Magic Earth - Wünsche - Diskussionen

Netbook

Netbook

Experte
Ich mag ME, vor allem die 2D/3D Anzeige ist deutlich besser als bei Maps.
In früheren Beiträgen (2016) stand, man müsse die Verkehrsdaten kaufen, ist das noch aktuell? Wenn nein, wie finanziert sich ME?
Übrigens sind auch viel mehr Strassennahmen zu sehen als bei Maps,
auch mehr Restaurants, Geschäfte etc, das ist echt gut. Manko: die Karten sollten sich nachts im Wlan selbst aktualisieren, das manuelle Update ist lästig. Ausserdem killt mir das Update von zb D gesamt sofort die ganze D Karte, wenn der Download dann schiefgeht ist alles weg. Am besten wäre immer nur 1 Teilkarte umbenennen, neu laden, bei Erfolg das Update wegschmeißen, denn die paar Megabyte sind doch immer übrig auf der SD...
Und noch was: einen einfachen Menüeintrag für Offline Navigation, also nur GPS, keine Mobildaten etc. Das ist bislang kompliziert versteckt, finde ich, und wird auch nicht entsprechend angezeigt (anderer Farbhintergrund, zb hellrot statt grau, bei der Routenangabe von/nach oben Mitte).

Und die Option schnell oder kurz muss top erreichbar sein, brauche ich ständig.

Ganz fein wäre: Autobahn meiden für 20/50/100/250/500 km...

Naja, noch mein Lieblingspunkt bei allen Navis: wenn vor mir Stau ist, und ich fahre ab (gegen die Vernunft des Navis, der die Minuten gegeneinander rechnet und den Stau besser findet als die U##), dann hätte ich gerne statt: "bitte wenden" einfach 3 Routen zu den nächsten 3 Auffahrten zur Auswahl, die Route zuruck auf die AB kann ja bleiben, das wäre mal schlau....
 
Zuletzt bearbeitet:
rc23

rc23

Stammgast
HD Traffic Daten über Staus und zähen Verkehr sind erstaulicherweise kostenlos. Vom kostenlosen ME können die Entwickler bei General Magic allein nicht leben. Wie geht das nun?

Die Einnahmen bei General Magic kommen in der Haupsache über Navi-Produkte für den Profi-Bereich wie Notarzt, Feuerwehr usw... Diese Systeme sind auf zuverlässige Kartendaten und aktuelle Verkehrsdaten im Umkreis von 40 km angewiesen. Zudem besitzen diese Navi-Lösungen einen Rückkanal, womit das Einsatzfahrzeug über den nächsten Einsatzort informiert wird. Ein Hersteller in Deutschland mit ME-Karten und HD Traffic ist SELECTRIC.

"SELECTRIC und General Magic haben eine enge Partnerschaft bei der Entwicklung der Navigationssoftware, die im mobilen Terminal SELECTRIC Columbus verwendet wird, aufgebaut. Wir sind der Meinung, dass wir dem Nutzer mit der General Magics Navigationssoftware in Kombination mit den Karten von © openstreetmap.org eine perfekte Lösung für seine Zwecke bieten können."

ME profitiert also von den aktuellen Verkehrsdaten aus dem Pro-Bereich. Etwas Geld verdient ME über die Einbindung von booking.com bei der Hotelsuche und Reservierungsbuchung.

So häufig kommt das Karten-Update nicht, daß es lästig werden könnte. Etwa alle zwei Monate bringt ME neue Karten. Zudem sollte man den Download bewußt nur dann anstoßen, wenn man sich in einem stabilen und schnellen WLAN befindet. Dann geht das Update für Deutschland mit 3,7 GB in 25 Minuten über die Bühne (aktuell heute getestet). Wenn man theoretisch die Datenmenge reduzieren wollte, gehen bei gleicher Kartendarstellung Informationen verloren.

Ein automatisches Update im Auto beim Fahren könnte schief gehen aufgrund der großen Datenmengen. Aber zuhause im WLAN ist dies kein Problem. Bei mir ist bisher kein Update schief gegangen. Wenn doch einmal nur ein Torso - sprich nur zum Teil - heruntergeladen wurde, würde ich den Torso löschen und den Download ein zweites Mal anstoßen. Löschen lassen sich Karten durch Fingerdruck auf die Karte und dann "Löschen".

ME Karte löschen.png

Habe selber mal ein Update bewußt vor Fertigstellung abgebrochen und ME setzte nach dem Neustart an der Abbruchstelle mit dem Karten-Update den Download fort.

Die Optionen mit Vorgabe "schnell oder kurz" befinden sich in den Navi-Grundeinstellungen unter spezifische Einstellungen/Auto. Jeder entwickelt seine Vorliebe für möglichst kurze oder möglchst schnelle Verbindungen. Bei möglichst kurzen Strecken wird die Entfernung minimiert und man fährt danach auch über Nebenstraßen. Möglichst schnelle Routen bevorzugen Autobahnen mit hoher Durchschnittsgeschwindigkeit.

Die Idee "route mich bei einem Stau auf der Autobahn zur nächsten Autobahnauffahrt, wenn sich dort kein Stau befindet" finde ich gut :) und gebe diesen Vorschlag an den ME Support weiter. Die Vorgabe "Autobahn meiden" gibt es bereits heute, wenn man sich im Urlaub die Landschaft anschauen möchte und Zeit hat.

ME Autobahn meiden.png
 
Zuletzt bearbeitet:
Netbook

Netbook

Experte
erstmal danke, ich antworte morgen ausführlich, jetzt Gassenfest :thumbup:
 
Gaspar

Gaspar

Erfahrenes Mitglied
Gerade die Probleme bei der Zielfindung (z.B. Hotel in Metz, Lidl in Sarrebourg) machen ME derzeit für professionelle Lösungen ungeeignet. Für Rettungswagen sollte das Produkt keine Zulassung erhalten.

Irgendwo im Osten Frankreichs (Weg nach Saint-Dizier) gab es eine Vollsperrung. ME wusste, wie üblich, von nichts. Ich habe von Hand markiert. ME empfiehlt: durch die Sperrung zu fahren.Screenshot_20180707-113718.png

Screenshot
 
Netbook

Netbook

Experte
Sorry, war gestern nicht ON.....

rc23 schrieb:
HD Traffic Daten über Staus und zähen Verkehr sind erstaulicherweise kostenlos. [...] Die Einnahmen bei General Magic kommen in der Haupsache über Navi-Produkte für den Profi-Bereich wie Notarzt, Feuerwehr usw... Diese Systeme sind auf zuverlässige Kartendaten und aktuelle Verkehrsdaten im Umkreis von 40 km angewiesen.
OK, das verstehe ich, sehr gut. Und mit meinen Fahrdaten trage ich ja auch dazu bei, daß die Datenlage aktuell bleibt :)

So häufig kommt das Karten-Update nicht, daß es lästig werden könnte. Alle zwei bis drei Monate bringt ME neue Karten. Wenn man theoretisch die Datenmenge reduzieren wollte, gehen bei gleicher Kartendarstellung Informationen verloren.

Lieber rc23, da habe ich mich wohl nicht ausführlich genug resp mißverständlich ausgedrückt. Nein, alle 2-3 Monate wäre nicht so schlimm, aber die Frage ist: muss ich gucken, oder erfahre ich davon (push oder pull?)

Das zweite ist: das Wischen zwischen den drei Karten-screens ist zwar elegant, aber eminent fehlerbehaftet: ich weiß gar nicht wie oft ich schon Algerien oder Amerikanisch-Samoa aus Versehen heruntergeladen habe, obowhl ich doch nur auf den 2. Screen weiterwischen wollte...

Zudem sollte man den Download bewußt nur dann anstoßen, wenn man sich in einem stabilen und schnellen WLAN befindet.

Das mit dem WLAN ist völlig richtig, aber bei meinem WhatsApp-Backup ist das ganz einfach: es geht nur per WLAN, und zwar nachts um 3, wenn das Fon im Ladedock steht. So kann man das lösen.

Dann geht das Update für Deutschland mit 3,7 GB in 25 Minuten über die Bühne (aktuell heute getestet).

Ja klar, gar kein Problem. Ich meinte einfach folgendes: Wenn man sicherstellen will, daß man immer Karten drauf hat, auch wenn das Update ggfs unterbrochen wurde, kann man das so machen: Update zwar hochladen, aber unter temporärem Namen, wenn es komplett ist, alte Version löschen, neue umbenennen. Damit das aber bei einer relativ vollen SD keinen Ärger gibt, nimmt man einfach die Teilkarten, die ja selten größer als ein paar hundert MB sind (mir scheint, Bayern ist mit 700 MB die größte, auch international), dann muss der freie Speicher nicht größer als 1-2 GB sein, und es kann halt nichts schiefgehen. Wenn es heute nach aus irgendwelchen Gründen nur für BaWü reicht, dann ist halt Hessen morgen nacht dran etc. Ein Timer (Tag/Uhrzeit einstellbar) checkt, ob es bei den schon runtergeladenen Karten Updates gibt und stößt das an. Das wäre echt richtig gut :)

Und wenn schon händisch, dann doch bitte ein Menüpunkt: Alle vorhandenen Karten aktualisieren?
(Ja / Nein / Heute nacht ;-)

Die Optionen mit Vorgabe "schnell oder kurz" befinden sich in den Navi-Grundeinstellungen unter spezifische Einstellungen/Auto.

Das weiß ich natürlich. Beim Autofahren ist dieser Wechsel (braucht man z.B. wenn die Autobahn dicht ist) aber nicht so einfach erreichbar (frag mich mal wie ich schon mit BMW geschimpft habe, weil die die Routenoptionen in ihrem großen schweinsteuren Navi echt so gut versteckt haben, daß man 4 Klicks mit dem IDrive braucht, Du wirst dusselig dabei.

Aaalso: Zuerst mal muss ich in die Einstellungen, na gut, irgendwas muss man ja drücken. Und dann bin ich, sofern ich zwar eine Route habe, aber noch nicht fahre, auch direkt bei den Reiseoptionen, das ist schon mal gut, aber die Anordnung ist ... jedenfalls nicht nach diesem Kriterium: was stelle ich *oft* um, und deshlab muss es oben sein, und was selten, was dann runter kann, dahin wohin ich scrollen muss:

upload_2018-7-23_13-45-51.png



Ganz ehrlich: wie oft stellst Du die Nachtfärbung um? Irgendwann weiß man doch, was man will? Und den Auto-Start der Navigation? Bei mir z.B. immer OFF. Und Stimme (Lena ist suuuuper, viiiiiel besser als die Tröte von GM, die echt nervt) und Lautstärke? Wenn Du das alles mal eingestellt hast, dann brauchst Du es echt selten.

Aber "Vermeide Autobahn" brauche ich einfach viel öfter, genauso "Vermeide Maut", ev. sogar "Vermeide Verkehr" (muss ich mal probieren, klingt gut), schnell und kurz stehen ja zum Glück oben....

Und die vier oder fünf brauche ich auch während der Fahrt, also nachdem ich START gedrückt habe, aber da scheine ich nur dran zu kommen, wenn ich auf Übersicht klicke, dann kommt das Einstellrädchen wieder. Nach "Fortsetzen" ist es wieder weg.... muss das so?

Was ich auch bei Support nicht gefunden habe ist, wie das mit "Strassensperre definieren" geht. Ich möchte betonen, daß ich das noch bei keinem einzigen Navi jemals so rausgefunden habe, daß es benutzbar gewesen wäre - und ich fahre mit Navi seit Anfang 2000er, damals mit einem Becker Indianapolis (Autoradio-Schacht, sehr coole Anzeige ;-) - ich weiß nicht wieviele es waren, das Falk V600(?) war lange mein Favorit, dann ein 7" TomTom (gaaaanz schrecklich, immer 20m zu spät dran, das einzig wirklich gute war: es startete alleine durch Strom einstöpseln im Ziganzünder) und mittlerweile das große BMW-Navi (EVO), mit dem ich nicht so zufrieden bin (das wäre ein eigenes Kapitel). Alle Navis konnten das mit der temporären Strassensperre, aber keins hat mir gesagt, wie das gehen soll. Was stelle ich denn ein? In welcher Entfernung der Stau anfängt? Oder wie lange er vernmutlich ist? Ich habe es nie kapiert, dabei wäre das ja nicht so schlecht...

Ein letztes zur Nachtfärbung: die Automatik hängt ja an der Uhrzeit bzw am Sonnenauf/untergang. Und das ist einfach schlecht gelöst (zumindest bei BMW, aber auch beim Android-Feature, die Bildschirmfarbtemperatur abhänig zu regeln). Der BMW stellt zack auf Nacht, obwohl es draussen kurz nach Sonnenuntergang im Sommer noch min 1 Stunde taghell ist. Im Winter ist das ja gerchtfertigt, schnell umzustellen, aber doch nicht im Sommer! Das müsste echt dynamisch einstellbar sein (zwei Werte: 22.6. + x min, 21.12. +/- y min), dazwischen rechnet das Navi dann selbst rum, das ist ja nicht so schwer ;-)
 
rc23

rc23

Stammgast
@Netbook: So, das war jetzt wirklich eine umfassende Antwort. :) Uff, da gibt es einiges zu beantworten.

Ein Karten-Update wird Dir beim ME-Hochfahren angezeigt. Du mußt nicht danach suchen. Man kann "ja" sagen oder auch "nein" und bei „nein“ sofort wie gewohnt weiterhin Navigieren. Bei „ja“ ist etwas Geduld angesagt, da alle vorhandenen Karten nach und nach aktualisiert werden. In der Anzeige der Kartenübersicht mußt Du nichts auswählen. Es läuft alles automatisch … Du kannst parallel andere Apps nutzen.

Den Weg über eine Sicherungskopie, die nach erfolgreichem Update erst danach gelöscht wird, bräuchte man nur, wenn ME korrupte Karten erzeugen würde, die hinterher nicht nutzbar sind und noch dazu nicht löschbar. Aber meine bisherigen Erfahrungen haben gezeigt, daß ME selbst unterbrochene Karten-Updates nahtlos fortsetzt. Wenn andere User anderes beobachtet haben, bitte melden.

Du kannst weiterhin nachts um 3, wenn das Phone im Ladedock sitzt, das Whatsupp-Update fahren. Die ME Updates kommen zu selten, daß Du sie um nachts um 3 machen mußt. Das geht auch tagsüber. Wenn Dir bestimmte Länder unwichtig geworden sind, dann bitte L wie Löschen. Das verringert den Update-Aufwand.

Dein Vorschlag häufig genutzte Funktionen wie die Vorgabe "schnelle oder kurze Routen suchen“ auf eine zusätzlichen schnell erreichbare Bedienebene zu setzen, halte ich für einen guten und interessanten Vorschlag. Wenn Du einen Vorschlag für ein verbessertes Bedienmenü hast, bitte ausarbeiten und dann diskutieren wir das per PN. ME ist offen für Verbesserungen.

Fahre selber auch einen BMW mit Baujahr 1998 - einen 3er Compact -. Der hat natürlich noch kein BMW-Navi. Werde 2019 updaten - auch auf einen BMW - und statt des BMW-Navis die ME-Lösung nutzen und das eingesparte Geld in andere Sonderausstattungen stecken. Das Smartphone wandert beim MTB an den Vorbau mit Quad Lock Halterung und im Auto an ein Quad Lock Car Mount... sind qualitativ hochwertige Teile und ihr Geld wert.

Das Thema "Straßensperre definieren" werde ich beobachten.

Für eine Optimierung der Nachtumstellung beim Display unterstütze ich Deinen Vorschlag dies einstellen zu können mit +30 Min., +60 Min., +90 Min. wie es gerade vom Smartphone gesehen wird im wahrsten Sinne des Wortes. Das wäre ein Alleinstellungsmerkmal gegenüber anderen Navis incl. festeingebauten Navis.
 
Zuletzt bearbeitet:
S

shammat

Fortgeschrittenes Mitglied
rc23 schrieb:
Für eine Optimierung der Nachtumstellung beim Display unterstütze ich Deinen Vorschlag dies einstellen zu können mit +30 Min., +60 Min., +90 Min. wie es gerade vom Smartphone gesehen wird im wahrsten Sinne des Wortes. Das wäre ein Alleinstellungsmerkmal gegenüber anderen Navis incl. festeingebauten Navis.
Ich fände eine Koppelung mit dem Helligkeitssensor eigentlich viel vernünftiger.
 
rc23

rc23

Stammgast
Die Kopplung an den Helligkeitssensor bleibt erhalten. Je nach Empfindlichkeit des Helligkeitssensors schaltet das Phone früher oder später von Tag auf Nacht. Durch den Korrekturfaktor kann ich dann den Zeitpunkt für die Umstellung der Tag/Nacht-Anzeige trimmen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Gaspar

Gaspar

Erfahrenes Mitglied
Netbook schrieb:
Was ich auch bei Support nicht gefunden habe ist, wie das mit "Strassensperre definieren" geht. Ich möchte betonen, daß ich das noch bei keinem einzigen Navi jemals so rausgefunden habe, daß es benutzbar gewesen wäre - und ich fahre mit Navi seit Anfang 2000er, damals mit einem Becker Indianapolis (Autoradio-Schacht, sehr coole Anzeige ;-) - ich weiß nicht wieviele es waren, das Falk V600(?) war lange mein Favorit, dann ein 7" TomTom (gaaaanz schrecklich, immer 20m zu spät dran, das einzig wirklich gute war: es startete alleine durch Strom einstöpseln im Ziganzünder) und mittlerweile das große BMW-Navi (EVO), mit dem ich nicht so zufrieden bin (das wäre ein eigenes Kapitel). Alle Navis konnten das mit der temporären Strassensperre, aber keins hat mir gesagt, wie das gehen soll. Was stelle ich denn ein? In welcher Entfernung der Stau anfängt? Oder wie lange er vernmutlich ist? Ich habe es nie kapiert, dabei wäre das ja nicht so schlecht...
Das kenne ich und ging auch bei mir nie so richtig, egal bei welchem Navi auch immer. Man wird typischerweise mit Gegenfragen genervt, die man in einer kritischen Verkehrssituation gar nicht beantworten kann. Wie lang ist wohl die mir völlig unbekannte Baustelle?

Bei ME brauchst du rein theoretisch nur auf den Pfeil(=dein PKW) drücken und dann hast du eine Sperre gesetzt. Leider wird die dann aber ignoriert.
 
Netbook

Netbook

Experte
Lieber rc23,

rc23 schrieb:
@Netbook: So, das war jetzt wirklich eine umfassende Antwort. :) Uff, da gibt es einiges zu beantworten.

Ein Karten-Update wird Dir beim ME-Hochfahren angezeigt. Du mußt nicht danach suchen. Man kann "ja" sagen oder auch "nein" und bei „nein“ sofort wie gewohnt weiterhin Navigieren. Bei „ja“ ist etwas Geduld angesagt, da alle vorhandenen Karten nach und nach aktualisiert werden. In der Anzeige der Kartenübersicht mußt Du nichts auswählen. Es läuft alles automatisch … Du kannst parallel andere Apps nutzen..
Klar doch, passt schon alles, aber es geht auch besser (es geht immer besser und ich bin Ergonomie-Spezialist, weil faul geboren ;-)

Beim Hochfahren angezeigt - ist ja nicht schlecht. Allerdings kann es gut sein, daß ich dabei im Auto in der Tiefgarage sitze (habe mir extra ein altes Moto G1 dazu hergerichtet, und das bleibt normalerweise einfach im Auto, mein "Dock" ist übrigens ein Scheibenhalter von Samsung, der momentan meim Media Markt für weniger als 20€ verschleudert wird, und der erste ist, der wochenlang bombenfest an der Scheibe sitzt, ich habe ihn links vom Cockpit. Der hat eine prima Federautomatik mit Release-Button, da geht das Fon einhändig rein und raus) und ME wird hochgefahren, wenn ich den Magnetstecker für den Strom (auch so eine Erleichertung, wer sich dafür interessiert, bitte fragen) einklinke. Per MacroDroid startet dann eben ME von alleine unter dem Sperrbildschirm. Selbst wenn später noch die Meldung da sein sollte (ich frage mich wie, ohne Mobilfunkverbindung, da TG) oder auch später unter freiem Himmel käme, würde ich damit mein 2 GB Datenvolumen der Karte überschreiten. Deshalb bitte, bitte: Ja, sobald ME durch Mobilfunk sieht, daß aktualisiert werden müsste, einen Button mit: [Später im WLAN] (ein bestimmtes sollte optional bestimmbar sein, Uhrzeit ggfs auch) anzeigen. Dann muss ich das Fon halt abends einfach mit nachhause nehmen, aber das ist ja undramatisch, dann liegt es vollgeladen zuhause rum und zieht sich die Updates. (Wenn ich im Auto den Strom abziehe, fährt das Fon übrigens auch selbststätig nach 60s runter, wenn ich das nicht stoppe, absolut praktisch :)

Dein Vorschlag häufig genutzte Funktionen wie die Vorgabe "schnelle oder kurze Routen suchen“ auf eine zusätzlichen schnell erreichbare Bedienebene zu setzen, halte ich für einen guten und interessanten Vorschlag. Wenn Du einen Vorschlag für ein verbessertes Bedienmenü hast, bitte ausarbeiten und dann diskutieren wir das per PN. ME ist offen für Verbesserungen.

Ohja, gerne bitte :) Also: erstens kämpfe ich mit der unteren Anzeigeleiste während der Fahrt - es hat etwas gedauert, bis ich herausgefunden habe, daß man in den Bereich klicken muss, damit sie erscheint. Daher bitte die Option: Untere Anzeige IMMER zeigen! Dann hat sie ja vier Bereiche (Liste, Sperre, Lautstärke, und nochwas), da könnte doch auch das Einstellrädchen hin. Von dort im Menü dann halt ganz oben Schnell/Kurz.

Fahre selber auch einen BMW mit Baujahr 1998 - einen 3er Compact -. Der hat natürlich noch kein BMW-Navi. Werde 2019 updaten - auch auf einen BMW - und statt des BMW-Navis die ME-Lösung nutzen und das eingesparte Geld in andere Sonderausstattungen stecken.

Daran tust Du gut. Das BMW Navi kann eine Menge, aber es ist echt kompliziert, trotz Sprachsteuerung ("Kartenauflösung zwei Kilometer" macht er tatsächlich, aber woher weiß ich vorher, wie klein oder groß das ist?)

Das Smartphone wandert beim MTB an den Vorbau mit Quad Lock Halterung und im Auto an ein Quad Lock Car Mount... sind qualitativ hochwertige Teile und ihr Geld wert.

Glaube ich gerne, habe früher gut Geld ausgegeben für fahrzeugspezifische Halterungen von Brodit, für mich tut's jetzt der Samsunghalter, weil es für meinen BMW keinen Brodit Halter gibt.

Für eine Optimierung der Nachtumstellung beim Display unterstütze ich Deinen Vorschlag dies einstellen zu können mit +30 Min., +60 Min., +90 Min. wie es gerade vom Smartphone gesehen wird im wahrsten Sinne des Wortes. Das wäre ein Alleinstellungsmerkmal gegenüber anderen Navis incl. festeingebauten Navis.

Das ist so!!!! Aber bitte nicht einfach feste Werte, wie von Dir angedeutet, sondern einen Sommerwert und einen Winterwert, die zum Sonnenuntergang dazu gerechnet werden und dazwischen soll das Fon halt rechnen (Herbst wäre dann die Mitte zwischen z.B. 90 min Sommer und 10 min Winter, also 50 min oder so). Und der Sonnenuntergang sollte standortspezifisch sein (den Standort kennt ME ja), denn es ist ja ein Unterschied, ob ich gerade in Südtirol oder in Hamburg bin. Man könnte das noch verfeinern, denn auch die Dämmerung dauert ja unterschiedlich lang, je nachdem ob ich am Äquator oder in Nordschweden bin. Vom Lichtsensor halte ich da nicht so viel, zu ungenau um so eine Umschaltung zu steuern, da geht es dann im Zweifel hin oder her....

Was noch. Ich plane zuhause eine Route, als Startpunkt habe ich aber meine TG. Das sind zwar nur ein paar Meter, aber wenn ich die dann in der TG anwähle, bleibt es bei der Vorführoption - warum kann ich nicht auf START wechseln? Ich muss also immer "meine Position" wählen, sonst kann ich nicht fahren. Das ist schade.

Was mich bei anderen Navis mit Zwischenzielen nervt (bei ME weiß ich es nicht): Ich setze Zwischenziele, weil ich ein bestimmte Route fahren will, die kein Navi mir so jemals anbietenm würde (Teilstrecke Landstrasse, teils klitzkleine Sträßchen, dann durch den Wald (ein Weg, den Google Maps kennt, aber ums Verrecken nicht fahren will) und dann auf die AB. Ich habe da so eine Strecke: AB: 160 km und bei Fullspeed (180+) 1 h 20. Spezial über Land, lauter kleine Rennstrecken, das letzte Stück AB: 80 km und 1h 20 :) Das ist die Ausgangssituation.

Und die meisten Navis, denen ich dann z.B. Muselbrücken als Zwischenziel eingebe, wollen, daß ich dort genau die als Ortsmitte bezeichnete Position anfahre, sonst plagen sie mich ewig mit "bitte umkehren", obwohl ich genau auf der geplanten Strecke und unetrwegs zum nächsten Ziel bin. Bei ME weiß ich es einfach noch nicht, bin noch am experimentieren, aber bei Zwischenzielen sollte alles, was keine genaue Adrssse (Hotel, Sehenswürdigkeit etc,) ist, sondern nur allgemein (Ort Stadt etc.) als "ungefähr" gelten und angehakt werden, wenn ich auf dem Weg zum nächsten Ziel bin. Es könnte auch bei jedem Ziel eine solche Auswahl geben, und es sollte auch gelten, wenn ich ein abseites der Umgehungsstrasse gelegenes Dorf angebe, d.h.: er sollte mich dann nicht zum Abbiegen auffordern, wenn ich "ungefähr" gesagt habe, das aber ein Umweg wäre. Ein "Korridor" von 5km scheint mir realistisch.

Noch ein Alleinstellugnsmerkmal hätte ich anzubieten: Keien Ahnung, was sich Navi-Entwickler denken, aber generell gilt: 2D Karte (Draufsicht), egal ob nord oder fahrtweisend: Dein Autopfeil sitzt immer in der Mitte der Karte. Das ist sowas von dämlich, daß ich es gar nicht verstehen kann: er sollte so positioniert sein, daß ich möglichstr viuel von der Strecke sehen kann, denn was hinter mir liegt, interessiert mich echt einen Pups. Damit man ihn leichter findet (das ist der einzige erklärbare Grund für die Mittenposition), könnte er ja ganz sanft blinken, wenn das gewünscht ist....

Naja, ich nutze bei ME sowieso die 2D73D Automatik, die echt soviel besser ist als bei allen anderen....

Ohhhhh, mir fällt nochwas ein: Route auf dem einen Fon (zuhause) planen und per Wire (oder Telegram oder SMS oder BT) ans andere Fon (im Auto) senden (teilen mit...)? Ich nehme mal an, das geht auch über Sync, aber dazu müsste ich ja angemeldet sein, das Moto G ist aber ohne Konto und alles... Geil wäre auch, wenn man Maps-Routen (die kann man ja teilen) einlesen könnte ;-)

Und @Gaspar bzgl Sperre/Umleitung etc.

Das kenne ich und ging auch bei mir nie so richtig, egal bei welchem Navi auch immer. Man wird typischerweise mit Gegenfragen genervt, die man in einer kritischen Verkehrssituation gar nicht beantworten kann. Wie lang ist wohl die mir völlig unbekannte Baustelle?

Ja, ganz genauso ist es. Software-Entwickler sind manchmal soooo weit von der Realität entfernt, das ist ganz schrecklich. Da ich übrigens selber einer bin und in meiner SW solche Sachen nicht vorkommen, kann es nicht unbedingt am Beruf selber liegen ;-)

LG Netbook
 
Zuletzt bearbeitet:
Netbook

Netbook

Experte
Netbook schrieb:
Noch ein Alleinstellugnsmerkmal hätte ich anzubieten: Keien Ahnung, was sich Navi-Entwickler denken, aber generell gilt: 2D Karte (Draufsicht), egal ob nord oder fahrtweisend: Dein Autopfeil sitzt immer in der Mitte der Karte. Das ist sowas von dämlich, daß ich es gar nicht verstehen kann: er sollte so positioniert sein, daß ich möglichstr viuel von der Strecke sehen kann, denn was hinter mir liegt, interessiert mich echt einen Pups. Damit man ihn leichter findet (das ist der einzige erklärbare Grund für die Mittenposition), könnte er ja ganz sanft blinken, wenn das gewünscht ist....
Upps, hätt ich malü vorher in ME ausprobieren sollen. In der Automatik ist das ja sowieso gegeben, aber auch bei 2D macht er das so, wobei ich keine Möglichkeit gefunden habe von Farhrtrichtungsweisend auf Nord umzustellen - bin ich blöd?
 
Gaspar

Gaspar

Erfahrenes Mitglied
Upps, hätt ich malü vorher in ME ausprobieren sollen. In der Automatik ist das ja sowieso gegeben, aber auch bei 2D macht er das so, wobei ich keine Möglichkeit gefunden habe von Farhrtrichtungsweisend auf Nord umzustellen - bin ich blöd?
Oben rechts kommt manchmal ein Kompass. Da kann man drauf drücken, wenn er gerade mal da ist. Warum auch immer.

Für mich ist ME die typische moderne Sofftware, die ständig bemüht ist, dem Anwender irgendetwas auf zu zwingen, was er nicht will. Einstellungen werden missachtet oder selbstständig geändert, negativ beantwortete Fragen werden so oft gestellt, bis der User endlich ja sagt.

Ich würde gerne die Entfernung zum Ziel auf dem Display sehen und zwar immer oder fast immer.

Verkehrsverzögerungen von weniger als 3 Minuten sollten gar nicht angezeigt werden. Gestern wurde ich ständig mit Verzögerungen von 1 Minute genervt (Strecke Kassel-Göttingen 60 km). Habe ich nachgeguckt, waren es sogar nur Sekunden. Das hatte ich schon vor Monaten moniert. Geändert hat sich aber nichts. Es geht wohl darum, den User mit wildem Aktionismus zu beeindrucken.

Wer will, kann ja mal testen: Die Abfahrt nach Dortmund am Kasseler Südkreuz ist schon länger voll geperrt. ME weiß von nichts. Ist ja auch ein reales Problem. Bei Maps ist die Sperre jetzt da.
 
Zuletzt bearbeitet:
S

Starfight

Fortgeschrittenes Mitglied
Ich hätte gerne, das ich eine Route auch speichern kann. Eine einmal eingegebene Route jedesmal im Verlauf zu suchen ist sehr umständlich.

Der Stromverbrauch müßte drastisch reduziert werden. Ich habe meinen Tablett zu Hause am Strom (1A) hängen und wenn Magic Earth läuft, entlädt sich der Akku immer weiter.

Zoom Buttons würde ich auch sehr unterstützen. Während der Fahrt will man eventuell mal etwas nachsehen, aber meistens verschiebt man damit dann die Karte.
Auch wäre es toll, wenn er dann auf dieser Zoom Stufe bleiben würde und nur bei Anweisungen wieder rein zoomt.

Schriftgröße sollte einstellbar sein. Obwohl ich Magic Earth auch auf einem Tablett installiert habe, ist die Schrift so klein, das man oftmals nichts lesen kann, schao mal gar nicht während der fahrt.
Eine Einstellung der Schriftgröße in 10% schritten wäre klasse.
 
rc23

rc23

Stammgast
Starfight schrieb:
Ich hätte gerne, das ich eine Route auch speichern kann. Eine einmal eingegebene Route jedesmal im Verlauf zu suchen ist sehr umständlich.
Das sehe ich auch so. Zusätzliche Ordner für eine Vorplanung von Routen wären eine feine Sache. Werde ich bei ME vortragen.

Der Stromverbrauch müßte drastisch reduziert werden. Ich habe meinen Tablett zu Hause am Strom (1A) hängen und wenn Magic Earth läuft, entlädt sich der Akku immer weiter.
Habe ich bei mir noch nicht so beobachtet. 1 Ampere ist schon recht wenig. Im Auto hängt mein Nokia am 12V Ladegerät, der 2,4 Ampere liefert. USB-Netzteile bringen parallel 2x 2,4 Ampere ohne Schwierigkeiten.

Zoom Buttons würde ich auch sehr unterstützen. Während der Fahrt will man eventuell mal etwas nachsehen, aber meistens verschiebt man damit dann die Karte. Auch wäre es toll, wenn er dann auf dieser Zoom Stufe bleiben würde und nur bei Anweisungen wieder rein zoomt.
Während der Fahrt würde ich nichts aktiv nachschauen. Das lenkt zu sehr ab. Habe ich selbst leidvoll erleben müssen und einen Auffahrunfall produziert, der zwar nur bei Schrittgeschwindigkeit stattfand, aber trotzdem böse Folgen hatte. Der Motor sprang von seinen Gummilagern und nichts ging mehr. Ergebnis: Ich mußte abgeschleppt werden.
Also, während der Fahrt nichts aktiv nachschauen außer der Beifahrer macht dies.

ME zoomt automatisch in die Karte hinein z.B. beim Einfahren in Kreuzungen, um dann wieder hochzuzoomen, wenn es geradeaus weitergeht. Das dient auch gleichzeitig als Vorausblick auf die kommende Route.

Es gibt zusätzlich die Möglichkeit durch Zwei-Finger-Ziehen einen Zoom in die Karte zu bekommen, während man die Strecke fährt. Das runde Icon in Form einer Kameralinse unten links zeigt diese Funktion an.

Kameralinse.PNG

ME besitzt kein Kreuz zum Reinzommen. ME bietet fürs Reinzoomen an jeder beliebigen Kartenstelle die Funktion "doppeltes Anklicken in der Karte" durch Antippen der Stelle. Mehrfaches Reinzoomen geht auch. Zum Rauszoomen sind Daumen und Zeigefinger gefragt.

ME verfolgt die Philosphie sowenig wie möglich Icons in der Karte darzustellen. Karte pur ohne durch zusätzliche Anzeigen die Karte zu verdecken.

Schriftgröße sollte einstellbar sein. Obwohl ich Magic Earth auch auf einem Tablett installiert habe, ist die Schrift so klein, das man oftmals nichts lesen kann, schao mal gar nicht während der Fahrt.
Eine Einstellung der Schriftgröße in 10% schritten wäre klasse.
Für die übergeordneten Hinweisschilder, wohin es geht, ist IMO die Schriftgröße passend und gut ablesbar. Untergeordnete Zusatzinformationen sind nur in Ruhe ablesbar. Wenn ich hier die Schriftgröße erhöhe verdecke ich immer mehr die Karte und lenke beim Fahren ab, dadurch daß das Mäusekino dauernd neue Informationen einblendet.

2018_05_12_Fahspurassi 6.png 2018_05_12_Fahrspurassi 7.png

Die Zieladresse wird Hausnummer-genau eingegeben und dann dahin navigiert durch akustische - und optische Zielführung.
 
Zuletzt bearbeitet:
S

Starfight

Fortgeschrittenes Mitglied
rc23 schrieb:
Während der Fahrt würde ich nichts aktiv nachschauen. Das lenkt zu sehr ab.
Ich will ja nicht rein zoomen, um etwas genauer sehen, sondern raus zoomen, um einen besseren Überblick zu bekommen. Und ab und an muß man mal einen Blick auf die Karte werfen, und sei es nur, um zu schauen, ob eine Ausweichroute für den bevorstehenden Stau sinn macht.

Es gibt zusätzlich die Möglichkeit durch Zwei-Finger-Ziehen einen Zoom in die Karte zu bekommen, während man die Strecke fährt. Das runde Icon in Form einer Kameralinse unten links zeigt diese Funktion an.
Wenn ich mit zwei Fingern wische, bewegt sich die Karte. Und das mit den zwei Fingern und dann auseinander ziehen ist während der Fahrt verdammt schwierig und verschiebt auch eher die Karte, als das es zoomt.
Zwei Buttons, duchrsichtig, die in gewissen Schritten rein oder raus zoomen, wären da schon klasse. Und erst recht, wenn er dann bei der Zielführung auch auf diesem Zoomlevel bleiben würde.

ME besitzt kein Kreuz zum Reinzommen. ME bietet fürs Reinzoomen an jeder beliebigen Kartenstelle die Funktion "doppeltes Anklicken in der Karte" durch Antippen der Stelle. Mehrfaches Reinzoomen geht auch. Zum Rauszoomen sind Daumen und Zeigefinger gefragt.
Kannst Du bei Zielführung vollkommen vergessen. Und wie gesagt, ich rede weniger von rein zommen, als viel mehr vom raus zoomen zwecks besserer Übersicht.

ME verfolgt die Philosphie sowenig wie möglich Icons in der Karte darzustellen. Karte pur ohne durch zusätzliche Anzeigen die Karte zu verdecken.
Finde ich gut, keine Frage. Dann mach das TEILEN Symbol weg, brauch ich während der Fahrt überhaupt nicht.
Aber zwei durchsichtige Buttons stören auch nicht und machen die Karte auch nicht unübersichtlicher, da diese ja z.B. ganz links am Rand sind, vielleicht Fungerspitzen groß und so absolut nicht stören, da das ganze wichtige geschehen eher im Kartenzentrum ist.

Für die übergeordneten Hinweisschilder, wohin es geht, ist IMO die Schriftgröße passend und gut ablesbar.
Ja, keine widerrede.
Untergeordnete Zusatzinformationen sind nur in Ruhe ablesbar. Wenn ich hier die Schriftgröße erhöhe verdecke ich immer mehr die Karte und lenke beim Fahren ab, dadurch daß das Mäusekino dauernd neue Informationen einblendet.
Tja, weißt Du. In meinem Beruf ist es aber nun mal wichtig, auch mal einen Straßennamen ablesen zu können und ganz besonders auch Hausnummern erkennen zu können, OHNE das eine Navigation läuft. Wäre also schon klasse, wenn man es dem Nutzer überlassen würde, welche Schriftgröße für ihn passend erscheint.

Die Zieladresse wird Hausnummer-genau eingegeben und dann dahin navigiert durch akustische - und optische Zielführung.
s.o. Ich Navigiere nicht zu jeder Adresse, muß aber doch das ein oder andere mal eine Hausnummer finden.
-- Dieser Beitrag wurde automatisch mit dem folgenden Beitrag zusammengeführt --
Was ich auch noch gut finden würde...
Ich habe auf meinen Geräten auch noch OSMAND installiert, da es in manchen bereichen einen größeren Funktionsumfang hat.
Jetzt wird zwar von OSMAND und Magic Earth das selbe Kartenmaterial genutzt, aber ich muß trotzdem alle Karten zweimal runter laden und belege unnötig den doppelten Speicher auf der SD Karte.
Wäre doch klasse, wenn beide Programme das selbe Kartenformat verwenden, man ein Verzeichnis angeben könnte, wo das Programm die karten findet.
Dann könnte man auch mal auf dem PC Karten runterladen, auf SD Karte kopieren und das Programm könnte gleich mit diesen neuen Karten arbeiten.
 
Gaspar

Gaspar

Erfahrenes Mitglied
rc23 schrieb:
Im Auto hängt mein Nokia am 12V Ladegerät, der 2,4 Ampere liefert. USB-Netzteile bringen parallel 2x 2,4 Ampere ohne Schwierigkeiten.
Das Teil verwende ich auch. Ein echte Empfehlung, Alles, was ich vorher hatte, hatte eine Halbwertszeit von vielleicht 6 Monaten.
 
rc23

rc23

Stammgast
Starfight schrieb:
... sondern raus zoomen, um einen besseren Überblick zu bekommen. Und ab und an muß man mal einen Blick auf die Karte werfen, und sei es nur, um zu schauen, ob eine Ausweichroute für den bevorstehenden Stau sinn macht.
Da gibt´s die Möglichkeit durch Zwei-Finger-Ziehen einen Zoom aus der Karte heraus zu bekommen, was ich als Vogelperspektive beschreibe. Das runde Icon in Form einer Kameralinse unten links zeigt diese Funktion an. Du fährst danach mit dieser Kartendarstellung weiter.

Vogelperspektive.png

Wenn ich mit zwei Fingern wische, bewegt sich die Karte. Und das mit den zwei Fingern und dann auseinander ziehen ist während der Fahrt verdammt schwierig und verschiebt auch eher die Karte, als das es zoomt.
Ja, die Karte bewegt sich etwas, was man aber leicht durch eine Touch-Bewegung als Korrektur abfangen kann.

Zwei Buttons, durchsichtig, die in gewissen Schritten rein oder raus zoomen, wären da schon klasse. Und erst recht, wenn er dann bei der Zielführung auch auf diesem Zoomlevel bleiben würde.
Die + - Buttons zoomen immer vom gleichem Bezugspunkt. Eine Korrektur durch eine Touch-Bewegung mit dem Finger ist auch hier notwendig.

Tja, weißt Du. In meinem Beruf ist es aber nun mal wichtig, auch mal einen Straßennamen ablesen zu können und ganz besonders auch Hausnummern erkennen zu können, OHNE daß eine Navigation läuft. Wäre also schon klasse, wenn man es dem Nutzer überlassen würde, welche Schriftgröße für ihn passend erscheint..
Die gewählte Schriftgröße ist ein goldener Kompromiß für Smartphones mit 5" Display und einer Blickentfernung von sagen wir 50..70 cm. Die Schriftgröße orientiert sich zusätzlich an der Displayauflösung des Smartphones. Ich werde bei ME anfragen, ob eine Schriftgrößenveränderung in den Basiseinstellungen möglich ist, um eine Nutzung von ME auch ohne aktive Navigation möglich zu machen. Geht es Dir nur um die größere Darstellung der Hausnummern?

... Jetzt wird zwar von OSMAND und Magic Earth das selbe Kartenmaterial genutzt, aber ich muß trotzdem alle Karten zweimal runter laden und belege unnötig den doppelten Speicher auf der SD Karte.
Wäre doch klasse, wenn beide Programme das selbe Kartenformat verwenden, man ein Verzeichnis angeben könnte, wo das Programm die karten findet.
Dann könnte man auch mal auf dem PC Karten runterladen, auf SD Karte kopieren und das Programm könnte gleich mit diesen neuen Karten arbeiten.
Dies wird nicht möglich sein, da jeder Hersteller seine Karten individuell aufbereitet... und Wettbewerber sind. Die Kartenbasis ist OSM in beiden Fällen, jedoch befüllen ME und OSMAND die Karten mit unterschiedlichen Zusatzdaten. Speicherplatz sollte inzwischen kein Problem mehr sein. Günstige und gute Speicherkarten kosten für 64 GB nur noch 30 Euro. Und darauf hat dann Europa in beiden Kartenformaten locker Platz. Link Selber nutze ich eine SDXC Karte aus der Samsung EVO+ Reihe. Link
 
Zuletzt bearbeitet:
S

stevebiker

Lexikon
Ich habe den Vorschlag mit den Zoom-Buttons schon hier und auch beim Support schon vor Ewigkeiten angeregt! Wurde abgeschmettert! ME verfolgt die Philosophie, wie manche andere Navi-Apps, die Bevormundung des Nutzers! Was sie für richtig halten ist zu akzeptieren. Vieles ist zwar gut gelöst, aber wenn man die Bevormundung hasst, wie ich auch, dann würde ich mal MapFactor in die Runde werfen! Hat OSM Karten, oder, wenn man etwas Geld in die Hand nimmt TomTom Karten. Die OSM Inhalte übertreffen die von ME um einiges an Detailreichtum! Und, es ist fast Alles einstellbar. Ach ja, und Zoom Buttons gibt es auch! Die verdecken auch nichts, sind nämlich ausgeblendet, bei Berührung des Bildschirms werden sie automatisch aktiviert! Die bKartendarstellung, auch Beschriftung, ist beliebig einstellbar!
Ist einen Blick wert! Ich habe sie immer öfter lieber in Verwendung als ME!
 
rc23

rc23

Stammgast
Stefan, der Zoom-Button wurde nicht eingeführt, weil ME andere Funktionen zum Zoomen anbietet, die noch flexibler sind. Habe ich oben bereits beschrieben.
 
S

Starfight

Fortgeschrittenes Mitglied
rc23 schrieb:
Da gibt´s die Möglichkeit durch Zwei-Finger-Ziehen einen Zoom aus der Karte heraus zu bekommen, was ich als Vogelperspektive beschreibe. Das runde Icon in Form einer Kameralinse unten links zeigt diese Funktion an. Du fährst danach mit dieser Kartendarstellung weiter.
Dann bin ich wohl zu blöd, diese Funktion zu finden bzw. richtig einzusetzen. Wenn ich während der Navigation zwei Finger auf das Display setze und nach unten/oben ziehe, verändere ich den Neigungswinkel der 3D Darstellung. Bewege ich die zwei Finger nach links/rechts, rotiert die Karte.
Ziehe ich die zwei Finger auseinander, ja, dann zoomt sie raus, ändert aber auch die Position und bleibt dann fest da stehen. Also nichts mehr mit Kartennahführung beim Navigieren.
Ja, manchmal, ich weiß aber nicht genau, wann, erscheint auch dieses lustige Kreissymbol unten links. Aber egal, welche Bewegung ich dann auf dem Display mache, zoomen tut da nichts. Kannst Du bitte mal genau erklären, wie das gehen soll ?

Ja, die Karte bewegt sich etwas, was man aber leicht durch eine Touch-Bewegung als Korrektur abfangen kann.
Finde ich während der Fahrt, wenn mein Tablett so 50 cm rechts von mir hängt, aber eine ungünstige Bewegung, die auch nicht immer zum gewünschten Ergebnis führt.
Mit den Buttons könnte man definierte Zoom Stufen durchlaufen. Mit der Zeit weiß man, dreimal Minus klicken und ich habe die Übersicht, die ich mir Wünsche.

Die gewählte Schriftgröße ist ein goldener Kompromiß für Smartphones mit 5" Display und einer Blickentfernung von sagen wir 50..70 cm. Die Schriftgröße orientiert sich zusätzlich an der Displayauflösung des Smartphones. Ich werde bei ME anfragen, ob eine Schriftgrößenveränderung in den Basiseinstellungen möglich ist, um eine Nutzung von ME auch ohne aktive Navigation möglich zu machen. Geht es Dir nur um die größere Darstellung der Hausnummern?
Kompromisse sind sicher gut, aber wurde auch die unterschiedliche Sehfähigkeit der Nutzer berücksichtigt ? Ich bin Brillenträger, Gleitsichtbrille, und da ist eine so kleine Schrift meist nicht vernünftig zu lesen. Man will ja mit einem möglichst kurzen Blick auf die Karte sich orientieren.
Hausnummern und auch Straßennamen sollten in einer relativ frei wählbaren Schriftgröße darstellbar sein. Wenn jemand meint, das ein Straßenname die halbe Karte verdeckt, dann soll er das halt tun können. Wer Augen wie ein Adler hat, kann natürlich auch Microschrift einstellen.

Dies wird nicht möglich sein, da jeder Hersteller seine Karten individuell aufbereitet... und Wettbewerber sind. Die Kartenbasis ist OSM in beiden Fällen, jedoch befüllen ME und OSMAND die Karten mit unterschiedlichen Zusatzdaten.
Schade. :(

Speicherplatz sollte inzwischen kein Problem mehr sein.
Naja, manche nutzen die Tabletts aber nun mal nicht nur als Navi, sondern auch für andere Dinge und dann ist Speicherplatz durchaus Kostbar.
Und wenn hier so 7 GB PRO Navigationsprogramm drauf gehen, ist das nicht gerade wenig. Aber ja, wenn die Karten in unterschiedlichen Formaten gespeichert werden, kann man da leider nichts dran machen.

@stevebiker Ja genau. Durchsichtige Buttons, die nach wenigen Sekunden sich ausblenden, bis man das Display wieder berührt. So stelle ich mir das auch vor.
MapFactor hatte ich vor Jahren mal drauf, ich erinnere mich dunkel. Was mir gleich beim ersten Start negativ aufschlägt:
"Navigator benötigt die Berechtigung zum Ausführen und Verwalten von Telefonanrufen nur zum Stummschalten von Telefonanrufen ......."
Hinterlässt bei mir immer einen faden Beigeschmack.
Aber ich schaue es mir mal an. Wenn es dann die von Dir beschriebenen Funktionen hat und noch halbwegs gut navigieren kann, wäre ja schon mal was.
Und wenn es dann Verkehrsmeldungen auch noch vorlesen kann, wie das Navigon, wäre es perfekt. Aber gerade das Vorlesen scheinen viele nicht auf die Reihe zu bekommen, obwohl ich genau das für sehr wichtig halte.
 
Oben Unten