Vermisst ihr einen SD Karten Slot im S22U?

  • 234 Antworten
  • Neuester Beitrag
Diskutiere Vermisst ihr einen SD Karten Slot im S22U? im Samsung Galaxy S22 Ultra Forum im Bereich Samsung Forum.
Maxi_90

Maxi_90

Dauergast
Und wieder geb ich dir recht.

Durch die neue SD "Problematik" hab ich erst gemerkt wie fahrlässig ich mit meinen Daten umgehe. Hab ja eh immer alles auf der SD Karte.
Und genau hier war die falsche Denkweise.
 
gummipunkt

gummipunkt

Ambitioniertes Mitglied
Ich habe bei meinen letzten drei Smartphones den SD-Kartenslot nicht genutzt und brauche ihn auch nicht. Ich habe nie die 120GB gerissen und alle Fotos, Backups etc in einer Nextcloud-Instanz gespeichert. Wenn das Handy kaputtgeht, wird das Backup von da eingespielt. Dank 50 GB Datenvolumen streame ich Musik und Videos generell und speichere nichts auf dem Handy. Dazu räume ich regelmäßig meine Apps auf, sodass ich nicht mehr als 50 installiert habe, regelmäßig nutze ich sowieso nur 20.

Datensparsamkeit ist das Stichwort. ;-)
 
M

Matttis

Ambitioniertes Mitglied
Ich habe mich auch für die 512gb Version entschieden und vermisse den Slot nur bedingt.
Grundsätzlich sehe ich einfach den Vorteil, dass der interne Speicher wesentlich schneller ist. Und um ganz ehrlich zu sein, ich habe dieser winzigen 400GB Karte von Sandisk, die noch in meinem Note 10+ steckt, nie so richtig vertraut.
Winzig hier im Sinne von "wirkt klein, zerbrechlich und potentiell unzuverlässig".

Ein zusätzlicher SD Slot würde aber auch nicht schaden und Platz dafür wäre wahrscheinlich auch. Anstelle von 2x nano SIM + 1x eSIM einfach eine der SIMs durch einen SD Slot ersetzen. So hat man immer noch Platz für Dual SIMs und nimmt dem Kunden nicht die Möglichkeit für die Speichererweiterung.
 
Poly

Poly

Moderator
Teammitglied
Zwei Sim oder eine Sim und eine SD Karte, das war ja bei älteren Handys so gelöst.
 
wavetime

wavetime

Dauergast
Es ist keine Platzfrage. Es hat einfach mit Gewinnoptimierung zu tun. Denn so lassen sich die Cloud Dienste verkaufen und höhere Preise für die Speichervarianten erzielen.
Samsung hat vor dem S21 jahrelang mit dem SD Speicherslot geworben und hat sich über Apple lustig gemacht.
Und nach einem "Ausflug" beim S6edge ohne Speicherslot ist man sofort wieder dazu zurückgekehrt. Auch weil sich die Kunden beschwert haben.

Aber die Werbestrategen machen auch hier im Forum gute Arbeit. Keiner hat sich in den Jahren vor dem S21 über einen SD Speicher "beschwert". Aber jetzt wird gerufen "wir haben den ja noch nie gebraucht und weil der so klein ist, hab ich der SD Karte sowieso noch nie vertraut".

Und sollte ich meine Meinung zum S22Ultra mal ändern würde ich mir die 1Tb Variante kaufen "müssen".
Wobei.... wenn der Lautsprecher schlechter geworden ist, wird das auch bei 1TB eher nichts 🤷‍♂️
 
Zuletzt bearbeitet:
P

PrinzessinT

Dauergast
sg219 schrieb:
... zerstörst du dein Handy und steckst dann die SD-Karte in dein neues Ersatzhandy wirst du die Daten nicht mehr entcrypten können.
warum das denn?
das Encrypt Programm verwendet individuelle Passwörter damit ist es total unabhängig vom Telefon und seiner Encodierung!

mach dir davon mal selbst nen Eindruck!
SSE - File/Text Encryption & Password Vault - Apps on Google Play
Beitrag automatisch zusammengefügt:

ok, habe nun alle Reaktionen gelesen und glaube sagen zu können, es gibt zwei Lager ähnlich wie beim Auto mit der Automatik oder Schaltungsdisskussion.
Nur haben wir Schalter beim Telefon eben leider nicht mehr immer die Wahl. 😏
ich persönlich habe kein Verständnis dafür, dass bei einem >1000€ Telefon so ein Centartikel nicht mehr enthalten ist!
Gerade Geräte wie das Note hatten immer eine Sonderstellung ( Herzsensor, TiefenCam, Barometer, Hydrometer, SD Slot). Heute werden Dinge einfach weggelassen und uns als "Fortschritt" verkauft.
 
Zuletzt bearbeitet:
ellifant06

ellifant06

Erfahrenes Mitglied
Schön wäre das auf jeden Fall, da das S22 Ultra aber beispielsweise mit viel Speicherkapazität ausgestattet ist (ich habe die 512GB Variante genommen) finde ich das jetzt allerdings nicht so schlimm, dass es keinen SD Karten Slot mehr gibt, da das Smartphone intern schon mehr als genug Speicherplatz hat (ich hatte auf meinen alten S20+ intern 127GB belegt und auf der SD Karte 50GB). 177 GB belegt, 512 GB habe ich jetzt. Das reicht dicke.
 
S

sg219

Fortgeschrittenes Mitglied
@PrinzessinT gibt crypter mit Hard- und Softwareschlüssel, da geht dann ohne das richtige Gerät nichts mehr.
 
D

Doxxer

Fortgeschrittenes Mitglied
Ich wollte immer eine SD Karte haben und hatte auch in vielen Jahren nicht einmal ein Problem mit deren Verlässlichkeit. Zudem war es auch in der Vergangenheit immer nett, wenn man im Urlaub seine Daten flexibel retten/sichern konnte. USB OTG fand ich bei Samsung immer murks. Allerdings hatte es auch immer Nachteile, wie ich erst letzte Woche noch das Problem hatte, dass die Synology Photoapp die vom NAS runtergeladenen Bilder dort ablegt, wo die normale Gallery nicht hinkommt (neues Problem). Hier muss man manuell eingreifen, was unbequem ist.

Mit 512GB im Telefon verringern sich allerdings meine Sorgen. Ich werde alles dabei haben können, was ich brauche, auch wenn die Netzabdeckung den Cloudzugriff erschwert und selbst im Urlaub wird sich ein WiFi-Zugang finden, mit dem man auch mal mehrere GB via VPN nach hause schicken kann. Wenn sich damit dann auch noch der manchmal etwas hakelige Umgang mit dem externen Speichermedium gelöst haben sollte, kann ich den Druck, nun doch endlich seine Daten online zu speichern, akzeptieren, da ich meine Daten bei mir selbst online ablegen kann.
 
Poly

Poly

Moderator
Teammitglied
Überhaupt die ganzen Varianten anzubieten 128 für ein 1000€ Handy, was ja eigentlich sinnlos ist? Hier geht es nur um reine Gewinnoptimierung. Die Jungend von heute kauft alles was neu ist. Da wird auch nicht das Warum hinterfragt. Das ist eine Manipulation, da werden Gründe aufgeführt, die völlig sinnlos sind. Ich hatte nie ein Problem mit der Speicherkarte und völlig sicher ist dieser auch. Das ist wie Wertsachen dem Nachbarn geben, weil er sagt, bei mir sind deine Wertsachen sicherer als bei dir. Ich schließe die gut weg. 🤭 Ich kann das auch nicht begreifen, wie sich Konsumenten so manipulieren lassen, die glauben das alles, ein Teil bekommt das mit, dem Rest ist das egal. 100€ von 128 zu 256 und dann jeweils 100€ bei größeren Speicher. 128 als SD kosten 20€, das ist ein Gewinn 500%. Das ist ein guter Gewinn. Dann noch der Cloud, die Masche von monatlicher Zahlung. Besser geht es nicht. Sollte mal jeder darüber nachdenken.
 
Teckler

Teckler

Stammgast
Poly schrieb:
Ich kann das auch nicht begreifen, wie sich Konsumenten so manipulieren lassen,
Ganz einfach: erst gar nicht kaufen (fehlende SD ist ja bekannt) oder innerhalb der 14Tage zurückgeben (wenn zb Akkulaufzeit oder Ruckler inakzeptabel sind)
Nur so bekommt Samsung eine passende Rückmeldung.
 
MeinNickname

MeinNickname

Stammgast
Irgendwie erinnert mich das Thema an die Zeiten, als die Klinkenbuchse abgeschafft wurde.
Damals gab es auch massig Gemecker.
Trotzdem gibt es keine Buchse mehr.
Manchmal muss man einfach auch einsehen, dass die Welt sich weiter dreht.
 
Zuletzt bearbeitet:
S

sg219

Fortgeschrittenes Mitglied
Zum Thema Gewinnmaximierung. Klar, auch ein Grund warum es gemacht wird.
Weniger Fertigungsaufwand, weniger Reklamationen, mehr Geld durch Speicherverkauf.

Samsung ist hald kein Wohltätigkeitsverein sondern ein Unternehmen das Gewinn machen will, so wie viele andere Unternehmen eben auch.....
 
Poly

Poly

Moderator
Teammitglied
Das geht aber nicht unbegrenzt, die Loten das aus, wie weit können sie gehen, wie weit lässt sich der Käufer manipulieren, als langsamen Prozess. Bis an die Grenze, geht gerade noch. Bis die Gewohnheit einsetzt und der Verbraucher denkt, es ist normal. Dann fängt das Trauerspiel von vorn an, auf einer anderen Ebene.
Beitrag automatisch zusammengefügt:

Schuld ist der Endverbraucher programmiert auf neu.
 
Zuletzt bearbeitet:
MeinNickname

MeinNickname

Stammgast
Die Diskussion finde ich irgendwie merkwürdig.

Es gibt immer wieder Techniken, die veraltet sind oder anderweitig abgelöst werden.
Bewusst anderes Beispiel: Heute noch einen Laptop zu finden mit CD-Laufwerk ist eine echte Herausforderung. Bei den ersten Geräten war das die Katastrophe überhaupt.
Jetzt bitte mal ehrlich beantworten, wann dir das letzte Mal eine CD-ROM untergekommen ist?
Lass mich raten: Es ist Jahre her und sie fehlt überhaupt nicht.

Genau das Gleiche erleben wir jetzt mit der SD-Karte, die für die meisten Menschen einfach nur eine Erweiterung des sehr limitierten internen Speichers ist / war. Mein erster Androide hatte 2 GB internen Speicher, was kaum für die Apps ausreichete, daher mussten alle Nutzdaten auf die SD. Das braucht heute im Zeitallter von massig Gigabyte oder sogar Terabyte auf dem Phone kein Mensch mehr.
 
Zuletzt bearbeitet:
W

webslinger

Fortgeschrittenes Mitglied
Nein, habe 256GB Version bestellt.
Und für Filme von PRIME, DISNEY + oder Netflix nutze ich das Tablet. Ist schonender für Augen und hat bessere Lautsprecher.
 
Poly

Poly

Moderator
Teammitglied
@MeinNickname, hier geht es ums Prinzip. Wenn du die Wahl hättest, dann würdest du das gleiche S22 mit SD Karte nehmen. Da bin ich mir sicher. Man hat aber keine Wahl mehr und das nervt!
 
Skyhigh

Skyhigh

Philosoph
@MeinNickname
Im business Bereich gibt es sie heute noch, die Laptops mit CD Laufwerk.

Meine letzte CD hatte ich vorgestern in der Hand, es handelte sich dabei um das neue Album von Billy Talent.

Aber der unterschied zum Smartphone lässt sich einfach erklären: dort wo das Laufwerk war, sind heutzutage zumeist die Anschlüsse für eine zweite Festplatte. Dementsprechend kann man dort eine Speichererweiterung einbauen.


Aber Mal ehrlich: natürlich wollen Hersteller gewinne einfahren. Und natürlich müssen sie das auch bis zu einem gewissen Grad.
Ab diesem Punkt wird es aber reine Gier statt Notwendigkeit. Dort wird dann, wie vorher schon geschrieben, ausgetestet was die dummen Konsumenten mit sich machen lassen.
Was meinst du wie viel die Bauteile für das Gerät kosten, wenn du sie in Batches kaufst, und wie hoch die Gewinnmarge am Ende für die Geräte ist.
Ich habe dazu aktuell ganz aktuellen Daten, erinnere mich aber das manche Hersteller trotz der selben Hardware teilweise 200-300€ billiger waren.

Heute würde ich Mal ganz fest behaupten das pro Gerät eher 500-700€ aufgeschlagen werden in der High end klasse
 
Zuletzt bearbeitet:
dongle

dongle

Neues Mitglied
Also ich vermisse den Slot nicht. Aus der Sicherheitsperspektive gesehen passt das. Geht das Handy mal verloren wäre die SD Karte völlig offen, der Zugriff darauf komplett frei. Bei einem Smartphone mit lediglich internem Speicher ist das dann schon etwas schwieriger, will nicht sagen unmöglich aber da fühle ich mich mit meinen Daten dann schon sicherer.
Ich habe das S22 Ultra mit 256GB, vorher das Note 10+ mit ebenfalls 256GB plus einer SD Karte mit nochmals 256GB. Siehe da ... alle meine Daten passen auch auf's neue Handy ohne aussortieren zu müssen.
 
Poly

Poly

Moderator
Teammitglied
@Skyhigh, mein Freund 😉. So ist es! Wir sehen die Wahrheit. 👍 @dongle, SD warten sind genau so sicher. Durch die Clud gibst du gegen Bezahlung deine Daten aus der Hand.
 
Ähnliche Themen - Vermisst ihr einen SD Karten Slot im S22U? Antworten Datum
9
4
82