Diskussionen zur Akkulaufzeit der Galaxy Watch4

  • 1.073 Antworten
  • Neuester Beitrag
Diskutiere Diskussionen zur Akkulaufzeit der Galaxy Watch4 im Samsung Galaxy Watch4 Forum im Bereich Samsung Forum.
onlinfuchs

onlinfuchs

Dauergast
@Ryker1409
Eine Solarzelle in der Uhr hat dann auch nur eine unterstützende, verlängernde Funktion, d. h., es würde einfach nur die Akkulaufzeit um einige Stunden verlängert werden.
Mehr kann man zur Zeit damit nicht erreichen, aber selbst dies wäre schon einmal eine sehr sinnvolle Funktion.
 
D

digi

Dauergast
Solarzelle in der Watch, scheint aber nur bei direkter Sonneneinstrahlung zu funktionieren. So wird das hier im Test zur Garmin Instinct 2 Solar beschrieben. Aber die Technik geht ja weiter, mal schauen, was noch so alles kommt!
Garmin Instict 2 Solar im Test: Läuft und läuft und läuft

Hier mal ein Auszug.
Auf die Probe haben wir auch gestellt, wie sich die Garmin Instinct 2 Solar im Alltag hinsichtlich des verbauten Solarpanels verhält. Und hier lautet die Botschaft: Tatsächlich konnten wir im Smartwatch-Modus die Laufzeit etwas verlängern, wenn wir die Uhr über einen längeren Zeitraum direkter Sonneneinstrahlung aussetzten. Bei bewölktem Himmel reicht die Lichtstärke hingegen nicht aus, um die Akkulaufzeit zu verlängern. Auch ein Aufladen unter einer LED-Schreibtischlampe funktioniert nicht.

Insofern ist das Solarmodul primär dann interessant für dich, wenn du dich regelmäßig länger unter freiem Himmel aufhältst. Und selbst dort bedarf es eines wolkenlosen Himmels, um tatsächlich einen Solar-Ladeffekt zu bemerken. Garmin selbst spricht davon, dass für eine unbegrenzte Nutzung ein Aufenthalt von mindestens drei Stunden im Freien bei 50.000 Lux notwendig ist. An wolkenfreien Sommertagen erreicht natürliches Tageslicht bis zu 100.000 Lux. Ein bewölkter Himmel kommt im Sommer hingegen nur auf 20.000 Lux, im Winter sind es sogar nur rund 3.500 Lux.
 
Zuletzt bearbeitet:
D

Doxxer

Fortgeschrittenes Mitglied
digi schrieb:
Bei bewölktem Himmel reicht die Lichtstärke hingegen nicht aus, um die Akkulaufzeit zu verlängern. Auch ein Aufladen unter einer LED-Schreibtischlampe funktioniert nicht.
Also wenn man einen Job im Büro hat, 40-45 Stunden/Woche dort und jeweils eine Stunde Arbeitsweg pro Tag im Auto verbringt, wird man nur schwierig die Akkulaufzeit verlängern können? Sehr interessant, weil ich immer wieder zu der Garmin Fenix 7 geschielt habe.

Ich kann die Rechnung aus dem Test irgendwo nachvollziehen, aber von inside digital halte ich nicht viel, weil von denen sonst immer nur reißerische und nichtssagende Posts in irgendwelchen Feeds von mir aufkommen, die man am besten direkt ignoriert.
 
D

digi

Dauergast
@Doxxer die LUX Werte, die im Test angegeben werden, stimmen aber. Kannst du hier nachlesen (in dem Artikel nach unten scrollen, dort ist eine Tabelle).
Beleuchtungsstärke – Wikipedia
 
S

Speedmonkey

Fortgeschrittenes Mitglied
Hallo,
vielleicht kann mir jemand kurz Antwort aus Erfahrung geben - ohne dass ich die 50 Seiten Thread durchlesen muss:
Ich möchte mir die Watch 4 kaufen und schwanke zwischen BT und LTE (44mm).
Wirkt sich das LTE Modem stark auf die Akkulaufzeit aus?
Ich benötige LTE nicht unbedingt, aber der Preisunterschied ist aktuell nur minimal.
 
K

kriscross

Dauergast
@Speedmonkey Also wenn man LTE nicht nutzt, gibt's eigentlich keinen großen Unterschied in der Akkulaufzeit.
 
P

PrinzessinT

Dauergast
Dazu kommt das Überhitzungsproblem bei der LTE was hier immer Mal wieder thematisiert wird.
 
onlinfuchs

onlinfuchs

Dauergast
@PrinzessinT
Was bei ihm nicht so relevant wäre, weil er LTE nicht unbedingt benötigt und damit nicht benutzen würde.
Da die Überhitzung laut meiner Kenntnis ja nur bei der Verwendung von LTE auftritt und ansonsten nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:
D

Doxxer

Fortgeschrittenes Mitglied
Die Leute beschreiben in den 50 Seiten vorher, dass wenn man LTE nutzt, man zuschauen kann, wie die Prozentpunkte des Akkus runtergehen, also ist LTE für mich faktisch nicht nutzbar.

Wenn der Preisunterschied minimal ist, würde ich grundsätzlich zu 'lieber haben als brauchen' tendieren. Da es aber nicht so ist, dass man mal eben im Notfall 'LTE aktivieren und lostelefonieren' kann, würde ich von der Differenz eher ein Eis essen gehen und auf die GW5 warten.
 
S

skiskipowski

Erfahrenes Mitglied
Was spricht dagegen, im Notfall mal eben LTE zu aktivieren und zu telefonieren? Bei sehr vielen Leuten funktioniert das wunderbar und ich nutze LTE meist in der Form, dass ich die Uhr dann eine Remote Verbindung aufbauen lasse, wenn das Handy nicht in der Nähe ist.
Also wenn die Preise sehr ähnlich sind, wüder ich auf jeden Fall zur LTE greifen.
 
D

Doxxer

Fortgeschrittenes Mitglied
Ich glaube, wir verlassen gerade das Thema des Threads und den Punkt mit der Remote-Verbindung habe ich auch nicht verstanden.

Bitte korrigieren, wenn ich falsch liege, aber wenn das Handy nicht in der Nähe ist, würde die Uhr eigenständig eine Datenverbindung aufbauen und dafür braucht es eine aktive (e)SIM. Ich würde schätzen, dies würde für die meisten Mobilfunkverträge bedeuten, dass du ständig laufenden Kosten hast, damit du 'im Notfall LTE aktivieren kannst'. Wenn du das nicht möchtest, hast du auch im Notfall nichts von dem LTE Modul.

Um nun den Bogen wieder zum Thema zu schlagen, sind mir bei der Performance der GW4 hinsichtlich des Akkuverbauchs bei LTE-Nutzung, die Mehrkosten den Nutzen nicht wert.
 
AMG Design

AMG Design

Dauergast
Speedmonkey schrieb:
Ich benötige LTE nicht unbedingt, aber der Preisunterschied ist aktuell nur minimal.
Vor der Frage stand ich in den letzten Jahren mehrmals, ich habe mich immer gegen die LTE Version entschieden und es nicht bereut ;)
 
S

skiskipowski

Erfahrenes Mitglied
Doxxer schrieb:
Ich glaube, wir verlassen gerade das Thema des Threads und den Punkt mit der Remote-Verbindung habe ich auch nicht verstanden.

Bitte korrigieren, wenn ich falsch liege, aber wenn das Handy nicht in der Nähe ist, würde die Uhr eigenständig eine Datenverbindung aufbauen und dafür braucht es eine aktive (e)SIM.
Soweit ist die Vermutung richtig.
Ich würde schätzen, dies würde für die meisten Mobilfunkverträge bedeuten, dass du ständig laufenden Kosten hast, damit du 'im Notfall LTE aktivieren kannst'. Wenn du das nicht möchtest, hast du auch im Notfall nichts von dem LTE Modul.
Viele Mobilfunkverträge bieten inzwischen an, dass man mehrere SIM-Karten (incl. eSIM) unter einem Vertrag / Datenpaket laufen lassen kann. Somit entstehen mir z.B. keinerlei Mehrkosten, da der Datenverbrauch der Uhr im Gesamtvertrag bereits abgefangen wird.
Um nun den Bogen wieder zum Thema zu schlagen, sind mir bei der Performance der GW4 hinsichtlich des Akkuverbauchs bei LTE-Nutzung, die Mehrkosten den Nutzen nicht wert.
Wenn sich ein paar Mal am Tag LTE aktiviert um ein paar Kilobyte an Daten zu senden, schlägt sich das in keinster Weise irgendwie im Akkuverbrauch nieder.
Doch man sieht auch an dem Beitrag von AMG Design, dass es auf die persönlichen Vorlieben ankommt und ob man bereit ist, dafür in der Anschaffung etwas mehr auf den Tisch zu legen (was in diesem Fall ja wohl kaum ins Gewicht fällt) und im Unterhalt sich um solche Dinge wie die Aktivierung eine eSIM und deren vertragliche Versorgung kümmern muss.

Back 2 topic
 
S

Speedmonkey

Fortgeschrittenes Mitglied
Vielen Dank für die informativen Antworten!
Tatsächlich kostet mich LTE nur ca. 15,- mehr und eSIM würde ich kostenfrei über meinen Vertrag dazubekommen.
So wie ich es jetzt verstehe, fällt LTE nur ins Gewicht, wenn man es auch aktiviert. Von daher werde ich es als nice to have mitnehmen und eben, wenns im Notall notwendig wird, kurz aktivieren.
 
M

MarkSta

Fortgeschrittenes Mitglied
ich bin inzwischen von 2T 6S wieder auf 1T 20S runter, dann ist die Uhr auf 0%
und das bei vermeintlich gleicher Nutzung.
Was auffällt: wenn ich auf Akkunutzung gehe, geht diese oft beim ersten Mal nicht auf und ich muss auf "wiederholen" drücken, und wenn sie kommt, scheint beim Verbrauch die Anzeige ganz oben auf mit knapp 10%. Das war vorher auch nicht.
 
R

Rockosupra

Erfahrenes Mitglied
@MarkSta Ist bei mir tatsächlich auch so. Ich kam mal auf die gleiche Zeit wie du. 2T und 6-7S und nun ist nach knapp 1 1/2 Tagen Schluss. Glaube das ist seit dem letzten Update so, eigentlich schade.
 
K

kriscross

Dauergast
Einfach mal ein Reset machen. Meine Akkulaufzeit ging etwas weiter nach oben.
 
M

MrHenker27

Fortgeschrittenes Mitglied
mir ist aufgefallen, das WLAN viel Strom zieht.
Beim Plantschen im Pool hielt der Akku dann nur 1 Tag.
Hatte es dann mal ausgemacht. Dann hatte ich wieder 2+ Tage bis leer.

Hab es heute mal wieder angemacht und werd es mal beobachen....
 
R

Rockosupra

Erfahrenes Mitglied
@kriscross bereits gemacht, leider bisher keine Besserung, aber die Uhr lernt noch
 
M

MarkSta

Fortgeschrittenes Mitglied
WLAN ist, Neustart und Cache Partition auch geleert.
Mir kommt vor, wenn man mal ein Workout trackt (Radfahren z.B.) wo Herzfrequenz und GPS fest am Akku fressen, dass danach (aber dem nächsten Ladevorgang) die Laufzeit entsprechend runtergeht.
Ich unterstelle der Uhr, das sie nicht misst, wieviel Strom wirklich noch im Akku ist, und die entsprechenden Prozent anzeigt, sondern aus der letzten Nutzung den theoretischen Stromverbrauch bzw. die Nutzungsdauer berechnet, und sich die Prozente danach richten 😉
 
Ähnliche Themen - Diskussionen zur Akkulaufzeit der Galaxy Watch4 Antworten Datum
4
11
8