HTC 10: Alles, was ihr zur Vorstellung wissen müsst

  • 0 Antworten
  • Neuester Beitrag
Diskutiere HTC 10: Alles, was ihr zur Vorstellung wissen müsst im Android News im Bereich Weitere Themen.
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
P-J-F

P-J-F

Philosoph
Samsung, LG, Huawei und heute HTC: Das Smartphone-Flaggschiff-Portfolio ist seit heute komplett, es darf also ans Kaufen gedacht werden. HTC setzt beim Design des neuen 10 ein paar Akzente im Vergleich zum Vorgänger, wenngleich die Designsprache des Unibody-Aluminiumgehäuses die gleiche geblieben ist. Unverkennbar ist das 2016er Modell allerdings an den fehlenden Stereo-Lautsprecheröffnungen. An deren Stelle ist jetzt ein Homebutton getreten, in dem sich natürlich der Fingerabdrucksensor befindet. Boomsound soll es trotzdem noch geben und zwar in 24-Bit-Hi-Resolution. Die Lautsprecher wurden allerdings jetzt so angeordnet, wie es auch bei der Konkurrenz der Fall ist. Auch die mitgelieferten Kopfhörer - so klingt es zumindest auf der Homepage - sollen die gute Soundausgabe unterstützen. Nicht weniger als die beste Smartphone-Kamera der Welt soll außerdem auf der Rückseite stecken.

12-Megapixel sind es nominell, allerdings verwendet der Hersteller einmal mehr seine UltraPixel-Technologie, mit besonders großen Pixeln, die besonders viel Licht auffangen. Dazu gibt es einen Laser-Autofokus und OIS (optische Bildstablisierung) sowie einen Dual-LED-Blitz. HTC hat die Experten vom DxOMark schon mal ans Gerät rangelassen und geht deshalb selbstbewusst mit deren Testergebnis in die Werbung. Bei DxO hatte man gerade erst das Samsung Galaxy S7 zum besten Kamera-Smartphone der Welt erklärt, so schnelllebig ist die Realität. Wo Huawei mit deutscher Wertarbeit und zwei Sensoren punktet und LG einfach mit zwei verschiedenen Blickwinkeln versucht, sich ein Alleinstellungsmerkmal zu schaffen, gibt es beim HTC 10 tatsächlich sogar einen optischen Bildstabilisator in der Frontkamera. Der 5-Megapixel-BSI-Sensor hat eine f/1.8 Blende und einen 80° Aufnahmewinkel - ABER keinen eigenen Blitz, da fehlt für mich dann plötzlich die letzte Konsequenz.

Der Rest der technischen Spezifikationen ist schnell erzählt und reiht sich in die aktuelle Flaggschiff-Generation ein: Unter einem 5,2-Zoll großen Super LCD 5 Touchscreen mit 2560 x 1440 Pixeln sitzt als Herzstück der mittlerweile wohl bekannte 2,2GHz Quad-Core Snapdragon 820 aus dem Hause Qualcomm. Der wird flankiert von 4GB RAM. Strom liefert ein nicht wechselbarer 3.000mAh Akku, der QuickCharge und “cool charge” (50% Ladung in 30 Minuten) unterstützt, aber kein wireless charging. NFC und Bluetooth 4.2 werden natürlich unterstützt, außerdem steckt ein zukunftssicherer USB Type-C-Anschluss am unteren Ende. Mit 14,6 x 7,2 x 0,9cm und 161 Gramm ist das HTC 10 im Vergleich größer und schwerer als die Konkurrenz von Huawei, bzw. der Platzhirsch von Samsung.

Hierzulande wird das Modell mit 32GB Speicher (erweiterbar um max. 2TB per microSD) verkauft und soll in den Farbtönen Grau, Silber und Gold jeweils 699€ kosten. Zumindest laut der Homepage wird es früher oder später auch eine 64GB-Variante geben. Verkaufsstart ist in gut zwei Wochen Anfang Mai. Vorinstalliert ist Android Marshmallow zusammen mit der eigenen Sense UI. Neu ist bei der, dass ihr Icons und Verknüpfungen auf den verschiedenen Homescreens nicht mehr nur streng nach Raster und Symbol, sondern relativ frei und passend zum Hintergrund anordnen könnt. Auch den eigenen Newscrawler Blinkfeed hat man erneut etwas aufgebohrt und zum Beispiel durch Videoplayback ergänzt.

Gleiches gilt auch für das Originalzubehör. Statt DotView, wo bestimmte Infos in einer Art 8-Bit-Grafik dargestellt wurden, gibt es direkt von HTC für das 10 ein IceView-Cover. Dieses ist transparent und lässt bestimmte Aktionen - wie den schnellen Schnappschuss mit der Frontkamera - auch ohne aufklappen zu. Einmal doppelt tippen lässt zum Beispiel Uhrzeit und Datum erscheinen. Also eine Art Semi-Always-On-Display-Mode, der gleichzeitig dem teuren Smartphone etwas Schutz bietet. Zwar besitzt das HTC 10 einen normalen 3,5mm Klinkenanschluss, zusammen mit JBL soll es aber auch spezielle Hi-End-Kopfhörer mit USB Type-C-Stecker geben, die bei Bedarf aktiv Umgebungsgeräusche herausfiltern. All das wird natürlich zusätzlich zum Gerät auch seinen Preis haben, der für sich genommen ja schon in der gleichen Liga spielt, wie das LG G5 und Samsung Galaxy S7. Jetzt seid ihr dran: Taugt das HTC 10 - zum kraftvollen Flaggschiff, welches die angeschlagene Flotte in ruhiges Fahrwasser leitet oder ist es doch eher der Krabbenkutter im Auge des Sturms?

01.jpg 02.jpg
21.jpg 22.jpg 23.jpg
Pics: androidcentral.com / giga.de
11.jpg 12.jpg 13.jpg


Allgemeine Diskussion zum HTC 10
Diskussion zur Kamera
Diskussion zur Akkulaufzeit

(im Forum "HTC 10")

Weitere Beiträge auf Android-Hilfe.de
Huawei P9 / P9 Plus & P9 Lite: Preise, Marktstart, Hands-On
Asus ZenFone Zoom: Ab sofort in Deutschland bestellbar
Blick über den Tellerrand: Vivo V3 & V3 Max in Indien vorgestellt

Quellen:
HTC
mit Material von Giga & Androidcentral
 
Zuletzt bearbeitet:
Status
Für weitere Antworten geschlossen.