Euer erster Eindruck vom Z Fold3?

  • 185 Antworten
  • Neuester Beitrag
Diskutiere Euer erster Eindruck vom Z Fold3? im Samsung Galaxy Z Fold3 5G Forum im Bereich Samsung Forum.
bigfraggle

bigfraggle

Stammgast
Ich habe das Fold3 jetzt seit Freitag... und bin noch hin- und hergerissen.

Einerseits ist es schon cool - keine Frage. Die Bildschirme sind ein Träumchen und meine anfängliche Befürchtung, wonach der große Plastik-Screen sich irgendwie "billig" anfühlt, hat sich nicht bewahrheitet. Auch ist die Größe weniger ein Problem als gedacht.

Zum Akkuverbrauch kann ich noch nicht groß was sagen, da ich am Wochenende unterwegs war und das Fold3 noch Pause hatte. Gefühlt dauert das Laden aber recht lange - auch im Vergleich zu meinem bisherigen Note 10+.

So richtig warm werde ich allerdings noch nicht mit dem Frontscreen bzw. dessen Format. Ja, für einen kurzen Blick auf eine Nachricht mag das ausreichend sein, aber so richtig praktisch ist es einfach nicht. Klappt euer Fold3 mal auf und stellt euch vor, der Knick wäre um 90° gedreht. Ich glaube das Format würde mir am Ende deutlich besser gefallen: etwas breiter, dafür deutlich weniger hoch. Wenn der Screen vorne wenigsten über die komplette Breite ginge...

Also muss man das Fold3 doch recht oft aufklappen. Und da kommen wir zu meinem nächsten Punkt: der Klappmechanismus ist zwar nicht extrem schwergängig, aber irgendwie fehlt mir da eine Kante oder so, um das Fold3 besser aufklappen zu können. Der Rahmen ist wirklich recht rutschig und irgendwie habe ich immer Angst, mir könnte das Teil mal im Eifer des Gefechts runterfallen. Grundsätzlich ist das Smartphone nicht wirklich griffig, obwohl es aufgrund der Dicke im zugeklappten Zustand ja eigentlich ganz ordentlich in der Hand liegt. Ja, vielleicht könnte hier eine Hülle weiterhelfen, aber die will ich eigentlich nicht haben. Dadurch wird das Fold3 nur klobig und vor allem ist es mein erstes Smartphone, welches mit Hülle in meinen Augen einfach nicht mehr gut aussieht.

Ich weiß noch nicht, ob ich das Fold3 behalte. Bislang ist es ein Nice-to-Have, aber nicht mehr. Sollte ich es behalten, weiß ich schon jetzt, dass ich bei einem guten Note 22 oder auch einem Fold Note mit integriertem Stift und optimiertem Frontscreen sofort umsteigen würde. Und ich denke fast, dass das Fold3 dafür eigentlich zu teuer ist, um Kompromisse einzugehen.
 
M

marcwo

Fortgeschrittenes Mitglied
Seit 6 Tagen das 3er in Nutzung vom 2er.
Das Außendisplay war schon beim 2er sehr gut. Hier ist es Nochmal besser.
Das erste Was ich dazu bestellt habe war eine Hülle. Das Material sieht Geil aus ist aber Rutschig.
Mit Hülle ist der Umgang leichter, stabiler in der Hand und durch überstehende Kanten sicherer.
Schade das Pen nicht im Gehäuse unterzubringen ist. So musste ich etwas Bastelen bis das Spigen lieferbar ist.
Ich nutze ein Phoneständer/halter auf meinem Schreibtisch deswegen muss die Auflage flach sein. So fällt die Aufbewahrung des Pens auf der Rückseite weg.
 
M

_Mac

Ambitioniertes Mitglied
@bigfraggle ich muss auch sagen, dass der Formfaktor des Fold mein größter Kritikpunkt ist. Wenn das Frontdisplay im 18:9 oder gar 16:9 wäre würde es meiner Meinung nach mehr Sinn ergeben, gerade für Filme oder YouTube, auch zwei Apps neben einander genutzt würden davon profitieren. Und hochkant hatte man dann quasi ein riesen großes Flip ....

Will trotzdem nicht mehr zurück 😁 aufklappen ist zu schön.
 
ott-muc

ott-muc

Experte
@bigfraggle Zitat "Klappt euer Fold3 mal auf und stellt euch vor, der Knick wäre um 90° gedreht. Ich glaube das Format würde mir am Ende deutlich besser gefallen: etwas breiter, dafür deutlich weniger hoch."
Ich glaube, das wäre eine super Idee, die Samsung aufgreifen sollte. Damit wäre das ZF etwas kürzer und dafür geringfügig breiter. Aber sicher noch schmäler als z.B. ein N20 Ultra.
 
M

marcwo

Fortgeschrittenes Mitglied
Wahrscheinlich sind die nächsten Phones nicht zum Aufklappen sondern zum Auseinander ziehen. Das Hätte den Vorteil das nur soweit Ausgezogen wird wie Platz auf dem Display benötigt wird.
 
ott-muc

ott-muc

Experte
Da bin ich skeptisch. Mit diesem Aufroll-Prinzip gibt es eine noch größere Fläche, die mechanischem Verschleiß ausgesetzt ist. Wenn dann noch Schmutz in den "Stauraum" kommt, ist ein Schaden abzusehen.
 
marbo2k9

marbo2k9

Fortgeschrittenes Mitglied
Hallo zusammen,

auch wenn ich das gute Stück erst 1 Tag nutze, kann ich meine Meinung nicht zurück halten und muss einfach kurz loswerden, dass ich sehr begeistert bin.

Vorab, ich hatte bisher kein Fold, also nicht die 1. Generation, als auch das Fold 2 nicht. Ich fand ein Fold schon immer sehr interessant, aber habe mich erst ab dem 3er entschlossen, es zu versuchen.

Zuletzt habe ich ein Note 20 Ultra genutzt und war sehr begeistert, aber empfand es immer sehr sperrig, aber Display war immer eine Wucht. Gerade wege dem sperrigen Note war ich sehr verunsichert, ob das "große" Fold mir wirklich gefällt. Aber ganz ehrlich, ich finde den Formfaktor perfekt. Das Außendisplay ist schmal und das finde ich sogar richtig gut. Dadurch lässt sich das Gerät im Einhandmodus nutzen bzw. man kann sehr gut schnell auf Nachrichten antworten. Ich habe immer gehofft, dass Samsung mit dem Fold 3 auf den Formfaktor des Huawei Mate X2 setzt, also mit einem breitem Außendisplay. Das revidiere ich definitiv. Der Fold Formfaktor ist einfach sinnig. Zusammengeklappt verhältnismäßig kompakt und aufgeklappt eine schöne Größe im Mini Tablet Format.

Wenn man dann das Fold aufklappt, dann fällt einem die Kinnlade runter. Das ist einfach geil. Fotos darauf angucken, extrem geil. Gestern Abend sage dann meine Frau zu mir, dass Sie diesen Knick in der Mitte sehr stören würde. Ich war sehr verwundert und meinte, ich sehe den gar nicht. Und tatsächlich, aus ihrer Perspektive von der Seite ist die Falz sehr auffällig, aber frontal überhaupt gar kein Thema. Mich stört es 0,0 und es fällt mir sehr selten auf, wenn das Licht hinter mir drauf strahlt.

Akku kann ich natürlich noch nichts sagen. Wobei es höchstwahrscheinlich nicht schlechter als mein Note performen wird. Musste aber schon feststellen, dass ich es wahrscheinlich auf 60Hz laufen lassen werde, weil mir die 120Hz nicht großartig auffallen. Klar, ist ein wenig smoother, aber haut mich jetzt nicht vom Hocker.

Das einfach mal als Kurzfazit - ich bin begeistert.

Jetzt muss ich mich erst mal um einen Austausch kümmern, weil ich einen Staubkorn unter der Schutzfolie im Innendisplay habe. Bin gespannt, wie schnell ich ein Austauschgerät erhalte... 🙄
 
O

oxeye

Stammgast
Ich mag das Fold 3, weil man bei dem Display so etwas super machen kann
20210915_224901.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:
M--G

M--G

Stammgast
Ich schreibe hier jetzt kein Roman, denn irgendwann kommt eh mein Testbericht.
Also der erste Eindruck Wow was für ein geiles Teil, sogar meiner Freundin gefällt es. Das Innendisplay macht schon was her und es macht einfach nur Spaß damit zu arbeiten usw. Zum Akku kann ich noch nichts sagen, da ich es erst seit gestern habe und es gerade das erste mal richtig lädt. Auch zur Kamera kann ich noch nichts sagen, da nur kurz probiert. Im großen und ganzen bin ich super zufrieden allerdings hätte Samsung das Scharnier ruhig auch in matt schwarz machen können. Ich glaube beim Silbernen ist es matt. Ich dachte das auf- und zuklappen würden nerven aber falsch gedacht.
So das war es erstmal der Rest kommt mit dem Bericht.
 
Zuletzt bearbeitet:
O

olympicchicken

Fortgeschrittenes Mitglied
Vorweg ich komme vom Note 20 Ultra und bin ein Fan der Serie (hatte alle).

Was waren meine Bedenken:
  • die kleine Unebenheit an der Faltstelle
  • Stift nicht im Gehäuse
  • keine Schnellnotizen (Stift aus dem Gehäuse ziehen und schreiben)
  • SPen nur am inneren Display funktionsfähig
  • äußerer Bildschirm zu schmal
  • nur 2fach Zoom statt 5fach Zoom und generell schlechtere Kameras
  • Dick (zusammengeklappt) und schwer
  • Akkuleistung
  • Under-Display-Kamera (von den ersten Fotos sah das etwas schräg aus und auch wurde die Qualität bemängelt)

Habe das Fold 3 nun seit dem 26. August und konnte meine Bedenken in Windeseile zerstreuen:
  • Faltstelle, die nehme ich so gut wie gar nicht war (ist eher zu sehen, wenn man von der Seite draufschaut) und stört mich gar nicht (auch nicht beim Schreiben mit dem SPen)
  • Stift nicht im Gehäuse: Natürlich wäre ein Stift im Gehäuse auch fein, aber den hätte ich nur gern, wenn sich dadurch die Akkukapazität nicht verschlechtert. Andererseits gefällt mir die Größe des SPen Fold Edition zum Schreiben besser und zur Zeit habe ich einen im Büro liegen und einen zu Hause und einen habe ich meist dabei (ich weiß, dekadent).
  • Schnellnotizen gibt es schon: Innenbildschirm dunkel, zweimal mit gedrückter Taste drauftippen - ist aber natürlich nicht so schnell - für meinen Hauptanwendungsfall (Notieren bei Brettspielen) reicht mir das aber.
  • Am äußeren Bildschirm geht der Stift nicht - aufgrund der schmalen Ausführung, würde es wohl auch nicht so viel bringen und wäre für mich nur interessant, wenn der Stift im Gehäuse wäre für “schnelle” Schnellnotizen. Fehlt mir aber jetzt nicht großartig.
  • Äußerer Bildschirm zu schmal - überraschenderweise für mich gar nicht, lässt sich, da schmal viel besser bedienen (ohne Einhandmodus, denn es ja auch noch gibt) und reicht für die kurzen Checks/Tätigkeiten und wenn er mir für was zu klein ist, dann ist das für mich ohnehin ein Fall für das große Display. Also ich würde mir das Fold geklappt (und damit auch den Außenbildschirm) nicht breiter wünschen - hält sich einfach sehr gut so, wie es ist (siehe weiter unten).
  • Kamera, ja ich vermisse den 5fach Zoom, aber der 4fach (2fach plus digital) ist für mich in der Regel ausreichend. Generell bin ich von der Fotoqualität sehr positiv überrascht. Habe sogar den Eindruck, dass ich bewegte Motive besser scharf kriege als mit meinem Note 20 Ultra. Und natürlich macht es Spaß auch mal das Innendisplay als Sucher zu verwenden, geschweige denn für die Bildbetrachtung.
  • Zusammengeklappt zu dick: Nach kurzer Eingewöhnung muss ich sagen, dass sich das Fold 3 viel besser hält als mein Note 20 Ultra. So viel besser, dass ich es ohne Bumper verwende (nur Fitbag-Tasche), was ich bei all meinen Notes nie tat. Auch die Position des Fingerabdruckscanners (der wie ich meine übrigens superschnell und zuverlässig funktioniert) passt perfekt für mich, egal ob ich es mit der linken oder rechten Hand halte. Das im Vergleich zum Note etwas höhere Gewicht stört mich gar nicht, das kann ich nach 3 Wochen sagen.
  • Akkuleistung - ich komme gut über den Tag mit meinem Nutzungsverhalten (trotz anfänglicher Mehrverwendung :) und Benutzung mit meiner neuen Galaxy Watch 4). Ich würde sagen, es ist minimal schlechter als beim Note (hatte aber auch die Snapdragon Variante, die etwas ausdauernder war - bei der Exynos-Variante, die ich kurz hatte, würde ich sagen, gewinnt mein Fold 3). Screen-On-Zeiten usw. beobachte ich nicht, so lange ich gut über den Tag komme. Aja, ich verwende die adaptiven 120 Hz - gefällt mir einfach zu gut beim Scrolling im Vergleich zu 60 Hz.
  • Under-Display-Kamera - auch hier eine Überraschung für mich - erstens reicht die Qualität für Videotelefonie absolut für mich aus und zweitens nehme ich sie nicht war (habe manchmal schon bewusst danach gesucht 🙂) - für mich viel besser als ein Punchhole. Selfies mache ich nicht allzu viele, aber wenn entweder im geschlossenen Zustand oder wenn es ganz besonders sein soll geöffnet mit der Hauptkamera.
Interessant für mich ist noch, dass ich seit langem wieder mal den Samsung Launcher verwende (unterschiedliche Gestaltung der zwei Bildschirme), weil das noch kein anderer kann (außer Niagara?) und eigentlich ganz gut damit leben kann (wobei ich natürlich gerne senkrechtes Scrollen im App Drawer und Ordner hätte und Wischgesten für Icons - mal sehen, ob Nova mal was diesbezüglich macht).

Samsung-Tastatur musste allerdings wieder GBoard weichen (auch wenn ich die Zweiteilung beim großen Schirm gut fand und das direkte Schreiben in ein Feld mit dem SPen lustig war - nicht schneller bei meiner Schrift 😉 ), da bin ich einfach schneller und kann am großen Display auch mit den zwei Daumen schreiben.

Was gibt es noch zu sagen:
Benutze zur Zeit kein anderes Handy als Zweit-Handy und habe ich auch nicht vor (würde ich glaube ich nur tun, wenn ich mich regelmäßig in sehr staubbelasteter Umgebung aufhalten würde).

Das große Display macht einfach Spaß beim Lesen, gelegentlichen Spielen, streamen (21:9) habe ich ja selten und sonst ist das Bild natürlich größer als bei meinem Note. Bilder anschauen ist natürlich auch gleich eine andere Erfahrung als beim Note. Der Stereo-Sound weiß auch zu gefallen.

Im Auto habe ich die Halterung, die per Knopfdruck verriegelt und öffnet und wireless lädt (siehe eigener Thread, wo das jemand ins Spiel gebracht hat) - damit bin ich auch sehr zufrieden (außer mit dem Preis 😉 ).

Empfangsstärke - hier bin ich mir nicht ganz sicher, ob die nicht minimal schlechter ist, als bei meinem Note, aber nicht so, dass ich nun Probleme hätte (denke es mir nur an den Strichen. Interessanterweise zeigt es bei mir hin und wieder bei geöffnetem Handy einen Strich mehr an).

Gesprächsqualität - es hat sich noch keiner beschwert und mir fällt auch keine Veränderung zum Note auf.

Was würde ich beim Fold 4 noch begrüßen:
  • noch größeren Akku (das wünsche ich mir immer) oder gleichbleibender Akku und versenkbarer Stift
  • zumindest 5 fach Zoom Kamera
  • verbesserter Staubschutz
  • Jegliche Verbesserung der Robustheit des inneren Displays (wobei ich beim Fold 3 keine Angst habe, dass gleich was passiert :) - mal sehen, wie mein Fazit nach einem Jahr aussieht)
Alles in allem hatte ich schon lange nicht mehr so viel Freude mit einem Smartphone, für mich und mein Nutzungsverhalten ist es nahezu perfekt.
 
Zuletzt bearbeitet:
bigfraggle

bigfraggle

Stammgast
Ich habe es getan. Ich habe den Trade-in abgeschlossen und mein altes Note10+ gerade zur Post gebracht. Das Fold3 bleibt also hier.

Oben (Link zum Beitrag) habe ich ja schon einen Ersteindruck zum Fold3 geschrieben, der stellenweise doch etwas skeptisch klingt. Mittlerweile habe ich mich aber mit den meisten Eigenarten arrangiert: Ja, das Frontdisplay ist etwas schmal und vor allem den breiteren Rahmen zum Rücken hin finde ich nicht so hübsch. Aber man gewöhnt sich daran. Ja, das Innendisplay ist etwas Fingerabdruck-anfällig. Aber bei weitem nicht so schlimm wie anfangs befürchtet und mit einer Handytasche flott zu reinigen. Ja, ohne Hülle (das Gerät ist schon dick genug) ist das Fold nicht ganz so leicht aufzuklappen und es fehlt imho eine kleine Kante, um das Display einfacher zu öffnen. Und ja, da das Fold doch recht rutschig ist, habe ich eher ein ungutes Gefühl in Sachen Erdanziehung. Aber beides nehme ich in Kauf. Denn ansonsten ist das Fold3 schon ein richtig geiles Teil, welches ein Gefühl von Innovation und Aufbruchstimmung in ein neues Zeitalter aufkommen lässt.

Das Display-Erlebnis ist im Innern einfach magisch. Und wenn das Fold3 zuklappt, klingt das schöner als bei einer gut designten Autotür.

Ist das Fold3 perfekt? Nein. Während ich sonst Smartphones immer kaufe und denke, ich behalte sie mindestens zwei Jahre, so glaube ich hier, dass ich schnell umsteigen werde, wenn Samsung beim Fold4 einen Schritt weitergeht, das Außendisplay optimiert und vor allem den S-Pen ins Gehäuse integriert. Oder ein fettes Note22 abliefern sollte. Ich bin bei meinem Abschied vom Note10+ heute jedenfalls etwas wehmütig, denn auch jetzt ist das noch ein tolles Smartphone - vielleicht sogar das Beste, welches ich in meiner bislang langen Karriere hatte. Ob das Fold3 in diese Fußstapfen treten kann, wird sich noch zeigen müssen. Aber ich bin optimistisch und freue mich auf das neue Kapitel.

* * * * *

PS: Hier kann man das Fold3 ab 4:38 mal kurz beim Gaming sehen:

 
IchBinsdochmann

IchBinsdochmann

Neues Mitglied
am 8.9.21 das 256gb Phantom green erhalten, und nutze es als 2. Gerät (Ist mir zu teuer um es bei der Arbeit fallen zu lassen).

Die Akkulaufzeit ist mittelmäßig, obwohl ich oft im Airplane Mode bin. Das I phone 12 pro max hält ca. 1,5x so lang. Ich habe meist das große Display mit 120 hz in betrieb.

Die Displays sind fantastisch. Beide laufen auf 120 hz. Die Augen ermüden nicht so leicht, weil der Bildschirm wie "gemalt" wirkt.

Die Kamera ist für Schnappschüsse ausreichend, halt kein Vergleich zu der vom S21Ultra.
Die Selfie Kamera vom Innendisplay(Under Screen) ist ziemlich"unscharf". Die Außen ist besser im Vergleich.
Auch kann man die übrlagernden Pixel gut erkennen (wie beim guten alten Röhrenfernseher).

Beim Mitführen muss man bedenken, dass das Gerät nicht sehr handlich ist: Zugeklappt ungewöhnlich dick,
Aufgeklappt ist das empfindliche Innendisplay in Gefahr. Ich nutze daher neben dem Aramid Cover eine Tasche (für Fold 3 passend).
Ab und an auch das Slim Armor von Spigen, das sich auch nach mehrfachen entfernen noch gut "festhält".

Anwendungsgebiete: Schreiben, Lesen, Video, und einige Spiele.
 
bigfraggle

bigfraggle

Stammgast
Falls noch jemand Sorgen wegen der Haltbarkeit hat...

 
marbo2k9

marbo2k9

Fortgeschrittenes Mitglied
Habe ich letzten Freitag ebenfalls im Hüllen Thread gepostet. Ist wirklich beeindruckend, was das Fold dann doch aushält. Hätte ich echt nicht gedacht.
 
bigfraggle

bigfraggle

Stammgast
Ach, dann hatte ich das Video doch schon irgendwo hier gesehen... 🤔 🤷‍♂️
 
M

M4G101

Neues Mitglied
Ich habe mein ZFold 3 ins Silber jetzt seit mittlerweile 3 Wochen und bin zufrieden damit. Ich pendle eigentlich immer zwischen IOS und Android hin und her.
Hatte bisher ein Iphone 12 Pro Max und vorher ein Note 10+ und dann das OnePlus 8 Pro.
Was finde ich gut und was weniger?

+ Die Bildschirme sind klasse. Allerdings war das eher Liebe auf den zweiten Blick. Die ersten beiden Tage dachte ich mir das Frontdisplay sei zu schmal und das Hauptdisplay dann doch zu klein um wirklich als Tablet zu taugen.
Mittlerweile hab ich mich an den "Workflow" gewöhnt und es passt für mich. Kurze Infos übers schmale Display und ansonsten benutze ich sehr oft das große innere Display.
Gut finde ich auch das werksseitig schon Folien angebracht sind. Hätte ich sonst sowieso gemacht.

+ Lautsprecher. Sehr laut und sehr gut vom Klang. Hab den EQ noch etwas angepasst dann passts.

+ Die Anpassungsmöglichkeiten sind schon sehr gut. Samsung hat mittlerweile sehr viel Gehirnschmal in ihre Softwareanpassungen gesteckt. Alleine z.B. das man für Lautsprecher und Köpfhörer getrennte EQ Einstellungen hat ist Gold wert.

+ Kameras. Smartphonekameras sind Mist. Alle. Punkt. Ich habe hier noch eine Kamera für 5000 Euro.. Die macht in meinen Augen sehr gute Bilder.
Insofern sind meine Ansprüche natürlich recht hoch und auch unrealistisch.
Allerdings muss ich sagen das die Kameras unter des Z Fold 3 unter Berücksichtigung des ersten Satzes wirklich gut sind. Deutlich besser als die vom 12 Pro Max. Da war ich geschockt wie schrottig die stellenweise waren. Gerade die Lens Flares vom Iphone. Dachte erst das sei ein Defekt...
Und was mir auch sehr gut gefällt, ist die Kamerasoftware von Samsung. Endlose Einstellmöglichkeiten. Tiefenschärfeeffekte, Swirl etc. Super. Die Samsung Farben sind sehr knallig und damit eher etwas unrealistisch. Aber das trifft lustigerweise meinen Geschmack.

+/- Akku.
Naja ich komm auf ca 20h und 7-8h DoT. Also eigentlich ok. Verglichen mit dem 12 Pro Max allerdings ist das eher mau. Das habe ich jeden 3. Tag mal aufgeladen.
Also zusammengefasst komme ich mit dem Fold zwar über den Tag. Aber hauptsächlich weil ich das Gerät gut optimiert habe und "bewusst" benutze. Ich könnte es auch in nem halben Tag leer kriegen ohne Probleme.
Aber es muss ja noch was fürs Z Fold 4 geben ;-)

+/- Performance. Die allgemeine Performance ist natürlich sehr gut. Allerdings gibts vereinzelt Ruckler. Da bin ich recht empfindlich.
Und um bei anspruchsvollen Spielen (Genshin Impact z.B) die volle Performance zu bekommen sind manuelle Anpassungen nötig. Das ist natürlich etwas frickelig.
Aber da hoffe ich auf die nächsten Softwareupdates

- Etwas wirklich Negatives fällt mir jetzt gar nicht ein.
Evtl. vielleicht das Gelenk. Ich habe mir die silberne Version eigentlich ausgesucht weil ich mir dachte, dass sie von der Kratzeranfälligkeit am besten wäre. Allerdings habe ich mittlerweile 3 wenn auch sehr kleine Macken drin. Und ich behandle das Gerät wirklich sehr vorsichtig. Rauspolieren war zumindest mit meinen Mitteln auch nicht möglich.
Die Edelstahl-Iphones habe ich mit Edelstahlpolitur behandelt und dann waren sie wieder wie neu.
Mein 12 Pro Max in Dunkelblau Hochglanz hatte nach einem Jahr kein Kratzerchen. Also bei der Oberflächenbehandlung könnte sich Samsung noch was abschauen ;)

Was mir etwas Sorge macht ist das Faltdisplay. Man sieht doch immer wieder mal Berichte von gebrochenen Displays sowohl beim Fold 2 als auch auch beim 3er. Und das passiert bei neuen Geräten sowie bei schon Das Älteren. Eigentlich warte ich nur drauf das mein Display mal bricht beim Zusammenklappen. Ich hoffe es kommt nicht soweit.

Als Case benutze ich sowohl das originale Ledercase von Samsung als auch das Aramid Case. Letzteres gefällt mir fast noch besser weil es so dünn ist und nahezu nicht aufträgt. Doof nur das man es vorne "ankleben" muss. Es geht zwar auch ohne, aber der dünne Rahmen "steht" dann halt minimal weg.

Fürs Fold 4 fände ich es gut wenn sie das Gerät minimal breiter machen würden. Das hätte mehrere Vorteile
- Stift im Gerät
- Akku größer
- Frontdisplay breiter
 
Zuletzt bearbeitet:
RichtigerLurch

RichtigerLurch

Experte
@M4G101 welche Optimierungen. Hast du gemacht für genshin impact? Hast Geheimtricks für ne längere Laufzeit?
Sehr schöner Text, danke dafür :)
 
M

M4G101

Neues Mitglied
1. Verbesserte Leistung an
2. Game plugins aus dem Samsung Store installiert
3. Von da aus dann Game Booster plus installiert
4. Und da drin bei Genshin Impact auf Max FPS. umgestellt.

Damit habe ich jetzt 60 FPS bei maximalen Einstellungen. Natürlich drosselt das Gerät mit der Zeit. Aber so um die 40 sollten langfristig übrig bleiben.
Was ich aber interessant finde. Hab letztens einen Vergleichstest vom Fold 3 vs Iphone 12 Pro Max gesehen. Da hat das iPhone deutlich massiver gedrosselt als das Fold. Hat mich sehr überrascht ;-)

Allgemeine Einstellungen:
1. 120 Hz adaptiv
2. Manuelle Helligkeit so zwischen 30 und 50% (mehr brauch ich eigentlich nicht außer bei direkter Sonne)
3. Genauigkeit verbessern beim Standort aus
4. Mobilfunk auf 2G wenn im WLAN
5. Unbenutzte Apps in Standby
6. Darkmode und dunkle Wallpaper

Ich glaub so richtige Geheimtipps gibt es eigentlich nicht. Und ansonsten sehe ich es nicht ein auf die ganzen Features zu verzichten nur um noch ne Stunde Laufzeit rauszukitzeln.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Bearbeitet von hagex - Grund: Direktzitat entfernt. Gruß von hagex
Ähnliche Themen - Euer erster Eindruck vom Z Fold3? Antworten Datum
2
26
13