Moto E mit CM13 (Marshmallow)

  • 90 Antworten
  • Neuester Beitrag
Diskutiere Moto E mit CM13 (Marshmallow) im Root / Custom-ROMs / Modding für Motorola Moto E im Bereich Motorola Moto E Forum.
flowergatte

flowergatte

Fortgeschrittenes Mitglied
Kann man mittlerweile mit dem 0102 die ExtSdCard formatieren (so wie bei 0120)? oder kann das nur 0120?
 
magicw

magicw

Ehrenmitglied
Geht nicht.
 
flowergatte

flowergatte

Fortgeschrittenes Mitglied
Seltsam! Warum geht das mit einer alter Version und nicht mit den neuen? Das verstehe ich nicht...
 
flowergatte

flowergatte

Fortgeschrittenes Mitglied
klar, es sind nightlys, aber dass innerhalb der nightlys so ein wichtiges feature nicht funktioniert. vielleicht ist es ja Absicht
 
O

ooo

Lexikon
Nein, das Thema ist kompliziert und es gibt manchmal beim Development Bug-Regressions (alte bereits korrigierte Fehler kommen wieder) oder eine Änderung an anderer Stelle verursacht, dass eine bestimmte Funktion nicht mehr sauber arbeitet ...

Die Nightlies sind nicht für "Endkunden" bestimmt. - Es heißt ja "Entwicklung" = unfertig = alles kann sich immer wieder ändern - über Nacht. - Dafür bist du ganz vorne mit dabei. - Das ist eine Entscheidung mit Konsequenzen (positiv & negativ). - Wer immer ganz vorne sein möchte, fällt halt auch mal als Erster in die Schlucht ...
 
magicw

magicw

Ehrenmitglied
Ausserdem werden die Versionen ja einfach "nightly" automatisch zusammengebaut und auf den DL-Server gestellt. D.h. das Endprodukt wird von dir als User getestet und die Rückmeldungen bzgl. Fehlern fließen dann halt wieder in die Entwicklung ein.
 
magicw

magicw

Ehrenmitglied
So, nachdem TWRP-3.0.0.0 mittlerweile sogar offiziell verfügbar ist und meine Experimente mit adoptierter SD-Karte auf meinem "Spielgerät" soweit funktierten, habe ich nun auch mein Gerät für den Tagesgebrauch auf CM13 umgestellt.

Da es immer noch keine Android 6-updates für Link2SD und Foldermount gibt, habe ich die SD-Karte intern eingebunden. Umgestellt habe ich mit "Clean Install" und der CM13 vom 14.01.2016 - da hat es noch funktioniert. Erstaunlicherweise wurde meine 2.Partition nicht geplättet. Die liegt nun brach und unbenutzt. Wer weiß ob Link2SD irgendwann doch mal mit den neuen Randbedingungen zurecht kommt.
Nach der Umstellung habe ich dann sofort den Crypto-Key in /data/misc/vold/ weggesichert auf PC für potentielle Rettungsaktionen wie von ooo hier beschrieben.

Das lästigste bei der ganzen Umstellung war dann tatsächlich, eine 64GB-Karte leer zu räumen und hinterher wieder zu befüllen :rolleyes:
Jedenfalls haben von rund 100 Apps, die ich bisher mitschleppte, ca 70 den Weg wieder aufs Gerät gefunden. Hierin zeigt sich auch die Einschränkung einer eingebundenen SD-Karte, weil sich viele Apps gar nicht auf die SD-Karte schieben lassen, was dann den Telefonspeicher doch recht schnell zuknallt. Aktuell sieht es bei mir so aus: 23 Apps auf SD-Karte, 49 Apps weiterhin im Telefonspeicher. Hilft dann aber auch beim Bereinigen von Apps - da flogen einige nie benutzte Karteileichen einfach raus.
Glücklicherweise wird durch diese Umstellung der Installationsort wohl gleich in Richtung SD-Karte verändert, da Apps, die diese Möglichkeit bereits ab Installation zulassen wurden sofort auf der SD-Karte installiert. Mittels AppMgr III (App 2 SD) – Android-Apps auf Google Play lassen sich dann die anderen Apps gesammelt auf die SD-Karte schieben. Das funktionierte erstaunlich gut.
Da wir im MotoE ja auch einen recht lahmen Telefonspeicher haben, merkt man mit einer adoptierten UHS-I SD-Karte keine Performance-Verluste was das Starten von Apps angeht - außer halt beim Übertragen großen Dateien von PC auf das Gerät. Da geht durch die Verschlüsselung doch die Performance um ca. 60% runter. Hatte so 9MB/s Übertragungsrate zuvor - jetzt sind es zwischen 2.5..3.5 MB/s.

CM13-ROM-Updates wickle ich mittels CM Downloader – Android-Apps auf Google Play ab. Das funktioniert ganz bequem und nach einigen updates war ich soweit überzeugt, dass die Methodik der intern eingebundene SD-Karte robust genug ist und solche ROM-Updates bisher problemlos übersteht. Über "Add additional zips" mache ich dann einen automatischen Flash-update via TWRP3 für die ROM, gapps, Custom-Kernel und SuperSU. Das geht alles automatisch und nach 20min ist das Gerät wieder betriebsbereit.

Als Custom-Kernel verwende ich den [KERNEL][Uber-5.3] Clarity [r21][-O3][LP/MM] von rainforce aktuell in der Version r21 mit aktiviertem DT2W-Feature. Hier gab es einen signifikanten Fortschritt ggü. CM12.1 was den Akkuverbrauch angeht. Es wirkt sich kaum noch spürbar auf den Akku aus. Möglicherweise konnten die Fortschritte mittlerweile auf den CM12.1-Kernel back-geportet werden - mit der r18 war es noch grottig dort.

GPS ist hervorragend. Gefühlt nochmal ein Ticken schneller als mit CM12.1 - im Gebäude Sat-Fix in 5 Sekunden und locker 10 Satelliten erkannt.

Das RAM-Management erscheint mir nochmals verbessert worden zu sein. Der Wechsel zwischen Apps läuft gefühlt geschmeidiger. Und in den Hintergrund geschobene Apps scheinen besser verwaltet zu werden, da sie beim Wiederherstellen teilweise weniger nachladen sondern gleich n der letzten Ansicht und mit den Einstellungen wieder im Vordergrund erscheinen.

Ansonsten ist ggü CM12.1 kaum was verändert. Das macht den Umstieg am Ende auch leichter man findet sich sofort wieder zurecht. Wenn ich an die ständigen Veränderungen in der Bedienoberfläche zwischen Android 2.3....und Android 4.4 denke :rolleyes:

Grobe Fehler konnte ich bisher nicht wahrnehmen, BT, WLAN, WIFI-Tethering, Theme-Engine funktionieren, da ich das alles aktiv nutze.

Fazit: Umstieg auf CM13 vollzogen und empfehlenswert.
 

Anhänge

S

starbright

Stammgast
Welche Gapps verwendest du? Die bei xda motoe cm13 verlinkten sind sehr groß und bei The Open GApps Project gibts die 6er nicht ?!?.
 
magicw

magicw

Ehrenmitglied
na opengapps "pico" - es gibt doch dort 6er Gapps
 

Anhänge

S

starbright

Stammgast
Das war bei mir wegen einem Script-Blocker nicht auswählbar. Da steht, das es ein Rom mit einem Patch braucht. Hat unser CM13 das?

Ich verwende vorerst die SD_Karte wie gewohnt. Blöd nur, dass die jetzt unter so einer kryptischen Bezeichnung /storage/4EE7-xxxx im Vezeichnis liegt. Da muss ich jetzt alle Pfade wieder manuell anpassen... :(

EIne andere Sache: Wie kann man den Speicher und Cache eines Programmes löschen um sozusagen den Urzustand wieder herzustellen, wenn man mal verkonfiguriert hat. Finde ich nicht mehr unter Apps und Speicher auch nicht ?
 
Zuletzt bearbeitet:
magicw

magicw

Ehrenmitglied
Von Patch weiß ich nix - einfach die Gapps flashen fertig.
Bzgl. App-Reset: App-info --> Speicher --> Daten löschen
 
S

starbright

Stammgast
Hab die Karte als Transportmedium formtiert. Hab dann nach und nach am PC Daten drauf getan - funktioniert. Aber irgendwann meldet das Moto nach Einlegen der Karte "Beschädigt". Und dann geht scheinbar kein Weg um eine erneute Formatierung rum.
Ausserdem nervt es, dass ständig ein neuer Name im Stil von abcd-xyzq generiert wird. Kann man das irgendwie vermeiden oder einen definierten Namen vergeben?
Ehrlich gesagt verstehe ich nicht, warum beim Gebrauch als externer (normaler) Karte neu formatiert werden will. Ist das ein Bug?

Angenommen ich gehe auf die interne Formatierung: Wie komme ich dann Backup-Mäßig (über USB?) am besten an die Daten ran? Meist steckt es ja irgendwie in Android/Data/anwendungsname/files (oder so ähnlich).
 
Zuletzt bearbeitet:
O

ooo

Lexikon
@starbright

Umgang/Verständnis mit SD Card unter Marshmallow

Du hast eine "stinknormale" am Rechner formatierte SD Card.
Die setzt du im Phone ein und startest es.
Das Phone entdeckt die Karte und fragt dich, wie du sie nutzen möchtest (Tragbarer Speicher oder Interner Speicher).
Du formatiert sie als interner Speicher.

Wenn du danach gefragt wirst, ob deine Daten (nicht Apps) auf die Karte migriert (verschoben) werden sollen, dann machst du das.

Am Rechner wird die (als Interner Speicher formatierte) SD Card dann als "SD-Karte" angezeigt.
(Bevor Daten migriert/verschoben wurden, wird nur dein (echter) "Interner Speicher" angezeigt, was auch logisch ist, da deine Dateien - Photos, Downloads, Musik, TWRP-Backups - dort sind).

In diesem Modus siehst du niemals "Interner Speicher" und "SD-Karte" gleichzeitig.

Nach der o. g. Migration deiner Dat(ei)en, steht der "echte" interne Speicher "nur" noch für Apps und deren *interne* App-Daten zur Verfügung (das geht uns auch nichts an und deswegen wird der "echte" interne Speicher nicht mehr wie früher am Rechner angezeigt - Verschlüsselung, Datenschutz, Sicherheit).

Unabhängig davon können auf Marshmallow bereits vorbereitete Apps evtl. ihre Daten natürlich auf dem Bereich speichern, den du am Rechner zu sehen bekommst.

Und ab jetzt kannst du mit deiner SD Card am Rechner (Phone > "SD-Karte") ganz normal arbeiten (Dateien hin und her verschieben, kopieren löschen etc.)

Nach der ersten Einrichtung bzw. jeder Formatierung (am Phone) würde ich das Phone einmal neu starten
___

Zur "gewürfelten" Bezeichnung

Das ist die UUID der Karte. - Diese UUID wird bei jedem Formatieren neu "gewürfelt" und gesetzt. - Das war auch schon früher so (unabhängig von Marshmallow), wird aber jetzt als eindeutige Kennung in Android benutzt. - Bei SD Cards ist diese Kennung kürzer ("XXXX-XXXX").

Der CM-Dateimanager (CM13) kann damit bereits umgehen und stellt im Wisch-Menü einen Eintrag "sdcard1" zur Verfügung. - Aber nur im Modus "Tragbarer Speicher". - Wenn die SD Card als Interner Speicher formatiert wurde gibt es nur einen Eintrag "SD Card". - "SD Card" ist historisch die erste SD-Karte im Gerät. - Heute ist das der interne Speicher (/data/media/0), früher war das wirklich eine fest eingebaute SD Card.

Andere Apps sind evtl. noch nicht soweit, weil deren Entwickler gepennt oder keinen Bock haben (Marshmallow Developer Preview Release existiert seit mindestens einem halben Jahr, also genug Zeit sich vorzubereiten). - Es ist kein Bug in CM 13.

Man kann diese UUID (auf einen alten, vor einer Formatierung abnotierten Wert) ändern. - Dafür gibt es Tools.
___

Warum deine Karte jetzt öfter die Hufe hochreisst und du sie wieder formatieren musst, entzieht sich meiner Kenntnis. - Ich habe weder mit Stock-ROMs noch mit CM 12/CM 13 Probleme (verschiedene Karten). - Vllt. setzt du irgendeine App oder einen Tweak ein, der das verursacht? - Probier das alles mal mit der nackten Nightly, ganz ohne Fremd-Apps. - Auch deine Dateien (vom Rechner nach und nach kopiert) könnten korrupt sein und das dann verursachen. - Eine Datei reicht dafür bereits.

___

Links (nur ergänzend)

Speicherkarten Methode (neu ab Android6)
Speicherkarten Methode (neu ab Android6)
___
Android 6 M und die Sache mit der SD-Karte | Seite 8
16 GB - Systemupdate auf 6.0 | Seite 2
Android 6 M und die Sache mit der SD-Karte | Seite 9
[How-To] SD Karte gleichzeitig als Interne Speichererweiterung und Mobilen Speicher benutzen (Marshmallow)
[How-To] Daten retten von als intern eingebundener SD Karte
 
Zuletzt bearbeitet:
S

starbright

Stammgast
hab noch nicht mal gapps drauf, nix spezielles. Frage mich, was die Karte als korrupt markiert (am PC kein Problem). und auch eine am PC neu formatierte Karte und etwas drauf gespielt: Handy fragt wie genutzt werden soll un will auch bei ext. die Karte neu formatieren. strange.
 
O

ooo

Lexikon
Das Formatieren einer neu eingelegten Karte ist Absicht und hat nichts mit Fehlern zu tun.
Lass die SD Card einfach im Phone, benutze USB oder irgendeine WiFi-SMB/FTP-APP, OwnCloud o. ä. (außer ES File Explorer <= lesen, Spyware) und du wirst keine Probleme mehr haben.
Wenn du sie als internen Speicher formatiert hast, ist sie außerhalb des Phones sowieso nicht mehr zu gebrauchen, weil verschlüsselt. - Der Schlüssel zum Entschlüsseln liegt auf dem internen Speicher des Phones.
(Dein Androide ist jetzt der "Chef" und das führende System - vergiss, was dein Rechner möchte, der hat nichts mehr zu melden ...)
 
Zuletzt bearbeitet:
S

starbright

Stammgast
MH, das eine für intern genutzte Karte formatiert wird, klar. Aber eine, die extern genutzt wird.?
Beim ersten einrichten von cm13 hab ich meine Karte unangetastet lassen können. Später dann wollte er ein am PC eingerichtete Karte immer formatieren. Wie gesagt, völlig unklar warum bei einem externen Datenträger.
 
O

ooo

Lexikon
Ich kann nur raten: Sind die Einstellungen am Rechner beim Formatieren der SD Card evtl. nicht mehr auf den Standardwerten (z. B. Windows 7, FAT32, Standardgröße, Button [Gerätestandards wieder herstellen], evtl. Haken bei "Schnellformatierung" entfernen), so dass Android beim Einsetzen der SD Card und der Überprüfung dann mit einer eigenen Formatierung reagiert, weil es nicht die erwartete Formatierung vorfindet?
 
S

starbright

Stammgast
da gerade unterwegs kann ich das nicht prüfen. andere Frage: spricht was gegen NTFS oder exfat? und was wäre (32GB o. 64GB) zu bevorzugen? Wahrscheinlich doch am besten intern, wenn ich euch richtig verstanden hab.muss eh alles neu aufsetzen.
 
O

ooo

Lexikon
Das Phone wird nur FAT32 akzeptieren bzw. alles Andere formatieren.