

Im Moment lasse ich ihn weiter mit dem iPhone spielen. Da gibt es zwar auch Werbebuttons, aber wenigstens keine aufdrängenden Anfragefenster.
Naja, das alles war ja nur eine Idee, der kleine ist noch _sehr_ jung und darf sowieso nur Abends ein paar Minuten herumspielen.

Gruß
Olaf
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
H

helpless

Erfahrenes Mitglied
olaf123 schrieb:
Soll das der Funktion "Flugmodus" entsprechen oder ähnlich sein?
Nein, ist nicht der Flugmodus. Sicher, dass du dich nicht vertippt hast? Nach dem letzten Stern sollte sich sofort und automatisch ein Menü öffnen, den Hörer kannst du gar nicht mehr drücken.

Ich habe allerdings keine Ahnung, was das für Auswirkungen auf deine Spiele hat. Habe a) keine Spiele und b) eine Meldung wie "wollen Sie jetzt kaufen?" noch nie gesehen.

Gruß.
 
E

email.filtering

Gast
Wie wär's wenn Du Deinem Kind doch eine Spielekonsole statt eines Smartphones kaufst? Was soll ein kleines Kind mit den Smartphonefunktionen ohne eine Telefonverbindung denn anfangen?

Nochmals: Ein Smartphone ist kein Ersatz für eine PSP, einen Nintendo DS oder was auch immer. Kostenlose Games hin oder her!
 
O

olaf123

Fortgeschrittenes Mitglied
Hallo!

email.filtering schrieb:
Wie wär's wenn Du Deinem Kind doch eine Spielekonsole statt eines Smartphones kaufst? Was soll ein kleines Kind mit den Smartphonefunktionen ohne eine Telefonverbindung denn anfangen?
Damit hast Du eigentlich alle relevanten Punkte erwähnt - nur für diesen Fall falsch unterstellt :)

- Ich will keine Spielekonsole für mein Kind, sondern mein Kind möchte und darf quantitativ und qualitativ kontrolliert auf Papas Handy herumdrücken. Eine solch demokratische Einstellung hilft z.B. ungemein gegen gesuchte/entdeckte und danach verbotsbedingt fliegende Handys. Tested by Olaf.

- Und ja, Du hast Recht: das kleine Kind soll nichts mit den (sonstigen) Smartphonefunktionen anfangen. Darum geht's hier ja.

Gruß
Olaf
 
E

email.filtering

Gast
Also nichts für ungut, aber meine Kinder hätten es (weder als Fünfjährige noch als Ältere), trotz verhältnismäßig großzügiger, wenngleich keineswegs schrankenloser Freiheiten (Stichwort "lange Leine"), nicht einmal im Traum gewagt, Hand an meine eigene, den täglichen Lebensunterhalt sichernde, Hardware zu legen. Dabei hatten und haben meine Kinder durchaus einiges, wenngleich nicht ansatzweise (für) alles und stets dem jeweiligen Lebensalter entsprechend, an eigenen Geräte zur Verfügung. Kurz, es muss auch heutzutage noch absolute Tabus geben! Sei's nun das Tagebuch, das Handy oder anderes! Von besonders schwerwiegenden Gründen mal abgesehen, gilt das selbstverständlich auch meinen Kindern gegenüber!
 
O

olaf123

Fortgeschrittenes Mitglied
Hallo!

Du hast vollkommen Recht. Aber Du wirst mir sicherlich das gleiche Recht zugestehen, für meine Familie selbst zu entscheiden, welche Gegenstände tabu sind und welche nicht.
Handys sind es bei mir nicht.

Abgesehen davon ist meine Frage eigentlich, wie man Anwendungen und Mobilfunk auf einem Android-Handy sperren kann, und nicht, welche Erziehungsmethode die einzig Wahre ist ;-)

Gruß
Olaf
 
bemymonkey

bemymonkey

Lexikon
Ist das Sperren von Anmeldungen und Mobilfunk nicht auch eine Erziehungsmethode?

Schatz, wir bauen nen 2 Meter hohen elektrisierten Gartenzaun um den Garten und wechseln den gesamten Gras gegen hypoallergenischen Schaumstoff damit die Kinder unbeaufsichtigt toben können!

:p
 
E

email.filtering

Gast
olaf123, mir geht's nicht darum meine "Erziehungsmethode" hier auszubreiten oder als super hinzustellen, aber Kinderhände haben nun mal auf einem Arbeitsgerät der Erwachsenen einfach nichts verloren! Und damit ist die Frage obsolet geworden! Kauf dem kleinen eine portable Gamingstation oder ein günstiges Smartphone wenn's wie ein Telefon aussehen "muss" oder die selben Anwendungen wie beim Papa drauf laufen sollen. Aber alles andere wäre mir auch um meiner selbst Willen zu unsicher! Das wertvolle ist ja nicht das Gerät selbst, sondern die Daten drauf und das was wir nicht machen können, wenn das Ding nicht ordnungs- bzw. plangemäß funktioniert. Das riskiert man einfach nicht mal so nebenbei wegen ein paar neugierigen Kinderhänden!
 
H

helpless

Erfahrenes Mitglied
Ihr nehmt die Kinder als Anlass, ihm nicht helfen zu "wollen".
Vielleicht hätte er einfach den Grund nicht nennen sollen, warum er den Mobilfunk sperren möchte...

Nein, auch ich halte ein Handy nicht für ein kleinkindgerechtes Spielzeug. Aber das ist doch alleine seine Entscheidung.
Wie seine Wünsche Erfüllung finden können, wurde ja inzwischen geschrieben - jedoch wissen wir noch nicht, warum es "so" nicht geht bzw. gehen soll. Also, Olaf, wie sieht's aus? Ist der elektronische Schnuller schon im Einsatz? ;)

Gruß.
 
E

email.filtering

Gast
Nein, ich nehme sein Kind nicht als Grund dafür ihm nicht helfen zu wollen, doch ich befürchte ihm und allen anderen mit sehr ähnlichen Aufgabenstellungen an die werte Community ist grundsätzlich nicht zu helfen, denn ein Smartphone trägt nicht umsonst das Wort Telefon in seinem Namen und es wurde eben nicht als Spielekonsole konzipiert! Bis hierher mag es sich ja noch um mehr oder minder persönliche, emotionelle oder andere Bewertungen handeln, doch spätestens bei der beabsichtigten Grätsche zwischen einer aktiven Teilnahme am Telefon- und oder Internet(z), nur eben dann nicht, wenn ein Kind seine Finger am Gerät hat, ist eben auch objektiv Schluss. So etwas geht eben derzeit einfach noch nicht. Ist keine SIM-Karte drinnen, fallen alle diesbezüglichen Sorgen des Threaderöffners weg, aber dazu müsste er jedes Mal sein Gerät öffnen. Etwas, was er ganz offensichtlich nicht will, denn zum Entfernen der SIM-Karte hätte er ja nicht den Rat der Community benötigt. ;) Und alle anderen Wege sind grundsätzlich umgehbar. Das war immer so und wird es wohl auch noch sehr lange bleiben!
 
G

geodroid

Neues Mitglied
Hallo zusammen,
dies ist mein erstes eigenes Thema.
Ich bin zwar noch kein Android Benutzer, würde mir aber gerne ein HTC Wildfire S zulegen. Das Problem ist nur, dass mein Vater auf ein Jugendschutzprogramm besteht. (Also Internetseiten, die nicht jugendfrei sind, sperren und über ein Passwort auch Internetseiten freigeben, die eventuell vom Programm falsch bewertet wurden.) Meine Frage: Gibt es so eine App oder andere Software für Android? Meine Google-Recherche ergab leider nichts.

P.S.: Ich bin 13 Jahre alt.
 
Zuletzt bearbeitet:
nica

nica

Account (auf eigenen Wunsch) stillgelegt
Hi, nebenbei - falls dein Vater mitliest:

Nach Erfahrung aus vielen Jahren kann ich sagen, dass er eher den falschen Weg geht. Oft können solche Filter umgangen werden, außerdem schauen sich Jugendliche dann halt "verbotene Seiten" woanders an.

Weiter: Es gibt halt tatsächlich leider üble Seiten im Internet. Wie kann man lernen, damit umzugehen, wenn man nur gesperrt wird? Verantwortung und Vertrauen in der Erziehung sehen anders aus.

Trotzdem wirst du die Sorge deines Vaters verstehen, denke ich und es akzeptieren (immerhin gibt es dann ein Wildfire ;)).

PS: So wie du als 13-jähriger hier schreibst (besser als so manch Erwachsener hier :)), halte ich dich für so intelligent, dass du selbst deinen Weg findest. :biggrin:
 
D

Diver75

Neues Mitglied
Hallo,
meine 13jährige Nichte wünscht scih zu Weihnachten ein Smartphone - welsches Kind hat nicht ;)
Nur wollen weder ich noch Ihre Eltern Ihr einen Komplett Freien Internetzugang darüber gewähren, auch wenn Sie sehr verantwortungsvoll ist.
Gibt es irgendwie die möglichkeit über eine Passwort geschützte App den Internetzugang zB zu gewissen Uhrzeiten zu sperren, div. Seiten (Erotik, Gewalt...) zu sperren und Idealer weise eine Meldung über das Servverhalten auszugeben?

bin für jeden Tipp dankbar!
 
Spider1996

Spider1996

Ehrenmitglied
Evtl keine Internetflat buchen und nur über WLAN ins Netz lassen und im Router Sperrseiten und Zeiten eingeben

PS: Sonst seid ihr eig nie sicher weil man sein Handy "rooten" kann und dann hat man Vollzugriff auf dem Handy und da hat nix mehr Macht. Mittlerweile ist das rooten ne Sache von 5 Minuten... ne App kenne ich da auch nicht.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
D

Diver75

Neues Mitglied
Danke für die ersten Tipps.
Die erste App ist soweit echt gut, hat nur leider einen schwachpunkt - sie lässt sich über Anwendungen stoppen oder deinstallieren ohne Passwort eingabe.

Die Variante mit nur über WLan gefällt mir eigentlich am besten, da wir dies bisher auch so machen mit Ihrem PC, nur wie stell ich es an das der Datentransfer nur über WLan geht? kann man beim Provider eine Datensperre einrichten??
 
Spider1996

Spider1996

Ehrenmitglied
Kommt auf den Anbieter an aber bei den Vertrags-SIMs geht's soweit ich weiß.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator: