Jiayu G4: GPS

  • 250 Antworten
  • Neuester Beitrag
Diskutiere Jiayu G4: GPS im Jiayu G4 Forum im Bereich Jiayu Forum.
Ora

Ora

Ehrenmitglied
Bitte schön...:)
 
D

Daemonarch

Gast
Das kommt auch immer ganz darauf an, mit welcher software man navigieren möchte.
Bei meinem No.1 ist z.b. das tracken mit Endomondo problemlos (modifizierte Version)... Das navigieren mit maps aber praktisch unmöglich.

Navigieren mit echter Navi-software (Osmand) z.b. funktioniert aber gut.
 
S

siggiii

Neues Mitglied
Erfreuliche Nachricht für alle G4 GPS Nutzer! Ich habe endlich eine Lösung für das GPS Problem und das damit unmögliche navigieren gefunden. Mich hat diese Tatsache auch etwas geärgert, da man ein Smartphone ja doch manchmal dafür einsetzen möchte seinen Weg besser zu finden. Und das ist mit Google Maps nun wirklich kein Spass. Eigentlich hatte ich das schon dem Chip MTK6589 zugeschoben, weil man da ja öfters von Problemen mit GPS in Verbindung mit diesem Chip hört und habe mir deshalb schon keine Hoffnungen mehr gemacht.
Trotzdem habe ich mir mal den Spass gemacht beim deutschen Vertrieb von Jiayu anzufragen, ob es da irgendwelche Abhilfe bei diesem Problem gibt. Dabei wurde ich an den Techniker geleitet der mir zu dem Zeitpunkt noch ungeahnt wertvolle Informationen lieferte. Ich habe nach Anraten die App "Faster GPS" installiert um damit erstmal die Servedaten auf den europäischen und deutschen Voreinstellungen an zu passsen. Dann wurde mir empfohlen die Navigationssoftware "Navigator" die es im google playstore kostenlos gibt zu installieren. Die App ist relativ klein, jedoch kann man sich nach der Installation so ziemlich alles Kartenmaterial welteit kostenlos runter zu laden. So ist das Kartenmaterial auf dem Handy gespeichert und erfordert keine mobile Internetverbindung zum navigieren (wenn man will weltweit).
Das alles gemacht war ich sehr gespannt auf den ersten Test. An diesem Tag war es leicht bewölkt und hat zeitweilen auch einbißchen geregnet. Der erste Fix war nach ca 25 Sekunden schon da. Da dachte ich jedoch noch "was bringt mir ein schneller Fix, wenn die Navigation dann sowieso nicht klappt". Die Zieladresse eingegeben ging es dann los. Und was soll ich euch sagen? Bei dieser Fahrt, aber auch bei weiter folgenden, gab es nicht einen Aussetzer und die Navigation hat, ich konnte es kaum glauben, optimal funktioniert!
Ich weiß nicht was diese Navigationssoftware besser kann als z.B. google maps. Doch ich weiß dass sie einiges besser kann! Endlich ist mein G4 vollends vollwerig und spätestens ab jetzt würde ich es jedem wärmstens ans Herz legen. Die Akkulaufzeit begeistet mich noch immer wie am ersten Tag! :)
 
S

seoknecht

Gast
Schön. Aber ehrlich, nur weil eine App problemlos funktionieren mag, ist doch das generelle Problem nicht gelöst.

Naja wie auch immer, ich habe mein g4 inzwischen verkauft und überlege nun: mi2s kaufen, nexus 5 kaufen, oder doch erstmal beim Razr I bleiben?
Aber das hat ja nichts mit dem g4 zu tun.

Der Ausflug zu mtk chips war jedenfalls einmalig, denn das g4 hat mich was GPS und UMTS Empfang angeht gebranntmarkt.
 
M

MarcoJ.

Erfahrenes Mitglied
@siggiii: welches der vielen "Navigator" ist es denn genau?
 
D

Daemonarch

Gast
siggiii schrieb:
Ich weiß nicht was diese Navigationssoftware besser kann als z.B. google maps.
Ganz stumpf kurz ausgedrückt : FEHLERKORREKTUR... :scared:
 
W

WKr

Neues Mitglied
Hallo, bei Faster Gps muss g4 aber gerootet sein. Wer das nicht hat kann mal GPS Status - Test & Fix testen.
Wilhelm
 
D

Daemonarch

Gast
Ich empfehle bei gerooteten MTK-Geräten auch dringend die installation der Mobileuncle-tools... Da gibt es auch eine GPS-Fix funktion, die die Stammdaten aufs gewünschte Land easy anpasst.
Zudem kommt man da sehr leicht in die MTK-Entwickleroptionen, um ygps durchlaufen zu lassen.
 
Ora

Ora

Ehrenmitglied
Daemonarch schrieb:
Ich empfehle bei gerooteten MTK-Geräten auch dringend die installation der Mobileuncle-tools... Da gibt es auch eine GPS-Fix funktion, die die Stammdaten aufs gewünschte Land easy anpasst.
Zudem kommt man da sehr leicht in die MTK-Entwickleroptionen, um ygps durchlaufen zu lassen.
1. moileUncle Fix nur NTP Server
2. Mein Tweak nimmt Einfluss auf die Genauigkeit und Güte
3. YGPS in MobileUncle ist überflüssig, weil YPGS in den Systemeinstellungen sich viel leichter Konfigurieren lässt

Für beide Aktionen wird Root benötigt!

Lest die Anleitung zu meinem Tweak in der Signatur, die beschreibt es bestes.

Der ursprüngliche Beitrag von 15:10 Uhr wurde um 15:14 Uhr ergänzt:

WKr schrieb:
Hallo, bei Faster Gps muss g4 aber gerootet sein. Wer das nicht hat kann mal GPS Status - Test & Fix testen.
Wilhelm
GPS Test zeigt nur an, fixed aber nicht.

Wer Einfluß auf die Geschwindigkeit und Genauigkeit eines Fixes haben will, enötigt root!

Aber....... ein Fix erhöht nie die Emfangsfeldstärke ......! Und an der mangelt es in der Regel.....

Lest mal meine Erklärung in der Signatur.
 
T

turmfunker

Neues Mitglied
Hallo,

die Empfangseigenschaften der MTK-Chips dürften gar nicht mal so schlecht sein und vermutlich haben die sogar den Vorteil gegenüber Qualcomm-Phones, daß sie deutlich stromsparender navigieren.
So soll sich ein FAEA F1, das für ein China-Gerät offenbar sehr gute GPS-Signale liefert, leider ohne Glonass, so flott entleeren, daß nach rund 2 Stunden Schluß ist.

Eher drängt sich mir nach weiterer Internetsuche der Eindruck auf, als ob bei Billig-China-Phones die Priorität eher auf Antutu-Scores und nur ganz am Rande auf Antennentechnik liegt. Dort gibt es vielleicht keine guten HF-Techniker, zumindest nicht bei den Telefonherstellern.

Es gibt mehrere Youtube-Videos, auf denen z.B. das ZP980 immer wirklich gute GPS-Test Werte erreicht.
Auch ein Pulid F17 schafft genauso locker 40 und mehr bei GPS-Test.
Das schafft das G4 ebenfalls und das mit einer nicht einmal elektrisch verbundenen Bastel-Zusatzantenne, die dafür vom Gehäuse leider abstehen muß!

Ein Samsung Note 2, sozusagen eine GPS-Referenz (?) scheint nach den Youtube-Videos kaum besser zu sein, abgesehen natürlich vom nicht unerheblichen Vorteil, mit Glonass fast doppelt soviele Satelliten zur Verfügung zu haben.
Bei dem gibt es auch ein schönes Video mit Indoor-Ergebnissen, die etwa denen entsprechen, die ich mit einem Tomtom 950 erreiche, das noch im hintersten Zimmer und Keller jederzeit einen Fix schafft.

Ich denke, es ist einfach ein Antennenproblem, der arme Mediatek-Chip erhält zuwenig Signalpegel und die vielen gut gemeinten Software-/Datenfixes sind nicht die wirkliche Problemlösung.
Ein flotter Fix ist das Eine, entscheidend ist aber im wirklichen Leben, ob jederzeit genug Signalreserve vorhanden ist.
Wenn ich im Wald mit dem Rad unterwegs bin und nichts Auswertbares mehr empfangen wird, hilft mir keine Softwarelösung...


Für mich bedeutet das in etwa folgende Alternativen:

Zopo ZP980: schönes Gerät mit leider zu kleinem 2000er Akku, mit 5 Zoll eigentlich zu groß

FAEA F1: Hübsches Gerät mit tollem GPS-Empfang, aber ohne Powerbank wohl wertlos und die SIM-Verwaltung ist scheinbar unbrauchbar (nur Android 4.1

Pulid F17: Hoffen, daß der Youtube-Test kein pos. Ausreißer war, Akku mit 2500mAh halbwegs ok, leider auch 5 Zoll

Lenovo: bislang leider nichts zum 770 und 780 bei GPS-Tests gefunden, beide haben tolle Akkus

Innos D10: 6000mAh ! Sonst keine spannende Technik, aber allein der Akku schafft ganz neue Möglichkeiten. Mal schauen, ob ich genug Geduld aufbringe, bis die ersten Tests eintrudeln

Runbo X5: Als Funkamateur ein spannendes Gerät (Spitzen-GPS, heftiger Akku) für das ich mir aber erst noch extraweite Hosen besorgen müsste ;-)

Jiayu G4: Noch nicht ganz aufgegeben. Wenn ich mal irgendwo eine Demontage-Anleitung sehe und das Zerlegen zerstörungsfrei geht, würde ich mich als alter Antennentechniker daran mal versuchen ;-)

Übrigens, auch ein S3 hatte wohl Sorgen mit GPS und da lag es an losen Gehäuseschrauben, die vermutlich einen ausreichenden Kontakt Chip/Antenne verhinderten.

sri für die Überlänge!


Grüße
 
H

Herb_

Fortgeschrittenes Mitglied
turmfunker schrieb:
.........
Das schafft das G4 ebenfalls und das mit einer nicht einmal elektrisch verbundenen Bastel-Zusatzantenne, die dafür vom Gehäuse leider abstehen muß!...
Ich hatte es schon mal gefragt, wo bekommt man die Geometrie (Vorlage) für so eine Antenne her?
 
T

turmfunker

Neues Mitglied
Die Wellenlänge für die GPS-Frequenz 1575,42 MHz ist 190,3mm.
Bei einer Drahtantenne wäre die Länge dann etwa 45,2mm.
Eine Loopantenne, also ein Kreis, sollte 180,8mm Umfang und 57,5mm Mitten-Durchmesser haben.
Berechnet mit einem Verkürzungsfaktor von 0,95, auch wegen der Nähe der Antenne zu leitenden Teilen.
Wenn man die Leiterfläche sehr breit macht und/oder die Antenne zu nah an metallische Teile kommt (auch metallisiertes Plastik), kann die richtige Länge noch kleiner werden.
Testen, erst länger machen, dann abschnippeln, bis das Ergebnis optimal ist!
Eine Patchantenne, das ist eine quadratische geschlossene Fläche, wäre zu groß und würde andere Antennen des Gerätes zu stark abschirmen.

Ich würde es mit dem Draht versuchen und den so befestigen, daß er möglichst weit von allen metallischen/metallisierten Teilen enfernt ist, insbesondere das Ende.

Der Draht wird natürlich am passenden Kontakt angelötet und die Originalantenne abgeklemmt.
Die Schleifenantenne mit einer Seite an den Kontakt, mit der anderen möglichst in dessen Nähe an Masse.
Und wenn der Kontakt nicht zugänglich ist, oder das Vertrauen in die eigenen Bastelkünste eher gering, muß die Antenne "kapazitiv" angeschlossen werden, wie bei dem Video mit der Alu-Schleifenantenne bei Youtube.
Dazu die Stelle an der Rückseite suchen, bei der mit dem Finger die größte Beeinflussung des GPS-Empfangs festzustellen ist.
Dort dann, in möglichst geringem Abstand, also am besten noch unter der Außenhülle eine dünne Kupferfolie befestigen und daran dann den Draht. Bei dieser Methode könnte die genau doppelte Drahtlänge besser funktionieren (Lambda/2), da die Impedanz an der Koppelfläche hochohmig ist.
Bei der Schleife diese geschlossen lassen, wie beim Video.
Größe der Koppelfläche vielleicht 10-15mm. Ab einer bestimmten Größe wird das Ergebnis kaum noch besser, schirmt dann aber bereits andere Antennen ab, testen !

Der Draht/die Folie kann problemlos sehr dünn/schmal sein, das macht für die Wirksamkeit keinen Unterschied. Breite Flächen haben lediglich den Vorteil, daß die Antenne breitbandiger wird und damit die genauen Dimensionen nicht mehr so entscheidend sind.
Beim Draht keine Litze (mehrdrähtig) verwenden! Die wäre elektrisch ungünstiger und außerdem weniger formstabil.
Alternativ zu Draht und Folie kann man sich auch im Bastelladen Silberleitlack besorgen und die Antenne "aufpinseln".
Möglichst aber erst damit anfangen, wenn die Dimensionen vorher mit dem Draht ertestet wurden, wenn das Handy nicht als Kunstwerk enden soll.:smile:

Achtung: Es könnte sein, daß die MTK-Chips einen gemeinsamen Anschluß für WLAN und GPS haben (bin nicht sicher). Das wäre eine Erklärung dafür, warum beides bei "schlechten" Handys nur schwach funktioniert, wie z.B. beim G4.
Dann wäre hier noch parallel eine WLAN-Antenne fällig, alle Abmessungen mit 0,647 multiplizieren!

So weit ist es also schon, daß man heute nicht nur für die Gerätesoftware Versuchskaninchen spielen muß, sondern jetzt auch noch die Arbeit der Hardware-"Ingenieure" übernimmt.:mad:

Grüße
 
Zuletzt bearbeitet:
H

Herb_

Fortgeschrittenes Mitglied
Ich hab mir die beiden Posts durchgelesen und ehrlich gesagt nur Bahnhof verstanden. ALso das mit der Antennenerklährung raff ich noch und der mechanische Bastelfaktor ist bestimmt sicherer als im System rumzurätseln :D
 
F

FullScale

Neues Mitglied
hallo erstmal :thumbup:
ich habe wirklich erhebliche probleme mit der
google maps navigation mit meinem
jiayu g4 32rom/2ram
ich brauche die navigation zeitweise beruflich
und mein gps signal war an einer anderen straße als
ich tatsächlich war also kann die navigation auch nicht exakt sein

jetzt frage ich mich wie ich dieses problem lösen kann
ich habe schon gelesen es liegt an android 4.2
mein tel ist ab werk gerootet also könnte vl eine
andere ROM abhilfe schaffen

danke im voraus für eine antwort :mellow:
 
Ora

Ora

Ehrenmitglied
1. Meinen GPS Tweak anwenden (Signatur)
2. diesen Eintrag in die /system/built.prop
#OraChinaMobiles
dalvik.vm.execution-code=int:fast
mehr geht nicht!
 
S

siggiii

Neues Mitglied
Habt ihr das denn schonmal mit der Navigator Navigation von Map Factor probiert? Wie sind eure Erfahrungen?
Meine sind super, was ich von googlemaps nicht bahaupten kann. zumindest nicht mit dem g4! :D
 
M

MarcoJ.

Erfahrenes Mitglied
Ich finde die Menüführung und vor allem die Zielorteingabe von Mapfactor einer einzige Katastrophe. Bis zur Navigation bin ich neulich nicht gekommen, da ich meinen Zielort nicht eingeben konnte!
 
S

siggiii

Neues Mitglied
Ich wollte grad nen Screenshot hoch laden, der das Manü zeigt, doch ich bin zu blöd dafür! Aber Hey, ich kann das Menü von Mapfactor wunderbar bedienen! :D
 
M

MarcoJ.

Erfahrenes Mitglied
Man kann nicht mal nach einer Hausnummer suchen! Also bevor das hier OT wird - Mapfactor hat eine grauenhafte Bedienung. Wer sowas toll findet, soll's eben benutzen, aber ohne mich.